Archiv
2001/2002
2002/2003

2003/2004
2004/2005
2005/2006
2006/2007
2007/2008
2008/2009
2009/2010
2010/2011
2011/2012
2012/2013
2013/2014
2014/2015
2015/2016
2016/2017

 

Schulrekorde
Kreisrekorde
 
Das Fotocenter
des SVL
Fotos des SV Lampertswalde
 
Trainingszeit
Montag
14.45 - 16.00
Kita und Klasse 1


Übungsleiter
Sabine Dörschel
Lars Ihbe
Holger Seifert

Dienstag und Donnerstag
besteht die Möglichkeit,
in Gröditz zu trainieren

Mittwoch
14.30 - 16.00
Klasse 2 bis ...


Übungsleiter
Udo Gabrisch
Lars Ihbe

Freitag
13.45 - 15.15
Klasse 1 bis ...


Übungsleiter
Lars Ihbe
Holger Seifert

 

41. Raschützlauf

Freitag, 26. April 2019


Strecken im Bild
1,4 | 5,4 | 11,4

Nathalie (9) und Wolfgang (69) beim Zielspurt
Protokolle
2018 | 2017
2016 | 2015
2014 | 2013
2012 | 2011
2010 | 2009
2008 | 2007
2006 | 2005
2004 | 2003
2002 | 2001

Fotogalerie
2005
| ab 2006


Meißner
Sparkassencup

Laufszene Sachsen
 
 
 
Regionale
Leichtathletik

TSV BW Gröditz

SV Motor Großenhain

SV Chemie Nünchritz

SSV Planeta Radebeul

SV Elbland
Coswig-Meißen


SC Riesa

 


22.06.2018 | Pokalsieg bei der Gröditzer Stadtmeisterschaft in der Leichtathletik
Mit 28 Kindern startete Lampertswalde am Mittwoch bei der Gröditzer Stadtmeisterschaft in der Leichtathletik. Beim 50m-Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf ging es um die begehrten Einzelmedaillen, aber auch um den Sieg in der Teamwertung. Die schnellsten 50m-Flitzer qualifizierten sich für die Finalläufe. Der Abschluss der Veranstaltung gehörte traditionsgemäß dem Staffellauf, bei dem je vier Mädchen und vier Jungen auf 3x50m, 2x75m, 2x100m und 1x800m in der Spur sind.

In der Endabrechnung zeigte unser Team, neben vielen Einzelpodestplätzen, die geschlossenste Mannschaftsleistung. Der Pokalerfolg aus dem vergangenen Jahr konnte wiederholt werden. Auch unsere Staffelkinder liefen einen sicheren Sieg nach Hause. Die Lampertswalder "B-Auswahl" lief noch auf den Silberplatz. Beide Pokale (Team und Staffel) wanderten also mit nach Lampe.

Lampe holt die Pokale gleich "zweimal"
Es klingt sicherlich eigenartig, entspricht aber der Wahrheit. Lampe holte beide Pokale gleich zweimal am Wettkampftag. Dass es Wanderpokale sind, war auf Lampertswalder Seite leider in Vergessenheit geraten. So schlummerten beide Pokale noch in der Grundschulvitrine, als der Wettkampf bereits lief. Dickes Lob an Oliver Kube, der sich ins Fahrzeug schwang und noch einmal nach Lampe flitzte, um die Pokale zu holen. Eine Stunde später stand dann fest, unser Team war so gut, dass beide Pokale wieder mit nach Lampe fahren durften.


22.06.2018 | Schönfelder Oberschüler auf Rang fünf beim Landesfinale
Am 7. Juni qualifizierte sich das Leichtathletik-Team WK IV männlich der OS Schönfeld mit dem Sieg beim Regionalfinale in Dresden für das Landesfinale in Chemnitz. Erfreulich aus Sicht unserer Grundschule, im Regionalmeisterteam stehen mit Jakob Bachmann, Justin Jopke, Frederik Kröner und Luca Lange ehemalige Lampertswalder Schüler.

Protokoll
--> Regionalfinale | --> Landesfinale

Beim Landesfinale am Dienstag in Chemnitz sprang der tolle fünfte Platz heraus. Leider musste das Team auf den verletzten Justin Jopke verzichten. Dennoch schafften die Jungen 5020 Punkte und damit nur 100 Punkte weniger als beim Regionalmeistertitel. Diese Punktzahl hätte beim Landesfinale übrigens zu Rang zwei hinter dem Sportgymnasium Chemnitz gereicht. So lagen aber die OS Eilenburg, das Gymnasium Hoyerswerda und das Sportgymnasium Dresden noch knapp vor den Schönfeldern.

Auch die Ebersbacher Oberschule war mit Teams beim Regionalfinale und Landesfinale am Start. Wer sich etwas in der "Szene" auskennt, wird auch hier bekannte Namen im Protokoll entdecken.


22.06.2018 | Was liegt an?

Wann Wo Was Protokoll
10.08.17 08:00 Lampe Tag des Fußballs --> Die Stationen Protokoll
26.08.17 09:30 Dresden LA Regionalmeisterschaft Einzel Protokoll
02.09.17 09.30 Radebeul LA Regionalsportfest Protokoll
10.09.17 10.00 Großenhain LA Mehrkampf Kreismeisterschaft --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
15.09.17 08.00 Lampe/Kalk Schulsporttag der GS Lampertswalde und Kalkreuth Protokoll
21.10.17 10.00 Dresden Fähigkeitstest (E-Kader-Test) mit Lena und Justin Protokoll
23.10.17 08.00 Lampe Beginn Federballturnier in den Klassen Protokoll
26.10.17 10.00 Freital Sächsischer Schulcup im Crosslauf Protokoll
27.10.17 08.00 Lampe Kindersprint Protokoll
28.10.17 10.00 Großenhain Regionalfinale Kindersprint im Autohaus Möldgen Protokoll
30.11.17 10.00 Lampe Athletik Schulmeisterschaft Protokoll
07.12.17 14.00 Lampe Athletik Meisterschaft der Grundschulen Protokoll
09.12.17 09.00 Senftenberg Regional Hallenmeisterschaft im Mehrkampf der LA Protokoll
11.12.17 08.00 Lampe Volleyball-/Ball über die Leine Turnier in den Klassen Protokoll
ab 03.01.2018 Lampe Staffeltraining --> 36m-Hindernissprint Protokoll
18.01.18 14.00 Großenhain Staffelwettbewerb der Grundschulen Protokoll
20.01.18 10.00 Dresden Regional Hallen-Meisterschaft Protokoll
01.02.18 10.00 Dresden Regionalfinale LA WK V Staffelwettbewerb Protokoll
05.02.18 13.30 Riesa Hochsprung mit Musik Protokoll
09.02.18 08.00 Lampe 26. Hochsprung mit Musik --> Veranstaltungsbestenliste Protokoll
07.03.18 14.30 Lampe LA Hallen-Vereinsmeisterschaft Protokoll
11.03.18 09.00 Großenhain LA Hallen-Kreismeisterschaft ----> Protokoll nur Lampe Protokoll
15.03.18 09.30 Dresden Landesfinale LA WK V Staffelwettbewerb Protokoll
Bis 20.03.2018 Lampe Hallen LA im Unterricht --> Die Bestenliste 2018 Protokoll
22.03.18 14.00 Großenhain 12. Völkerballturnier der Grundschulen Protokoll
Bis 23.03.2018 Lampe Völkerballturnier 1:1 in den Klassen Protokoll
24.03.18 11.30 Ortrand 9. Schneeglöckchenlauf Helene, Henry | Sandro | Diana Protokoll
Bis 28.03.2018 Lampe Hallen Crosslauf Protokoll
11.04.18 16.00 Gröditz 25. Gröditzer Frühjahrscross Protokoll
19.04.18 08.30 Kalkreuth Matheolympiade der GS Kalkreuth, Lampe, Ponickau u. Priest. Protokoll
20.04.18 10.00 Lampe Schulcrosslauf --> Alle Crossmeister seit 1994 Kita | GS
21.04.18 09.30 Radebeul Lößnitzsportfest --> Das spezielle Lampe-Protokoll Protokoll
25.04.18 14.00 Großenhain 17. Inliner Event für Grundschulen -> Protokoll 01.05. Grh Protokoll
26.04.18 13.00 Kalkreuth Fußballturnier der Grundschulen Klasse 1/2 und 3/4 Kl.1,2 | Kl.3,4
27.04.18 17.45 Lampe 40. Raschützlauf --> Das "Regionalbrillenprotokoll" Protokoll
27.04.18 08.00 Lampe Gerätturnen - Schulmeisterschaft Protokoll
05.05.18 09.30 Kamenz LA Regionalmeisterschaft Team mit TSV BW Gröditz Protokoll
07.05.18 08.00 Lam/Pon/Kal Ballspieltag der drei Grundschulen Protokoll
12.05.18 10.00 Dresden LA Mehrkampfmeeting des DSC --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
25.05.18 08.00 Lampe Schulsportfest Protokoll
27.05.18 10.00 Großenhain LA RM Mehrkampf --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
06.06.18 08.30 Gröditz Kindergartensportfest des TSV  
09.06.18 09.30 Radebeul LA Einzel Kreismeisterschaft --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
14.06.18 09.00 Großenhain LA Grundschulpokal  
17.06.18 09.00 Großthiemig Lauf um die Schafbergschanze Protokoll
19.06.18 10.00 Chemnitz Landesfinale JtfO LA mit OS Schönfeld | Regionalfinale Protokoll
20.06.18 15.30 Gröditz LA Stadtmeisterschaft  
23.06.18 10.00 Zittau LA Regionalmeisterschaft Einzel  
25.08.18 09.30 Großenhain LA Bambinisportfest Ausschreibung
01.09.18 09.30 Großenhain LA Mehrkampf Kreismeisterschaft  
08.09.18 09:30 Radebeul LA Regionalsportfest des SSV PLaneta Ausschreibung



18.06.2018 | Schönborn räumt am Schafberg ab | Protokoll

Beim Lauf um die Schafbergschanze am Samstag in Großthiemig gingen auch drei Schönborner Kids an den Start. Alle drei konnten in ihrer Altersklasse die 400m-Strecke siegreich beenden. In der AK U4 siegte Leonore Venus in 5:20 min. Helene Venus benötigte bei ihrem Sieglauf in der AK U6 1:34 min. In der AK U8 ging Henry Dehmel auf die Strecke, seine Siegerzeit .. 1:11 min.


14.06.2018 | Der Grundschulpokal fährt mit nach Lampertswalde
Mehr als 100 Kinder aus sechs Grundschulen starteten heute in Großenhain beim Wettbewerb um den Grundschulpokal in der Leichtathletik. Jeder Teilnehmer hatte dabei einen 50m-Lauf, das Ballwerfen und den Weitsprung zu absolvieren. Die dabei gesammelten Dreikampfpunkte flossen in die Schulwertung ein und waren auch für die Einzelwertung jeder Klassenstufe ausschlaggebend. Erstmals waren dabei auch Kinder der ersten Klassen am Start.

Die jeweils vier schnellsten Mädchen und Jungen jeder Schule liefen anschließend bei einer 4x50m-Staffel um den Sieg.

Beim Lampertswalder Team gab es am Ende strahlende Gesichter. Die Kinder konnten den Pokalsieg aus dem vergangenen Jahr verteidigen. Erneut schaffte man die höchste Mannschaftspunktzahl und der Siegerpokal wanderte von Hand zu Hand und später mit nach Lampertswalde.

Sieben Einzelmedaillen, zwei Staffelsiege, ein Staffelschulrekord | Schul-/Vereinsrekorde
In der Einzelwertung schafften es sieben Kinder auf das Podest. Die Hälfte der Goldmedaillen ging an Lampertswalder Kinder. Diese errangen Lizzy Bewilogua (AK2), Emilia Proy (AK3), Lena Grimm und Nik Ulbricht (beide AK4). Die Silbermedaille sicherten sich Tyren Wolf (AK2) und Lukas Arnhold (AK3). Eine Bronzene ging an Emily Langkabel (AK3).

Beide Staffeln konnten die Lampertswalder Kinder für sich entscheiden. Den Jungen, in der Besetzung Lukas Arnhold, Tim Richter, Damian Bogedain und Nik Ulbricht, glückte dabei ein Schulrekord. die 4x50m-Bestzeit steht jetzt bei 30,45 s. Schon zum Schulsportfest deutete sich an, dass dies möglich ist, alle vier liefen die 50 m unter acht Sekunden. Die alte Bestmarke stand sieben Jahre lang bei 30,8 s. Diese Zeit liefen im Jahr 2011 solche bekannten Namen wie Frederik Badelt, Nico Bredemann, Tom Ruhner und Henry Voß.
Die Mädchen holten sich den Sieg in der Besetzung Lizzy Bewilogua, Emily Langkabel, Emilia Proy und Lena Grimm.

Ein Dank geht an die mitgereisten Eltern, die beim Wettkampf hilfreich zur Seite standen.

Für die "Nationalmannschaft" unserer Schule waren am Start: AK1: Janine Arnhold, Jasmin Grimm, Joline Kretzschmar, Lukas Colditz, Henry Dehmel, Janus Proy | AK2: Lizzy Bewilogua, Selma Päpscheck, Nele-Josefin Kurz, Paul Pönitz, Elijah Jahn, Tyren Wolf | AK3: Emilia Proy, Emily Langkabel, Charlotte Hoffmann, Lukas Arnhold, Eric Jentsch, Oscar-Julius Rennert | AK4: Lena Grimm, Josi Gerlinger, Anika Jaeschke, Damian Bogedain, Nik Ulbricht, Tim Richter


13.06.2018 | Fototermin der Vorschul - Leichtathleten

Bereits Mitte Mai stellten sich die Vorschul - Leichtathleten zum Fototermin.

Training ist immer montags von 14.30 - 16.00 Uhr.

Übungsleiter sind Sabine Dörschel, Holger Seifert und Lars Ihbe.


12.06.2018 | Kreis- Kinder- und Jugendspiele
Die Kreis- Kinder- und Jugendspiele in den Einzeldisziplinen der Leichtathletik sind alljährlich ein sportlicher Höhepunkt für Grundschüler und Leichtathleten. Sicherlich kommen da auch bei so manchem Erwachsenen Erinnerungen an vergangene Leistungen, vielleicht sogar an die Teilnahme an der DDR-Kreis-Spartakiade auf.

An den Wettbewerben am Samstag in Radebeul beteiligte sich ein kleines Team von 10 Lampertswalder Sportlern. Dazu starteten drei weitere einheimische Talente für Gröditz und Großenhain.

17 Kreismeistertitel für Lampertswalder Talente
Unser kleines Team fuhr am Ende der anstrengenden Hitzeschlacht mit 17 Kreismeistertiteln nach Hause. Allein zehn davon gehen auf das Konto von Emilia Proy und Lukas Arnhold in der AK 10.


--> Das Lampe-Protokoll | Protokoll | Schul-/Vereinsrekorde

Unsere Kleinsten der AK8 stellten mit sechs Teilnehmern gleich die Hälfte unseres gesamten Teams. Selma Päpscheck holte sich mit 14 m den Titel im Ballweitwurf. Leider reichten 13 m für Nele-Josefin Kurz schon nicht mehr zur Medaille. Im Weitsprung schaffte Selma mit 3,18 m eine neue persönliche Bestmarke und vedient Bronze. Auch Janine Arnhold sprang mit 2,95 m so weit wie noch nie. Gemeinsam mit zwei Nünchritzer Mädchen sicherten sich Selma und Janine noch Bronze in der Staffel.

Einen ganz tollen Wettkampf bestritt Lasse Reising, vier Starts - vier persönliche Rekorde. Verdienter Lohn war die Silbermedaille im 800m-Lauf in 3:12,7 min. Hans Erik Thiele lief die 50 m so schnell wie noch nie und stand damit verdient im Finale. Im 800m-Lauf lief er hinter Lasse zu Bronze. Und auch hier gab es eine Staffel-LG mit Nüchritz. Hans Erik und Janus Proy liefen in diesem Team auf den ersten Rang.

10 Titel für Emilia und Lukas
Fast nicht mehr zu beschreiben sind die Erfolge von Emilia Proy und Lukas Arnhold in der AK 10. Bei beiden zeigt sich, was mit ernsthaftem und ehrgeizigem Training möglich ist. Emilia ging siebenmal an Start und fuhr mit sechs Goldmedaillen nach Hause. Im 50m-Lauf lag sie mit ihrer Siegerzeit nur noch eine Hundertstel über dem Schulrekord. Und auch die Goldene im Hürdenlauf schaffte sie mit persönlicher Bestleistung. Die Goldenenen im Weitsprung und 800m-Lauf errang sie in einem "925m-Duathlon". Da der 800m-Lauf während des Weitsprungwettbewerbs gestartet wurde, sprang Emilia im fünften Versuch nach 25 m Anlauf auf die Siegerweite von 3,91 m, ließ den sechsten Versuch aus, stiefelte schnell 100 m quer durchs Stadion, um den 800m-Start nicht zu verpassen und holte sich dann mit 2:42,8 min den obersten Podestplatz. Das fünfte und sechste Gold sicherte sie sich im Hochsprung und in der Gröditzer Staffel.

Lukas Arnhold lag in allen Disziplinen nur knapp unter seinen Bestwerten. Im Weitsprung setzte er erstmals alle Versuche jenseits der 4m-Marke, die Siegerweite 4,23 m. 7,70 s im 50m-Lauf sind nur drei Hundertstel über seinem Schulrekord. Ganz stark auch die Leistungen im Hochsprung (Gold/1,20), über die Hürden (Gold/11,60) und im 800m-Lauf (Silber/2:58,1). In einer Laufgemeinschaft mit Motor Großenhain holte er mit Vereinskamerad Oscar-Julius Rennert noch eine Bronzene. Oscar freute sich über den persönlichen Rekord im Weitsprung (3,57) und über Bronze im Ballweitwurf (31m).

Vereinsrekorde durch Aline und Justin
In der AK11 startete Anika Jaeschke. Übersprungene 1,00 m im Hochsprung waren persönlicher Rekord. In der AK12 ging Justin Jopke für Motor Großenhain an Start und holte fünf Medaillen. 10,68 s im Hürden-Lauf sind neuer Lampertswalder Vereinsrekord. Und auch unsere ganz Großen Hanna Hausdorf und Aline Bredemann zeigen aufsteigende Form. Hanna bestätigte ihre zuletzt starke 800m-Zeit und holte sich in 2:53,9 min den Kreismeistertitel. In den Sprungdisziplinen ging es so weit (4,27) und so hoch (1,30) wie noch nie. Aline Bredemann sicherte sich zweimal Gold im Ballweitwurf und im Hürden-Lauf. Silber gab es für 10,96 s im 75m-Lauf. Dies ist neuer Vereinsrekord. Den alten Rekord der Klasse 7 hielt Julia Wehnert, die im Jahr 2010 11,00 s lief. Im Weitsprung stand Aline lange auf Kriegsfuß mit der 4m-Marke. Das ist nun Geschichte - 4,05 m.



08.06.2018 | Emilia und Lukas mit 400m-Rekorden | Schul-/Vereinsrekorde
Heute morgen kurz nach 8.00 Uhr herrschte auf dem Sportplatz 400m-Rekordwetter. Emilia Proy drückte ihren eigenen Rekord der Klasse 3 um 2,5 Sekunden auf jetzt 1:13,26 min. Und auch Lukas Arnhold blieb mit 1:18,32 min unter der bisherigen Bestleistung der Klasse 3. Vor einem Jahr lief Nik Ulbricht 1:21 min.

07.06.2018 | Lukas schraubt am Weitsprungrekord der Klasse 3
Lukas Arnhold knackte heute vormittag seinen eigenen Schulrekord im Weitsprung. Er überbot die 4,19 m vom Schulsportfest um gewaltige 17 cm. Die neue Bestmarke der Klasse 3 steht jetzt also bei 4,36 m.

Im Bild: Lukas darf seinen Weitsprungrekord selbst wechseln.


06.06.2018 | Gröditzer Kita-Sportfest
Kinder aus acht Kinderhäusern beteiligten sich heute vormittag am Sportfest des TSV BW Gröditz, das für die Allerkleinsten organisiert wird. Beim 30m-Lauf, Ballweitwurf und Weitsprung gaben alle ihr Bestes.

Lampertswalde hatte eine bunt gemischte Mannschaft vom Vorschüler bis zum Vorvorvorschüler am Start. Dennoch sprang am Ende ein toller fünfter Platz in der Teamwertung heraus. In der Einzelwertung gab es drei Podestplätze. Die allerschnellste 30m-Flitzerin des Tages war July Langkabel mit 6,01 s. July stellte ja erst vor wenigen Tagen mit 5,95 s einen neuen Kita-Rekord in Lampertswalde auf. Da sie erst 2019 in die Schule kommt, kann man schon jetzt gespannt sein, auf welche Rekordzeit sie in der kommenden Saison kommen könnte. Die Bronzemedaille erlief sich Fabienne Kube. Auch Fabienne ist ja frisch gebackene Kita-Rekordhalterin, dies aber über 50 m. July ersprang im Weitsprung noch eine weitere Medaille. Für 2,49 m gab es Bronze.

Ganz stark war unser Team bei der Disziplin "Hüpfburg". Hier wackelte die Bude. Medaillen gab es hier freilich nicht.

Für Lampe waren am Start: Lina Reising, Nora Reising, Aaron Reising, Helene Martha Venus, July Langkabel, Fabienne Kube, Linus Gabrisch

Ein dickes Dankeschön geht an Mutti Reising, Oma Langkabel und die Lehrerinnen der Grundschule, die Herrn Gabrisch vertreten mussten. Ohne sie wäre der Start in Gröditz nicht möglich gewesen.



06.06.2018 | Einladung Gröditzer Stadtmeisterschaft

Mittwoch, 20. Juni 2018 --> Gröditzer Stadtmeisterschaft -->
Meldeschluss 13.06.2018



01.06.2018 | Mehrkampf - Regionalmeisterschaft am 27.05.2018 in Großenhain
Lampertswalde war am 27.05.2018 bei den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf in Großenhain mit 17 Talenten am Start. Die "Großen" starteten für den TSV Blau Weiß Gröditz und Motor Großenhain. Die AK 8 und 9 ging beim Rahmenwettkampf dieser AK's in Rot-Schwarz an die Wettkampfstätten. Alle waren um bestmögliche Leistungen bemüht. Vor allem die "Großen" benötigten auch Wettkampfausdauer. Nach dem Beginn gegen 10 Uhr, stand der 800m-Lauf erst am späten Nachmittag auf dem Programm.

Protokoll | --> Das Lampe-Protokoll | Schul-/Vereinsrekorde | Kreisrekorde

Emilia knackt den 800m-Kreisrekord und wird Regionalmeisterin
Die herausragende Leistung des Tages geht auf das Konto von Emilia Proy. Nach einem langen Wettkampftag mobilisierte sie noch einmal alle Kräfte und holte sich in 2:35,16 min den 800m-Kreisrekord der AK W10. Der alte Rekord stand 36 Jahre lang bei 2:35,7 min. 1982 lief Elke Schneider von Dynamo Riesa diese Zeit in Dresden. Auf der Gröditzer Seite wird berichtet, dass der Landesrekord aus dem Jahr 1983 bei 2:32,3 min steht. Selbst dies scheint nun nicht mehr unmöglich. Gleichzeitig drückte Emilia zum fünften Mal in diesem Schuljahr den Schulrekord der Klasse 3.

Übrigens liefen auch alle Vereinskameraden, Übungsleiter, Bekannte und spätestens in der zweiten Runde auch weitere Zuschauer zur Höchstform auf, in dem sie Emilia lautstark, ums Stadionrund verteilt, anfeuerten. Aber nicht einer hätte auch nur einen Meter mitlaufen wollen.

Auch über die Hürden, im Weitsprung, Ballweitwurf und 50m-Lauf konnte Emilia an ihre Spitzenleistungen anknüpfen. Lohn war der Regionalmeistertitel mit neuem Schulrekord von 2032 Punkten. Sie überbot ihren eigenen Rekord um 31 Punkte. Ihre Klassenkameradinnen Emily und Charlotte schafften mit 3,52 m im Weitsprung bzw. 3:37,16 min im 800m-Lauf persönliche Rekorde.

Lukas wird Vize-Regionalmeister, Lena holt sich den Hürden-Rekord
Bis zum Umfallen und hochkonzentriert kämpfte Lukas Arnhold in der AK10 um die E-Kader-Norm. Diese schaffte er mit 1726 Punkten. Lohn war eine neue tolle persönliche 800m-Bestmarke und die Silbermedaille im Mehrkampf. Und zu Hause gab es nach dem langen Wettkampftag bestimmt auch noch etwas Süßes vom Geburtstagstisch seiner Schwester Janine. Für das Ziel "E-Kader" verzichtete Lukas extra auf diese "Fete", das ist ihm hoch anzurechnen.

In der AK11 hatte Lena Grimm im 60m-Hürdenlauf gefühlte "70m" Vorsprung. In 10,23 s schaffte sie hier einen neuen Vereinsrekord der Klasse 4. Der alte Rekord war 10 Jahre alt. Im Jahr 2008 lief Julia Wehnert 10,50 s. Der Kreisrekord der AK W11 ist übrigens nur 0,24 s entfernt. Auch im 800m-Lauf und im Mehrkampf schaffte Lena persönlich Rekorde. Leider stand sie damit am Ende einen Platz neben dem Podest.

Viele weitere persönliche Rekorde
Unsere "Kleinen" der AK W8 schafften alle mindestens einen persönlichen Rekord. Selma war im 800m-Lauf so schnell wie noch nie. Auch sonst war sie wieder gut drauf und landete in der Endabrechnung auf dem undankbaren vierten Platz. Nele und Jasmin schafften neue Vierkampfpunktrekorde und belegten die Ränge sechs und acht.

Die "Herren" der AK8 belegten in der Reihenfolge Hans Erik Thiele, Henry Dehmel und Janus Proy die Ränge sechs bis acht. Neue Bestleistungen gab es für Hans Erik im 800m-Lauf, für Henry im Ballweitwurf und für Janus im Weitsprung.

In der AK W9 belegte Liina Ackermann den tollen fünften Platz. Im 800m-Lauf war sie so schnell wie noch nie.

Auch Paul Pönitz schaffte in der AK9 in 2:57,48 min eine persönliche Bestzeit im 800m-Lauf. Damit lag er nur 3,5 s über dem Schulrekord der Klasse 2. Elijah Jahn war mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung und Ballweitwurf gut in der Spur, musste den Wettbewerb aber leider vor dem 800m-Lauf beenden.


Hanna knackt endlich die 3min-Marke
In der AK W13 wurde Hanna Hausdorf ähnlich wie Emilia auf den zwei Stadionrunden angefeuert. Denn, es konnte ja nicht sein, dass wieder eine Zeit mit 3:00,... min herausspringt. Und dieses Mal hat es tatsächlich geklappt mit der Zeit unter 3 Minuten. In 2:53,36 min sogar recht deutlich. Aline Bredemann schaffte mit dem Ball 38,50 m, das müsste Bestweite sein. Justin Jopke schaffte in der AK12 mit 2041 Punkten einen neuen Schul-/Vereinsrekord der Klasse 6.


01.06.2018 | Schulsportfest ---> Protokoll | Schulrekorde
167 Kinder, darunter die Schulanfänger 2018 und 2019, beteiligten sich am 25.05. am diesjährigen Schulsportfest. Ein dickes Dankeschön geht gleich vorweg an die vielen fleißigen Helfer (rund 40 Leute an der Zahl), ohne die das Sportfest in diesem Umfang nicht zu stemmen wäre. Immerhin gab es auch dieses Mal drei Weitsprung- und drei Ballwurfanlagen.

Die Schulmeisterpokale 2018 holen sich Emilia und Lukas
Die Pokale für die besten Dreikämpfer gingen in diesem Jahr in die Klasse 3. Emilia Proy und Lukas Arnhold gewannen diese Wertung mit großem Vorsprung vor Lena Grimm (4b) und Lukas Colditz (1a). Den Titel Sportlichste Klasse verteidigte die Klasse 3. Auch hier gibt es einen großen Vorsprung. Alle übrigen Klassen liegen in etwa gleich auf. Für die Pokalberechnung war wieder die bestehende Schulnorm ausschlaggebend. Diese ist der Durchschnitt der besten sechs Dreikampfpunktzahlen der jeweiligen Altersklasse. Gemessen wird seit 20 Jahren.

Alle acht Schulnormen klettern weiter nach oben
Es ist mal wieder gewaltig, alle Dreikampf-Schulnormen klettern nach oben. Das zeugt von einem Schulsportfest mit sehr guten Leistungen insgesamt. Am kräftigsten schraubten logischerweise die Drittklässler an der Norm. Die der Mädchen steigt z.B. um 6,06 Punkte. Wer 2019 Schulmeister werden möchte, muss folgende Schulnorm im Dreikampf möglichst weit überbieten. In Klammer die alte Schulnorm.
Kl.1 -> Mä 561,79 (559,6) --> Ju 499,96 (496,8)
Kl.2 -> Mä 686,42 (684,2) --> Ju 631,30 (628,9)
Kl.3 -> Mä 799,92 (793,8) --> Ju 736,09 (731,8)
Kl.4 -> Mä 898,03 (896,8) --> Ju 815,84 (811,7)

Schulrekorde durch Lukas
Schulpokalsieger Lukas Arnhold sorgte für zwei Schulrekorde. Im Weitsprung der Klasse 3 steht der Rekord jetzt bei 4,19 m. Vor drei Jahren sprang Justin Jopke 4,18 m weit. Im 50 m - Lauf konnte Lukas den Rekord von Justin einstellen. Beide schafften 7,67 s.

Finals auf oberstem Niveau
Fünf der 32 Wettbewerbe waren in der Spitze so gut wie noch nie in der 20jährigen Statistikgeschichte.

Erstmals liefen alle Medaillengewinner im 50 m Lauf der Klasse 1 unter neun Sekunden. Die Summe der drei Siegerzeiten liegt bei 25,7 s. Das Beste bisher waren 26,4 s im Jahr 2016. Ähnliches gelang den Jungen der Klasse 4. Alle Podestplätze gingen erstmals mit 7,.. Zeiten weg. Die Summe liegt hier bei 23,1 s - Bestwert bisher 24,4 s in den Jahren 2016/2011/2010. Auch die Jungen der Klasse 3 waren so schnell wie noch nie. Der Bestwert von 24,7 s aus dem letzten Jahr wurde mit 24,1 s unterboten.

Außerdem waren die Jungen der Klasse 1 im 800m-Lauf so schnell wie noch nie. Die drei Medaillen gingen in der Summe der Zeiten mit 604 s weg. Bestwert bisher 607 s im Jahr 2016.

Den Mädchen gelang nur ein solcher Bestwert. Dieser geht auf das Konto der Weitspringerinnen der Klasse 3. Die drei Podestplätze sprangen zusammen 10,75 m weit. Der Bestwert lag hier bei 10,38 m aus dem Jahr 2007.

Die wertvollsten Einzelleistungen
Hier die besten Einzelleistungen des Tages in den Einzeldisziplinen. Die Leistungen orientieren sich wie immer an der Schulnorm.

Pl 50 m Weit Ball 800 m
1 Egon R. 8,32 / Kl.1 Emilia 4,02 / Kl.3 Tyren 30,90 / Kl.2 Emilia 2:47 / Kl.3
2 Emilia 7,92 / Kl.3 Lukas A. 4,19 / Kl.3 Lukas 36,10 / Kl.3 Paul 3:04 / Kl.2
3 Lukas A. 7,67 / Kl.3 Lana G. 3,98 / Kl.4 Oscar J. 35,80 / Kl.3 Janus 3:17 / Kl.1
4 Damian 7,54 / Kl.4 Nik 4,05 / Kl.4 Nik 39,30 / Kl.4 Jasmin G. 3:40 / Kl.1
5 Lukas C. 8,54 / Kl.1 Emily 3,48 / Kl.3 Janine 15,10 / Kl.1 Lena G. 3:13 / Kl.4


Sprint-Cup als Rahmenprogramm
Als zusätzliche Station wurde durch den TSV BW Gröditz wieder der Sprint-Cup durchgeführt. Dabei wird nach 20 m Anlauf eine 20m-Sprintstrecke "fliegend" gestoppt. 13 Kindern gelang dabei eine 2 vor dem Komma.

Die Kita-Besten
Bei den Schulanfängern lagen Fabienne Kube und Linus Gabrisch im Dreikampf ganz vorn. Bei den noch Kleineren siegten July Langkabel und Artur Heinrich.

Drei Kita-Rekorde
Sensationell gelang "Vorvorschülerin" July Langkabel ein 30m-Rekordlauf. Sie verbesserte die 6,32 s von Leni Günzel aus dem Jahr 2016 auf 5,95 s. Dazu gesellten sich zwei Rekordeinstellungen. Fabienne Kube lief die 50 m in 9,60 s. Das schaffte zuvor Lena Hübsch im Jahr 2011. Arthur Proy stellte den 30m-Rekord von Lukas Arnhold aus dem Jahr 2015 ein. Beide liefen 6,23 s.


17.05.2018 | Tyren, Emilia und Lena knacken die 400 m Rekorde | Schul-/Vereinsrekorde

Im Sportunterricht fielen in den letzten Tagen drei 400 m Rekorde. Tyren Wolf lief in Klasse 2 1:27,9 min. Die alte Bestmarke stand fünf Jahre lang bei 1:28,9. Die lief 2013 Cedric Eckert.
In Klasse 3 verbesserte Emilia Proy ihren eigenen Rekord um 1,5 Sekunden auf jetzt 1:15,8 min.

In Klasse 4 schaffte Lena Grimm 1:21,5 min. Hier stand der Rekord drei Jahre bei 1:24,3 min, gehalten von Anna Brückner.


15.05.2018 | Mehrkampfmeeting des Dresdner SC --> Die Rekordjagd geht weiter

Drei ganz starke Schulrekorde und weitere 13 persönliche Rekorde
Sieben Lampertswalder Talente gingen am Samstag (12.05.) beim Mehrkampfmeeting des Dresdner SC für den TSV BW Gröditz und den SV Motor Großenhain an den Start. Dabei gelangen 16 persönliche Rekorde, darunter drei "sensationelle" Schulrekorde.

--> Bericht auf der Gröditzer Seite | Schul-/Vereinsrekorde | Protokoll Dresden | Das Lampe-Protokoll

Emilia nähert sich weiter dem 800m-Kreisrekord
Die herausragende Leistung des Tages gelang erneut Emilia Proy, die die zwei Stadionrunden in sensationellen 2:37,24 min abspulte. Damit war sie erneut über vier Sekunden schneller als bei ihrem Rekordlauf vor einer Woche in Kamenz. Das ist natürlich wieder neuer Schulrekord der Klasse 3. Zum Uralt-Kreisrekord der AK10 aus dem Jahr 1982 fehlten somit nur knappe 1,5 Sekunden.
2:37,24 min ist die schnellste Zeit, die je eine Lampertswalder Schülerin gelaufen ist. Damit meine ich auch die Jahrgänge bis zur Klasse 10. Die schnellste Zeit stammte bisher aus der Klasse 8 von Denise Hitschke (Scheiblich), die 1984 die Zeit von 2:40,7 min lief. Sollte wirklich schon mal ein Mädchen schneller gewesen sein, dann muss das vor 1970 gewesen sein, der Zeit vor meiner Statistikerhebung.

Weitere Rekorde durch Emilia im Fünfkampf und Lukas im Hürdenlauf
Emilia gewann den Fünfkampf der AK10 in Dresden mit tollen 2001 Punkten. Sie schaffte damit die E-Kader-Norm und gleichzeitig einen weiteren Schulrekord. Die alte Bestmarke stand elf Jahre bei 1930 Punkten. Diese schaffte Julia Wehnert im Jahr 2007.
Ein weiterer Rekord in Klasse 3 geht auf das Konto von Lukas Arnhold im 60m-Hürdenlauf. Lukas schaffte eine sensationelle Steigerung seiner Bestleistung von 12,33 s auf jetzt 11,40 s. Die alte Bestmarke stand übrigens bei 11,79 s und war 14 Jahre alt. Diese Zeit lief im Jahr 2004 Marvin Luck.


13 weitere persönliche Rekorde
In der AK 8 war Selma Päpscheck am Start. Mit 862 Punkte belegte Selma den tollen vierten Platz. Im 800m-Lauf war sie mit 3:49,9 min so schnell wie noch nie zuvor.

In der AK 9 schaffte Liina Ackermann gleich vier persönliche Rekorde. Im 800m-Lauf gelang ihr dabei eine Steigerung um gewaltige 10 Sekunden auf jetzt 3:16,2 min. Die weiteren Bestmarken - 50m/9,35s - Ball/18,00m - Vierkampf/1131Pkt.

In der AK 10 kommen wir noch einmal zu Emilia und Lukas. Emilia machte so einen tollen Wettkampf, dass ihr noch drei weitere persönliche Rekorde glückten. Im Weitsprung schaffte sie eine Steigerung um gewaltige 20 cm von 3,62 m auf jetzt 3,82 m. Und auch 11,74 s im Hürdenlauf und 22,50 m im Ballweitwurf sind Bestmarken.
Lukas beendete den Fünfkampf mit 1695 Punkten auf dem tollen Silberplatz. Zur E-Kader-Norm fehlten im nur fünf Punkte. Neben dem Schulrekord im Hürdenlauf glückten ihm noch zwei Bestleistungen mit 33,00 m im Ballweitwurf und mit 2:57,7 min im 800m-Lauf.

In der AK12 und 13 waren Hanna Hausdorf, Aline Bredemann und Justin Jopke am Start. Hier fällt es mir schwerer die persönlichen Rekorde zu verfolgen. Aber ich denke, Hanna hat mit 11,66 s im 75m-Lauf und mit 3:00,6 min im 800m-Lauf neue Bestleistungen geschafft. Aline war nach längerer Verletzungspause erstmals wieder am Start.



09.05.2018 | Emilia wird immer schneller --> Mit 2:41,34 min erneut 800m-Schulrekord

Drei Lampertswalder Talente waren am 5. Mai für den TSV BW Gröditz bei der Team Regionalmeisterschaft in Kamenz am Start.

--> Bericht auf der Gröditzer Seite | Schul-/Vereinsrekorde | Kreisrekorde | Protokoll Kamenz

Erneut zeigte Emilia Proy ihr läuferisches Talent. In der AK 10 lief sie die 800 m in 2:41,34 min. Damit schraubte sie zum wiederholten male an ihrem Schulrekord der dritten Klasse. Am 21.04. lief Emilia ja bereits in Radebeul 2:45,8 min. Damit rückt nun auch der Uralt-Kreisrekord der AK10 in greifbare Nähe. Dieser steht seit 1982! bei 2:35,7 min. Man darf gespannt sein. Die nächste Chance hat Emilia am kommenden Samstag beim Mehrkampfmeeting des Dresdner SC. Wir drücken ihr und natürlich auch all unseren anderen Startern kräftig die Daumen.

In Kamenz noch mit dabei waren Liina Ackermann und Lena Grimm. Liina sprang mit 3,04 m erstmals im Weitsprung über die Drei-Meter-Marke. Lena hatte ihr bestes Ergebnis mit 1,23 m im Hochsprung.


02.05.2018 | Tolle Leistungen beim Lößnitzsportfest
Bereits am 21.04.2018 fand bei herrlichstem Wetter das Lößnitzsportfest in Radebeul statt. Lampertswalde war mit neun Freiwilligen am Start. Mit Justin Jopke startete ein weiteres Lampe-Talent für Motor Großenhain.

24 persönliche Rekorde -> darunter vier Schul-/Vereinsrekorde
Unsere 10 Teilnehmer gingen insgesamt 41 mal an den Start und erreichten dabei 24 persönliche Bestleistungen. Unter diesen Bestleistungen finden wir vier neue Schul- bzw. Vereinsrekorde. Besonders beim Hochsprung zeigten unsere Starter ihr Talent. Hier gingen vier Kinder an den Start und alle vier konnten den Wettbewerb gewinnen, zwei davon mit Schul-/Vereinsrekord.

--> Das spezielle Lampe-Protokoll | Gesamtprotokoll | Schul-/Vereinsrekorde

AK 8 mit Janine, Jasmin, Nele-Josefin, Hans Erik und Henry
In der AK 8 gelangen Janine Arnhold und Jasmin Grimm bei vier Starts drei persönliche Rekorde (50m/Weit/800m). Zweimal gelang das Hans Erik Thiele (50m/800m) und Henry Dehmel (Ball/800m). Vor allem tolle 800m-Zeiten wurden erzielt. Hier gab es dann auch zwei Podestplätze, Silber für Jasmin Grimm und Bronze für Nele-Josefin Kurz.

AK 9 - Elijah springt erstmals über 3 m
In der AK 9 schaffte Elijah Jahn mit 17 m im Ballweitwurf einen persönlichen Rekord. Im Weitsprung sprang er erstmals über 3 m.

AK 10 - Schulrekorde durch Emilia und Lukas
In der AK10 gelang Emilia Proy ein toller Schulrekord im 800m-Lauf. Sie drückte ihre eigene Bestmarke der Klasse 3 um vier Zehntel auf 2:45,8 min. Emilia gewann zudem den Hochsprung mit 1,15 m. 8,00 s im 50m-Lauf waren persönlicher Rekord, wofür es verdient Silber gab. Auch im Weitsprung ging es mit 3,62 m so weit wie noch nie.

Einen weiteren Schulrekord gab es durch Lukas Arnhold. Lukas gewann den Hochsprung mit 1,21 m. Damit löste er die bisherigen Rekordhalter Marco Schober und Frederic Badelt ab, die im Jahr 2000 bzw. 2012 1,20 m schafften. Zwei weitere Podestplätze holte sich Lukas mit persönlichen Rekorden im 50m-Lauf (Silber/7,8 s) und im Weitsprung (Bronze/3,81m). Und auch der 800m-Lauf muss genannt werden. Hier ging es mit 2:58,7 min erstmals unter die 3min-Marke.


AK 11 - Lena knackt 10 Jahre alten Hochsprungrekord
Persönlich dachte ich immer, dass der Hochsprungrekord der Klasse 4 nicht mehr zu toppen ist. Lena Grimm belehrte mich eines Besseren. Sie übersprang in Radebeul 1,30 m. Damit löste sie Julia Strauß ab, die im Jahr 2008 1,29 m schaffte. Einen weiteren persönlichen Rekord holte sich Lena mit 7,8 s im 50m-Lauf.

AK 12 - Justin mit vier Podestplätzen
Justin Jopke ging für Motor Großenhain viermal an den Start und stand am Ende dreimal ganz oben auf dem Siegerpodest. Einmal gab es "nur" Silber. 10,10 s im 75m-Lauf sind neuer Schul-/Vereinsrekord der Klasse 6. Er löste Nico Bredemann ab, der im Jahr 2013 das bisher Schnellste schaffte. Mit persönlichen Rekorden gewann Justin auch den Weitsprung (4,62 m) und den Hochsprung (1,39 m). Für 43,50 m im Ballweitwurf gab es Silber.


30.04.2018 | Crosslauf der Grundschule und der Vorschulkids am 20. April
Bereits am 20.04. fand der diesjährige Crosslauf der Grundschule auf dem Waldsportplatz statt. Dabei waren so viele Kinder am Start wie noch nie zuvor. Insgesamt gingen 176 kleine Crossläufer auf die Strecken rund um die Waldparkarena, 119 Grundschüler und 57 Vorschulkids aus Lampertswalde, Schönfeld und Thiendorf.

Der Wettergott meinte es dabei schon fast zu gut. Hatten die Vorschüler gegen 9.30 Uhr noch recht angenehme Temperaturen, so kamen die Grundschüler kurz vor Mittag bei praller Sonne doch recht ins Schwitzen.

Alle Crossmeister seit 1994 | Protokoll GS 2018 | Protokoll Kita 2018 | Schul-/Vereinsrekorde

Emilia Proy verteidigt den Schulcross-Meistertitel
Der diesjährige Schulcrossmeistertitel ging mit großem Vorsprung erwartungsgemäß an Drittklässlerin Emilia Proy. Emilia lief mit 3:09,3 min die schnellste Zeit die je ein Mädchen seit 1994 auf dieser Strecke schaffte. Sie lag damit 15,97 % unter der bestehenden Schulnorm der Klasse 3. Auf den Plätzen folgen Henry Dehmel (AK1/11,44%) und John Jurisch (AK1/11,22%). Beste Klasse wurde die 1b, die im Schnitt nur 7,0 % über der Schulnorm lag.

Die Klassensieger:
AK 1: Jasmin Grimm (3:43), Henry Dehmel (3:27,5)
AK 2: Nele-Josefin Kurz (3:45), Paul Pönitz (3:21)
AK 3: Emilia Proy (3:09,3), Lukas Arnhold (3:17)
AK 4: Lena Grimm (3:21), Nik Ulbricht (3:16)

Streckenrekorde durch Emilia und Henry | Schul-/Vereinsrekorde
Emilia Proy verbesserte mit ihrer Zeit von 3:09,3 min den Streckenrekord der Klasse 3 um mehr als sechs Sekunden. Die alte Bestmarke hielt sechs Jahre lang Lara Wenzel, die im Jahr 2012 3:15,9 min lief.
Auch Henry Dehmel knackte den Streckenrekord. Nachdem sich Henry im letzten Jahr schon den Kita-Rekord holte, gehört ihm nun in 3:27,5 min auch der Rekord in Klasse 1. Es war aber mächtig knapp. Erst auf der Ziellinie behauptete sich Henry gegenüber John Jurisch und Hans Erik Thiele. John und Hans Erik liegen deshalb auch in der Pokalwertung auf den Rängen drei und vier. Die alte Bestmarke hielt seit 2012 Cedric Eckert. Er lief vor sechs Jahren 3:31,3 min.

Die Schulnorm klettert siebenmal
Wie immer erfolgt die Pokalwertung nach der Schulnorm. Diese ist die Durchschnittszeit der Plätze eins bis drei seit 1995. Es ist auch mir fast unerklärlich, aber auch in diesem Jahr konnten die Kinder sieben der acht Schulnormen drücken. Kurios, es ist wie 2017. Erneut drückten die Jungen der Klasse 1 die Norm am weitesten nach unten, gleich um 1,47 s. Und erneut "schwächelten" nur die Mädchen der Klasse 4. Hier steigt die Norm geringfügig um 0,23 s.

Im kommenden Jahr muss man dann also folgende Schulnorm (in Sekunden) prozentual möglichst weit unterbieten, um Schulpokalsieger zu werden.
AK 1: Mä: 249,67 (alt 250,67) Ju: 234,30 (alt 235,77)
AK 2: Mä: 236,98 (alt 237,50) Ju: 221,82 (alt 222,63)
AK 3: Mä: 225,28 (alt 225,96) Ju: 211,79 (alt 212,31)
AK 4: Mä: 219,02 (alt 218,79) Ju: 204,27 (alt 204,44)

57 Vorschulflitzer am Start | Protokoll Kita 2018
Unter den 176 Startern waren auch 57 Kinder der Kitas Schönfeld, Thiendorf und Lampertswalde.

Hier die Sieger der Kitas:
Schulanfänger 2019: Helene Martha Venus (3:11), Ludwig Proy (3:09)
Schulanfänger 2018: Amelie Sindel (2:59), Linus Gabrisch (2:52)

Kitanorm
Auch bei den Vorschülern lohnt sich inzwischen ein Blick auf die Norm. Man sieht, auch hier geht das "Spielchen" weiter. Unsere Kinder werden immer schneller. Alle vier Kitanormen wurden gedrückt.
Vorvorschüler: -> Mä: 215,29 (alt 217,86) | Ju: 199,63 (alt 200,62)
Vorschüler: ----> Mä: 196,64 (ált 197,51) | Ju: 188,10 (alt 188,72)
Gäbe es einen Kitacrossmeisterpokal, dann hätte diesen Helene Venus gewonnen. Sie unterbot die Norm um 11,29 %. Knapp dahinter liegen Amelie Sindel (9,98%) und Linus Gabrisch (8,56%)


29.04.2018 | Rückblick -> Trainingslager des TSV BW Gröditz

In den Osterferien weilte die Trainingsgruppe des TSV BW Gröditz im Trainingslager in Werdau. Mit dabei Lukas Arnhold, Lena Grimm, Miriam Dehmel, Aline Bredemann und Hanna Hausdorf, die ihre LA-Wurzeln in unserem Verein haben.
Hier ein paar fotografische Eindrücke von den Trainingseinheiten --> Klick


29.04.2018 | 40. Raschützlauf des SV Lampertswalde am 27. April 2018

Erneut tolle Teilnehmerzahl ---> 260 Läufer am Start
260 Läufer gingen am Freitag auf die Strecken des 40. Raschützlaufes des SV Lampertswalde, der sich für diesen tollen Zuspruch bedankt.

--> Protokoll ---> Das "Regionalbrillenprotokoll"

Ein dickes Dankeschön geht natürlich auch an das gesamte Organisationsteam, in dem alle Abteilungen des Vereins mit großem Aufwand beteiligt sind. Dank auch dem Zeitnehmerteam, den Kolleginnen der Grundschule und allen sonstigen Helfern, die einfach aus "Spaß an der Freude" helfen. Ein besonderer Dank geht an das "Team Diana Stache/Sandro Venus", die in Privatinitiative für eine tolle Überraschung im Zieleinlauf sorgten. Jeder Teilnehmer erhielt eine Erinnerungsmedaille an den Jubiläumslauf.

17.45 Uhr --> Bambinilauf 400 m --> 44 Teilnehmer
Unsere Kleinsten bis Geburtsjahr 2011 stellten auch in diesem Jahr ein großes Teilnehmerfeld. Die Stadionrunde absolvierten insgesamt 44 Bambiniflitzer. Begleitung war dabei natürlich erlaubt.
Die Siegerpokale sicherten sich Svea Wagner vom SV Elbland und Henry Dehmel vom SV Lampertswalde. Auf den Plätzen folgten bei den Mädchen Amalia Mutzke und Fabienne Kube (beide SV Lampertswalde) und bei den Jungen Julian Marx (Motor Großenhain) und Linus Gabrisch (SV Lampertswalde).

17.55 Uhr --> Schülerlauf über 1400 m --> 41 Teilnehmer
Leider gibt es für die 1400 m keine geeignete Wald-Strecke. Der Raschütz ist einfach zu weit entfernt. So ging es halt wieder "quer" durchs Dorf. Nur am Rodelberg gab es etwas Raschützluft.

Beide Siegerpokale holten sich in diesem Jahr einheimische Läufer. Bei den Mädchen siegte Drittklässlerin Emilia Proy in tollen 4:59 min. Und nur einer war an diesem Tag schneller, Janek Bachmann aus Lampertswalde lief allen davon und siegte in
4:55 min. Beide sind gleichzeitig die Sieger der AK U12. Hier folgen auf den Rängen Alina Herfurth (Nünchritz), Nik Ulbricht (Lampe), Tim Rudolph (Elbland) und Emma Richter (Nünchritz).

In der AK U10 gingen die Goldmedaillen an Hans Erik Thiele (SV Lampertswalde) und Florentine Witt (Nünchritz). Die Silbernen sicherten sich Adrian Hempel (Radebeul) und Theresa Kneisel (Elbland). Tyren Wolf (Lampertswalde), Smilla Schlosser (Elbland) und Cheyenne Otto (Weinböhla) erliefen sich Bronze.


18.05 Uhr --> 5,4 km --> 111 Teilnehmer
Das größte Starterfeld gab es erneut auf der kleinen Hauptstrecke. 111 Läufer stellten sich den 5,4 km.

Es siegten hier Vorjahreserster Niels Göhler (SV Elbland /19:08) und Lisa-Marie Hoffmann (SV Elbland/22:21). Beste Läufer aus "Regionalsicht" wurden Cedric Eckert aus Oelsnitz, der für die OS Schönfeld startete und 23:03 min lief, sowie Linda Deutschbein aus Lampertswalde, die 25:55 min benötigte und dafür verdientermaßen den Bronzepokal in Empfang nahm.

18.15 Uhr --> 11,4 km --> 64 Teilnehmer
64 Läufer stellten sich dem längsten Kanten des Tages. Bei den Männern standen am Ende bekannte "Gesichter" auf dem Podest. Tino Sickert vom Citylauf-Verein Dresden siegte in 41:06 min und dürfte zu Hause schon eine Extra-Vitrine für Raschützlauf-Pokale haben. Gleiches gilt für den Zweitplatzierten Holger Thieme (SC Riesa/41:58). Den Bronzepokal sicherte sich Georg Schützka (TuS Weinböhla/43:04).

Bei den Damen siegte die Vorjahresdritte Conni Wegner-Drichelt aus Meißen in 54:35 min. Silber holte sich Stammgast Birgit Berlin von den Rennschnecken Cottbus in 54:36 min. Auf den dritten Rang lief Andrea Zange (Meißen/55:52).

Aus regionaler Sicht ist erfreulich, dass sich sehr viele einheimische Läufer oder Läufer mit Lampertswalder Wurzeln auf die lange Strecke wagten. Deshalb möchte ich hier keinen hervorheben, im
"Regionalbrillenprotokoll" kann man aber nachlesen.

Protokoll-Archiv
2018 | 2017 | 2016 l 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 |2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001

Meißner Sparkassencup | Laufszene Sachsen

Fotos -
-> Die Fotos sind online | Strecken im Bild | Fotogalerie 2005 | ab 2006
Die Fotos vom Raschützlauf sind im Netz. Zur besseren Orientierung habe ich diese in einzelne Laufordner sortiert. Und auch vom Drumherum gibt es wieder einen Ordner. Leider sind in diesem Jahr nicht alle Fotos gelungen. Vom Bambinilauf gibt es gar nur Siegerehrungsbilder. Aber es wurde ja auch privat mächtig geknipst.

Wenn euch ein Bild gefällt, dann könnt ihr es downloaden. Gefällt euch ein Bild außergewöhnlich gut, dann schreibt mir. Ich kann es euch mit einer größeren Pixelzahl zusenden. Gefällt euch aber ein Bild überhaupt nicht, dann schreibt mir bitte auch ganz schnell, damit ich es aus dem Ordner entfernen kann. -->
udogabrisch@freenet.de


17.04.2018 | Erfolgreiche Teilnahme am 25. Gröditzer Frühjahrscross

10 Goldläufer, dazu 3 Silberne und 4 Bronzene
| Protokoll
Da kann man wohl von einer erfolgreichen Lampertswalder Teilnahme am 25. Gröditzer Frühjahrscross sprechen. Insgesamt wurden 16 Läufe von der AK 4 bis zur AK 11 mit 140 Läufern gestartet. Unsere 30 Teilnehmer verteilten sich auf 14 Läufe. Nur die AK4 und die AK5 der Jungen konnten wir nicht besetzen.

Abschließend wurden zehn Läufe durch Lampertswalder Sportler gewonnen. Dazu gesellten sich noch drei Silber- und vier Bronzemedaillen.

Die Schnellste des Tages war Emilia Proy. Sie siegte in der AK10 auf der 700 m langen Strecke mit 25 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten in 2:34 min. Damit war sie auch schneller als die Sieger der AK11.

Im Bild der Dreifacherfolg in der AK7 durch Janine Arnhold, Amelie Sindel und Kira Schumann.

Die Schnellsten in ihrer Altersklasse waren:
Nora Reising (AK4), Helene Venus (AK5), Henry Dehmel (AK7), Janine Arnhold (AK7), Janus Proy (AK8), Jasmin Grimm (AK8), Paul Pönitz (AK9), Lukas Arnhold (AK10), Emilia Proy (AK10), Janek Bachmann (AK11)
Die Silbernen: Amelie Sindel (AK7), Nele Josefin Kurz (AK8), Lena Grimm (AK11)
Die Bronzenen: Aaron Reising (AK6), Kira Schumann (AK7), Hans Erik Thiele (AK8), Liina Ackermann (AK9)



28.03.2017 | Hallen Crosslauf | Protokoll

Beliebt bei fast allen Kindern ist der Hallencrosslauf, eine Art Hindernislauf. In kleinen Gruppen zu dritt, zu viert ..., geht es im Wettlauf quer durch die Turnhalle. Die Strecke ist etwa 70 m lang. Unterwegs müssen ein paar Hindernisse überwunden werden. Über mehrere Vorläufe, Zwischenläufe und Halbfinals, qualifiziert sich jedes Kind für sein abschließendes Finale um die Platzierungen. Die Schnellsten kann man im Protokoll einsehen.

Gelaufen wird aber auch als Teamsprint (ein Paar läuft abwechselnd) oder als Staffel. Dabei kann man die zweiten Klassen kurz im Video beobachten.


25.03.2018 | Helene und Henry siegen beim Schneeglöckchenlauf

Beim Ortrander Schneeglöckchenlauf sind auch wieder einige Läufer unserer Region am Start.

Helene Venus und Henry Dehmel - beide aus Schönborn - sicherten sich den Siegerplatz auf der 600 m - Strecke. Helene siegte in der AK U6 in 4:17 min, Henry in der AK U8 in 2:58 min.
--> Protokoll
Beide sind ganz kurz in diesem rbb-Beitrag zu sehen. Klick auf das Bild.

Auf der
6km-Strecke war Sandro Venus unterwegs. Das Fünffache nämlich 30 km absolvierte Diana Stache in der tollen Zeit von 2:58 h.


21.03.2018 | Hallen Leichtathletik
In den vergangenen drei Schulwochen stand die Hallen LA auf dem Programm der Grundschule. Neben bekannten Dingen gibt es auch ganz schulspezifische Übungen. Gemessen und bewertet werden die Leistungen im 21m-Sprint, 2Runden-Sprint, 10Runden-Lauf, Dreierhopp und Medizinballstoß. Bei also insgesamt 40 Kontrollen von Klasse 1 bis 4 konnten acht Schulrekorde aufgestellt werden.

Schul-/Vereinsrekorde | Die Bestenliste 2018 --> Klick

Neue Rekorde im 2Runden-Sprint durch Emilia und Oscar J.
In der Klasse 3 fielen die Schulrekorde im 2Runden-Sprint. Die Strecke ist etwa 110 m lang, da es in der Halle zweimal um das Volleyballfeld geht.

Emilia Proy lief die Strecke in 20,89 s. Die alte Bestmarke war immerhin neun Jahr alt. 2009 lief Julia Voigt 21,0 s. Bei den Jungen ist jetzt Oscar Julius Rennert der Rekordhalter. Oscar lief 20,26 s. Ein Jahr lang war Nik Ulbricht mit 20,76 s der Rekordhalter.

Nik Ulbricht knackt 15 Jahre alten Schulrekord im Dreierhopp |
Viertklässler Nik Ulbricht gelang etwas Herausragendes, wenn nicht sogar Sensationelles, im Dreierhopp. In diese Disziplin fließen bereits seit den 1970er Jahren Werte in die Schulrekordliste ein. Der Rekord der Klasse 4 stand zuletzt 15 Jahre lang bei 6,22 m. Dies schaffte damals Benjamin Sachse. Am Freitag sprang Nik Ulbricht 6,35 m weit und ist damit neuer Rekordhalter. Glückwunsch.

Zwei Schulrekorde im 10-Runden-Lauf
Im 10-Runden-Lauf fielen bei der etwa 550 m langen Rundenjagd um das Volleyballfeld der Turnhalle gleich zwei Schulrekorde.
Erwartungsgemäß holte sich 800 m - Regionalmeisterin Emilia Proy den Rekord in Klasse 3. Emilia lief die Strecke in 2:08,73 min. Sie verbesserte damit die immerhin elf Jahre alte Bestmarke von Julia Wehnert um satte fünf Sekunden. Julia lief am 07.03.2007 2:13,8 min.
Etwas überraschend zog Erstklässlerin Jasmin Grimm ihre Runden auf Rekordniveau. Jasmin ist jetzt mit 2:22,33 min neue Rekordhalterin. Sie mopste den Rekord ihrer Schwester Lena, die 2015 die Strecke in 2:25,67 min lief.

Rekorde im 21m-Sprint
Es sind die "üblichen Verdächtigen", die auch im 21m-Sprint für neue Schulrekorde sorgen.
In Klasse 3 lief Emilia Proy 3,74 s und Oscar Julius Rennert 3,64 s. Die alten Bestmarken hielten Lena Bewilogua (2014/3,79) und Frederik Badelt (2012/3,70).
In Klasse 4 ist jetzt Lena Grimm neue Rekordhalterin. Sie lief 3,64 s. Sechs Jahre lang hielt der Rekord von Elena Badelt, die 2012 3,70 s lief. Schließlich lief Nik Ulbricht nicht für möglich gehaltene 3,48 s. Die 3,59 s von Justin Jopke aus dem Jahr 2016, die ich als nicht mehr zu toppen einschätzte, hatten also nur zwei Jahre als Rekord Bestand.

Keine Rekorde im Medizinballstoß
Gibt es bei Sprung- und Laufdisziplinen immer mal von neuen Rekorden zu berichten, so ist das bei Wurf- und Stoßdisziplinen etwas anders. So auch beim Medizinballstoßen. Arm- und Stützkraft ist heute nicht mehr so ausgeprägt wie das einmal war. Deshalb lohnt sich auch hier ein Blick auf diese Hallendisziplin.


15.03.2018 | Lampes Grundschüler sind SACHSENMEISTER | Protokoll

In der Dresdner Margonarena fand heute das Landesfinale in der Leichtathletik WK V statt. Am Start waren neun Grundschulen, jeweils die zwei Erstplatzierten der "Schulbezirke" Bautzen, Dresden, Leipzig, Chemnitz und Zwickau. Die Grundschule Schneeberg musste leider die Teilnahme wegen vieler Krankheitsfälle absagen. Gefordert waren bei verschiedenen Staffelwettbewerben, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft. Als wichtig sollte sich auch die exakte Ausführung der Übungen erweisen. Für Fehler gab es Strafsekunden, für besonders gute Sprünge Bonussekunden.

LANDESMEISTER
Der Jubel war am Ende groß. Unser Team schaffte das "Unglaubliche" und holte den Landesmeistertitel. Gegenüber der Regionalmeisterschaft gelang unseren Teilnehmern noch einmal eine Steigerung. Dies war zumindest die Meinung des mitgereisten "Fanblocks", der aus Muttis und Vatis bestand. Strahlende Gesichter von Fanblock und Mannschaft füllten am Ende das Hallenrund. In der Arena, in der sonst der mehrmalige Deutsche Meister im Volleyball, der Dresdner SC aufschlägt, schlug heute die Stunde der Grundschulleichtathleten aus Lampe, die sich nun für ein Jahr SACHSENMEISTER nennen dürfen.

Das LANDESMEISTER-Team

Für Lampe waren am Start: Nele-Josefin Kurz, Melinda Kröner, Lizzy Bewilogua, Paul Pönitz, Tyren Wolf, Elijah Jahn, Emily Langkabel, Emilia Proy, Liina Ackermann, Oscar-Julius Rennert, Lukas Arnhold, Lena Grimm, Nik Ulbricht, Damian Bogedain. Auch mit in Dresden war Clara Paulick, die in beiden Vorrunden glänzte, verletzungsbedingt aber nicht antreten konnte.

Staffel 1 --> 3. Platz / 7 Punkte
Schon traditionell wurde zu Beginn eine reine Sprintstaffel ausgetragen. Hier belegten wir den dritten Platz hinter Borsdorf und Dresden.


Staffel 2 --> 4. Platz / 6 Punkte --> Gesamt: 13 Punkte / 4. Platz --> 4 Punkte Rückstand auf Rang 1
Bei der zweiten Staffel war neben Geschicklichkeit auch Armkraft gefragt. Beim Ziehen über eine Turnbank und dem Rollbrettfahren belegten wir den vierten Platz und lagen auch im Gesamtfeld auf Rang vier.


Staffel 3 --> 3. Platz / 7 Punkte --> Gesamt: 20 Punkte / 3. Platz --> 6 Punkte Rückstand auf Rang 1
Die dritte Staffel nannte sich Bumeranglauf. Auf der Laufstrecke musste mehrmals zwischen verschiedenen Kegeln und einer Turnbank gewendet werden. Ähnlich einem Linienlauf wurden diese auch mit der Hand berührt. Mit Rang drei schoben wir uns auch insgesamt auf Rang 3. Der Rückstand auf die Borsdorfer Kinder betrug aber bereits sechs Punkte.


Staffel 4 --> 1. Platz / 9 Punkte --> Gesamt: 29 Punkte / 2. Platz --> 5 Punkte Rückstand auf Rang 1
"Eigenartigerweise" konnten wir die vierte Staffel gewinnen. Eigenartig deshalb, da wir bei dieser Staffel beim Regionalfinale Vorletzter waren. Diesmal stellten sich die Kinder aber cleverer an. Mit zwei Matten mussten die Kinder der Klasse 2 von den Großen durch die Halle "transportiert" werden. Dazu wurde jeweils die hintere Matte wieder vorn angelegt, auf die dann die Zweitklässler sprangen. Mit fünf Punkten Rückstand auf Rang eins lagen wir erstmals auf dem Silberrang.


Staffel 5 --> 2. Platz / 8 Punkte --> Gesamt: 37 Punkte / 1. Platz --> 2 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Nach der fünften Staffel lagen wir erstmals in Führung. Gefragt war Sprungkraft. Für weite Sprünge auf eine Turnmatte gab es Bonussekunden. Danach ging es weiter im Hüpfsack.

Staffel 6 --> 4. Platz / 6 Punkte --> Gesamt: 43 Punkte / 1. Platz --> 2 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Die sechste Staffel wurde nur von sechs Kindern bestritten. Gefordert war Ausdauer. Fünf Minuten lang mussten die Kinder ihre Runden drehen. In jeder Runde wurden "Schätze" gesammelt. Für jede absolvierte Runde durfte ein kleiner Stein in die Schatzkiste transportiert werden. Hauchdünn verteidigten wir damit mit zwei Punkten Vorsprung die Gesamtführung.

Quiz --> 1. Platz / 5 von 5 Punkten --> Gesamt: 48 Punkte / 1. Platz --> 2 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Beim Quiz präsentierten sich Lena und Nik wieder ganz stark. Fünf Fragen - fünf richtige Antworten. Für die Abschlussstaffel war nun Spannung angesagt. Zwei Punkte Vorsprung ist fast nichts, da es gleich doppelte Punktzahl geben wird.

Abschlussstaffel - Doppelte Punktzahl - 2. Platz / 16 Punkte
--> Gesamt: 64 Punkte / 1. Platz
--> 8 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Bei der Abschlussstaffel sprang der tolle zweite Platz heraus. Es ging aber mächtig knapp zu. Gefordert war ein Kriechtor, ein Kriechtunnel, Ziehen auf der Bank und ein Wurf auf die "Lochplatte". Für jeden Fehlwurf gab es eine kleine Strafrunde. Bis zum letzten Wurf lagen wir sogar vorn, dann verließ uns leider das Wurfglück. Insgesamt sprang aber noch ein großer Acht-Punkte-Vorsprung in der Gesamtwertung heraus.


12.03.2018 | Hallen-Kreismeisterschaft --> Lampe mit 22 Kindern am Start

Der SV Lampertswalde war am 11. März bei den Hallen-Kreismeisterschaften in der Rödertal-Halle Großenhain mit 22 Athleten am Start. Ein dickes Dankeschön gilt dem Veranstalter aber auch den vielen Eltern, die unsere Starter immer pünktlich und hochmotiviert an die Wettkampfstätte brachten.

Auch einige Medaillen konnten gewonnen werden. Jeder Starter hatte dabei sein Spezialgebiet. Mal war es der Sprint, mal das Medizinballstoßen oder der Dreierhopp, aber auch gute Rundenläufer hatten wir am Start.

Lampe holt 10 Kreismeistertitel, 10 x Silber und 8 x Bronze
--> Protokoll der Lampe-Teilnehmer | Protokoll

Insgesamt konnten die Lampertswalder Sportler 28 Podestplätze erringen. Zu den 10 Kreismeistertiteln gesellten sich 10x Silber und 8x Bronze.

Henry führt das "Medaillen-Hamster-Feld" an
Erfolgreichster Starter aus unserer Sicht wurde Henry Dehmel, der in der AK 7 drei der vier Wettbewerbe (Sprung, Rundenlauf, Staffel) siegreich beenden konnte. Im 30m-Lauf kam noch eine Silberne dazu. Auch viermal auf dem Podest standen Lukas Arnhold (2xG/1xS/1xB), Amelie Sindel (2xG/2xB) und Lena Grimm (1xG/2xS/1xB). Dreimal Edelmetall sicherten sich Janine Arnhold, Emilia Proy, Oscar-Julius Rennert und Damian Bogedain.


7 Schul-/Vereinsrekorde | Schul-/Vereinsrekorde
An der Rekordtafel wurde siebenmal gerüttelt. Im Protokoll nicht wundern, dass der neue Rekordhalter manchmal nicht der Sieger ist. Die Rekordtafel wird nach Schuljahren, nicht nach Altersklassen geführt.

Zwei Rekorde ragen heraus
Zwei der neuen Rekorde sind als "weltrekordverdächtig" einzuschätzen.
Drittklässlerin Emilia Proy lief die sechs Runden in wahnsinnigen 1:52,4 min. Der 13 Jahre alte Rekord aus dem Jahr 2005 von Elisa Böhme stand bei 2:01,1 min. Emilia war also fast 10 Sekunden schneller.
Klassenkamerad Lukas Arnhold lief die 30m in tollen 5,0 s. Das schaffte zuletzt Benjamin Sachse vor 16 Jahren.

Rekorde neu Rekorde alt
30 m Amelie Sindel Kita 6,4 Jasmin Grimm 6,5 2017
Schlusssprung Amelie Sindel Kita 1,36 Jasmin Grimm 1,32 2017
4 Runden Henry Dehmel AK 1 1:21,3 Janek Bachmann 1:21,8 2014
4x1 Runde Max Taubenheim
Hans Erik Thiele
Janus Proy
Lasse Reising
AK 1 1:14,9 Ronny Illmann
Liv Joline Galle
Miriam Dehmel
Justin Jopke
1:17,3 2013
30 m Lukas Arnhold AK 3 5,0 Andre Sulak, Benjamin Sachse 5,0 1989/2002
6 Runden Lukas Arnhold AK 3 1:57,8 Cedric Eckert 2:03,6 2014
6 Runden Emilia Proy AK 3 1:52,4 Elisa Böhme 2:01,1 2005



07.03.2018 | Hallen Vereinsmeisterschaft in der Leichtathletik | Protokoll

Während der heutigen LA-Trainingseinheit wurde die IX. Hallen-Vereinsmeisterschaft in der Leichtathletik durchgeführt. Wie immer war der Wettbewerb, an dem sich 34 Freiwillige beteiligten, auch offen für alle Grundschüler.

Jeder musste einen Vierkampf (21m-Sprint, Dreierhopp, Medizinballstoßen, 10-Runden-Lauf) absolvieren.

Die Goldmedaille holten sich:
AK 1: Joline Kretzschmar, Henry Dehmel, Janus Proy
AK 2: Lizzy Bewilogua, Paul Pönitz
AK 3: Emilia Proy, Oscar-Julius Rennert
AK 4: Lena Grimm, Nik Ulbricht

Die besten Einzelleistungen gemessen an der Schulnorm:
21 m -------> Lena Grimm (AK4/3,76) und Oscar-Julius Rennert (AK3/3,73)
Dreierhopp --> Emilia Proy (AK3/5,37) und Nik Ulbricht (AK4/6,05)
Medball -----> Lena Grimm (AK4/7,05) und Oscar-Julius Rennert (AK3/7,35)
10 Runden --> Emilia Proy (AK3/2:15) und Henry Dehmel (AK1/2:25)

Ein dickes Dankeschön geht an die elf fleißigen Helfer.



06.03.2018 | Die aktuelle LA-Kreisrekordliste

In der aktuellen LA-Rekordliste des Landkreises Meißen findet man auch zwei Lampertswalder Talente. In der Altersklasse 10 hält Julia Voigt mit 10,46 s den Rekord im 60 m - Hürdensprint. Julia finden wir auch in der AK 9. Hier schaffte sie die bisher beste Vierkampfleistung mit 1548 Punkten. Im Jahr 2016 schaffte es Justin Jopke in die Rekordliste. In der AK 10 übersprang er 1,33 m im Hochsprung.


09.02.2018 | 26. Hochsprung mit Musik der Grundschule Lampertswalde
69 Freiwillige - das sind mehr als die Hälfte aller Lampertswalder Schüler - beteiligten sich heute an der Veranstaltung "Hochsprung mit Musik" die bereits zum 26. Mal ausgetragen wurde.

Lena, Tyren und Elijah sind die Schulpokalsieger 2018 | Protokoll | Veranstaltungsbestenliste
Viertklässlerin Lena Grimm konnte ihren Pokalsieg aus dem letzten Jahr wiederholen. Mit übersprungenen 1,20 m lag sie 15,4 % über der Schulnorm. Damit siegte sie knapp vor Emilia Proy. Emilia sprang 1,10 m in Klasse 3 und lag 12,5 % über der Schulnorm.

Noch knapper ging es bei den Jungen zu. Hier holten sich die Zweitklässler Tyren Wolf und Elijah Jahn mit 1,05 m den Schulpokal. Die Schulnorm übersprangen beide um 15,3 %. Damit liegen sie nur zwei Zehntel vor Pokalverteidiger Lukas Arnhold, der in Klasse 3 1,15 m übersprang.


Alle Schulrekorde hielten stand. Nur Lukas Arnhold kam überhaupt in dessen Nähe, indem er sich an der Schulrekordmarke der Klasse 3 von 1,20 m versuchte. --> Schul-/Vereinsrekorde

Die Schulnorm ist entscheidend für Zensur und Pokalvergabe
Die Schulnorm ist wie immer der Durchschnitt der besten drei Leistungen der jeweiligen Klasse. Da nun bereits 26 Veranstaltungen in die Berechnung einfließen, hat die Schulnorm eine ganz konkrete Aussagekraft. Wer diese prozentual am weitesten übertrifft, holt sich den Pokal. Beachtlich ist, dass die Schulnorm ständig klettert. Auch nach der diesjährigen Veranstaltung gehen alle acht Schulnormen etwas nach oben. Im Jahr 2019 zählen dann die unten stehenden Zahlen. Falls jetzt jemand nachrechnet ... Stimmt, mit den 2019er Zahlen wäre Lukas der Pokalsieger.
Diese Schulnormen zählen übrigens auch bei der Zensierung
--> Note 1 ab 93 % der Schulnorm --> Note 2 / 85% -> 3/70 -> 4/55 -> 5/40

Kl 1 --> Mädchen 79,66 cm (alt 79,58) ---> Jungen 81,16 cm (alt 80,93)
Kl 2 --> Mädchen 88,95 cm (alt 88,69) ---> Jungen 91,60 cm (alt 91,11)
Kl 3 --> Mädchen 98,09 cm (alt 97,81) --> Jungen 100,14 cm (alt 99,93)
Kl 4 -> Mädchen 104,13 cm (alt 103,96) -> Jungen 108,08 cm (alt 107,86)


Viele persönliche Rekorde
Erneut kämpfte natürlich auch jeder für seinen persönlichen Rekord. Dass die Veranstaltung dafür gut geeignet ist, zeigt die hohe Anzahl der persönlichen Bestleistungen. Denn gleich 36 der 69 Kinder konnten sich gegenüber dem Unterricht noch einmal steigern.

Die Sieger in den Klassenstufen 2018:
AK 1 Mä: Jasmin Grimm (85 cm)
AK 2 Mä: Rosanna Langer, Selma Päpscheck, Lena Simon (95 cm)
AK 3 Mä: Emilia Proy (110 cm)
AK 4 Mä: Lena Grimm (120 cm))

AK 1 Ju: Hans Erik Thiele (90 cm)
AK 2 Ju: Elijah Heinrich und Tyren Wolf (105 cm)
AK 3 Ju: Lukas Arnhold (115 cm)
AK 4 Ju: Damian Bogedain (120 cm)

Protokollarchiv 2018 | 2017 l 2016| 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006| 2005 |2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 |

06.02.2018 | Hochsprung mit Musik in Riesa --> Protokoll
28 Kinder aus fünf Grundschulen starteten gestern beim Hochsprung mit Musik des SC Riesa. Erstmalig nahmen auch Lampertswalder Schüler an dieser Veranstaltung, die der Sportclub gemeinsam mit dem LaSuB durchführt, teil. Im Anschluss stellten sich auch noch Schüler der Gymnasien und Oberschulen der Hochsprunglatte.

Dreifacherfolg für Emilia, Charlotte und Emily ... Podestplätze auch für Lukas und Oscar-J.
Unsere fünf Starter in Klasse 3 schafften durchweg persönliche Bestleistungen. Den Mädchen glückte ein Dreifacherfolg. Emilia Proy siegte mit übersprungenen 1,16 m vor ihren Klassenkameradinnen Charlotte Hoffmann (1,09 m) und Emily Langkabel (1,06 m). Bei den Jungen siegte Lukas Arnhold mit 1,17 m. Die Schulrekordmarke von 1,20 m wackelte, hielt dem Angriff aber noch stand. Silber ging an Oscar-Julius Rennert mit 1,05 m.

Lena siegt mit der Tageshöchstmarke, Podestplätze für Damian und Nik
In Klasse 4 gab es drei persönliche Rekorde. Nur Damian Bogedain kam an die tags zuvor im Unterricht gesprungenen 1,20 m nicht ganz heran. Mit 1,14 m holte er sich aber die Silbermedaille. Bronze ging an Nik Ulbricht mit ebenfalls 1,14 m. Bei der Höhe von 1,08 m leistete sich Nik einen Fehlversuch mehr als Damian, deshalb diese Reihenfolge.

Die Tageshöchstmarke schaffte Lena Grimm mit übersprungenen 1,25 m. Damit kam sie dem Schulrekord von 1,29 m schon recht nahe. Dieser könnte in diesem Schuljahr also durchaus noch fallen. Clara Paulick sprang tolle 1,09 m und damit genau so hoch wie der Bronzeplatz. Mehr Fehlversuche brachten den undankbaren 4. Rang.

Drei Veranstaltungsrekorde
Die Hochsprungveranstaltung gibt es schon ein paar Jahre. Deshalb können Emilia Proy (AK3/1,16m), Lukas Arnhold (AK3/1,17m) und Lena Grimm (AK4/1,25m) stolz sein, so hoch sprang noch nie ein Kind in ihrer Altersklasse. Alle drei Leistungen bedeuten Veranstaltungsrekord.

Pokale für Lena und Lukas
Für das beste Mädchen und den besten Jungen gab es am Ende einen Pokal. In der 100-Punkte-Tabelle war Lenas Sprung 136 Punkte wert. Damit siegte sie knapp vor Emilia, die 130 Punkte erreichte. Platz drei in dieser Wertung ging an Charlotte Hoffmann (109 Pkt).

Bei den Jungen errang Lukas Arnhold mit 124 Punkten den Pokal. Knapp dahinter landete mit 115 Punkten Paul Günther von der GS Stauchitz, der diese Höhe mit einem tollen Flopstil schaffte. Rang drei mit 88 Punkten belegten Damian Bogedain und Nik Ulbricht.


02.02.2018 | Erneut Edelmetall bei der Staffel-Regionalmeisterschaft --> Protokoll

Das Lampertswalder Grundschulteam holte sich gestern in der Dresdner Margonarena bei den Regionalmeisterschaften des Wettbewerbs "Vielseitigkeitsstaffel Leichtathletik WK V" erneut eine Medaille. Nachdem im letzten Jahr sensationell der Regionalmeistertitel errungen werden konnte, sprang in diesem Jahr Silber heraus. Damit qualifiziert sich unsere Grundschule in der "Staffelgeschichte" zum dritten mal für das Landesfinale, das am 15. März ebenfalls in der Margonarena ausgetragen wird.

Insgesamt waren heute acht Grundschulteams - jeweils die Erstplatzierten der Kreisfinals zwischen Sächsischer Schweiz und Raschützwald - am Start. Schnell zeigte sich, dass unsere Sportler bei reinen Lauf- und Sprungaufgaben gut mithalten konnten. Kleinere Probleme gab es, umso komplexer und ungewohnter die Aufgaben wurden.

Staffel 1 -> Platz 1 --> 8 Punkte
Die erste Staffel - eine reine Sprintstaffel - konnten wir gewinnen.

Staffel 2 -> Platz 1 --> 8 Punkte --> Gesamt: Platz 1 / 16 Punkte
Auch die zweite Staffel konnte unser Team gewinnen. Ohne den Protokollblick hätte ich das aber nicht erwartet. Offensichtlich gab es viele Strafsekunden für fehlerhafte Ausführung der Aufgaben. Pärchenweise wurde "Schubkarre" gefahren, unterwegs mussten noch zwei Medizinbälle transportiert werden.

Staffel 3 -> Platz 7 --> 2 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 18 Punkte
Vorletzter Platz, nur zwei Punkte. "Optisch" hatte ich unser Team eigentlich nicht so weit hinten gesehen, aber es kann durchaus erneut Strafsekunden gegeben haben. Gefragt war eine nicht alltägliche Aufgabe. Mit Hilfe von zwei Matten mussten die vier Kinder der Klasse 2 eine Hallenlänge lang transportiert werden. Dabei standen die Kinder immer auf einer Matte, die zweite wurde jeweils vorn wieder angelegt.

Staffel 4 -> Platz 2 --> 7 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 25 Punkte
Diese Staffel lag uns wieder besser. Nach einem kurzen Sprint ging es im Slalomlauf zum "Schießstand". Hier konnte man mit drei geworfenenen Bohnensäckchen Bonnuslaufsekunden herausholen, wenn ein Loch in der Lochplatte getroffen wurde.


Staffel 5 -> Platz 4 --> 5 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 30 Punkte
Bei dieser Sprungstaffel spielte uns das Sprungseil nach Sprüngen über Matten und Hürden einen Streich. Das wollte nicht ganz so, wie die Kinder es eigentlich können.

Staffel 6 -> Platz 4 --> 5 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 35 Punkte
Bei der Ausdauerstaffel hatte ich uns eigentlich wieder weiter vorn gesehen. Neun Kinder gingen hier in die Spur. Lena führte das Feld an und musste zunächst eine Runde allein rennen. Die zweite Runde lief sie mit Emilia. In der dritten Runde stieg Nik ein usw. Die neunte Runde rannten dann schließlich alle neun Kinder.

Staffel 7 -> Platz 1 --> 5 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 40 Punkte
Wissensquiz - So gut lief es glaube ich in Dresden noch nie. Fünf Fragen und fünf richtige Antworten durch Lena und Nik. Das schaffte keine andere Schule.

Staffel 8 -> Platz 2 --> 14 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 54 Punkte
Abschlussstaffel - doppelte Punktwertung. Gefordert war ein Kriechtunnel, zwei Hürden, Slalomlauf und ein Bohnensäckchenschuss am Schießstand. Bei einem Fehlschuss ging es in eine kleine Strafrunde.

Für Lampertswalde waren am Start: Nele-Josefin Kurz, Lizzy Bewilogua, Melinda Kröner, Tyren Wolf, Paul Pönitz, Emilia Proy, Emily Langkabel, Oscar-Julius Rennert, Lukas Arnhold, Clara Paulick, Lena Grimm, Nik Ulbricht, Damian Bogedain

Protokollarchiv 1718 | 1617 | 1516 | 1415 | 1314 | 1213 | 1112 |1011 | 0910


21.01.2018 | Emilia stürmt mit Schulrekord zum Regionalmeistertitel | Protokoll
Am Samstag (20.01.) fand in der Halle des Dresdner SC die Hallen-Regionalmeisterschaft in den Einzeldisziplinen der Leichtathletik statt. Am Start auch drei Lampertswalder Talente. Emilia Proy und Lukas Arnhold (beide AK10) gingen für den TSV BW Gröditz in die Spur. In den Farben von Motor Großenhain zeigte Justin Jopke in der AK 12 sein Können.

Emilia mit Gold und 800m-Schulrekord
Drittklässlerin Emilia Proy zeigte einmal mehr ihr läuferisches Talent. In 2:46,24 min sicherte sie sich die Goldmedaille im 800m-Lauf. Im Ziel hatte sie mehr als 10 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Die Zeit bedeutet gleichzeitig Schulrekord in Klasse 3. Das heißt, dass zumindest in den vergangenen 50 Jahren keine Drittklässlerin auf dieser Strecke schneller war. Die alte Bestmarke war 11 Jahre alt. Damals lief Julia Wehnert 2:48,9 min.

Eine zweite Medaille sicherte sich Emilia im Staffellauf. Gemeinsam mit ihren Gröditzer Vereinskameradinnen holte sie die Silbermedaille. Im 60m-Hürdenlauf wurde Emilia in 12,49 s gute Fünfte.

Auch Lukas Arnhold wurde im 60m-Hürdenlauf Fünfter. Die 12,35 Sekunden waren gleichzeitig sein bestes Ergebnis des Tages.

Justin holt dreifach Silber
Justin Jopke sicherte sich drei Vize-Regionalmeistertitel. Im 60m-Lauf lief er 8,63 s, im Weitsprung sprang er 4,33 m. Die Zeit im 800m-Lauf von 2:41,96 min ist gleichzeitig persönlicher Rekord.


18.01.2018 | Staffelsieg beim Kreisfinale
In der Turnhalle Am Schacht in Großenhain fand heute das Kreisfinale der Staffelwettbewerbe, die als leichtathletischer Vielseitigkeitswettbewerb im Rahmen des Bundeswettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" ausgetragen werden, statt.

Das Lampertswalder Team freute sich am Ende über die Goldmedaille. Damit qualifizierte sich unsere Grundschule zum neunten Mal in Folge für das Regionalfinale in der Dresdner Margon-Arena, das am 1. Februar 2018 ausgetragen wird. Glückwunsch!

1. GS Lampertswalde --- 46 Punkte
2. GS Bobersberg -------29 Punkte

Gefragt war erneut nicht nur die reine Schnelligkeit. Diese musste geschickt mit den Fortbewegungsmitteln Rollbrett und Hüpfsack kombiniert werden. In jeder der sieben Staffeln ging es dieses Mal auch an den Schießstand. Hierbei mussten drei Bohnensäckchen in einem Kastenteil versenkt werden. Bei Fehlschuss gab es eine Strafrunde wie beim Biathlon. Dabei waren die Lampertswalder Kinder zwar nicht ganz so schnell wie der heutige Sturm Friederike, die Mehrzahl der Staffeln konnte aber gewonnen werden. Ungewohnt stark präsentierten sich unsere Viertklässler beim Quiz. Auf fünf Fragen folgten fünf richtige Antworten.

Für Lampertswalde waren am Start: Lizzy Bewilogua, Melinda Kröner, Paul Pönitz, Tyren Wolf, Emilia Proy, Emily Langkabel, Liina Ackermann, Lukas Arnhold, Oscar-Julius Rennert, Lena Grimm, Nik Ulbricht, Damian Bogedain

Protokoll-Archiv 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012


09.01.2018 | Meißner Sparkassencup
Mit dem 32. Großenhainer Rollmopslauf begann auch die Laufserie des 20. Meißner Sparkassencups 2018. Laufstation 7 wird der 40. Raschützlauf des SV Lampertswalde am 27. April sein. Insgesamt sind wieder 17 Läufe geplant. Davon kommen die acht punktbesten Läufe in die Jahreswertung.

In den
Abschlusslisten des Jahres 2017 finden wir auch wieder bekannte Namen unserer Region. Ich denke, dass folgende Läufer ihre sportlichen Wurzeln auch in Lampertswalde haben.
Antje Zeibig W35 / Platz 8 | Gundula Walter W55/5. | Thomas Mutzke M40/2. | Sandro Eisemuth M35/6. | Norman May M30/4. | Sebastian Thiel M30/3.


06.01.2018 | Staffeltraining --> 36m-Hindernissprint
Der Schulsport der Grundschule startet in das neue Jahr jetzt schon fast traditionell mit vielfältigen Hindernisstaffeln. Gleich zu Beginn geht es wie immer auf die 36m-Hindernisstrecke. Nach einer Rolle vorwärts muss eine Hürde getunnelt und eine überwunden werden. Nach dem Wendemal geht es im Sprint zum Start zurück.

Dabei konnten gleich die Hälfte der Schulrekorde geknackt werden. In Klasse 1 und 2 blieb alles beim Alten. In Klasse 3 und 4 gibt es jetzt aber einen kompletten Satz neuer Bestleistungen. Diese Kinder sind gleichzeitig die Sieger in ihren Klassenstufen.

Klasse 3: Emilia Proy ----> 9,29 s --> (vorher Lena Hübsch 9,7 / 2014)
Klasse 3: Lukas Arnhold -> 9,00 s --> (vorher Jakob Bachmann 9,7 / 2014)
Klasse 4: Lena Grimm ---> 9,16 s --> (vorher Lena Bewilogua 9,2 / 2015)
Klass4 4: Nik Ulbricht ---> 9,08 s --> (vorher Justin Hein 9,2 / 2013)

Und hier die Sieger in Klasse 1 und 2:
Klasse 1: Janine Arnhold ---> 10,86 s | Henry Dehmel --> 10,95 s
Klasse 2: Lizzy Bewilogua --> 10,36 s | Joel Jopke -----> 10,00 s

Gebe es eine Pokalwertung, dann würde es wie folgt aussehen. Es geht dabei wieder darum, wer die Schulnorm prozentual am weitesten unterbieten kann.
1. Emilia 90,11 % | 2. Lukas 90,36 % | 3. Lena 92,53 % | 4. Nik 94,00 % | 5. Janine 94,35 % | Jasmin G 96,18 %

Im Protokoll seht ihr die besten Starter der Schule. Es sind die Kinder, die die Schulnorm maximal um 10 % "überlaufen" haben.
---> Protokoll 2018 | Schul-/Vereinsrekorde


11.12.2017 | Tolle Platzierungen bei der Regional Hallenmeisterschaft der Leichtathleten | Protokoll

Am Samstag (09.12.) starteten Lena Grimm und Lukas Arnhold für den TSV BW Gröditz bei den Regional Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Senftenberg. Dabei war ein Vierkampf bestehend aus 50 m, 60 m Hürden, Weitsprung und 800m-Lauf zu meistern.

Lena mit drei persönlichen Bestleistungen auf 4. Platz
Lukas holt Rang 5

Lena zeigte sich in blendender Verfassung und belegte bei 34 Starterinnen in der AK U12 den 4. Platz. Zur Bronzemedaille fehlten nur vier Punkte. In drei der vier Disziplinen konnte sie eine persönliche Bestleistung erzielen. Die 50 m lief sie erstmals in ihrer "Sportlerkarriere" unter 8 Sekunden. Ihre Zeit --> 7,93. Ihre 60 m Hürdenzeit drückte sie um gewaltige 6 Zehntel auf jetzt 10,79 Sekunden. Und auch im 800m-Lauf ging es eine Sekunde schneller als im Sommer, die Zeit 2:55,65 min. Im Weitsprung kam Lena mit 3,89 m recht nah an ihre Bestmarke von 4,06 m heran.

Auch Lukas verfehlte mit Rang fünf die Podestplätze recht knapp. Seine Leistungen: 50m/8,28 | 60mHü/12,33 | Weit/3,54 | 800m/3:19,99.

Bericht auf der Seite des TSV BW Gröditz --> Klick



17.11.2017 | Klasse 4 - Neue Rekorde im Schlussweitsprung durch Lena und Nik

Im heutigen Sportunterricht fielen in Klasse 4 beide Rekorde im Schlussweitsprung. Neue Rekordhalter sind Lena Grimm und Nik Ulbricht.

Lena sprang 1,93 m weit. Das waren drei Zentimeter mehr als Sophie Rothe im Jahr 2013 schaffte. Die Sprungweite von Nik ist eine ganz besondere. Erstmalig schaffte ein Schüler unserer Grundschule einen Sprung über die Zweimetermarke. Der Rekord steht jetzt bei 2,02 m. Zwei Jahre hielt Justin Jopke mit 1,97 m die Bestleistung.

Schul-/Vereinsrekorde

01.11.2017 | Kindersprint

Lizzy und Lukas holen sich die Siegerpokale |
Protokoll | Bericht

Ganz tolle Sache - Beim Finale von
"Kindersprint" am Samstag (28.10.) im Autohaus Möldgen, waren auch ein paar Lampertswalder Kinder am Start. Den Eltern gilt hier ein dickes Dankeschön, die diesen Start "logistisch" ermöglichten.

Zweite tolle Sache - Lizzy Bewilogua (AK2) und Lukas Arnhold (AK3) waren am Ende die Schnellsten in ihren Altersklassen und konnten den jeweiligen Siegerpokal in Empfang nehmen. In der AK1 gab es zwei weitere Podestplätze, Joline Kretzschmar und Emma Leisner freuten sich über Silber und Bronze. In die top 10 schafften es auch Hans Erik Thiele (AK1), Elijah Jahn, David Jurisch, Helene Lehmann (alle AK2) und Bruno Lienert (AK3).


27.10.2017 | Kindersprint --> Lena Grimm läuft die Tagesbestzeit --> 5,20 s | Protokoll

Bei allen Grundschulklassen stand heute eine Sportstunde im Stundenplan. Zu Gast war das Team von
"Kindersprint". Gleichnamiges haben die Kinder dann auch durchgeführt. Eine etwa 16 m lange Strecke musste dabei zurückgelegt werden. Gestartet wurde mit einer Ampel. Schaltete diese auf "Grün" ging es los, zunächst auf gerader Linie, nach dem Wendemal dann im Slalom. Davon gab es mehrere Durchgänge und bei fast jedem Durchgang gab es neue persönliche Bestzeiten. Die Tagesbestmarke setzte Lena Grimm aus der Klasse 4b mit 5,20 s. Die Klassenbesten kann man im Protokoll einsehen.

26.10.2017 | Fünfter Rang beim Sächsischen Schulcup im Crosslauf | Protokoll

Erstmalig startete Lampertswalde heute beim Sächsischen Schulcup im Crosslauf. Dieser erlebte im Freibad "Zacke" in Freital bereits seine elfte Auflage. Aus jeder Grundschule durften sechs Kinder (je drei Mädchen und Jungen) an den Start der 800m-Runde gehen. In die Mannschaftswertung gingen je zwei Mädchen- und zwei Jungenzeiten, die für die Endzeit addiert wurden.

Auf der anspruchsvollen Strecke, bei der auch ein nicht unerheblicher Anstieg und ein Beachplatz zu absolvieren waren, gaben unsere Läufer ihr Bestes.
Für Lampe starteten Emilia Proy, Lena Grimm, Clara Paulick, Oscar-Julius Rennert, Lukas Arnhold und Bruno Lienert. Damit stellten wir sicherlich eines der jüngsten Teams, denn vier unserer Starter sind noch Drittklässler.

Am Ende gelang uns mit 13:10,6 min der fünfte Rang in der Teamwertung. Ganz vorn landeten ungefährdet die Grundschulen Hohnstädt und Gelenau. Um Bronze ging es aber knapp zu. Uns fehlten zum dritten Rang, den die GS Grimma belegte, ganze fünf Sekunden, also 1,25 s pro gewerteten Läufer. Etwas mehr als eine Sekunde vor uns landete Belgersheim auf dem vierten Rang.

Unsere Mädchen gingen zuerst an den Start und lieferten einen Klasse-Lauf ab. Emilia Proy übernahm bei Hälfte des Rennens die Führung und fuhr einen sicheren Sieg ein. Lena Grimm überzeugte als Fünfte und nur wenige Plätze dahinter überquerte Clara Paulick die Ziellinie.
Schwerer taten sich da unsere Jungen, die sich von Beginn an doch im hinteren Feld einreihen mussten. Trotz tollen Einsatzes musste man die Spitze des Feldes ziehen lassen.

Ein dickes Lob noch an die Veranstalter. Da uns leider kein Navi an die Laufstrecke führen wollte, trafen wir erst kurz vor dem Start am Freibad "Zacke" ein. Den Kindern wurde aber noch genügend Zeit gegeben, sich auf den Lauf vorzubereiten. Auch das Abgehen der Strecke wurde noch ermöglicht. Danke.



24.10.2017 | Lena und Justin beim Fähigkeitstest in Dresden Protokoll
Am Samstag (21.10.) fand in Dresden der diesjährige Fähigkeitstest der Leichtathletiktalente statt. Etwa 150 Kinder aus vielen Vereinen hatten sich dafür bei den zurückliegenden Mehrkämpfen, bei denen eine bestimmte Mehrkampfpunktzahl erzielt werden musste, qualifiziert.

Unter den Teilnehmern auch Lena Grimm und Justin Jopke vom SV Lampertswalde. Beide komplettierten die Delegation des TSV BW Gröditz.

Beim Fähigkeitstest werden logischerweise Fähigkeiten (nicht nur leichtathletische) getestet. Neben einem Sprinttest (wobei auch "fliegende" Zeiten gemessen werden), wurde auch geturnt und allgemeine athletische Übungen abverlangt. Den Abschluss bildete der Cooperlauf (ein Mehrminuten-Lauf).

Egal wie die erreichte Punktzahl nun einzuordnen ist, Glückwunsch an Lena und Justin, denn schon die Qualifikation zur Teilnahme ist ein toller Erfolg. Wer sich mit dem "Punktewirrwarr" vielleicht auskennt, kann sich diesen hier nun ansehen. Aber auch alle anderen, die so auf die Zahlen schauen wie ich, können natürlich mal einen Einblick wagen.
Protokoll


17.09.2017 | XI. Schulsporttag der Grundschulen Kalkreuth und Lampertswalde
Am 11. Schulsporttag der Grundschulen Lampertswalde und Kalkreuth waren 270 Kinder sportlich aktiv. Jeder war bestrebt seinen Trainingsfleiß beim Werfen, Springen und Laufen in persönliche Rekorde umzusetzen. Die Rahmenbedingungen stimmten allemal. Die Sonne ließ sich ab und zu blicken und spendete angenehme Temperaturen. Gut vorbereitete Wettkampfstätten und hochmotivierte Helfer als Riegenführer und Wettkampfstättenbetreuer, ließen von dieser Seite her nichts "anbrennen".

Das Protokoll der BESTEN
Diese Kinder haben die Lampertswalder Schulnorm zu mindestens 70 % erreicht

Archiv:
2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007

Lampe und Kalkreuth etwa gleichauf
Beide Grundschulen lagen leistungsmäßig etwa gleichauf. Nimmt man eine Dreikampfwertung vor wie beim Grundschulpokal (hier fließen die Punkte von jeweils zwei Mädchen und Jungen jeder AK in die Wertung ein), dann liegt Kalkreuth knapp vorn. Beim Medaillenhamstern waren die Lampertswalder Kinder fleißiger.

Die Besten der Besten
Gäbe es den Titel "Bester Mehrkämpfer", dann geht dieser in diesem Jahr deutlich an zwei Kinder der Grundschule Kalkreuth. Antonia Leßke (Kl.4) und Nils Bienia (Kl.1) übertrafen die Lampertswalder Schulnorm bereits zum jetzigen frühen Zeitpunkt im Schuljahr um gewaltige 30 bzw. 40 %. Mit gehörigem Abstand folgen in dieser Wertung die besten Lampertswalder Kinder. Dies sind Lena Grimm (AK4/11%), Emilia Proy (AK3/10%), Lukas Arnhold (AK3/16%) und Nik Ulbricht (AK4/15%)

Die besten Lampertswalder Einzelleistungen
Die Schulrekorde haben allesamt nicht gewackelt. Die besten Einzelleistungen kann man wie immer recht gut anhand der Schulnorm herausfiltern. Aus Lampertswalder Sicht haben diese erreicht.
  50 m Weit Ball 400 m / 800 m
1 Emilia ----> 8,40 / Kl.3 Lena -----> 3,60 / Kl.4 Oscar-J.--> 32,00 / Kl.3 Emilia -----> 3:01 / Kl.3
2 Eric ------> 8,10 / Kl.3 Selma ----> 3,00 / Kl.2 Lukas ----> 31,40 / Kl.3 Jasmin ----> 1:42 / Kl.1
3 Lukas-----> 8,30 / Kl.3 Nik -------> 3,72 / Kl.4 Bruno ----> 30,00 / Kl.3 Paul ------> 3:12 / Kl.2
4 Oscar-J.--> 8,40 / Kl.3 Lukas -----> 2,71 / Kl.1 Nik -------> 33,00 / Kl.4 Hans E. ---> 1:36 / Kl.1
5 Nik -------> 8,20 / Kl.4 Eric -------> 3,25 / Kl.3 Emily -----> 20,00 / Kl.3 Lena ------> 3:16 / Kl.4


Medaillenhamster
Auf die Medaillen waren natürlich alle Kinder "scharf". Leider gibt es diese aber beim Sport meistens nur für die ersten drei Plätze. Am fleißigsten sammelten hier (ohne Dreikampf): (Gold/Silber/Bronze) Nik Ulbricht (4/-/-) und Emilia Proy (2/-/1).

DANKE!
Ein dickes Dankeschön geht wie immer an alle fleißigen Helfer. Allein in Lampertswalde waren mehr als 30 im Einsatz. Danke an die Freiwilligen, die einfach mal so da waren, da sie gern helfen - an die Schüler der OS Schönfeld - an die Eltern und die Kolleginnen beider Schulen.


12.09.2017 | Mehrkampf Kreismeisterschaft | Protokoll | Das Lampe-Protokoll
Am Sonntag (10.09.17) wurden in Großenhain die Kreismeister im LA-Mehrkampf ermittelt. Unter den Teilnehmern auch 20 Lampertswalder Talente.

Fünf Podestplätze
Ein Viertel unserer Talente konnte sich am Ende über einen Podestplatz freuen. Gold holte sich mit neuem persönlichen Fünfkampfrekord Aline Bredemann in der AK12. Hanna Hausdorf strahlte hier über Bronze.
In der AK 11 erkämpfte sich Justin Jopke mit neuem Fünfkampf-Vereinsrekord die Silbermedaille.
Auch in der AK10 gab es eine Silberne mit persönlichem Rekord. Diese sicherte sich Lena Grimm.

Diese vier Medaillen gehen in die Geschichtsbücher des TSV BW Gröditz ein, da alle für den Talentestützpunkt starteten. Eine weitere Silberne erkämpfte sich Lukas Arnhold in der AK 9.

Ganz knapp neben dem Podest landeten Joel Jopke (AK8), Emilia Proy (AK9) und Oscar-Julius Rennert (AK9). Alle drei kamen auf den undankbaren vierten Platz. Gute Fünfte wurden Paul Pönitz, Elijah Heinrich (beide AK8) und Janek Bachmann (AK10).

Persönliche Bestleistungen vor allem im 800m-Lauf
Natürlich gab es auch wieder viele persönliche Rekorde. Diese sind im speziellen Lampe-Protokoll grün hinterlegt. Vor allem der 800m-Lauf sticht dabei heraus. Hier liefen 12 unserer 20 Teilnehmer Bestleistungen.

Zwei Vereins- / Schulrekorde durch Justin Jopke | Schul-/Vereinsrekorde
Justin knackte in Klasse 6 den 60m-Hürden- und den Fünfkampfrekord. Beide Bestleistungen hielt seit 2012 Nico Bredemann.


05.09.2017 | Regionalmeisterschaft -> Abbruch wegen starker Regenfälle --> Protokoll
Am 30.08. gingen Hanna Hausdorf und Aline Bredemann für den TSV BW Gröditz bei den Einzel-Regionalmeisterschaften in Dresden in der W12 an den Start. Wegen starker Regenfälle wurde dieser Wettkampf um die Mittagszeit abgebrochen. Bis dahin hatte Hanna den Hürdenwald überlaufen und ihre Sprünge in den Sand absolviert. Aline meisterte bis dahin die Hürden.


05.09.2017 | Persönliche Bestleistungen beim Regionalsportfest in Radebeul --> Protokoll
Am Samstag (02.09.) starteten Lena Grimm, Clara Paulick (beide W10), Aline Bredemann und Hanna Hausdorf (beide W12) für den TSV BW Gröditz beim Regionalsportfest in Radebeul. Neben tollen Einzelleistungen ging es auch um viele Punkte in der Mehrkampfwertung.

Lena Grimm schaffte mit 1933 Punkten den Silberplatz und die E-Kadernorm in der W10. Persönliche Rekorde schaffte Lena im 50m-Lauf (8,14), im 60m-Hürdenlauf (11,58) und im 800m-Lauf (3:00,38). Clara strahlte über 3,20 m im Weitsprung und über den persönlichen Rekord im Hürdenlauf.

In der W12 sicherte sich Aline Bredemann mit 2031 Punkten den Bronzeplatz. Mit 37,50 m gewann sie das Ballwerfen. Hanna Hausdorf lief wieder eine tolle 800m-Zeit und war auch im Weitsprung gut dabei.


29.08.2017 | 400 m Schulrekord durch Emilia Proy | Schul-/Vereinsrekorde
Dieser Rekord war zu erwarten. Nachdem Emilia schon in den ersten beiden Schuljahren die 400m-Rekorde deutlich drückte, gelang ihr das auch bei der heutigen Leistungskontrolle.

Der 400m-Rekord der Klasse 3 steht jetzt bei 1:17,3 min. Emilia war damit fast 12 Sekunden schneller als Mia Sturm bei ihrem Rekordlauf im Mai 2016. Überhaupt ist das die zweitbeste Zeit die jemals bei einem 400m-Lauf unserer Grundschule gestoppt wurde. Nur Janek Bachmann war in Klasse 4 eine Sekunde schneller.


   





























Sponsoren