Disclaimer | Datenschutz | Kontakt/Impressum | Zuletzt aktualisiert am 29.09.18
Startseite Grundschule Grundschularchiv 2017/2018
 



01.08.2018 | Was lag an?

Wann Wo Was Protokoll
10.08.17 08:00 Lampe Tag des Fußballs --> Die Stationen Protokoll
26.08.17 09:30 Dresden LA Regionalmeisterschaft Einzel Protokoll
02.09.17 09.30 Radebeul LA Regionalsportfest Protokoll
10.09.17 10.00 Großenhain LA Mehrkampf Kreismeisterschaft --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
15.09.17 08.00 Lampe/Kalk Schulsporttag der GS Lampertswalde und Kalkreuth Protokoll
21.10.17 10.00 Dresden Fähigkeitstest (E-Kader-Test) mit Lena und Justin Protokoll
23.10.17 08.00 Lampe Beginn Federballturnier in den Klassen Protokoll
26.10.17 10.00 Freital Sächsischer Schulcup im Crosslauf Protokoll
27.10.17 08.00 Lampe Kindersprint Protokoll
28.10.17 10.00 Großenhain Regionalfinale Kindersprint im Autohaus Möldgen Protokoll
30.11.17 10.00 Lampe Athletik Schulmeisterschaft Protokoll
07.12.17 14.00 Lampe Athletik Meisterschaft der Grundschulen Protokoll
09.12.17 09.00 Senftenberg Regional Hallenmeisterschaft im Mehrkampf der LA Protokoll
11.12.17 08.00 Lampe Volleyball-/Ball über die Leine Turnier in den Klassen Protokoll
ab 03.01.2018 Lampe Staffeltraining --> 36m-Hindernissprint Protokoll
18.01.18 14.00 Großenhain Staffelwettbewerb der Grundschulen Protokoll
20.01.18 10.00 Dresden Regional Hallen-Meisterschaft Protokoll
01.02.18 10.00 Dresden Regionalfinale LA WK V Staffelwettbewerb Protokoll
05.02.18 13.30 Riesa Hochsprung mit Musik Protokoll
09.02.18 08.00 Lampe 26. Hochsprung mit Musik --> Veranstaltungsbestenliste Protokoll
07.03.18 14.30 Lampe LA Hallen-Vereinsmeisterschaft Protokoll
11.03.18 09.00 Großenhain LA Hallen-Kreismeisterschaft ----> Protokoll nur Lampe Protokoll
15.03.18 09.30 Dresden Landesfinale LA WK V Staffelwettbewerb Protokoll
Bis 20.03.2018 Lampe Hallen LA im Unterricht --> Die Bestenliste 2018 Protokoll
22.03.18 14.00 Großenhain 12. Völkerballturnier der Grundschulen Protokoll
Bis 23.03.2018 Lampe Völkerballturnier 1:1 in den Klassen Protokoll
24.03.18 11.30 Ortrand 9. Schneeglöckchenlauf Helene, Henry | Sandro | Diana Protokoll
Bis 28.03.2018 Lampe Hallen Crosslauf Protokoll
11.04.18 16.00 Gröditz 25. Gröditzer Frühjahrscross Protokoll
19.04.18 08.30 Kalkreuth Matheolympiade der GS Kalkreuth, Lampe, Ponickau u. Priest. Protokoll
20.04.18 10.00 Lampe Schulcrosslauf --> Alle Crossmeister seit 1994 Kita | GS
21.04.18 09.30 Radebeul Lößnitzsportfest --> Das spezielle Lampe-Protokoll Protokoll
25.04.18 14.00 Großenhain 17. Inliner Event für Grundschulen -> Protokoll 01.05. Grh Protokoll
26.04.18 13.00 Kalkreuth Fußballturnier der Grundschulen Klasse 1/2 und 3/4 Kl.1,2 | Kl.3,4
27.04.18 17.45 Lampe 40. Raschützlauf --> Das "Regionalbrillenprotokoll" Protokoll
27.04.18 08.00 Lampe Gerätturnen - Schulmeisterschaft Protokoll
05.05.18 09.30 Kamenz LA Regionalmeisterschaft Team mit TSV BW Gröditz Protokoll
07.05.18 08.00 Lam/Pon/Kal Ballspieltag der drei Grundschulen Protokoll
12.05.18 10.00 Dresden LA Mehrkampfmeeting des DSC --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
25.05.18 08.00 Lampe Schulsportfest Protokoll
27.05.18 10.00 Großenhain LA RM Mehrkampf --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
06.06.18 08.30 Gröditz Kindergartensportfest des TSV Protokoll
09.06.18 09.30 Radebeul LA Einzel Kreismeisterschaft --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
14.06.18 09.00 Großenhain LA Grundschulpokal Protokoll
17.06.18 09.00 Großthiemig Lauf um die Schafbergschanze Protokoll
19.06.18 10.00 Chemnitz Landesfinale JtfO LA mit OS Schönfeld | Regionalfinale Protokoll
20.06.18 15.30 Gröditz LA Stadtmeisterschaft Protokoll
23.06.18 10.00 Zittau LA Regionalmeisterschaft Einzel --> Das Lampe-Protokoll Protokoll
08.07.18 09.00 Großräschen LA 13. Lausitzer Seenland 100 Protokoll



08.07.2018 | Nele und Helene am Start | Protokoll
Am Wochenende starteten Nele-Josefin Kurz und Helene Venus für unseren Verein beim 13. Lausitzer Seenland 100 in Großräschen. Helene ging gleich auf zwei Strecken an den Start - 400 m und 2000 m. Lohn war Gold in Silber in ihrer AK. Natürlich waren auch wieder die weiteren Mitglieder der Familie Venus am Start.

In der AK 8/9 ging Nele-Josefin Kurz auf die 400m-Strecke. Sie erlief sich in ihrer AK den tollen dritten Platz.


06.07.2018 | Erinnert ihr euch ... im März ging es durch die Presse ... und ich fragte hier

29.03.2018 | Plant Sachsen den Wegfall eines Drittels des Sportunterrichts?
Das würde so viel kaputt machen ...... Kein Sportverein oder Ganztagsangebot kann den vielfältigen Inhalt des Sportunterrichts auch nur ansatzweise ersetzen. Höhere Fördermittel würden immer nur einzelnen Sportarten und nie allen Kindern zugutekommen.


Nun ist es also raus ... in der Grundschule erwischt es die Klasse 4 ... eine Stunde Sport wird gestrichen. Weitere Sportstreichungen gibt es in den weiterführenden Schularten. --> Stundentafel Grundschule

Sinn des Ganzen laut Kultus, Schüler müssen entlastet werden! Im Augenblick kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kinder die Streichung einer Sportstunde als Entlastung empfinden. Ich sehe gerade die mehrheitlich traurigen Gesichter vor mir, wenn schon heute manchmal eine Sportstunde wegen Krankheit, Fortbildung oder Ähnlichem ausfallen muss.

Warum die Klasse 3 insgesamt um eine, die Klasse 4 aber um zwei Unterrichtsstunden entlastet wird, bleibt ein Geheimnis der Stundentafelbauer.

Die oben genannte Petition hatte ja knapp 30 000 Unterschriften. Am 13.04.2018 wurde diese zur weiteren parlamentarischen Bearbeitung an den Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler übergeben. Dr. M. Rößler? Ja stimmt, von 1994 bis 2002 Kultusminister und 1995/96 Vorsitzender der deutschen Sportministerkonferenz. Leider haben sich nur etwa 30 % unserer gewählten Volksvertreter online mit der Petition beschäftigt.
Diese kann man hier einsehen --> Klick

Der Sportlehrerverband, Initiator der Petition, äußert sich hier ... Statement zur Reduzierung

U. Gabrisch


05.07.2018 | Sportlich auch am letzten Schultag

Sportlich ging es auch am letzten Schultag zu. Nachdem sich die Klasse 4 mit einem Programm von der Grundschulzeit verabschiedet hatte, ging es vor der Zeugnisausgabe noch einmal zu einer sportlichen Hofpause ins Freie. Fußball und Sprungreifen dürfen dabei nicht fehlen. Aber auch viele andere "Ecken" laden im Schulgelände zu Sport und Spiel ein.

Allen Grundschulsportlern wünschen wir erholsame Ferien mit vielen tollen Erlebnissen.



05.07.2018 | Neptunfest der Klasse 2
Neptun konnte es kaum fassen ... sie haben es doch wieder getan. Damit hatte er nicht gerechnet, auch in diesem Jahr tauchten die Lampertswalder Zweitklässler in seinem Reich auf und störten seine wässrige Ruhe. Zehn Tage lang übten sie allerlei Arm- und Beinbewegungen im und am Wasser. Aber auch Springen und Tauchen stand ständig auf dem Programm.

So musste er erneut seine warnenden Worte aussprechen und einige Kreaturen des "eklig riechenden Menschenpacks" zur "Taufe" bitten. Mit Hilfe seiner bezirzenden Nixen und seiner furchteinflößenden Häscher wurden zur Warnung ein paar Erdlinge eingefangen. Diese müssen nun z.B. als "Klitschige Qualle", "Giftige Karpfenschuppe" oder "Zitternde Wasserratte" für immer in Neptuns Reich bleiben.



05.07.2018 | Schwimmlehrgang Klasse 2

21 mal Jugendschwimmpass ... Paul gewinnt knapp vor Helene
Nach Ende des Schwimmlehrgangs der Klasse 2 sind 21 Kinder im Besitz des Jugendschwimmpasses in Bronze oder Silber. Das ist ein recht passables Ergebnis. 100 m Schwimmen haben bereits 27 Kinder geschafft und die 25 Meter für das Seepferdchen sogar 35 Kinder. Dass es manchmal mit dem entsprechenden Schwimmpass noch nicht ganz klappt, liegt oft am Respekt vor dem Tauchen oder dem Springen, den manche Kinder noch ablegen müssen und sicher auch werden.

Traditionell wird am letzten Lehrgangstag vor dem Neptunfest das 50m-Wettschwimmen durchgeführt. Sieger wurde hier Paul Pönitz in 79 Sekunden. Nur wenige Zehntel dahinter kam Helene Lehmann ins Ziel. Den Bronzeplatz erschwamm sich Mariella Schulze in 91 Sekunden. Noch unter 100 Sekunden blieben Arian Friedrich, Lenny Dietze, David Jurisch und Elijah Jahn.


05.07.2018 | Schwimmtag der Klasse 3 und 4
Am Mittwoch vor dem Neptunfest der Klasse 2 waren auch die Kinder der Klasse 3 und 4 im Freibad Königsbrück. Neptun traute seinen Augen nicht, selbst die schon Getauften trauten sich wieder in sein Reich. Das kümmerte die Kinder aber wenig. Ziel war es, noch einmal die Bedingungen des Jugendschwimmpasses in Bronze abzulegen. Aber auch das freie Baden stand ausreichend auf dem Programm.

Dass sich der Schwimmtag lohnt, zeigen die Ergebnisse. 43 der 52 Dritt- und Viertklässler sind jetzt im Besitz der Bronzestufe oder besser. Vier Kinder haben dies erstmals geschafft. Und auch ein Seepferdchen ist neu dazu gekommen.



05.07.2018 | Gröditzer Stadtmeisterschaft --> Das Protokoll liegt vor
Vom Pokalsieg bei der Gröditzer Stadtmeisterschaft liegt jetzt das Protokoll vor. Beim Blick darauf bitte nicht wundern ... so könnte das in Zukunft öfter aussehen. Der Grund dürfte bekannt sein ...

Die Bilanz -> Ein toller Schulrekord -> 24 Einzelmedaillen -> 18 Persönliche Rekorde
Die Bilanz kann sich sehen lassen. Insgesamt konnten 24 Einzelpodestplätze errungen werden, dazu kamen noch die Staffelmedaillen. In den persönlichen Rekordlisten ging es 18 mal vorwärts. Diese Leistungen sind im Protokoll grün hinterlegt. Eine Leistung ragt dabei noch heraus, dies ist der Sprung von Lena Grimm auf die Weite von 4,27 m. Damit ist sie neue Schulrekordhalterin der Klasse 4. Der alte Rekord war elf Jahre alt. Im Jahr 2007 sprang Julia Wehnert 4,11 m weit.
Schul-/Vereinsrekorde

Welche Leistungen schaffen es in die "Top Fünf"
Anhand der Schulnorm kann man wieder gut erkennen, wer von unseren Teilnehmern die besten Einzelleistungen erreicht hat. Spaßeshalber habe ich auch mal den Dreikampfwert berechnet. Man könnte die Tabelle mit der Schulpokalermittlung vergleichen. Wer würde Schulmeister sein (Dreikampf), wer ist "Teilschulmeister" (50-Weit-Ball)?

  50 m Weit Ball Dreikampf
1 Lizzy ---> 8,72 / Kl.2 Lena ----> 4,27 / Kl.4 Lizzy ----> 20,00 / Kl.2 Lukas ---> 1010 / Kl.3
2 Emilia --> 8,40 / Kl.3 Lukas ---> 4,12 / Kl.3 Lukas ---> 35,20 / Kl.3 Emilia ---> 1052 / Kl.3
3 Lukas --> 8,06 / Kl.3 Damian --> 4,19 / Kl.4 Emilia ---> 24,75 / Kl.3 Lizzy -----> 899 / Kl.2
4 Lena ---> 8,36 / Kl.4 Emilia ---> 3,63 / Kl.3 Bruno ---> 33,50 / Kl.3 Hans Erik--> 641 / Kl.1
5 Nik -----> 8,09 / Kl.4 Nik ------> 3,97 / Kl.4 Emily ----> 23,35 / Kl.3 Lena ----> 1122 / Kl.4


22.06.2018 | Pokalsieg bei der Gröditzer Stadtmeisterschaft in der Leichtathletik
Mit 28 Kindern startete Lampertswalde am Mittwoch bei der Gröditzer Stadtmeisterschaft in der Leichtathletik. Beim 50m-Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf ging es um die begehrten Einzelmedaillen, aber auch um den Sieg in der Teamwertung. Die schnellsten 50m-Flitzer qualifizierten sich für die Finalläufe. Der Abschluss der Veranstaltung gehörte traditionsgemäß dem Staffellauf, bei dem je vier Mädchen und vier Jungen auf 3x50m, 2x75m, 2x100m und 1x800m in der Spur sind.

In der Endabrechnung zeigte unser Team, neben vielen Einzelpodestplätzen, die geschlossenste Mannschaftsleistung. Der Pokalerfolg aus dem vergangenen Jahr konnte wiederholt werden. Auch unsere Staffelkinder liefen einen sicheren Sieg nach Hause. Die Lampertswalder "B-Auswahl" lief noch auf den Silberplatz. Beide Pokale (Team und Staffel) wanderten also mit nach Lampe.

Lampe holt die Pokale gleich "zweimal"
Es klingt sicherlich eigenartig, entspricht aber der Wahrheit. Lampe holte beide Pokale gleich zweimal am Wettkampftag. Dass es Wanderpokale sind, war auf Lampertswalder Seite leider in Vergessenheit geraten. So schlummerten beide Pokale noch in der Grundschulvitrine, als der Wettkampf bereits lief. Dickes Lob an Oliver Kube, der sich ins Fahrzeug schwang und noch einmal nach Lampe flitzte, um die Pokale zu holen. Eine Stunde später stand dann fest, unser Team war so gut, dass beide Pokale wieder mit nach Lampe fahren durften.


05.07.2018 | Gröditzer Kita-Sportfest am 6. Juni --> Das Protokoll liegt vor
Es ist leider kein komplettes Protokoll aber zumindest die Leistungen unserer Teilnehmer kann man jetzt im Protokoll bestaunen.

06.06.2018 | Gröditzer Kita-Sportfest | Protokoll
Kinder aus acht Kinderhäusern beteiligten sich heute vormittag am Sportfest des TSV BW Gröditz, das für die Allerkleinsten organisiert wird. Beim 30m-Lauf, Ballweitwurf und Weitsprung gaben alle ihr Bestes.

Lampertswalde hatte eine bunt gemischte Mannschaft vom Vorschüler bis zum Vorvorvorschüler am Start. Dennoch sprang am Ende ein toller fünfter Platz in der Teamwertung heraus. In der Einzelwertung gab es drei Podestplätze. Die allerschnellste 30m-Flitzerin des Tages war July Langkabel mit 6,01 s. July stellte ja erst vor wenigen Tagen mit 5,95 s einen neuen Kita-Rekord in Lampertswalde auf. Da sie erst 2019 in die Schule kommt, kann man schon jetzt gespannt sein, auf welche Rekordzeit sie in der kommenden Saison kommen könnte. Die Bronzemedaille erlief sich Fabienne Kube. Auch Fabienne ist ja frisch gebackene Kita-Rekordhalterin, dies aber über 50 m. July ersprang im Weitsprung noch eine weitere Medaille. Für 2,49 m gab es Bronze.

Ganz stark war unser Team bei der Disziplin "Hüpfburg". Hier wackelte die Bude. Medaillen gab es hier freilich nicht.

Für Lampe waren am Start: Lina Reising, Nora Reising, Aaron Reising, Helene Martha Venus, July Langkabel, Fabienne Kube, Linus Gabrisch

Ein dickes Dankeschön geht an Mutti Reising, Oma Langkabel und die Lehrerinnen der Grundschule, die Herrn Gabrisch vertreten mussten. Ohne sie wäre der Start in Gröditz nicht möglich gewesen.



23.06.2018 | Sechs Medaillen bei Regionalmeisterschaft in Zittau --> Das Lampe-Protokoll | Protokoll
Am Samstag fand in Zittau die Regionalmeisterschaft in den Einzeldisziplinen der Leichtathletik statt. In den Gröditzer blau weißen Farben waren vier Lampertswalder Sportler am Start.

In der AK10 übersprang Lukas Arnhold 1,20 m im Hochsprung und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Im Weitsprung fehlten Lukas mit 3,86 m nur zwei Zentimeter zu Bronze.

Dreifache Medaillengewinnerin ist Lena Grimm in der AK11. Lena bewies ihr Talent für den Hürdenlauf. In 10,31 s holte sie sich den Regionalmeistertitel. Im Hochsprung schaffte sie 1,20 m und verdient Bronze. Mit der Gröditzer Staffel lief sie in 30,47 s zu Silber.

In der AK13 "versilberte" Aline Bredemann ihr Wurftalent. Mit 38,50 m im Ballweitwurf stellte sie ihren persönlichen Rekord ein, den Speer warf sie auf 21,24 m. Hanna Hausdorf schaffte in 11,45 s eine persönliche Bestleistung im 75m-Lauf.


22.06.2018 | Schwimmunterricht in Königsbrück
Unsere 36 Zweitklässler üben derzeit fleißig das Schwimmen in Königsbrück. Heute hatte der Wettergott aber etwas dagegen, wahrscheinlich in Absprache mit Neptun, der sich wohl mal wieder in seiner Ruhe gestört fühlt. Ganz aufgeben wollen die Kinder aber noch nicht, in der kommenden Woche sollen die restlichen Übungseinheiten durchgeführt werden.

Bisher ist das Ergebnis recht zufriedenstellend. 28 Kinder haben bereits eine Schwimmstufe abgelegt. Vier Kinder haben sogar die Bedingungen für den Jugendschwimmpass in Silber geschafft. Das sind Gunnar Mutzke, Rasmus Walther, Paul Pönitz und Helene Lehmann.

Übrigens, falls sich in der Foto-Strecke jemand wundert, was der Bademeister in der Dachrinne sucht ... es musste eine Geldbörse gerettet werden, die dort landete, da der Kiosk nicht pünktlich öffnete ... :-) Die ganze Geschichte können euch aber nur die Kinder erzählen ...


22.06.2018 | Schönfelder Oberschüler auf Rang fünf beim Landesfinale
Am 7. Juni qualifizierte sich das Leichtathletik-Team WK IV männlich der OS Schönfeld mit dem Sieg beim Regionalfinale in Dresden für das Landesfinale in Chemnitz. Erfreulich aus Sicht unserer Grundschule, im Regionalmeisterteam stehen mit Jakob Bachmann, Justin Jopke, Frederik Kröner und Luca Lange ehemalige Lampertswalder Schüler.

Protokoll
--> Regionalfinale | --> Landesfinale

Beim Landesfinale am Dienstag in Chemnitz sprang der tolle fünfte Platz heraus. Leider musste das Team auf den verletzten Justin Jopke verzichten. Dennoch schafften die Jungen 5020 Punkte und damit nur 100 Punkte weniger als beim Regionalmeistertitel. Diese Punktzahl hätte beim Landesfinale übrigens zu Rang zwei hinter dem Sportgymnasium Chemnitz gereicht. So lagen aber die OS Eilenburg, das Gymnasium Hoyerswerda und das Sportgymnasium Dresden noch knapp vor den Schönfeldern.

Auch die Ebersbacher Oberschule war mit Teams beim Regionalfinale und Landesfinale am Start. Wer sich etwas in der "Szene" auskennt, wird auch hier bekannte Namen im Protokoll entdecken.


10.09.2018 | Grundschulpokal am 14. Juni 2018
Zum Ende des letzten Schuljahres konnten unsere Grundschüler bekanntlich den Grundschulpokal aus Großenhain entführen. Die erzielten Werte lagen aber bisher nicht vor. Jetzt kann man nun Einsicht nehmen.

Lampe gewinnt mit über 1000 Punkten Vorsprung ----> Protokoll
Unserer "Nationalmannschaft" gelang ein recht deutlicher Sieg. Mit 13935 Punkten hatte das Team über 1000 Punkte Vorsprung vor den Zweitplatzierten Ponickauern, die auf 12916 Punkte kamen. Auf Rang drei landete Zabeltitz mit 12809 Punkten.

Auch ein paar persönliche Rekorde wurden aufgestellt, nach so langer Zeit macht es aber wenig Sinn, diese noch groß aufzuarbeiten. Stellvertretend vielleicht Lena Grimm, die den Ball mit 32 m erstmals über die 30 m warf. Oder Lizzy Bewilogua, die die 50 m in tollen 8,4 s lief und sich damit bis auf zwei Zehntel dem Schulrekord näherte.


14.06.2018 | Der Grundschulpokal fährt mit nach Lampertswalde --> Protokoll
Mehr als 100 Kinder aus sechs Grundschulen starteten heute in Großenhain beim Wettbewerb um den Grundschulpokal in der Leichtathletik. Jeder Teilnehmer hatte dabei einen 50m-Lauf, das Ballwerfen und den Weitsprung zu absolvieren. Die dabei gesammelten Dreikampfpunkte flossen in die Schulwertung ein und waren auch für die Einzelwertung jeder Klassenstufe ausschlaggebend. Erstmals waren dabei auch Kinder der ersten Klassen am Start.

Die jeweils vier schnellsten Mädchen und Jungen jeder Schule liefen anschließend bei einer 4x50m-Staffel um den Sieg.

Beim Lampertswalder Team gab es am Ende strahlende Gesichter. Die Kinder konnten den Pokalsieg aus dem vergangenen Jahr verteidigen. Erneut schaffte man die höchste Mannschaftspunktzahl und der Siegerpokal wanderte von Hand zu Hand und später mit nach Lampertswalde.

Sieben Einzelmedaillen, zwei Staffelsiege, ein Staffelschulrekord | Schul-/Vereinsrekorde
In der Einzelwertung schafften es sieben Kinder auf das Podest. Die Hälfte der Goldmedaillen ging an Lampertswalder Kinder. Diese errangen Lizzy Bewilogua (AK2), Emilia Proy (AK3), Lena Grimm und Nik Ulbricht (beide AK4). Die Silbermedaille sicherten sich Tyren Wolf (AK2) und Lukas Arnhold (AK3). Eine Bronzene ging an Emily Langkabel (AK3).

Beide Staffeln konnten die Lampertswalder Kinder für sich entscheiden. Den Jungen, in der Besetzung Lukas Arnhold, Tim Richter, Damian Bogedain und Nik Ulbricht, glückte dabei ein Schulrekord. die 4x50m-Bestzeit steht jetzt bei 30,45 s. Schon zum Schulsportfest deutete sich an, dass dies möglich ist, alle vier liefen die 50 m unter acht Sekunden. Die alte Bestmarke stand sieben Jahre lang bei 30,8 s. Diese Zeit liefen im Jahr 2011 solche bekannten Namen wie Frederik Badelt, Nico Bredemann, Tom Ruhner und Henry Voß.
Die Mädchen holten sich den Sieg in der Besetzung Lizzy Bewilogua, Emily Langkabel, Emilia Proy und Lena Grimm.

Ein Dank geht an die mitgereisten Eltern, die beim Wettkampf hilfreich zur Seite standen.

Für die "Nationalmannschaft" unserer Schule waren am Start: AK1: Janine Arnhold, Jasmin Grimm, Joline Kretzschmar, Lukas Colditz, Henry Dehmel, Janus Proy | AK2: Lizzy Bewilogua, Selma Päpscheck, Nele-Josefin Kurz, Paul Pönitz, Elijah Jahn, Tyren Wolf | AK3: Emilia Proy, Emily Langkabel, Charlotte Hoffmann, Lukas Arnhold, Eric Jentsch, Oscar-Julius Rennert | AK4: Lena Grimm, Josi Gerlinger, Anika Jaeschke, Damian Bogedain, Nik Ulbricht, Tim Richter


14.06.2018 | Fahrradausbildung

Mitte Mai ging es im Verkehrsgarten der Grundschule sportlich zu. Die Klasse 4 drehte mit dem Fahrrad eine Runde nach der anderen. Dies geschah aber streng nach den Regeln der Polizei. Das Ziel war schließlich, die "Fahrrad-Fahrerlaubnis" erfolgreich abzulegen. Das haben dann auch alle geschafft. Glückwunsch.


13.06.2018 | Korrespondenzzirkel Mathematik Klasse 4

Alljährlich ruft das Werner- von- Siemens- Gymnasium Großenhain alle Viertklässler der Region zum Mathematikkorrespondenzzirkel auf. Über das ganze Schuljahr verteilt, sind fünf knifflige Aufgabenserien zu lösen. Es ist also Durchhaltevermögen verlangt. Gleichzeitig ist es ein guter Test, ob man vielleicht später als Gymnasiast den nötigen Ehrgeiz aufbringen kann.

Das größte Durchhaltevermögen und auch die höchste Endpunktzahl der Lampertswalder Viertklässler hat Max Dürfeldt aus der 4a. Max siegt mit 64 Punkten. Ihm folgen Josi Gerlinger (4b/57 Pkt) und Willy Richter (4a/51 Pkt)
. Ebenfalls noch mit einer Urkunde wurden geehrt Cristiano Wiedemann und Lena Grimm. Glückwunsch.


12.06.2018 | Kreis- Kinder- und Jugendspiele
Die Kreis- Kinder- und Jugendspiele in den Einzeldisziplinen der Leichtathletik sind alljährlich ein sportlicher Höhepunkt für Grundschüler und Leichtathleten. Sicherlich kommen da auch bei so manchem Erwachsenen Erinnerungen an vergangene Leistungen, vielleicht sogar an die Teilnahme an der DDR-Kreis-Spartakiade auf.

An den Wettbewerben am Samstag in Radebeul beteiligte sich ein kleines Team von 10 Lampertswalder Sportlern. Dazu starteten drei weitere einheimische Talente für Gröditz und Großenhain.

17 Kreismeistertitel für Lampertswalder Talente
Unser kleines Team fuhr am Ende der anstrengenden Hitzeschlacht mit 17 Kreismeistertiteln nach Hause. Allein zehn davon gehen auf das Konto von Emilia Proy und Lukas Arnhold in der AK 10.


--> Das Lampe-Protokoll | Protokoll | Schul-/Vereinsrekorde

Unsere Kleinsten der AK8 stellten mit sechs Teilnehmern gleich die Hälfte unseres gesamten Teams. Selma Päpscheck holte sich mit 14 m den Titel im Ballweitwurf. Leider reichten 13 m für Nele-Josefin Kurz schon nicht mehr zur Medaille. Im Weitsprung schaffte Selma mit 3,18 m eine neue persönliche Bestmarke und vedient Bronze. Auch Janine Arnhold sprang mit 2,95 m so weit wie noch nie. Gemeinsam mit zwei Nünchritzer Mädchen sicherten sich Selma und Janine noch Bronze in der Staffel.

Einen ganz tollen Wettkampf bestritt Lasse Reising, vier Starts - vier persönliche Rekorde. Verdienter Lohn war die Silbermedaille im 800m-Lauf in 3:12,7 min. Hans Erik Thiele lief die 50 m so schnell wie noch nie und stand damit verdient im Finale. Im 800m-Lauf lief er hinter Lasse zu Bronze. Und auch hier gab es eine Staffel-LG mit Nüchritz. Hans Erik und Janus Proy liefen in diesem Team auf den ersten Rang.

10 Titel für Emilia und Lukas
Fast nicht mehr zu beschreiben sind die Erfolge von Emilia Proy und Lukas Arnhold in der AK 10. Bei beiden zeigt sich, was mit ernsthaftem und ehrgeizigem Training möglich ist. Emilia ging siebenmal an Start und fuhr mit sechs Goldmedaillen nach Hause. Im 50m-Lauf lag sie mit ihrer Siegerzeit nur noch eine Hundertstel über dem Schulrekord. Und auch die Goldene im Hürdenlauf schaffte sie mit persönlicher Bestleistung. Die Goldenenen im Weitsprung und 800m-Lauf errang sie in einem "925m-Duathlon". Da der 800m-Lauf während des Weitsprungwettbewerbs gestartet wurde, sprang Emilia im fünften Versuch nach 25 m Anlauf auf die Siegerweite von 3,91 m, ließ den sechsten Versuch aus, stiefelte schnell 100 m quer durchs Stadion, um den 800m-Start nicht zu verpassen und holte sich dann mit 2:42,8 min den obersten Podestplatz. Das fünfte und sechste Gold sicherte sie sich im Hochsprung und in der Gröditzer Staffel.

Lukas Arnhold lag in allen Disziplinen nur knapp unter seinen Bestwerten. Im Weitsprung setzte er erstmals alle Versuche jenseits der 4m-Marke, die Siegerweite 4,23 m. 7,70 s im 50m-Lauf sind nur drei Hundertstel über seinem Schulrekord. Ganz stark auch die Leistungen im Hochsprung (Gold/1,20), über die Hürden (Gold/11,60) und im 800m-Lauf (Silber/2:58,1). In einer Laufgemeinschaft mit Motor Großenhain holte er mit Vereinskamerad Oscar-Julius Rennert noch eine Bronzene. Oscar freute sich über den persönlichen Rekord im Weitsprung (3,57) und über Bronze im Ballweitwurf (31m).

Vereinsrekorde durch Aline und Justin
In der AK11 startete Anika Jaeschke. Übersprungene 1,00 m im Hochsprung waren persönlicher Rekord. In der AK12 ging Justin Jopke für Motor Großenhain an Start und holte fünf Medaillen. 10,68 s im Hürden-Lauf sind neuer Lampertswalder Vereinsrekord. Und auch unsere ganz Großen Hanna Hausdorf und Aline Bredemann zeigen aufsteigende Form. Hanna bestätigte ihre zuletzt starke 800m-Zeit und holte sich in 2:53,9 min den Kreismeistertitel. In den Sprungdisziplinen ging es so weit (4,27) und so hoch (1,30) wie noch nie. Aline Bredemann sicherte sich zweimal Gold im Ballweitwurf und im Hürden-Lauf. Silber gab es für 10,96 s im 75m-Lauf. Dies ist neuer Vereinsrekord. Den alten Rekord der Klasse 7 hielt Julia Wehnert, die im Jahr 2010 11,00 s lief. Im Weitsprung stand Aline lange auf Kriegsfuß mit der 4m-Marke. Das ist nun Geschichte - 4,05 m.



08.06.2018 | Emilia und Lukas mit 400m-Rekorden | Schul-/Vereinsrekorde
Heute morgen kurz nach 8.00 Uhr herrschte auf dem Sportplatz 400m-Rekordwetter. Emilia Proy drückte ihren eigenen Rekord der Klasse 3 um 2,5 Sekunden auf jetzt 1:13,26 min. Und auch Lukas Arnhold blieb mit 1:18,32 min unter der bisherigen Bestleistung der Klasse 3. Vor einem Jahr lief Nik Ulbricht 1:21 min.

07.06.2018 | Lukas schraubt am Weitsprungrekord der Klasse 3
Lukas Arnhold knackte heute vormittag seinen eigenen Schulrekord im Weitsprung. Er überbot die 4,19 m vom Schulsportfest um gewaltige 17 cm. Die neue Bestmarke der Klasse 3 steht jetzt also bei 4,36 m.

Im Bild: Lukas darf seinen Weitsprungrekord selbst wechseln.


06.06.2018 | Gröditzer Kita-Sportfest | Protokoll
Kinder aus acht Kinderhäusern beteiligten sich heute vormittag am Sportfest des TSV BW Gröditz, das für die Allerkleinsten organisiert wird. Beim 30m-Lauf, Ballweitwurf und Weitsprung gaben alle ihr Bestes.

Lampertswalde hatte eine bunt gemischte Mannschaft vom Vorschüler bis zum Vorvorvorschüler am Start. Dennoch sprang am Ende ein toller fünfter Platz in der Teamwertung heraus. In der Einzelwertung gab es drei Podestplätze. Die allerschnellste 30m-Flitzerin des Tages war July Langkabel mit 6,01 s. July stellte ja erst vor wenigen Tagen mit 5,95 s einen neuen Kita-Rekord in Lampertswalde auf. Da sie erst 2019 in die Schule kommt, kann man schon jetzt gespannt sein, auf welche Rekordzeit sie in der kommenden Saison kommen könnte. Die Bronzemedaille erlief sich Fabienne Kube. Auch Fabienne ist ja frisch gebackene Kita-Rekordhalterin, dies aber über 50 m. July ersprang im Weitsprung noch eine weitere Medaille. Für 2,49 m gab es Bronze.

Ganz stark war unser Team bei der Disziplin "Hüpfburg". Hier wackelte die Bude. Medaillen gab es hier freilich nicht.

Für Lampe waren am Start: Lina Reising, Nora Reising, Aaron Reising, Helene Martha Venus, July Langkabel, Fabienne Kube, Linus Gabrisch

Ein dickes Dankeschön geht an Mutti Reising, Oma Langkabel und die Lehrerinnen der Grundschule, die Herrn Gabrisch vertreten mussten. Ohne sie wäre der Start in Gröditz nicht möglich gewesen.



06.06.2018 | Letizia ist unser bestes Känguru

Sensationell ... Am diesjährigen Känguru-Wettbewerb beteiligten sich 910 676 Schüler, 24 davon von der Grundschule Lampertswalde.
Das beste Lampertswalder Känguru wurde am Ende Letizia Menzel aus der Klasse 4b. Letizia erhielt für die beste Punktzahl unserer Teilnehmer einen 3. Preis. Für den größten Kängurusprung (richtig gelöste Aufgaben in Folge), gab es außerdem ein T-Shirt. Ebenfalls einen 3. Preis erhielt Lena Grimm als zweitbeste unserer Teilnehmer. In der 4a ist Willy Richter und in der Klasse 3 Charlotte Hoffmann bestes Känguru.



02.06.2018 | Kleine Forscher auf den Spuren der Landesvermessung
Eine kleine Gruppe von "Forschern" machte sich am Freitag auf den Weg, um ein klein wenig Einblick in die Geschichte der Landesvermessung zu erhalten. Ziel des Projekttages war dabei das Basishäuschen zwischen Brockwitz und Adelsdorf.

Nach einer kurzen Busfahrt nahmen die Kinder auf dem Dorfanger in Brockwitz erste Vermessungen vor und machten es dabei wie Matthias Oeder 1586, der bei der ersten großen Landesaufnahme die Waldgebiete des Kurfürsten abschritt. Gleichzeitig lernten die Kinder auch etwas über Winkel, die bei einer Vermessung immer eine große Rolle spielen. So konnte dann auch schon mal die Höhe eines Baumes bestimmt werden.

Auf dem Weg zum Basishäuschen machte man es dann wie Adam Friedrich Zürner, der Anfang des 18. Jahrhunderts die zweite große Landesaufnahme vornahm. Er nutzte ein Messrad an seinem Messwagen. Die Postmeilensäulen zeugen noch heute von seiner Arbeit. Unser Messrad (1m Umfang) drehte sich vom Dorfanger bis zum Basishäuschen exakt 1853 mal.

Am Basishäuschen - dem wahrscheinlich kleinsten Museum Sachsens - erfuhren die Kinder Wichtiges zur dritten großen Landesaufnahme, die Königlich Sächsische Triangulation von 1862 bis 1890. Dabei wurde über ganz Sachsen mit vielen Messpunkten ein Dreiecksnetz "gespannt". Und die allererste Grundlinie vom ersten Dreieck wurde hier 1872 vermessen, von Kleinraschütz bis zum Basishäuschen bei Brockwitz. Diese Linie war 8908,646860 m lang. Später stellte sich heraus, dass man nur 7 mm daneben lag. Von hier aus wurden die ersten Winkel zum Heideberg bei Strauch vermessen. Über die Dreiecksberechnung wurde dann ganz Sachsen in seiner Größe erfasst.

Mit Dreiecken und deren Winkel, dem Satz des Pythagoras usw. wollten sich die Kinder eigentlich auch noch beschäftigen. Dafür war aber die Zeit zu schnell verstrichen und wir konnten das Thema nur noch kurz "anreißen".

Wenn euer Interesse am kleinsten Museum Sachsens geweckt ist, kein Problem, meldet euch, eine kleine Führung ist jederzeit möglich. (Udo)


01.06.2018 | Mehrkampf - Regionalmeisterschaft am 27.05.2018 in Großenhain
Lampertswalde war am 27.05.2018 bei den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf in Großenhain mit 17 Talenten am Start. Die "Großen" starteten für den TSV Blau Weiß Gröditz und Motor Großenhain. Die AK 8 und 9 ging beim Rahmenwettkampf dieser AK's in Rot-Schwarz an die Wettkampfstätten. Alle waren um bestmögliche Leistungen bemüht. Vor allem die "Großen" benötigten auch Wettkampfausdauer. Nach dem Beginn gegen 10 Uhr, stand der 800m-Lauf erst am späten Nachmittag auf dem Programm.

Protokoll | --> Das Lampe-Protokoll | Schul-/Vereinsrekorde | Kreisrekorde

Emilia knackt den 800m-Kreisrekord und wird Regionalmeisterin
Die herausragende Leistung des Tages geht auf das Konto von Emilia Proy. Nach einem langen Wettkampftag mobilisierte sie noch einmal alle Kräfte und holte sich in 2:35,16 min den 800m-Kreisrekord der AK W10. Der alte Rekord stand 36 Jahre lang bei 2:35,7 min. 1982 lief Elke Schneider von Dynamo Riesa diese Zeit in Dresden. Auf der Gröditzer Seite wird berichtet, dass der Landesrekord aus dem Jahr 1983 bei 2:32,3 min steht. Selbst dies scheint nun nicht mehr unmöglich. Gleichzeitig drückte Emilia zum fünften Mal in diesem Schuljahr den Schulrekord der Klasse 3.

Übrigens liefen auch alle Vereinskameraden, Übungsleiter, Bekannte und spätestens in der zweiten Runde auch weitere Zuschauer zur Höchstform auf, in dem sie Emilia lautstark, ums Stadionrund verteilt, anfeuerten. Aber nicht einer hätte auch nur einen Meter mitlaufen wollen.

Auch über die Hürden, im Weitsprung, Ballweitwurf und 50m-Lauf konnte Emilia an ihre Spitzenleistungen anknüpfen. Lohn war der Regionalmeistertitel mit neuem Schulrekord von 2032 Punkten. Sie überbot ihren eigenen Rekord um 31 Punkte. Ihre Klassenkameradinnen Emily und Charlotte schafften mit 3,52 m im Weitsprung bzw. 3:37,16 min im 800m-Lauf persönliche Rekorde.

Lukas wird Vize-Regionalmeister, Lena holt sich den Hürden-Rekord
Bis zum Umfallen und hochkonzentriert kämpfte Lukas Arnhold in der AK10 um die E-Kader-Norm. Diese schaffte er mit 1726 Punkten. Lohn war eine neue tolle persönliche 800m-Bestmarke und die Silbermedaille im Mehrkampf. Und zu Hause gab es nach dem langen Wettkampftag bestimmt auch noch etwas Süßes vom Geburtstagstisch seiner Schwester Janine. Für das Ziel "E-Kader" verzichtete Lukas extra auf diese "Fete", das ist ihm hoch anzurechnen.

In der AK11 hatte Lena Grimm im 60m-Hürdenlauf gefühlte "70m" Vorsprung. In 10,23 s schaffte sie hier einen neuen Vereinsrekord der Klasse 4. Der alte Rekord war 10 Jahre alt. Im Jahr 2008 lief Julia Wehnert 10,50 s. Der Kreisrekord der AK W11 ist übrigens nur 0,24 s entfernt. Auch im 800m-Lauf und im Mehrkampf schaffte Lena persönlich Rekorde. Leider stand sie damit am Ende einen Platz neben dem Podest.

Viele weitere persönliche Rekorde
Unsere "Kleinen" der AK W8 schafften alle mindestens einen persönlichen Rekord. Selma war im 800m-Lauf so schnell wie noch nie. Auch sonst war sie wieder gut drauf und landete in der Endabrechnung auf dem undankbaren vierten Platz. Nele und Jasmin schafften neue Vierkampfpunktrekorde und belegten die Ränge sechs und acht.

Die "Herren" der AK8 belegten in der Reihenfolge Hans Erik Thiele, Henry Dehmel und Janus Proy die Ränge sechs bis acht. Neue Bestleistungen gab es für Hans Erik im 800m-Lauf, für Henry im Ballweitwurf und für Janus im Weitsprung.

In der AK W9 belegte Liina Ackermann den tollen fünften Platz. Im 800m-Lauf war sie so schnell wie noch nie.

Auch Paul Pönitz schaffte in der AK9 in 2:57,48 min eine persönliche Bestzeit im 800m-Lauf. Damit lag er nur 3,5 s über dem Schulrekord der Klasse 2. Elijah Jahn war mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung und Ballweitwurf gut in der Spur, musste den Wettbewerb aber leider vor dem 800m-Lauf beenden.


Hanna knackt endlich die 3min-Marke
In der AK W13 wurde Hanna Hausdorf ähnlich wie Emilia auf den zwei Stadionrunden angefeuert. Denn, es konnte ja nicht sein, dass wieder eine Zeit mit 3:00,... min herausspringt. Und dieses Mal hat es tatsächlich geklappt mit der Zeit unter 3 Minuten. In 2:53,36 min sogar recht deutlich. Aline Bredemann schaffte mit dem Ball 38,50 m, das müsste Bestweite sein. Justin Jopke schaffte in der AK12 mit 2041 Punkten einen neuen Schul-/Vereinsrekord der Klasse 6.


01.06.2018 | Schulsportfest ---> Protokoll | Schulrekorde
167 Kinder, darunter die Schulanfänger 2018 und 2019, beteiligten sich am 25.05. am diesjährigen Schulsportfest. Ein dickes Dankeschön geht gleich vorweg an die vielen fleißigen Helfer (rund 40 Leute an der Zahl), ohne die das Sportfest in diesem Umfang nicht zu stemmen wäre. Immerhin gab es auch dieses Mal drei Weitsprung- und drei Ballwurfanlagen.

Die Schulmeisterpokale 2018 holen sich Emilia und Lukas
Die Pokale für die besten Dreikämpfer gingen in diesem Jahr in die Klasse 3. Emilia Proy und Lukas Arnhold gewannen diese Wertung mit großem Vorsprung vor Lena Grimm (4b) und Lukas Colditz (1a). Den Titel Sportlichste Klasse verteidigte die Klasse 3. Auch hier gibt es einen großen Vorsprung. Alle übrigen Klassen liegen in etwa gleich auf. Für die Pokalberechnung war wieder die bestehende Schulnorm ausschlaggebend. Diese ist der Durchschnitt der besten sechs Dreikampfpunktzahlen der jeweiligen Altersklasse. Gemessen wird seit 20 Jahren.

Alle acht Schulnormen klettern weiter nach oben
Es ist mal wieder gewaltig, alle Dreikampf-Schulnormen klettern nach oben. Das zeugt von einem Schulsportfest mit sehr guten Leistungen insgesamt. Am kräftigsten schraubten logischerweise die Drittklässler an der Norm. Die der Mädchen steigt z.B. um 6,06 Punkte. Wer 2019 Schulmeister werden möchte, muss folgende Schulnorm im Dreikampf möglichst weit überbieten. In Klammer die alte Schulnorm.
Kl.1 -> Mä 561,79 (559,6) --> Ju 499,96 (496,8)
Kl.2 -> Mä 686,42 (684,2) --> Ju 631,30 (628,9)
Kl.3 -> Mä 799,92 (793,8) --> Ju 736,09 (731,8)
Kl.4 -> Mä 898,03 (896,8) --> Ju 815,84 (811,7)

Schulrekorde durch Lukas
Schulpokalsieger Lukas Arnhold sorgte für zwei Schulrekorde. Im Weitsprung der Klasse 3 steht der Rekord jetzt bei 4,19 m. Vor drei Jahren sprang Justin Jopke 4,18 m weit. Im 50 m - Lauf konnte Lukas den Rekord von Justin einstellen. Beide schafften 7,67 s.

Finals auf oberstem Niveau
Fünf der 32 Wettbewerbe waren in der Spitze so gut wie noch nie in der 20jährigen Statistikgeschichte.

Erstmals liefen alle Medaillengewinner im 50 m Lauf der Klasse 1 unter neun Sekunden. Die Summe der drei Siegerzeiten liegt bei 25,7 s. Das Beste bisher waren 26,4 s im Jahr 2016. Ähnliches gelang den Jungen der Klasse 4. Alle Podestplätze gingen erstmals mit 7,.. Zeiten weg. Die Summe liegt hier bei 23,1 s - Bestwert bisher 24,4 s in den Jahren 2016/2011/2010. Auch die Jungen der Klasse 3 waren so schnell wie noch nie. Der Bestwert von 24,7 s aus dem letzten Jahr wurde mit 24,1 s unterboten.

Außerdem waren die Jungen der Klasse 1 im 800m-Lauf so schnell wie noch nie. Die drei Medaillen gingen in der Summe der Zeiten mit 604 s weg. Bestwert bisher 607 s im Jahr 2016.

Den Mädchen gelang nur ein solcher Bestwert. Dieser geht auf das Konto der Weitspringerinnen der Klasse 3. Die drei Podestplätze sprangen zusammen 10,75 m weit. Der Bestwert lag hier bei 10,38 m aus dem Jahr 2007.

Die wertvollsten Einzelleistungen
Hier die besten Einzelleistungen des Tages in den Einzeldisziplinen. Die Leistungen orientieren sich wie immer an der Schulnorm.

Pl 50 m Weit Ball 800 m
1 Egon R. 8,32 / Kl.1 Emilia 4,02 / Kl.3 Tyren 30,90 / Kl.2 Emilia 2:47 / Kl.3
2 Emilia 7,92 / Kl.3 Lukas A. 4,19 / Kl.3 Lukas 36,10 / Kl.3 Paul 3:04 / Kl.2
3 Lukas A. 7,67 / Kl.3 Lana G. 3,98 / Kl.4 Oscar J. 35,80 / Kl.3 Janus 3:17 / Kl.1
4 Damian 7,54 / Kl.4 Nik 4,05 / Kl.4 Nik 39,30 / Kl.4 Jasmin G. 3:40 / Kl.1
5 Lukas C. 8,54 / Kl.1 Emily 3,48 / Kl.3 Janine 15,10 / Kl.1 Lena G. 3:13 / Kl.4


Sprint-Cup als Rahmenprogramm
Als zusätzliche Station wurde durch den TSV BW Gröditz wieder der Sprint-Cup durchgeführt. Dabei wird nach 20 m Anlauf eine 20m-Sprintstrecke "fliegend" gestoppt. 13 Kindern gelang dabei eine 2 vor dem Komma.

Die Kita-Besten
Bei den Schulanfängern lagen Fabienne Kube und Linus Gabrisch im Dreikampf ganz vorn. Bei den noch Kleineren siegten July Langkabel und Artur Heinrich.

Drei Kita-Rekorde
Sensationell gelang "Vorvorschülerin" July Langkabel ein 30m-Rekordlauf. Sie verbesserte die 6,32 s von Leni Günzel aus dem Jahr 2016 auf 5,95 s. Dazu gesellten sich zwei Rekordeinstellungen. Fabienne Kube lief die 50 m in 9,60 s. Das schaffte zuvor Lena Hübsch im Jahr 2011. Arthur Proy stellte den 30m-Rekord von Lukas Arnhold aus dem Jahr 2015 ein. Beide liefen 6,23 s.


17.05.2018 | Tyren, Emilia und Lena knacken die 400 m Rekorde | Schul-/Vereinsrekorde

Im Sportunterricht fielen in den letzten Tagen drei 400 m Rekorde. Tyren Wolf lief in Klasse 2 1:27,9 min. Die alte Bestmarke stand fünf Jahre lang bei 1:28,9. Die lief 2013 Cedric Eckert.
In Klasse 3 verbesserte Emilia Proy ihren eigenen Rekord um 1,5 Sekunden auf jetzt 1:15,8 min.

In Klasse 4 schaffte Lena Grimm 1:21,5 min. Hier stand der Rekord drei Jahre bei 1:24,3 min, gehalten von Anna Brückner.


16.05.2017 | Die Turnmeister sind ermittelt | Protokoll
Fast über das gesamte Schuljahr verteilte sich die Turnmeisterschaft der Grundschule. An fünf Geräten mussten altersentsprechend je drei Elemente gezeigt werden. Bereits im Oktober, vor dem Athletikwettkampf, war das Bodenturnen an der Reihe. Vor dem Hochsprungtraining im Januar war das Gerät "Sprung" (Kasten, Bock, Doppelbock) zu meistern. Zuletzt im April, standen Balken, Reck und Barren auf dem Programm.

Pro Element konnten maximal drei Punkte erreicht werden. Dafür musste dies "SUPER" aussehen. Zwei Punkte gab es, wenn das Element geschafft wurde, es aber Haltungsabzüge geben musste. Wer ein Element nur mit Hilfe schafft, erhält einen Punkt. Insgesamt waren also 45 Punkte möglich.

Die Traumnote von 45 Punkten schaffte eine Schülerin - Lena Grimm aus der 4b. Den zweitbesten Punktwert schaffte ihre Klassenkameradin Hedda Walther, die auf 44 Punkte kam. Es folgen Emilia Proy (Kl.3/43,50) und Emma Leisner (Kl.1b/43,00).

Die Klassenbesten:

Kl.1 Emma (43), Jasmin G. (42), Sophia (41), Anna Paulina (41), Jasmin H. (41), Selina (41)
Kl.2 Paul (42,75), Rasmus (42,25), Mariella (42,25)
Kl.3 Emilia (43,50), Colin (42,75), Lukas (41), Emily (41)
Kl.4 Lena (45), Hedda (44), Nik (41,25)


15.05.2018 | Mehrkampfmeeting des Dresdner SC --> Die Rekordjagd geht weiter

Drei ganz starke Schulrekorde und weitere 13 persönliche Rekorde
Sieben Lampertswalder Talente gingen am Samstag (12.05.) beim Mehrkampfmeeting des Dresdner SC für den TSV BW Gröditz und den SV Motor Großenhain an den Start. Dabei gelangen 16 persönliche Rekorde, darunter drei "sensationelle" Schulrekorde.

--> Bericht auf der Gröditzer Seite | Schul-/Vereinsrekorde | Protokoll Dresden | Das Lampe-Protokoll

Emilia nähert sich weiter dem 800m-Kreisrekord
Die herausragende Leistung des Tages gelang erneut Emilia Proy, die die zwei Stadionrunden in sensationellen 2:37,24 min abspulte. Damit war sie erneut über vier Sekunden schneller als bei ihrem Rekordlauf vor einer Woche in Kamenz. Das ist natürlich wieder neuer Schulrekord der Klasse 3. Zum Uralt-Kreisrekord der AK10 aus dem Jahr 1982 fehlten somit nur knappe 1,5 Sekunden.
2:37,24 min ist die schnellste Zeit, die je eine Lampertswalder Schülerin gelaufen ist. Damit meine ich auch die Jahrgänge bis zur Klasse 10. Die schnellste Zeit stammte bisher aus der Klasse 8 von Denise Hitschke (Scheiblich), die 1984 die Zeit von 2:40,7 min lief. Sollte wirklich schon mal ein Mädchen schneller gewesen sein, dann muss das vor 1970 gewesen sein, der Zeit vor meiner Statistikerhebung.

Weitere Rekorde durch Emilia im Fünfkampf und Lukas im Hürdenlauf
Emilia gewann den Fünfkampf der AK10 in Dresden mit tollen 2001 Punkten. Sie schaffte damit die E-Kader-Norm und gleichzeitig einen weiteren Schulrekord. Die alte Bestmarke stand elf Jahre bei 1930 Punkten. Diese schaffte Julia Wehnert im Jahr 2007.
Ein weiterer Rekord in Klasse 3 geht auf das Konto von Lukas Arnhold im 60m-Hürdenlauf. Lukas schaffte eine sensationelle Steigerung seiner Bestleistung von 12,33 s auf jetzt 11,40 s. Die alte Bestmarke stand übrigens bei 11,79 s und war 14 Jahre alt. Diese Zeit lief im Jahr 2004 Marvin Luck.


13 weitere persönliche Rekorde
In der AK 8 war Selma Päpscheck am Start. Mit 862 Punkte belegte Selma den tollen vierten Platz. Im 800m-Lauf war sie mit 3:49,9 min so schnell wie noch nie zuvor.

In der AK 9 schaffte Liina Ackermann gleich vier persönliche Rekorde. Im 800m-Lauf gelang ihr dabei eine Steigerung um gewaltige 10 Sekunden auf jetzt 3:16,2 min. Die weiteren Bestmarken - 50m/9,35s - Ball/18,00m - Vierkampf/1131Pkt.

In der AK 10 kommen wir noch einmal zu Emilia und Lukas. Emilia machte so einen tollen Wettkampf, dass ihr noch drei weitere persönliche Rekorde glückten. Im Weitsprung schaffte sie eine Steigerung um gewaltige 20 cm von 3,62 m auf jetzt 3,82 m. Und auch 11,74 s im Hürdenlauf und 22,50 m im Ballweitwurf sind Bestmarken.
Lukas beendete den Fünfkampf mit 1695 Punkten auf dem tollen Silberplatz. Zur E-Kader-Norm fehlten im nur fünf Punkte. Neben dem Schulrekord im Hürdenlauf glückten ihm noch zwei Bestleistungen mit 33,00 m im Ballweitwurf und mit 2:57,7 min im 800m-Lauf.

In der AK12 und 13 waren Hanna Hausdorf, Aline Bredemann und Justin Jopke am Start. Hier fällt es mir schwerer die persönlichen Rekorde zu verfolgen. Aber ich denke, Hanna hat mit 11,66 s im 75m-Lauf und mit 3:00,6 min im 800m-Lauf neue Bestleistungen geschafft. Aline war nach längerer Verletzungspause erstmals wieder am Start.



09.05.2018 | Emilia wird immer schneller --> Mit 2:41,34 min erneut 800m-Schulrekord

Drei Lampertswalder Talente waren am 5. Mai für den TSV BW Gröditz bei der Team Regionalmeisterschaft in Kamenz am Start.

--> Bericht auf der Gröditzer Seite | Schul-/Vereinsrekorde | Kreisrekorde | Protokoll Kamenz

Erneut zeigte Emilia Proy ihr läuferisches Talent. In der AK 10 lief sie die 800 m in 2:41,34 min. Damit schraubte sie zum wiederholten male an ihrem Schulrekord der dritten Klasse. Am 21.04. lief Emilia ja bereits in Radebeul 2:45,8 min. Damit rückt nun auch der Uralt-Kreisrekord der AK10 in greifbare Nähe. Dieser steht seit 1982! bei 2:35,7 min. Man darf gespannt sein. Die nächste Chance hat Emilia am kommenden Samstag beim Mehrkampfmeeting des Dresdner SC. Wir drücken ihr und natürlich auch all unseren anderen Startern kräftig die Daumen.

In Kamenz noch mit dabei waren Liina Ackermann und Lena Grimm. Liina sprang mit 3,04 m erstmals im Weitsprung über die Drei-Meter-Marke. Lena hatte ihr bestes Ergebnis mit 1,23 m im Hochsprung.


07.05.2018 | Ballspieltag der Grundschulen Lampertswalde und Kalkreuth | Protokoll

Knapp 300 Kinder der Grundschulen Lampertswalde und Kalkreuth wetteiferten heute beim 8. Ballspieltag um Tore beim Fußball, Punkte beim Ball über die Leine und Treffer beim Zweifelderball.

In Lampertswalde waren etwa 160 Kinder der 1. und 2. Klasse bei bestem Ballspielwetter auf den Spielfeldern aktiv. Die Dritt- und Viertklässler spielten die Sieger in Kalkreuth aus. Als Belohnung erhielt heute jedes Kind eine Goldmedaille.

Ein Dankeschön geht wie immer an die fleißigen Helfer. Allein in Lampertswalde waren 20 aktiv. Ein besonderer Dank gilt Nick Wilhelm, der das Fußballturnier leitete, an die OS Schönfeld, die uns vier Schiedsrichter abstellte und an Nathalie, die an ihrem freien Tag als Schiedsrichter am Beachplatz agierte.


04.05.2018 | Fußball in Kalkreuth --> Bronze für die Jüngsten | Kl.1,2 | Kl.3,4

Am 26. April fand in Kalkreuth das Fußballturnier der Grundschulen statt. Wie immer bildeten dabei Die Erst- und Zweitklässler ein Team und die Großen aus der 3. und 4. Klasse eine weitere Mannschaft. Beide Turniere waren mit je sechs teilnehmenden Schulen gut besetzt.

Klasse 1 / 2 holt sich Bronze | Klasse 1/2
Unsere Erst- und Zweitklässler schnitten recht erfolgreich ab. Mit acht erspielten Punkten sicherte man sich hinter Gröditz und Bobersberg die Bronzemedaille. Gegen die siegreichen Gröditzer sprang sogar ein 1:1 heraus. Das waren deren einzige Verlustpunkte.
Für Lampe spielten: John Jurisch, Hans Erik Thiele, Henry Dehmel, Til Krause, Emil Schneider, Gunnar Mutzke, Tyren Wolf, Paul Pönitz


Klasse 3 / 4 mit viel Pech auf Rang fünf
| Klasse 3/4
Das war Pech. Unsere Großen verloren nur ein Spiel und landeten dennoch auf dem fünften Rang. Leider gelang aber auch kein Sieg. Gegen vier Gegner spielte das Team remis. Das klingt zwar gut, im Fußball gibt es dafür aber bekanntlich immer nur einen Punkt. Dann wird man halt durch die Drei-Punkte-Regel in der Tabelle schnell nach hinten durchgereicht. Schade, dennoch eine tolle Leistung, schließlich verlor man nur gegen Turniersieger Bobersberg.
Für Lampe spielten: Paul Eisemuth, Bruno Lienert, Colin Kube, Lukas Arnhold, Damian Bogedain, Tim Richter, Hagen Wenzel, Nik Ulbricht

Danke
Ein dickes Dankeschön geht an die fleißigen Helfer, ohne die das Ganze nicht funktioniert. Simone Wolf und Frank Mühle fuhren "Taxi" und fungierten als Betreuer. Mario Wolf und Steffen Thiele führten die Teams als Übungsleiter der Abteilung Fußball durchs Turnier.


03.05.2018 | Lizzy siegt beim Inline Event | Protokoll

Mit einer kleinen vierköpfigen Mannschaft beteiligte sich unsere Grundschule am 25. April am Inline Event der Großenhainer Rollsportler.

Am erfolgreichsten schnitten unsere Zweitklässler ab. Lizzy Bewilogua lief allen davon und holte sich den Sieg. Gunnar Mutzke verpasste knapp das Podest und wurde guter Vierter. In Klasse 3 und 4 gaben Emilia Schumacher und Alina Thomas ihr Bestes.

Warum die "Profis" an diesem Wettbewerb nicht teilnehmen dürfen haben wir gleich im Anschluss des Events gesehen. Hier hatten unsere Zweitklässler Jolina Tolkendorf und Leni Günzel ihre Trainingseinheit. Alle Achtung, was die Beiden in einem Jahr dazu gelernt haben. Da ging die Post ab. Schaut es euch im Video an ... Jolina nimmt jetzt auch bereits an Wettkampfen teil. So zum Beispiel am 01.05.2018 in Großenhain
-> Protokoll | --> Fotos


02.05.2018 | Tolle Leistungen beim Lößnitzsportfest
Bereits am 21.04.2018 fand bei herrlichstem Wetter das Lößnitzsportfest in Radebeul statt. Lampertswalde war mit neun Freiwilligen am Start. Mit Justin Jopke startete ein weiteres Lampe-Talent für Motor Großenhain.

24 persönliche Rekorde -> darunter vier Schul-/Vereinsrekorde
Unsere 10 Teilnehmer gingen insgesamt 41 mal an den Start und erreichten dabei 24 persönliche Bestleistungen. Unter diesen Bestleistungen finden wir vier neue Schul- bzw. Vereinsrekorde. Besonders beim Hochsprung zeigten unsere Starter ihr Talent. Hier gingen vier Kinder an den Start und alle vier konnten den Wettbewerb gewinnen, zwei davon mit Schul-/Vereinsrekord.

--> Das spezielle Lampe-Protokoll | Gesamtprotokoll | Schul-/Vereinsrekorde

AK 8 mit Janine, Jasmin, Nele-Josefin, Hans Erik und Henry
In der AK 8 gelangen Janine Arnhold und Jasmin Grimm bei vier Starts drei persönliche Rekorde (50m/Weit/800m). Zweimal gelang das Hans Erik Thiele (50m/800m) und Henry Dehmel (Ball/800m). Vor allem tolle 800m-Zeiten wurden erzielt. Hier gab es dann auch zwei Podestplätze, Silber für Jasmin Grimm und Bronze für Nele-Josefin Kurz.

AK 9 - Elijah springt erstmals über 3 m
In der AK 9 schaffte Elijah Jahn mit 17 m im Ballweitwurf einen persönlichen Rekord. Im Weitsprung sprang er erstmals über 3 m.

AK 10 - Schulrekorde durch Emilia und Lukas
In der AK10 gelang Emilia Proy ein toller Schulrekord im 800m-Lauf. Sie drückte ihre eigene Bestmarke der Klasse 3 um vier Zehntel auf 2:45,8 min. Emilia gewann zudem den Hochsprung mit 1,15 m. 8,00 s im 50m-Lauf waren persönlicher Rekord, wofür es verdient Silber gab. Auch im Weitsprung ging es mit 3,62 m so weit wie noch nie.

Einen weiteren Schulrekord gab es durch Lukas Arnhold. Lukas gewann den Hochsprung mit 1,21 m. Damit löste er die bisherigen Rekordhalter Marco Schober und Frederic Badelt ab, die im Jahr 2000 bzw. 2012 1,20 m schafften. Zwei weitere Podestplätze holte sich Lukas mit persönlichen Rekorden im 50m-Lauf (Silber/7,8 s) und im Weitsprung (Bronze/3,81m). Und auch der 800m-Lauf muss genannt werden. Hier ging es mit 2:58,7 min erstmals unter die 3min-Marke.


AK 11 - Lena knackt 10 Jahre alten Hochsprungrekord
Persönlich dachte ich immer, dass der Hochsprungrekord der Klasse 4 nicht mehr zu toppen ist. Lena Grimm belehrte mich eines Besseren. Sie übersprang in Radebeul 1,30 m. Damit löste sie Julia Strauß ab, die im Jahr 2008 1,29 m schaffte. Einen weiteren persönlichen Rekord holte sich Lena mit 7,8 s im 50m-Lauf.

AK 12 - Justin mit vier Podestplätzen
Justin Jopke ging für Motor Großenhain viermal an den Start und stand am Ende dreimal ganz oben auf dem Siegerpodest. Einmal gab es "nur" Silber. 10,10 s im 75m-Lauf sind neuer Schul-/Vereinsrekord der Klasse 6. Er löste Nico Bredemann ab, der im Jahr 2013 das bisher Schnellste schaffte. Mit persönlichen Rekorden gewann Justin auch den Weitsprung (4,62 m) und den Hochsprung (1,39 m). Für 43,50 m im Ballweitwurf gab es Silber.


30.04.2018 | Crosslauf der Grundschule und der Vorschulkids am 20. April
Bereits am 20.04. fand der diesjährige Crosslauf der Grundschule auf dem Waldsportplatz statt. Dabei waren so viele Kinder am Start wie noch nie zuvor. Insgesamt gingen 176 kleine Crossläufer auf die Strecken rund um die Waldparkarena, 119 Grundschüler und 57 Vorschulkids aus Lampertswalde, Schönfeld und Thiendorf.

Der Wettergott meinte es dabei schon fast zu gut. Hatten die Vorschüler gegen 9.30 Uhr noch recht angenehme Temperaturen, so kamen die Grundschüler kurz vor Mittag bei praller Sonne doch recht ins Schwitzen.

Alle Crossmeister seit 1994 | Protokoll GS 2018 | Protokoll Kita 2018 | Schul-/Vereinsrekorde

Emilia Proy verteidigt den Schulcross-Meistertitel
Der diesjährige Schulcrossmeistertitel ging mit großem Vorsprung erwartungsgemäß an Drittklässlerin Emilia Proy. Emilia lief mit 3:09,3 min die schnellste Zeit die je ein Mädchen seit 1994 auf dieser Strecke schaffte. Sie lag damit 15,97 % unter der bestehenden Schulnorm der Klasse 3. Auf den Plätzen folgen Henry Dehmel (AK1/11,44%) und John Jurisch (AK1/11,22%). Beste Klasse wurde die 1b, die im Schnitt nur 7,0 % über der Schulnorm lag.

Die Klassensieger:
AK 1: Jasmin Grimm (3:43), Henry Dehmel (3:27,5)
AK 2: Nele-Josefin Kurz (3:45), Paul Pönitz (3:21)
AK 3: Emilia Proy (3:09,3), Lukas Arnhold (3:17)
AK 4: Lena Grimm (3:21), Nik Ulbricht (3:16)

Streckenrekorde durch Emilia und Henry | Schul-/Vereinsrekorde
Emilia Proy verbesserte mit ihrer Zeit von 3:09,3 min den Streckenrekord der Klasse 3 um mehr als sechs Sekunden. Die alte Bestmarke hielt sechs Jahre lang Lara Wenzel, die im Jahr 2012 3:15,9 min lief.
Auch Henry Dehmel knackte den Streckenrekord. Nachdem sich Henry im letzten Jahr schon den Kita-Rekord holte, gehört ihm nun in 3:27,5 min auch der Rekord in Klasse 1. Es war aber mächtig knapp. Erst auf der Ziellinie behauptete sich Henry gegenüber John Jurisch und Hans Erik Thiele. John und Hans Erik liegen deshalb auch in der Pokalwertung auf den Rängen drei und vier. Die alte Bestmarke hielt seit 2012 Cedric Eckert. Er lief vor sechs Jahren 3:31,3 min.

Die Schulnorm klettert siebenmal
Wie immer erfolgt die Pokalwertung nach der Schulnorm. Diese ist die Durchschnittszeit der Plätze eins bis drei seit 1995. Es ist auch mir fast unerklärlich, aber auch in diesem Jahr konnten die Kinder sieben der acht Schulnormen drücken. Kurios, es ist wie 2017. Erneut drückten die Jungen der Klasse 1 die Norm am weitesten nach unten, gleich um 1,47 s. Und erneut "schwächelten" nur die Mädchen der Klasse 4. Hier steigt die Norm geringfügig um 0,23 s.

Im kommenden Jahr muss man dann also folgende Schulnorm (in Sekunden) prozentual möglichst weit unterbieten, um Schulpokalsieger zu werden.
AK 1: Mä: 249,67 (alt 250,67) Ju: 234,30 (alt 235,77)
AK 2: Mä: 236,98 (alt 237,50) Ju: 221,82 (alt 222,63)
AK 3: Mä: 225,28 (alt 225,96) Ju: 211,79 (alt 212,31)
AK 4: Mä: 219,02 (alt 218,79) Ju: 204,27 (alt 204,44)

57 Vorschulflitzer am Start | Protokoll Kita 2018
Unter den 176 Startern waren auch 57 Kinder der Kitas Schönfeld, Thiendorf und Lampertswalde.

Hier die Sieger der Kitas:
Schulanfänger 2019: Helene Martha Venus (3:11), Ludwig Proy (3:09)
Schulanfänger 2018: Amelie Sindel (2:59), Linus Gabrisch (2:52)

Kitanorm
Auch bei den Vorschülern lohnt sich inzwischen ein Blick auf die Norm. Man sieht, auch hier geht das "Spielchen" weiter. Unsere Kinder werden immer schneller. Alle vier Kitanormen wurden gedrückt.
Vorvorschüler: -> Mä: 215,29 (alt 217,86) | Ju: 199,63 (alt 200,62)
Vorschüler: ----> Mä: 196,64 (ált 197,51) | Ju: 188,10 (alt 188,72)
Gäbe es einen Kitacrossmeisterpokal, dann hätte diesen Helene Venus gewonnen. Sie unterbot die Norm um 11,29 %. Knapp dahinter liegen Amelie Sindel (9,98%) und Linus Gabrisch (8,56%)


19.04.2018 | Martin siegt bei Matheolympiade - und weitere fünf Podestplätze | Protokoll
32 kleine Mathematiker der Grundschulen Kalkreuth, Lampertswalde, Ponickau und Priestewitz trafen sich heute in Kalkreuth, um die Besten der Besten auf diesem Gebiet zu ermitteln. Jede Schule war dabei mit je zwei Kindern jeder Klassenstufe vertreten.

Die acht Vertreter unserer "Nationalmannschaft" schnitten dabei recht erfolgreich ab. Gleich sechs Podestplätze konnten erobert werden. Ganz vorn landete Martin Päpscheck, der in Klasse 3 mit Abstand die meisten Punkte sammelte.

Die Hälfte unserer Teilnehmer eroberte den Silberrang. Das sind Fabian Tannert (Kl.1), Selma Päpscheck (Kl.2), Eric Jentsch (Kl.3) und Hanna Stübner (Kl.4). Den dritten Platz schaffte Henry Dehmel in Klasse 1. Viertklässlerin Lena Grimm verpasste das Podest mit Rang vier ganz knapp. Helene Lehmann aus der Klasse 2 erreichte den guten sechsten Platz.



17.04.2018 | Erfolgreiche Teilnahme am 25. Gröditzer Frühjahrscross

10 Goldläufer, dazu 3 Silberne und 4 Bronzene
| Protokoll
Da kann man wohl von einer erfolgreichen Lampertswalder Teilnahme am 25. Gröditzer Frühjahrscross sprechen. Insgesamt wurden 16 Läufe von der AK 4 bis zur AK 11 mit 140 Läufern gestartet. Unsere 30 Teilnehmer verteilten sich auf 14 Läufe. Nur die AK4 und die AK5 der Jungen konnten wir nicht besetzen.

Abschließend wurden zehn Läufe durch Lampertswalder Sportler gewonnen. Dazu gesellten sich noch drei Silber- und vier Bronzemedaillen.

Die Schnellste des Tages war Emilia Proy. Sie siegte in der AK10 auf der 700 m langen Strecke mit 25 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten in 2:34 min. Damit war sie auch schneller als die Sieger der AK11.

Im Bild der Dreifacherfolg in der AK7 durch Janine Arnhold, Amelie Sindel und Kira Schumann.

Die Schnellsten in ihrer Altersklasse waren:
Nora Reising (AK4), Helene Venus (AK5), Henry Dehmel (AK7), Janine Arnhold (AK7), Janus Proy (AK8), Jasmin Grimm (AK8), Paul Pönitz (AK9), Lukas Arnhold (AK10), Emilia Proy (AK10), Janek Bachmann (AK11)
Die Silbernen: Amelie Sindel (AK7), Nele Josefin Kurz (AK8), Lena Grimm (AK11)
Die Bronzenen: Aaron Reising (AK6), Kira Schumann (AK7), Hans Erik Thiele (AK8), Liina Ackermann (AK9)



10.04.2018 | Selma ist das beste "Minikänguru"
Während unsere Großen der Klasse 3 und 4 beim Känguru Wettbewerb schwitzten, übten unsere Zweitklässler schon mal beim Minikänguru Wettbewerb. Am besten bewältigte Selma Päpscheck die Aufgaben und ließ sich dafür stolz den ersten Preis überreichen. Glückwunsch aber auch allen anderen Teilnehmern, es wurden tolle Ergebnisse erzielt.

Neben den Känguru Fotos kann man die Klasse 2a in der Fotostrecke auch beim "Knobeltraining" bewundern.



29.03.2018 | Plant Sachsen den Wegfall eines Drittels des Sportunterrichts?
Das würde so viel kaputt machen ...... Kein Sportverein oder Ganztagsangebot kann den vielfältigen Inhalt des Sportunterrichts auch nur ansatzweise ersetzen. Höhere Fördermittel würden immer nur einzelnen Sportarten und nie allen Kindern zugutekommen.



28.03.2017 | Hallen Crosslauf | Protokoll

Beliebt bei fast allen Kindern ist der Hallencrosslauf, eine Art Hindernislauf. In kleinen Gruppen zu dritt, zu viert ..., geht es im Wettlauf quer durch die Turnhalle. Die Strecke ist etwa 70 m lang. Unterwegs müssen ein paar Hindernisse überwunden werden. Über mehrere Vorläufe, Zwischenläufe und Halbfinals, qualifiziert sich jedes Kind für sein abschließendes Finale um die Platzierungen. Die Schnellsten kann man im Protokoll einsehen.

Gelaufen wird aber auch als Teamsprint (ein Paar läuft abwechselnd) oder als Staffel. Dabei kann man die zweiten Klassen kurz im Video beobachten.


23.03.2017 | Völkerball Turnier in den Klassen

Protokoll

Beim Völkerballspiel werden traditionell bei einem Turnier auch die Einzelsieger in den Klassen ermittelt. Gespielt wird im 1:1 auf einem 9x3 m Streifen. Für jeden Treffer und jeden gefangenen Ball dürfen sich die Kinder einen Punkt zählen.
Die Besten kann man im Protokoll einsehen.


23.03.2017 | XII. Grundschul-Völkerball-Turnier | Protokoll

Prima! Alle neun Grundschulen der Großenhainer Region beteiligten sich am 12. Völkerballturnier, das gestern in der Rödertalhalle ausgetragen wurde.
Vielleicht darf ich es hier mal erwähnen - PRIMA auch deshalb, da der Einsatz aller beteiligten Lehrer und natürlich auch Eltern, ehrenamtlich oder gegen eine geringe
Aufwandsentschädigung erfolgt. Die beteiligten Lehrer organisieren Teilnahme, Wettkampfkleidung, Hin- und Rückfahrt usw. ohne jede Entschädigung. Diese Tätigkeiten zählen nicht zur Arbeitszeit. Und das ist bei jedem Nachmittags-Schulsportwettkampf so. Nur für die in den Wettbewerb als Kampfrichter eingebundenen Personen kann eine geringe Einsatzvergütung von 10 Euro verrechnet werden.

Nichts NEUES bei den Lampertswalder "Völkerballern"
Für die Lampertswalder Mannschaft lief es ähnlich wie fast jedes Jahr. Das Team spielte gut mit, zu einem vorderen Platz reichte es aber nicht. Was auch wieder auffiel ... Gegen die Medaillengewinner und Favoriten holte man Punkte, gegen vermeintlich schwächere Teams gab es nichts zu holen.

Gespielt wurden sechs Minuten. Ein Freiwerfen gab es nicht. Die verbliebenen Feldspieler zählten zum Schluss wie ein Torverhältnis beim Fußball. Wer mehr Spieler auf dem Feld hatte bekam zwei Punkte für den Sieg.

Gleich im ersten Spiel knöpfte man dem späteren Silbermedaillengewinner Priestewitz mit einem 4:4 einen Punkt ab. Nach einer 3:6 Niederlage gegen Bobersberg, hielt man im dritten Spiel gegen die Turniersieger aus Ponickau lange dagegen und unterlag nur knapp mit 4:6. Der vierte Gegner war Bronzemedaillengewinner Zabeltitz. Mit einem 6:6 gelang uns erneut ein Punktgewinn. Im fünften Vergleich konnten die Vorjahressieger aus Gröditz sogar mit 6:4 bezwungen werden. Aber dann, gegen das Turnierschlusslicht Schubert-Alle verließ man gerade noch so mit einem 4:3 das Feld als Sieger. In den letzten beiden Spielen setzte es dann deutliche 1:4 und 0:4 Niederlagen gegen die Schacht-Schule und Kalkreuth.
Am Ende lag Lampe mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen mit sechs gewonnenen Punkten auf dem siebenten Rang.

Lampe spielte mit: Anika Jaeschke, Hedda Walther, Chantal Jurisch, Lena Grimm, Damian Bogedain, Willy Richter, Janik Wiedemann, Johannes Mißbach, Nik Ulbricht

Aus dem Archiv:
1617 | 1516 | 1415 | 1314 | 1213 | 1112 | 1011 | 0910 | 0809 | 0708 | 0607


21.03.2018 | Hallen Leichtathletik
In den vergangenen drei Schulwochen stand die Hallen LA auf dem Programm der Grundschule. Neben bekannten Dingen gibt es auch ganz schulspezifische Übungen. Gemessen und bewertet werden die Leistungen im 21m-Sprint, 2Runden-Sprint, 10Runden-Lauf, Dreierhopp und Medizinballstoß. Bei also insgesamt 40 Kontrollen von Klasse 1 bis 4 konnten acht Schulrekorde aufgestellt werden.

Schul-/Vereinsrekorde | Die Bestenliste 2018 --> Klick

Neue Rekorde im 2Runden-Sprint durch Emilia und Oscar J.
In der Klasse 3 fielen die Schulrekorde im 2Runden-Sprint. Die Strecke ist etwa 110 m lang, da es in der Halle zweimal um das Volleyballfeld geht.

Emilia Proy lief die Strecke in 20,89 s. Die alte Bestmarke war immerhin neun Jahr alt. 2009 lief Julia Voigt 21,0 s. Bei den Jungen ist jetzt Oscar Julius Rennert der Rekordhalter. Oscar lief 20,26 s. Ein Jahr lang war Nik Ulbricht mit 20,76 s der Rekordhalter.

Nik Ulbricht knackt 15 Jahre alten Schulrekord im Dreierhopp |
Viertklässler Nik Ulbricht gelang etwas Herausragendes, wenn nicht sogar Sensationelles, im Dreierhopp. In diese Disziplin fließen bereits seit den 1970er Jahren Werte in die Schulrekordliste ein. Der Rekord der Klasse 4 stand zuletzt 15 Jahre lang bei 6,22 m. Dies schaffte damals Benjamin Sachse. Am Freitag sprang Nik Ulbricht 6,35 m weit und ist damit neuer Rekordhalter. Glückwunsch.

Zwei Schulrekorde im 10-Runden-Lauf
Im 10-Runden-Lauf fielen bei der etwa 550 m langen Rundenjagd um das Volleyballfeld der Turnhalle gleich zwei Schulrekorde.
Erwartungsgemäß holte sich 800 m - Regionalmeisterin Emilia Proy den Rekord in Klasse 3. Emilia lief die Strecke in 2:08,73 min. Sie verbesserte damit die immerhin elf Jahre alte Bestmarke von Julia Wehnert um satte fünf Sekunden. Julia lief am 07.03.2007 2:13,8 min.
Etwas überraschend zog Erstklässlerin Jasmin Grimm ihre Runden auf Rekordniveau. Jasmin ist jetzt mit 2:22,33 min neue Rekordhalterin. Sie mopste den Rekord ihrer Schwester Lena, die 2015 die Strecke in 2:25,67 min lief.

Rekorde im 21m-Sprint
Es sind die "üblichen Verdächtigen", die auch im 21m-Sprint für neue Schulrekorde sorgen.
In Klasse 3 lief Emilia Proy 3,74 s und Oscar Julius Rennert 3,64 s. Die alten Bestmarken hielten Lena Bewilogua (2014/3,79) und Frederik Badelt (2012/3,70).
In Klasse 4 ist jetzt Lena Grimm neue Rekordhalterin. Sie lief 3,64 s. Sechs Jahre lang hielt der Rekord von Elena Badelt, die 2012 3,70 s lief. Schließlich lief Nik Ulbricht nicht für möglich gehaltene 3,48 s. Die 3,59 s von Justin Jopke aus dem Jahr 2016, die ich als nicht mehr zu toppen einschätzte, hatten also nur zwei Jahre als Rekord Bestand.

Keine Rekorde im Medizinballstoß
Gibt es bei Sprung- und Laufdisziplinen immer mal von neuen Rekorden zu berichten, so ist das bei Wurf- und Stoßdisziplinen etwas anders. So auch beim Medizinballstoßen. Arm- und Stützkraft ist heute nicht mehr so ausgeprägt wie das einmal war. Deshalb lohnt sich auch hier ein Blick auf diese Hallendisziplin.


15.03.2018 | Lampes Grundschüler sind SACHSENMEISTER | Protokoll

In der Dresdner Margonarena fand heute das Landesfinale in der Leichtathletik WK V statt. Am Start waren neun Grundschulen, jeweils die zwei Erstplatzierten der "Schulbezirke" Bautzen, Dresden, Leipzig, Chemnitz und Zwickau. Die Grundschule Schneeberg musste leider die Teilnahme wegen vieler Krankheitsfälle absagen. Gefordert waren bei verschiedenen Staffelwettbewerben, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft. Als wichtig sollte sich auch die exakte Ausführung der Übungen erweisen. Für Fehler gab es Strafsekunden, für besonders gute Sprünge Bonussekunden.

LANDESMEISTER
Der Jubel war am Ende groß. Unser Team schaffte das "Unglaubliche" und holte den Landesmeistertitel. Gegenüber der Regionalmeisterschaft gelang unseren Teilnehmern noch einmal eine Steigerung. Dies war zumindest die Meinung des mitgereisten "Fanblocks", der aus Muttis und Vatis bestand. Strahlende Gesichter von Fanblock und Mannschaft füllten am Ende das Hallenrund. In der Arena, in der sonst der mehrmalige Deutsche Meister im Volleyball, der Dresdner SC aufschlägt, schlug heute die Stunde der Grundschulleichtathleten aus Lampe, die sich nun für ein Jahr SACHSENMEISTER nennen dürfen.

Das LANDESMEISTER-Team

Für Lampe waren am Start: Nele-Josefin Kurz, Melinda Kröner, Lizzy Bewilogua, Paul Pönitz, Tyren Wolf, Elijah Jahn, Emily Langkabel, Emilia Proy, Liina Ackermann, Oscar-Julius Rennert, Lukas Arnhold, Lena Grimm, Nik Ulbricht, Damian Bogedain. Auch mit in Dresden war Clara Paulick, die in beiden Vorrunden glänzte, verletzungsbedingt aber nicht antreten konnte.

Staffel 1 --> 3. Platz / 7 Punkte
Schon traditionell wurde zu Beginn eine reine Sprintstaffel ausgetragen. Hier belegten wir den dritten Platz hinter Borsdorf und Dresden.


Staffel 2 --> 4. Platz / 6 Punkte --> Gesamt: 13 Punkte / 4. Platz --> 4 Punkte Rückstand auf Rang 1
Bei der zweiten Staffel war neben Geschicklichkeit auch Armkraft gefragt. Beim Ziehen über eine Turnbank und dem Rollbrettfahren belegten wir den vierten Platz und lagen auch im Gesamtfeld auf Rang vier.


Staffel 3 --> 3. Platz / 7 Punkte --> Gesamt: 20 Punkte / 3. Platz --> 6 Punkte Rückstand auf Rang 1
Die dritte Staffel nannte sich Bumeranglauf. Auf der Laufstrecke musste mehrmals zwischen verschiedenen Kegeln und einer Turnbank gewendet werden. Ähnlich einem Linienlauf wurden diese auch mit der Hand berührt. Mit Rang drei schoben wir uns auch insgesamt auf Rang 3. Der Rückstand auf die Borsdorfer Kinder betrug aber bereits sechs Punkte.


Staffel 4 --> 1. Platz / 9 Punkte --> Gesamt: 29 Punkte / 2. Platz --> 5 Punkte Rückstand auf Rang 1
"Eigenartigerweise" konnten wir die vierte Staffel gewinnen. Eigenartig deshalb, da wir bei dieser Staffel beim Regionalfinale Vorletzter waren. Diesmal stellten sich die Kinder aber cleverer an. Mit zwei Matten mussten die Kinder der Klasse 2 von den Großen durch die Halle "transportiert" werden. Dazu wurde jeweils die hintere Matte wieder vorn angelegt, auf die dann die Zweitklässler sprangen. Mit fünf Punkten Rückstand auf Rang eins lagen wir erstmals auf dem Silberrang.


Staffel 5 --> 2. Platz / 8 Punkte --> Gesamt: 37 Punkte / 1. Platz --> 2 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Nach der fünften Staffel lagen wir erstmals in Führung. Gefragt war Sprungkraft. Für weite Sprünge auf eine Turnmatte gab es Bonussekunden. Danach ging es weiter im Hüpfsack.

Staffel 6 --> 4. Platz / 6 Punkte --> Gesamt: 43 Punkte / 1. Platz --> 2 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Die sechste Staffel wurde nur von sechs Kindern bestritten. Gefordert war Ausdauer. Fünf Minuten lang mussten die Kinder ihre Runden drehen. In jeder Runde wurden "Schätze" gesammelt. Für jede absolvierte Runde durfte ein kleiner Stein in die Schatzkiste transportiert werden. Hauchdünn verteidigten wir damit mit zwei Punkten Vorsprung die Gesamtführung.

Quiz --> 1. Platz / 5 von 5 Punkten --> Gesamt: 48 Punkte / 1. Platz --> 2 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Beim Quiz präsentierten sich Lena und Nik wieder ganz stark. Fünf Fragen - fünf richtige Antworten. Für die Abschlussstaffel war nun Spannung angesagt. Zwei Punkte Vorsprung ist fast nichts, da es gleich doppelte Punktzahl geben wird.

Abschlussstaffel - Doppelte Punktzahl - 2. Platz / 16 Punkte
--> Gesamt: 64 Punkte / 1. Platz
--> 8 Punkte Vorsprung auf Rang 2
Bei der Abschlussstaffel sprang der tolle zweite Platz heraus. Es ging aber mächtig knapp zu. Gefordert war ein Kriechtor, ein Kriechtunnel, Ziehen auf der Bank und ein Wurf auf die "Lochplatte". Für jeden Fehlwurf gab es eine kleine Strafrunde. Bis zum letzten Wurf lagen wir sogar vorn, dann verließ uns leider das Wurfglück. Insgesamt sprang aber noch ein großer Acht-Punkte-Vorsprung in der Gesamtwertung heraus.


12.03.2018 | Hallen-Kreismeisterschaft --> Lampe mit 22 Kindern am Start

Der SV Lampertswalde war am 11. März bei den Hallen-Kreismeisterschaften in der Rödertal-Halle Großenhain mit 22 Athleten am Start. Ein dickes Dankeschön gilt dem Veranstalter aber auch den vielen Eltern, die unsere Starter immer pünktlich und hochmotiviert an die Wettkampfstätte brachten.

Auch einige Medaillen konnten gewonnen werden. Jeder Starter hatte dabei sein Spezialgebiet. Mal war es der Sprint, mal das Medizinballstoßen oder der Dreierhopp, aber auch gute Rundenläufer hatten wir am Start.

Lampe holt 10 Kreismeistertitel, 10 x Silber und 8 x Bronze
--> Protokoll der Lampe-Teilnehmer | Protokoll

Insgesamt konnten die Lampertswalder Sportler 28 Podestplätze erringen. Zu den 10 Kreismeistertiteln gesellten sich 10x Silber und 8x Bronze.

Henry führt das "Medaillen-Hamster-Feld" an
Erfolgreichster Starter aus unserer Sicht wurde Henry Dehmel, der in der AK 7 drei der vier Wettbewerbe (Sprung, Rundenlauf, Staffel) siegreich beenden konnte. Im 30m-Lauf kam noch eine Silberne dazu. Auch viermal auf dem Podest standen Lukas Arnhold (2xG/1xS/1xB), Amelie Sindel (2xG/2xB) und Lena Grimm (1xG/2xS/1xB). Dreimal Edelmetall sicherten sich Janine Arnhold, Emilia Proy, Oscar-Julius Rennert und Damian Bogedain.


7 Schul-/Vereinsrekorde | Schul-/Vereinsrekorde
An der Rekordtafel wurde siebenmal gerüttelt. Im Protokoll nicht wundern, dass der neue Rekordhalter manchmal nicht der Sieger ist. Die Rekordtafel wird nach Schuljahren, nicht nach Altersklassen geführt.

Zwei Rekorde ragen heraus
Zwei der neuen Rekorde sind als "weltrekordverdächtig" einzuschätzen.
Drittklässlerin Emilia Proy lief die sechs Runden in wahnsinnigen 1:52,4 min. Der 13 Jahre alte Rekord aus dem Jahr 2005 von Elisa Böhme stand bei 2:01,1 min. Emilia war also fast 10 Sekunden schneller.
Klassenkamerad Lukas Arnhold lief die 30m in tollen 5,0 s. Das schaffte zuletzt Benjamin Sachse vor 16 Jahren.

Rekorde neu Rekorde alt
30 m Amelie Sindel Kita 6,4 Jasmin Grimm 6,5 2017
Schlusssprung Amelie Sindel Kita 1,36 Jasmin Grimm 1,32 2017
4 Runden Henry Dehmel AK 1 1:21,3 Janek Bachmann 1:21,8 2014
4x1 Runde Max Taubenheim
Hans Erik Thiele
Janus Proy
Lasse Reising
AK 1 1:14,9 Ronny Illmann
Liv Joline Galle
Miriam Dehmel
Justin Jopke
1:17,3 2013
30 m Lukas Arnhold AK 3 5,0 Andre Sulak, Benjamin Sachse 5,0 1989/2002
6 Runden Lukas Arnhold AK 3 1:57,8 Cedric Eckert 2:03,6 2014
6 Runden Emilia Proy AK 3 1:52,4 Elisa Böhme 2:01,1 2005



07.03.2018 | Hallen Vereinsmeisterschaft in der Leichtathletik | Protokoll

Während der heutigen LA-Trainingseinheit wurde die IX. Hallen-Vereinsmeisterschaft in der Leichtathletik durchgeführt. Wie immer war der Wettbewerb, an dem sich 34 Freiwillige beteiligten, auch offen für alle Grundschüler.

Jeder musste einen Vierkampf (21m-Sprint, Dreierhopp, Medizinballstoßen, 10-Runden-Lauf) absolvieren.

Die Goldmedaille holten sich:
AK 1: Joline Kretzschmar, Henry Dehmel, Janus Proy
AK 2: Lizzy Bewilogua, Paul Pönitz
AK 3: Emilia Proy, Oscar-Julius Rennert
AK 4: Lena Grimm, Nik Ulbricht

Die besten Einzelleistungen gemessen an der Schulnorm:
21 m -------> Lena Grimm (AK4/3,76) und Oscar-Julius Rennert (AK3/3,73)
Dreierhopp --> Emilia Proy (AK3/5,37) und Nik Ulbricht (AK4/6,05)
Medball -----> Lena Grimm (AK4/7,05) und Oscar-Julius Rennert (AK3/7,35)
10 Runden --> Emilia Proy (AK3/2:15) und Henry Dehmel (AK1/2:25)

Ein dickes Dankeschön geht an die elf fleißigen Helfer.



01.03.2018 | Danke für Zielwurfwand

Die Grundschüler freuen sich über zwei nagelneue Zielwurfwände, die ab sofort in Unterricht, Training und Freizeit zum Einsatz kommen können.

Möglich machte das Herr Langkabel, der die Geräte im "Hobbykeller" anfertigte. Das Material sponserte die
Firma MJH von Michael und Jan Hänschen.


22.02.2018 | Neuer Treppenaufgang zum Sportgelände

Bei der Inspektion durch die "Sicherheitstechnische Betreuung der öffentlichen Schulen in Sachsen" wurde die Treppe vom Parkplatz zum Schulgelände bemängelt. Hier hieß es aber nicht "mittelfristig" beseitigen, hier gab es ein "sofort". Deshalb musste und hat die Gemeinde schnell reagiert und hat einen neuen Treppenaufgang zum Parkplatz und Sportgelände erbauen lassen. Der Dank für die schnelle Ausführung gilt der Firma Pflasterbau Martin Jarsumbek.


09.02.2018 | 26. Hochsprung mit Musik der Grundschule Lampertswalde
69 Freiwillige - das sind mehr als die Hälfte aller Lampertswalder Schüler - beteiligten sich heute an der Veranstaltung "Hochsprung mit Musik" die bereits zum 26. Mal ausgetragen wurde.

Lena, Tyren und Elijah sind die Schulpokalsieger 2018 | Protokoll | Veranstaltungsbestenliste
Viertklässlerin Lena Grimm konnte ihren Pokalsieg aus dem letzten Jahr wiederholen. Mit übersprungenen 1,20 m lag sie 15,4 % über der Schulnorm. Damit siegte sie knapp vor Emilia Proy. Emilia sprang 1,10 m in Klasse 3 und lag 12,5 % über der Schulnorm.

Noch knapper ging es bei den Jungen zu. Hier holten sich die Zweitklässler Tyren Wolf und Elijah Jahn mit 1,05 m den Schulpokal. Die Schulnorm übersprangen beide um 15,3 %. Damit liegen sie nur zwei Zehntel vor Pokalverteidiger Lukas Arnhold, der in Klasse 3 1,15 m übersprang.


Alle Schulrekorde hielten stand. Nur Lukas Arnhold kam überhaupt in dessen Nähe, indem er sich an der Schulrekordmarke der Klasse 3 von 1,20 m versuchte. --> Schul-/Vereinsrekorde

Die Schulnorm ist entscheidend für Zensur und Pokalvergabe
Die Schulnorm ist wie immer der Durchschnitt der besten drei Leistungen der jeweiligen Klasse. Da nun bereits 26 Veranstaltungen in die Berechnung einfließen, hat die Schulnorm eine ganz konkrete Aussagekraft. Wer diese prozentual am weitesten übertrifft, holt sich den Pokal. Beachtlich ist, dass die Schulnorm ständig klettert. Auch nach der diesjährigen Veranstaltung gehen alle acht Schulnormen etwas nach oben. Im Jahr 2019 zählen dann die unten stehenden Zahlen. Falls jetzt jemand nachrechnet ... Stimmt, mit den 2019er Zahlen wäre Lukas der Pokalsieger.
Diese Schulnormen zählen übrigens auch bei der Zensierung
--> Note 1 ab 93 % der Schulnorm --> Note 2 / 85% -> 3/70 -> 4/55 -> 5/40

Kl 1 --> Mädchen 79,66 cm (alt 79,58) ---> Jungen 81,16 cm (alt 80,93)
Kl 2 --> Mädchen 88,95 cm (alt 88,69) ---> Jungen 91,60 cm (alt 91,11)
Kl 3 --> Mädchen 98,09 cm (alt 97,81) --> Jungen 100,14 cm (alt 99,93)
Kl 4 -> Mädchen 104,13 cm (alt 103,96) -> Jungen 108,08 cm (alt 107,86)


Viele persönliche Rekorde
Erneut kämpfte natürlich auch jeder für seinen persönlichen Rekord. Dass die Veranstaltung dafür gut geeignet ist, zeigt die hohe Anzahl der persönlichen Bestleistungen. Denn gleich 36 der 69 Kinder konnten sich gegenüber dem Unterricht noch einmal steigern.

Die Sieger in den Klassenstufen 2018:
AK 1 Mä: Jasmin Grimm (85 cm)
AK 2 Mä: Rosanna Langer, Selma Päpscheck, Lena Simon (95 cm)
AK 3 Mä: Emilia Proy (110 cm)
AK 4 Mä: Lena Grimm (120 cm))

AK 1 Ju: Hans Erik Thiele (90 cm)
AK 2 Ju: Elijah Heinrich und Tyren Wolf (105 cm)
AK 3 Ju: Lukas Arnhold (115 cm)
AK 4 Ju: Damian Bogedain (120 cm)

Protokollarchiv 2018 | 2017 l 2016| 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006| 2005 |2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 |

06.02.2018 | Hochsprung mit Musik in Riesa --> Protokoll
28 Kinder aus fünf Grundschulen starteten gestern beim Hochsprung mit Musik des SC Riesa. Erstmalig nahmen auch Lampertswalder Schüler an dieser Veranstaltung, die der Sportclub gemeinsam mit dem LaSuB durchführt, teil. Im Anschluss stellten sich auch noch Schüler der Gymnasien und Oberschulen der Hochsprunglatte.

Dreifacherfolg für Emilia, Charlotte und Emily ... Podestplätze auch für Lukas und Oscar-J.
Unsere fünf Starter in Klasse 3 schafften durchweg persönliche Bestleistungen. Den Mädchen glückte ein Dreifacherfolg. Emilia Proy siegte mit übersprungenen 1,16 m vor ihren Klassenkameradinnen Charlotte Hoffmann (1,09 m) und Emily Langkabel (1,06 m). Bei den Jungen siegte Lukas Arnhold mit 1,17 m. Die Schulrekordmarke von 1,20 m wackelte, hielt dem Angriff aber noch stand. Silber ging an Oscar-Julius Rennert mit 1,05 m.

Lena siegt mit der Tageshöchstmarke, Podestplätze für Damian und Nik
In Klasse 4 gab es drei persönliche Rekorde. Nur Damian Bogedain kam an die tags zuvor im Unterricht gesprungenen 1,20 m nicht ganz heran. Mit 1,14 m holte er sich aber die Silbermedaille. Bronze ging an Nik Ulbricht mit ebenfalls 1,14 m. Bei der Höhe von 1,08 m leistete sich Nik einen Fehlversuch mehr als Damian, deshalb diese Reihenfolge.

Die Tageshöchstmarke schaffte Lena Grimm mit übersprungenen 1,25 m. Damit kam sie dem Schulrekord von 1,29 m schon recht nahe. Dieser könnte in diesem Schuljahr also durchaus noch fallen. Clara Paulick sprang tolle 1,09 m und damit genau so hoch wie der Bronzeplatz. Mehr Fehlversuche brachten den undankbaren 4. Rang.

Drei Veranstaltungsrekorde
Die Hochsprungveranstaltung gibt es schon ein paar Jahre. Deshalb können Emilia Proy (AK3/1,16m), Lukas Arnhold (AK3/1,17m) und Lena Grimm (AK4/1,25m) stolz sein, so hoch sprang noch nie ein Kind in ihrer Altersklasse. Alle drei Leistungen bedeuten Veranstaltungsrekord.

Pokale für Lena und Lukas
Für das beste Mädchen und den besten Jungen gab es am Ende einen Pokal. In der 100-Punkte-Tabelle war Lenas Sprung 136 Punkte wert. Damit siegte sie knapp vor Emilia, die 130 Punkte erreichte. Platz drei in dieser Wertung ging an Charlotte Hoffmann (109 Pkt).

Bei den Jungen errang Lukas Arnhold mit 124 Punkten den Pokal. Knapp dahinter landete mit 115 Punkten Paul Günther von der GS Stauchitz, der diese Höhe mit einem tollen Flopstil schaffte. Rang drei mit 88 Punkten belegten Damian Bogedain und Nik Ulbricht.


02.02.2018 | Erneut Edelmetall bei der Staffel-Regionalmeisterschaft --> Protokoll

Das Lampertswalder Grundschulteam holte sich gestern in der Dresdner Margonarena bei den Regionalmeisterschaften des Wettbewerbs "Vielseitigkeitsstaffel Leichtathletik WK V" erneut eine Medaille. Nachdem im letzten Jahr sensationell der Regionalmeistertitel errungen werden konnte, sprang in diesem Jahr Silber heraus. Damit qualifiziert sich unsere Grundschule in der "Staffelgeschichte" zum dritten mal für das Landesfinale, das am 15. März ebenfalls in der Margonarena ausgetragen wird.

Insgesamt waren heute acht Grundschulteams - jeweils die Erstplatzierten der Kreisfinals zwischen Sächsischer Schweiz und Raschützwald - am Start. Schnell zeigte sich, dass unsere Sportler bei reinen Lauf- und Sprungaufgaben gut mithalten konnten. Kleinere Probleme gab es, umso komplexer und ungewohnter die Aufgaben wurden.

Staffel 1 -> Platz 1 --> 8 Punkte
Die erste Staffel - eine reine Sprintstaffel - konnten wir gewinnen.

Staffel 2 -> Platz 1 --> 8 Punkte --> Gesamt: Platz 1 / 16 Punkte
Auch die zweite Staffel konnte unser Team gewinnen. Ohne den Protokollblick hätte ich das aber nicht erwartet. Offensichtlich gab es viele Strafsekunden für fehlerhafte Ausführung der Aufgaben. Pärchenweise wurde "Schubkarre" gefahren, unterwegs mussten noch zwei Medizinbälle transportiert werden.

Staffel 3 -> Platz 7 --> 2 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 18 Punkte
Vorletzter Platz, nur zwei Punkte. "Optisch" hatte ich unser Team eigentlich nicht so weit hinten gesehen, aber es kann durchaus erneut Strafsekunden gegeben haben. Gefragt war eine nicht alltägliche Aufgabe. Mit Hilfe von zwei Matten mussten die vier Kinder der Klasse 2 eine Hallenlänge lang transportiert werden. Dabei standen die Kinder immer auf einer Matte, die zweite wurde jeweils vorn wieder angelegt.

Staffel 4 -> Platz 2 --> 7 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 25 Punkte
Diese Staffel lag uns wieder besser. Nach einem kurzen Sprint ging es im Slalomlauf zum "Schießstand". Hier konnte man mit drei geworfenenen Bohnensäckchen Bonnuslaufsekunden herausholen, wenn ein Loch in der Lochplatte getroffen wurde.


Staffel 5 -> Platz 4 --> 5 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 30 Punkte
Bei dieser Sprungstaffel spielte uns das Sprungseil nach Sprüngen über Matten und Hürden einen Streich. Das wollte nicht ganz so, wie die Kinder es eigentlich können.

Staffel 6 -> Platz 4 --> 5 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 35 Punkte
Bei der Ausdauerstaffel hatte ich uns eigentlich wieder weiter vorn gesehen. Neun Kinder gingen hier in die Spur. Lena führte das Feld an und musste zunächst eine Runde allein rennen. Die zweite Runde lief sie mit Emilia. In der dritten Runde stieg Nik ein usw. Die neunte Runde rannten dann schließlich alle neun Kinder.

Staffel 7 -> Platz 1 --> 5 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 40 Punkte
Wissensquiz - So gut lief es glaube ich in Dresden noch nie. Fünf Fragen und fünf richtige Antworten durch Lena und Nik. Das schaffte keine andere Schule.

Staffel 8 -> Platz 2 --> 14 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 54 Punkte
Abschlussstaffel - doppelte Punktwertung. Gefordert war ein Kriechtunnel, zwei Hürden, Slalomlauf und ein Bohnensäckchenschuss am Schießstand. Bei einem Fehlschuss ging es in eine kleine Strafrunde.

Für Lampertswalde waren am Start: Nele-Josefin Kurz, Lizzy Bewilogua, Melinda Kröner, Tyren Wolf, Paul Pönitz, Emilia Proy, Emily Langkabel, Oscar-Julius Rennert, Lukas Arnhold, Clara Paulick, Lena Grimm, Nik Ulbricht, Damian Bogedain

Protokollarchiv 1718 | 1617 | 1516 | 1415 | 1314 | 1213 | 1112 |1011 | 0910


24.01.2018 | Schulmeisterschaft im Gerätturnen --> Protokoll

In den letzten Sportstunden wurde die Schulmeisterschaft im Gerätturnen fortgesetzt. Nach den Bodenelementen waren jetzt die Sprungelemente an der Reihe. Im April folgen dann Reck, Barren und Balken.

Erneut mussten drei altersentsprechende Elemente gezeigt werden. Pro Element kann man drei Punkte erreichen. An jedem Gerät sind also neun Punkte möglich, insgesamt 45.

Bisher waren an Boden und Sprung also 18 Punkte möglich. Diese "Traumnote" haben drei Kinder erreicht.
In Klasse 3 ist das Emily Langkabel und in Klasse 4 Lena Grimm und Hedda Walther.

Folgende Kinder liegen zurzeit an der Spitze der Klassenwertung:
AK 1: Jasmin Grimm (16,50) | AK 2: Paul Pönitz (17,75)
AK 3: Emily Langkabel (18,00) | AK 4: Lena Grimm und Hedda Walther (18,00)

26 unserer 123 Sportler haben mindestens 16 Punkte geschafft. Diese kann man im
Protokoll der Besten einsehen.


21.01.2018 | Emilia stürmt mit Schulrekord zum Regionalmeistertitel | Protokoll
Am Samstag (20.01.) fand in der Halle des Dresdner SC die Hallen-Regionalmeisterschaft in den Einzeldisziplinen der Leichtathletik statt. Am Start auch drei Lampertswalder Talente. Emilia Proy und Lukas Arnhold (beide AK10) gingen für den TSV BW Gröditz in die Spur. In den Farben von Motor Großenhain zeigte Justin Jopke in der AK 12 sein Können.

Emilia mit Gold und 800m-Schulrekord
Drittklässlerin Emilia Proy zeigte einmal mehr ihr läuferisches Talent. In 2:46,24 min sicherte sie sich die Goldmedaille im 800m-Lauf. Im Ziel hatte sie mehr als 10 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Die Zeit bedeutet gleichzeitig Schulrekord in Klasse 3. Das heißt, dass zumindest in den vergangenen 50 Jahren keine Drittklässlerin auf dieser Strecke schneller war. Die alte Bestmarke war 11 Jahre alt. Damals lief Julia Wehnert 2:48,9 min.

Eine zweite Medaille sicherte sich Emilia im Staffellauf. Gemeinsam mit ihren Gröditzer Vereinskameradinnen holte sie die Silbermedaille. Im 60m-Hürdenlauf wurde Emilia in 12,49 s gute Fünfte.

Auch Lukas Arnhold wurde im 60m-Hürdenlauf Fünfter. Die 12,35 Sekunden waren gleichzeitig sein bestes Ergebnis des Tages.

Justin holt dreifach Silber
Justin Jopke sicherte sich drei Vize-Regionalmeistertitel. Im 60m-Lauf lief er 8,63 s, im Weitsprung sprang er 4,33 m. Die Zeit im 800m-Lauf von 2:41,96 min ist gleichzeitig persönlicher Rekord.


18.01.2018 | Staffelsieg beim Kreisfinale
In der Turnhalle Am Schacht in Großenhain fand heute das Kreisfinale der Staffelwettbewerbe, die als leichtathletischer Vielseitigkeitswettbewerb im Rahmen des Bundeswettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" ausgetragen werden, statt.

Das Lampertswalder Team freute sich am Ende über die Goldmedaille. Damit qualifizierte sich unsere Grundschule zum neunten Mal in Folge für das Regionalfinale in der Dresdner Margon-Arena, das am 1. Februar 2018 ausgetragen wird. Glückwunsch!

1. GS Lampertswalde --- 46 Punkte
2. GS Bobersberg -------29 Punkte

Gefragt war erneut nicht nur die reine Schnelligkeit. Diese musste geschickt mit den Fortbewegungsmitteln Rollbrett und Hüpfsack kombiniert werden. In jeder der sieben Staffeln ging es dieses Mal auch an den Schießstand. Hierbei mussten drei Bohnensäckchen in einem Kastenteil versenkt werden. Bei Fehlschuss gab es eine Strafrunde wie beim Biathlon. Dabei waren die Lampertswalder Kinder zwar nicht ganz so schnell wie der heutige Sturm Friederike, die Mehrzahl der Staffeln konnte aber gewonnen werden. Ungewohnt stark präsentierten sich unsere Viertklässler beim Quiz. Auf fünf Fragen folgten fünf richtige Antworten.

Für Lampertswalde waren am Start: Lizzy Bewilogua, Melinda Kröner, Paul Pönitz, Tyren Wolf, Emilia Proy, Emily Langkabel, Liina Ackermann, Lukas Arnhold, Oscar-Julius Rennert, Lena Grimm, Nik Ulbricht, Damian Bogedain

Protokoll-Archiv 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012


12.01.2018 | Staffeltraining --> Klasse 3 und 4a beim "Hallen-Wintersport"

Ein paar fotografische Einblicke vom "Hallen-Wintersport" der Klasse 4a.

Tolle Leistungen gab es beim Eisschnellauf, Rodeln, Skeleton, Eishockey, Bobfahren, Biathlon, Schneemannbau usw.



06.01.2018 | Staffeltraining --> 36m-Hindernissprint
Der Schulsport der Grundschule startet in das neue Jahr jetzt schon fast traditionell mit vielfältigen Hindernisstaffeln. Gleich zu Beginn geht es wie immer auf die 36m-Hindernisstrecke. Nach einer Rolle vorwärts muss eine Hürde getunnelt und eine überwunden werden. Nach dem Wendemal geht es im Sprint zum Start zurück.

Dabei konnten gleich die Hälfte der Schulrekorde geknackt werden. In Klasse 1 und 2 blieb alles beim Alten. In Klasse 3 und 4 gibt es jetzt aber einen kompletten Satz neuer Bestleistungen. Diese Kinder sind gleichzeitig die Sieger in ihren Klassenstufen.

Klasse 3: Emilia Proy ----> 9,29 s --> (vorher Lena Hübsch 9,7 / 2014)
Klasse 3: Lukas Arnhold -> 9,00 s --> (vorher Jakob Bachmann 9,7 / 2014)
Klasse 4: Lena Grimm ---> 9,16 s --> (vorher Lena Bewilogua 9,2 / 2015)
Klass4 4: Nik Ulbricht ---> 9,08 s --> (vorher Justin Hein 9,2 / 2013)

Und hier die Sieger in Klasse 1 und 2:
Klasse 1: Janine Arnhold ---> 10,86 s | Henry Dehmel --> 10,95 s
Klasse 2: Lizzy Bewilogua --> 10,36 s | Joel Jopke -----> 10,00 s

Gebe es eine Pokalwertung, dann würde es wie folgt aussehen. Es geht dabei wieder darum, wer die Schulnorm prozentual am weitesten unterbieten kann.
1. Emilia 90,11 % | 2. Lukas 90,36 % | 3. Lena 92,53 % | 4. Nik 94,00 % | 5. Janine 94,35 % | Jasmin G 96,18 %

Im Protokoll seht ihr die besten Starter der Schule. Es sind die Kinder, die die Schulnorm maximal um 10 % "überlaufen" haben.
---> Protokoll 2018 | Schul-/Vereinsrekorde


19.12.2017 | Die "Volleyball-Meister" sind ermittelt | Protokoll
Vor den Weihnachtsferien stand traditionell "Volleyball" auf dem Programm. In der ersten und zweiten Klasse blieb es dabei meist noch beim "Ball über die Leine". Unsere Dritt- und Viertklässler probierten sich aber schon am Pritschen des Balles. Beim Abschlussturnier der Viertklässler wurde der Schwierigkeitsgrad ab dem Viertelfinale noch einmal gesteigert. Auch erste Versuche im Spiel 2:2 wurden gestartet. Lauf- und Ballweg richtig einzuschätzen, fällt aber anfangs noch mächtig schwer.

Hier die "Volleyball-Meister" der einzelnen Klassen:
Im
Protokoll findet ihr die besten acht Kinder jeder Klasse.
1a --> Jasmin Grimm, Lukas Colditz und Hans Erik Thiele
1b --> Henry Dehmel
2a --> Elijah Jahn
2b --> Paul Pönitz
3 ---> Bruno Lienert
4a --> Damian Bogedain
4b --> Lena Grimm


17.12.2017 | Weihnachtsmarkt in Lampertswalde
Pünktlich zum Lampertswalder Weihnachtsmarkt schüttelte Frau Holle kräftig ihre Federbetten. So fand das bunte Markttreiben unter besten Bedingungen statt. Denn nach dem Flockenwirbel ließ sich auch Frau Sonne mal kurz blicken, ehe dann die Finsternis die vielen bunten weihnachtlichen Lichter so richtig in den Vordergrund setzte.

Natürlich waren auch viele Kinder zu Besuch. Doch ehe der Weihnachtsmann seine Geschenke an den Mann (das Kind) bringen konnte, waren fast alle noch einmal kulturell eingebunden. Zunächst gestalteten die Kleineren vom Kinderhaus gemeinsam mit dem Männerchor ein buntes Programm. Anschließend stellten sich die Großen der Grundschule dem Weihnachtsmarktpuplikum und gaben ihr Bestes bei Gedicht und Gesang.


14.12.2017 | Alle "Trainingsgruppen" beim Fototermin
In den letzten Wochen trainierten alle Kinder fleißig für den Athletikwettkampf. Beim Pokalsieg durften dann nur 12 Kinder an den Start. Gewonnen haben den Pokal aber alle 123 kleinen Sportler. Deshalb stellten sich jetzt alle "Trainingsgruppen" / Klassen zum "Pokalfototermin.


14.12.2017 | Die Meisterschaft im Gerätturnen startet mit den Bodenelementen
Die längste Schulmeisterschaft des Schuljahres hat begonnen. Es ist die Meisterschaft im Gerätturnen, die sich fast über beide Schulhalbjahre erstrecken wird.

An fünf Geräten (Boden, Sprung, Barren, Balken, Reck) werden wieder je drei altersgerechte Übungen verlangt. Pro Element können drei Punkte erreicht werden, insgesamt also 45 Punkte.
Das Bodenturnen bietet sich vor dem Athletikwettkampf an, da die Rolle vorwärts beim Bumeranglauf wichtig ist. Die Sprungelemente folgen dann vor dem Hochsprungkomplex, ehe es im Frühjahr an Reck, Barren und Balken geht.

Mit der Traumnote von 9 Punkten sind sechs Kinder gestartet.
Klasse 2: Nele-Josefin Kurz und Paul Pönitz
Klasse 3: Elisa Kalex und Emily Langkabel
Klasse 4: Lena Grimm und Hedda Walther

31 unserer 123 Sportler haben mindestens 7,5 Punkte geschafft. Diese kann man im
Protokoll der Besten einsehen.

Auch das Pyramidenbauen wird wieder dabei sein. Hinter dem Foto verbergen sich ein paar ältere Eindrücke des letzten Schuljahres.


11.12.2017 | Tolle Platzierungen bei der Regional Hallenmeisterschaft der Leichtathleten | Protokoll

Am Samstag (09.12.) starteten Lena Grimm und Lukas Arnhold für den TSV BW Gröditz bei den Regional Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Senftenberg. Dabei war ein Vierkampf bestehend aus 50 m, 60 m Hürden, Weitsprung und 800m-Lauf zu meistern.

Lena mit drei persönlichen Bestleistungen auf 4. Platz
Lukas holt Rang 5

Lena zeigte sich in blendender Verfassung und belegte bei 34 Starterinnen in der AK U12 den 4. Platz. Zur Bronzemedaille fehlten nur vier Punkte. In drei der vier Disziplinen konnte sie eine persönliche Bestleistung erzielen. Die 50 m lief sie erstmals in ihrer "Sportlerkarriere" unter 8 Sekunden. Ihre Zeit --> 7,93. Ihre 60 m Hürdenzeit drückte sie um gewaltige 6 Zehntel auf jetzt 10,79 Sekunden. Und auch im 800m-Lauf ging es eine Sekunde schneller als im Sommer, die Zeit 2:55,65 min. Im Weitsprung kam Lena mit 3,89 m recht nah an ihre Bestmarke von 4,06 m heran.

Auch Lukas verfehlte mit Rang fünf die Podestplätze recht knapp. Seine Leistungen: 50m/8,28 | 60mHü/12,33 | Weit/3,54 | 800m/3:19,99.

Bericht auf der Seite des TSV BW Gröditz --> Klick


08.12.2017 | Lampertswalder Grundschüler holen den Athletikpokal | Protokoll
Am Donnerstag (07.12.) fand in der Lampertswalder Turnhalle das Finale der Grundschulen im Athletik-Vierkampf statt. 83 Kinder aus sieben Schulen waren am Start. Es ging um möglichst gute Leistungen beim Bumeranglauf, Hockwenden an der schrägen Turnbank, Klettern und Seilspringen. Dafür gab es Punkte die zur Vierkampfleistung addiert wurden. Am Ende gab es strahlende Medaillengewinner in der Einzel- und der Mannschaftswertung.

Pokalsieg mit wahrscheinlich historischem Veranstaltungsrekord | Veranstaltungsstatistik
Die Lampertswalder Kinder konnten ihren Pokalsieg aus dem letzten Jahr verteidigen. Dabei gelang dem Team wahrscheinlich "Historisches". 3249 Punkte standen am Ende zu Buche. Das müsste Veranstaltungsrekord sein. Leider fehlen mir aber ein paar wenige Werte in meiner Statistik. (--> Hier einsehbar) Gleich zu Beginn der Veranstaltungsserie finde ich im Jahr 1992 mal 3210 Punkte von der Grundschule Bobersberg als bisherige Bestleistung.

Hier lohnt sich vielleicht mal ein Blick in die Geschichte des Wettbewerbs. Einst durch Hartmut Müller (Schulleiter und Sportlehrer am Bobersberg) ins Leben gerufen, mit einer selbst entwickelten
Punktliste, die er nach den Leistungen seiner Schüler aufstellte. Die Kinder vom Bobersberg waren anfangs auch die Seriensieger. Das Finale fand immer beim Pokalverteidiger statt. Und die Teilnahme war gar nicht so selbstverständlich. Im Großenhainer Land gab es damals noch eine ganze Menge mehr an Schulen und nur über einen Vorentscheid konnte man sich für das Finale qualifizieren. So hatte auch Lampertswalde die Finals 1995 und 1996 gar nicht erst erreicht.

Elf Einzelmedaillen für die Lampertswalder Teilnehmer
Auch, dass elf unserer zwölf Starter am Ende eine Medaille gewannen, ist außergewöhnlich und wohl nicht mehr zu toppen.

In der AK 2 holten Schulpokalsieger Paul Pönitz und Rasmus Walther bei den Jungen einen Doppelsieg. Gold ging auch an Lizzy Bewilogua, die vor allem im Seilspringen gegenüber der Schulmeisterschaft noch einmal zulegen konnte. Selma Päpscheck freute sich über Bronze.

Bei den Kindern der AK 3 gab es einen weiteren Doppelsieg durch Emilia Proy und Emily Langkabel. Emilia konnte alle vier Einzeldisziplinen gewinnen und schaffte mit 335 Zählern die Höchstpunktzahl aller Teilnehmer des Tages. Bei den Jungen holte sich Lukas Arnhold die Bronzene. Auch Oscar-Julius Rennert lag in drei Disziplinen weit vorn. Nur seine 41 Seilsprünge ließen ihn am Ende auf Rang sieben abrutschen.

Den nächsten Doppelerfolg gab es durch Lena Grimm und Clara Paulick in der AK4. Dabei hatte Lena nicht gerade ihren besten Tag erwischt. Immerhin hatte sie bei ihrem Schulpokalgewinn vor einer Woche 52 Punkte mehr auf ihrem Konto. Unsere Jungen Nik Ulbricht und Tim Richter fuhren zwei weitere Medaillen ein. Beide sicherten sich Silber und Bronze.

Vier neue Schulrekorde | Schul-/Vereinsrekorde
Die Schulrekordtafel erfuhr an vier Stellen Veränderungen. Emilia Proy ist jetzt in Klasse 3 neue Rekordhalterin im Vierkampf. 335 Punkte sind acht Zähler mehr, als Lara Wenzel im Jahr 2011 schaffte. Emilia egalisierte mit 52 Sprüngen auch die Bestleistung im Hockwenden. Am 21. November gelangen ihr im Unterricht aber auch schon einmal 54 Sprünge. Das ist nun die neue Bestmarke.
Zwei neue Seilsprungrekorde gehen auf das Konto von Lukas Arnhold und Lena Grimm. Lukas knackte mit 89 Sprüngen den acht Jahre alten Rekord von Henry Voß, der 86 Sprünge im Jahr 2009 schaffte. Lena gelang ein Sprung mehr als Aline Bredemann im Jahr 2015. Die Bestleistung steht jetzt bei 93.

Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003

Danke, Danke, Danke
Ein riesiges Dankeschön geht an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die der Wettbewerb nicht durchführbar wäre. Jeder kann sich selbst ausmalen, was alles zu erledigen ist ... Vorbereitung (Teilnehmer aussuchen und Teilnahme mit Eltern abklären, Fahrt organisieren ... Geräteaufbau, Preise, Urkunden, Medaillen ...), Wettkampf (Erwärmung, Stationsleiter, Riegenführer ...) Auswertung (Werte in den Rechner, Urkunden schreiben ...) und vieles mehr.


03.12.2017 | Die Athletikschulmeister 2017 sind ermittelt - Protokoll

Die Pokale holen sich Lena Grimm und Paul Pönitz
Die Athletikschulmeistertitel holten sich in diesem Jahr Lena Grimm aus der Klasse 4b und Paul Pönitz aus der Klasse 2b. Beide überboten die bestehende Schulnorm der entsprechenden Klassenstufe am deutlichsten.

Lena gewann den Vierkampf mit sensationellen 352 Punkten. Sie verpasste damit den Uraltrekord von Susann Uschner aus dem Jahr 1998 nur um einen Zähler. Die Schulnorm übertraf sie um gewaltige 55 %. Auf den Rängen folgen Janine Arnhold (Kl.1b/43%) und Emily Langkabel (Kl.3/37%). Bedeutend knapper ging es bei den Jungen zu. Paul liegt mit seinen 230 Punkten 47 % über der Schulnorm der Klasse 2. Fast gleichwertig sind die Leistungen von Egon Ruscher (Kl.1a/45%) und Nik Ulbricht (Kl.4a/42%).

Wer in der Auflistung die Pokalverteidiger Emilia Proy und Elijah Jahn vermisst ... Beide konnten leider wegen Krankheit nicht an den Start gehen. Wir wünschen gute Besserung.

Den Titel "Sportlichste Klasse" sicherte sich die Klasse 1b vor der Klasse 4a und der 2a.


Die Athletikmeister des Jahres 2017 der einzelnen Klassenstufen
AK 1: Janine Arnhold (165 Pkt), Egon Ruscher (161 Pkt)
AK 2: Selma Päpscheck (218 Pkt), Paul Pönitz (230 Pkt)
AK 3: Emily Langkabel (278 Pkt), Lukas Arnhold (258 Pkt)
AK 4: Lena Grimm (352), Nik Ulbricht (319)

Wettkampfprotokolle
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008| 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | Alle 192 Athletikmeister --> Klick

928 Werte in 2 Stunden
Dickes Lob für die vielen freiwilligen Helfer. Immerhin wurden von den 116 Kindern je acht Leistungswerte ermittelt, insgesamt also 928. Alle Teilnehmer hatten damit die Möglichkeit, ihre Leistungen aus dem Unterricht noch einmal zu verbessern. Meist klappt dies mit der Wettkampfmotivation auch ganz gut.

Die Schulnorm klettert weiter |
Der "Schulnormzahlensalat" aller 24 Jahre --> Klick
An der Schulnorm erkennt man, dass unsere Grundschüler keineswegs unsportlicher sind als früher. Beim Athletikwettbewerb klettert die Schulnorm jedenfalls beständig auf neue Höhen. Nur einer der acht Werte geht in diesem Jahr etwas nach unten. Wer 2018 Pokalsieger werden möchte, muss folgende Schulnorm im Vierkampf möglichst weit überbieten. (Erläuterung: Die Schulnorm ist der Durchschnitt der Punktzahlen der Plätze 1 bis 6 aller 24 Athletikmeisterschaften. Es sind also bereits 144 Werte in die Berechnung eingeflossen.)
Kl.1 -> Mä/117,5 (alt 116,5) | Ju/113,5 (alt 112,1)
Kl.2 -> Mä/163,2 (alt 162,1) | Ju/158,6 (alt 157,8)
Kl.3 -> Mä/203,0 (alt 203,5) | Ju/202,4 (alt 201,6)
Kl.4 -> Mä/226,6 (alt 226,0) | Ju/227,4 (alt 225,8)


Nebenwettbewerb
Beim Nebenwettbewerb der vier Grundübungen - Aufrichten aus der Rückenlage, Klimmziehen, Liegestütz und Schlussweitsprung holten sich 2017 folgende Kinder den Sieg.
AK 1: Joline Kretzschmar, Henry Dehmel
AK 2: Selma Päpscheck, Paul Pönitz
AK 3: Emily Langkabel, Eric Jentsch, Bruno Lienert
AK 4: Clara Paulick, Nik Ulbricht

4 neue Schulrekorde | Schul-/Vereinsrekorde
Insgesamt gab es vier neue Schulrekorde und zwei Einstellungen. Die Leistungen von Lena und Nik im Schlussweitsprung stechen dabei heraus. Klimmziehen auf Zeit ist noch eine recht "junge" Disziplin, hier purzeln die Rekorde noch etwas schneller. Die Rekorde des eigentlichen Athletikwettbewerbes blieben aber allesamt unangetastet.

Rekorde neu Rekorde alt
Schlusssprung Lena Grimm AK 4 1,95 Lena Grimm 1,93 17.11.
  Nik Ulbricht AK 4 2,02 Nik Ulbricht 2,02 17.11.
Klimmziehen Joline Kretzschmar AK 1 36 Lizzy Bewilogua 34 2016
  Lizzy Bewilogua AK 2 35 Emilia Proy 32 2016
  Rasmus Walther AK 2 38 Lukas Arnhold 36 2016
  Clara Paulick AK 4 34 Kristin Meyer 34 2012




17.11.2017 | Klasse 4 - Neue Rekorde im Schlussweitsprung durch Lena und Nik

Im heutigen Sportunterricht fielen in Klasse 4 beide Rekorde im Schlussweitsprung. Neue Rekordhalter sind Lena Grimm und Nik Ulbricht.

Lena sprang 1,93 m weit. Das waren drei Zentimeter mehr als Sophie Rothe im Jahr 2013 schaffte. Die Sprungweite von Nik ist eine ganz besondere. Erstmalig schaffte ein Schüler unserer Grundschule einen Sprung über die Zweimetermarke. Der Rekord steht jetzt bei 2,02 m. Zwei Jahre hielt Justin Jopke mit 1,97 m die Bestleistung.

Schul-/Vereinsrekorde

15.11.2017 | Kein Märchen --> Geschwister Grimm glänzen mit Schulrekorden im Bumeranglauf

So langsam rollt das Training für die Athletikmeisterschaft an. In dieser Woche wurden die ersten Bumerangläufe absolviert. Hier gilt es erst einmal, sich den Bewegungsablauf einzuprägen und eine geeignete Technik zu finden. Schließlich muss man nach einer Rolle vorwärts drei Kastenteile überspringen und durchkriechen. Und nicht nur das, dazwischen geht es im Laufschritt bumerangmäßig um einen Medizinball.

Schul-/Vereinsrekorde

Erstaunlich, dass in dieser frühen Übungsphase bereits zwei Schulrekorde fielen. Heute morgen lief Erstklässlerin Jasmin Grimm im Unterricht 13,96 s. Sie knackte damit die acht Jahre alte Bestmarke von Kristin Mayer, die 2009 14,32 s lief. Beim nachmittäglichen LA-Training schlug dann Lena Grimms "Stunde". Nach guten Vorläufen, lief Lena im Finale 11,44 s. Diese Zeit bedeutet Rekord in Klasse 4. Bisherige Rekordhalterin war Lena Bewilogua. Sie lief 2014 11,51 s.


07.11.2017 | Federball --> Packende Finalspiele --> Protokoll

Traditionell stand im Oktober eine Woche Federball auf dem Programm der Grundschüler. Dazu zählt ein "Federball-Vierkampf" mit "Ballweitschlagen", "Hindernislauf mit Ball auf Schläger", "Jonglieren des Balles" und "Viele Zuspiele". Den Abschluss bildet ein Turnier, das ab Klasse 2 durchgeführt wird. Dabei gab es wieder packende Finals.

Hier die Klassenbesten (Mehrkampf / Turnier):
--> Protokoll
1a --> Janine Arnhold / ---
1b --> Henry Dehmel / ---
2a --> Gunnar Mutzke / Gunnar Mutzke
2b --> Mariella Schulze / Paul Pönitz
3 Mä > Emilia Proy / Emily Langkabel
3 Ju > Oscar-J. Rennert / Oscar-J. Rennert
4a --> Nik Ulbricht / Nik Ulbricht
4b --> Clara Paulick / Johannes Mißbach


01.11.2017 | Kindersprint

Lizzy und Lukas holen sich die Siegerpokale |
Protokoll | Bericht

Ganz tolle Sache - Beim Finale von
"Kindersprint" am Samstag (28.10.) im Autohaus Möldgen, waren auch ein paar Lampertswalder Kinder am Start. Den Eltern gilt hier ein dickes Dankeschön, die diesen Start "logistisch" ermöglichten.

Zweite tolle Sache - Lizzy Bewilogua (AK2) und Lukas Arnhold (AK3) waren am Ende die Schnellsten in ihren Altersklassen und konnten den jeweiligen Siegerpokal in Empfang nehmen. In der AK1 gab es zwei weitere Podestplätze, Joline Kretzschmar und Emma Leisner freuten sich über Silber und Bronze. In die top 10 schafften es auch Hans Erik Thiele (AK1), Elijah Jahn, David Jurisch, Helene Lehmann (alle AK2) und Bruno Lienert (AK3).


27.10.2017 | Kindersprint --> Lena Grimm läuft die Tagesbestzeit --> 5,20 s | Protokoll

Bei allen Grundschulklassen stand heute eine Sportstunde im Stundenplan. Zu Gast war das Team von
"Kindersprint". Gleichnamiges haben die Kinder dann auch durchgeführt. Eine etwa 16 m lange Strecke musste dabei zurückgelegt werden. Gestartet wurde mit einer Ampel. Schaltete diese auf "Grün" ging es los, zunächst auf gerader Linie, nach dem Wendemal dann im Slalom. Davon gab es mehrere Durchgänge und bei fast jedem Durchgang gab es neue persönliche Bestzeiten. Die Tagesbestmarke setzte Lena Grimm aus der Klasse 4b mit 5,20 s. Die Klassenbesten kann man im Protokoll einsehen.

26.10.2017 | Fünfter Rang beim Sächsischen Schulcup im Crosslauf | Protokoll

Erstmalig startete Lampertswalde heute beim Sächsischen Schulcup im Crosslauf. Dieser erlebte im Freibad "Zacke" in Freital bereits seine elfte Auflage. Aus jeder Grundschule durften sechs Kinder (je drei Mädchen und Jungen) an den Start der 800m-Runde gehen. In die Mannschaftswertung gingen je zwei Mädchen- und zwei Jungenzeiten, die für die Endzeit addiert wurden.

Auf der anspruchsvollen Strecke, bei der auch ein nicht unerheblicher Anstieg und ein Beachplatz zu absolvieren waren, gaben unsere Läufer ihr Bestes.
Für Lampe starteten Emilia Proy, Lena Grimm, Clara Paulick, Oscar-Julius Rennert, Lukas Arnhold und Bruno Lienert. Damit stellten wir sicherlich eines der jüngsten Teams, denn vier unserer Starter sind noch Drittklässler.

Am Ende gelang uns mit 13:10,6 min der fünfte Rang in der Teamwertung. Ganz vorn landeten ungefährdet die Grundschulen Hohnstädt und Gelenau. Um Bronze ging es aber knapp zu. Uns fehlten zum dritten Rang, den die GS Grimma belegte, ganze fünf Sekunden, also 1,25 s pro gewerteten Läufer. Etwas mehr als eine Sekunde vor uns landete Belgersheim auf dem vierten Rang.

Unsere Mädchen gingen zuerst an den Start und lieferten einen Klasse-Lauf ab. Emilia Proy übernahm bei Hälfte des Rennens die Führung und fuhr einen sicheren Sieg ein. Lena Grimm überzeugte als Fünfte und nur wenige Plätze dahinter überquerte Clara Paulick die Ziellinie.
Schwerer taten sich da unsere Jungen, die sich von Beginn an doch im hinteren Feld einreihen mussten. Trotz tollen Einsatzes musste man die Spitze des Feldes ziehen lassen.

Ein dickes Lob noch an die Veranstalter. Da uns leider kein Navi an die Laufstrecke führen wollte, trafen wir erst kurz vor dem Start am Freibad "Zacke" ein. Den Kindern wurde aber noch genügend Zeit gegeben, sich auf den Lauf vorzubereiten. Auch das Abgehen der Strecke wurde noch ermöglicht. Danke.



24.10.2017 | Lena und Justin beim Fähigkeitstest in Dresden Protokoll
Am Samstag (21.10.) fand in Dresden der diesjährige Fähigkeitstest der Leichtathletiktalente statt. Etwa 150 Kinder aus vielen Vereinen hatten sich dafür bei den zurückliegenden Mehrkämpfen, bei denen eine bestimmte Mehrkampfpunktzahl erzielt werden musste, qualifiziert.

Unter den Teilnehmern auch Lena Grimm und Justin Jopke vom SV Lampertswalde. Beide komplettierten die Delegation des TSV BW Gröditz.

Beim Fähigkeitstest werden logischerweise Fähigkeiten (nicht nur leichtathletische) getestet. Neben einem Sprinttest (wobei auch "fliegende" Zeiten gemessen werden), wurde auch geturnt und allgemeine athletische Übungen abverlangt. Den Abschluss bildete der Cooperlauf (ein Mehrminuten-Lauf).

Egal wie die erreichte Punktzahl nun einzuordnen ist, Glückwunsch an Lena und Justin, denn schon die Qualifikation zur Teilnahme ist ein toller Erfolg. Wer sich mit dem "Punktewirrwarr" vielleicht auskennt, kann sich diesen hier nun ansehen. Aber auch alle anderen, die so auf die Zahlen schauen wie ich, können natürlich mal einen Einblick wagen.
Protokoll


30.09.2017 | Später Rückblick - Erster Schultag und Schulanfang

Neue Grundschulsportler werden in Lampertswalde bekanntlich in der Turnhalle in die Schule aufgenommen. Somit startet jedes Schuljahr auch gleich mal etwas sportlich.

Nun sind zwar bereits die "Kartoffelferien" im Gange und unsere neuen Sportler haben schon etliche Sportstunden hinter sich - dennoch hier noch ein paar wenige Bilder.

Bilder vom Schulanfang und dem ersten Schultag. Hier stehen nicht nur die Schulanfänger im Vordergrund - nein auch die Kinder der Klasse 4, die das tolle Programm zur Festveranstaltung aufführten.


29.09.2017 | Klasse 2 erforscht den Raschütz
Am gestrigen Donnerstag machte sich die Klasse 2 auf den Weg, den Raschütz zu erforschen. Nach einer kurzen Busfahrt war am Ortseingang von Weißig der "scharfe" Start. Hier erfuhren die Kinder etwas über die Größe und Besitzverhältnisse des Waldgebietes.

Am Kleinen Teich wurde die Frühstückspause eingelegt. Gleichzeitig lernte man hier etwas zum Verlauf der Eligast und den ehemaligen sieben Teichen, die hier früher angestaut wurden. So ging es dann auch abenteuerlich weiter durch den Grünen Teich, dem größten der ehemaligen Gewässer.

Nach einem Blick Richtung "Dreiberg", dem Straßenteich und dem Dorfteich, ging es auf dem Pechweg zur Bogensteinbrücke. Hier am ehemaligen Schwerdtteich wurde auch einer der Löwensteine entdeckt, die einst das Großenhainer Waldgebiet begrenzten. Dass die Stadt Hayn ein Stückchen Raschütz besaß, ist zwar schon etwa 500 Jahre her, die Steine haben aber gut durchgehalten.

Natürlich ging es danach auch noch quer durch das wüste Dorf Rasewicz. Schließlich trägt unser Waldgebiet dessen Namen. Im Jahr 2020 hätte Raschütz übrigens 800-Jahr-Feier. Seit etwa 600 Jahren ist es aber bereits wieder verschwunden.

Letztes Ziel war dann der Waldsportplatz, ehe es gegen Mittag wieder Richtung Schule ging.


17.09.2017 | XI. Schulsporttag der Grundschulen Kalkreuth und Lampertswalde
Am 11. Schulsporttag der Grundschulen Lampertswalde und Kalkreuth waren 270 Kinder sportlich aktiv. Jeder war bestrebt seinen Trainingsfleiß beim Werfen, Springen und Laufen in persönliche Rekorde umzusetzen. Die Rahmenbedingungen stimmten allemal. Die Sonne ließ sich ab und zu blicken und spendete angenehme Temperaturen. Gut vorbereitete Wettkampfstätten und hochmotivierte Helfer als Riegenführer und Wettkampfstättenbetreuer, ließen von dieser Seite her nichts "anbrennen".

Das Protokoll der BESTEN
Diese Kinder haben die Lampertswalder Schulnorm zu mindestens 70 % erreicht

Archiv:
2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007

Lampe und Kalkreuth etwa gleichauf
Beide Grundschulen lagen leistungsmäßig etwa gleichauf. Nimmt man eine Dreikampfwertung vor wie beim Grundschulpokal (hier fließen die Punkte von jeweils zwei Mädchen und Jungen jeder AK in die Wertung ein), dann liegt Kalkreuth knapp vorn. Beim Medaillenhamstern waren die Lampertswalder Kinder fleißiger.

Die Besten der Besten
Gäbe es den Titel "Bester Mehrkämpfer", dann geht dieser in diesem Jahr deutlich an zwei Kinder der Grundschule Kalkreuth. Antonia Leßke (Kl.4) und Nils Bienia (Kl.1) übertrafen die Lampertswalder Schulnorm bereits zum jetzigen frühen Zeitpunkt im Schuljahr um gewaltige 30 bzw. 40 %. Mit gehörigem Abstand folgen in dieser Wertung die besten Lampertswalder Kinder. Dies sind Lena Grimm (AK4/11%), Emilia Proy (AK3/10%), Lukas Arnhold (AK3/16%) und Nik Ulbricht (AK4/15%)

Die besten Lampertswalder Einzelleistungen
Die Schulrekorde haben allesamt nicht gewackelt. Die besten Einzelleistungen kann man wie immer recht gut anhand der Schulnorm herausfiltern. Aus Lampertswalder Sicht haben diese erreicht.
  50 m Weit Ball 400 m / 800 m
1 Emilia ----> 8,40 / Kl.3 Lena -----> 3,60 / Kl.4 Oscar-J.--> 32,00 / Kl.3 Emilia -----> 3:01 / Kl.3
2 Eric ------> 8,10 / Kl.3 Selma ----> 3,00 / Kl.2 Lukas ----> 31,40 / Kl.3 Jasmin ----> 1:42 / Kl.1
3 Lukas-----> 8,30 / Kl.3 Nik -------> 3,72 / Kl.4 Bruno ----> 30,00 / Kl.3 Paul ------> 3:12 / Kl.2
4 Oscar-J.--> 8,40 / Kl.3 Lukas -----> 2,71 / Kl.1 Nik -------> 33,00 / Kl.4 Hans E. ---> 1:36 / Kl.1
5 Nik -------> 8,20 / Kl.4 Eric -------> 3,25 / Kl.3 Emily -----> 20,00 / Kl.3 Lena ------> 3:16 / Kl.4


Medaillenhamster
Auf die Medaillen waren natürlich alle Kinder "scharf". Leider gibt es diese aber beim Sport meistens nur für die ersten drei Plätze. Am fleißigsten sammelten hier (ohne Dreikampf): (Gold/Silber/Bronze) Nik Ulbricht (4/-/-) und Emilia Proy (2/-/1).

DANKE!
Ein dickes Dankeschön geht wie immer an alle fleißigen Helfer. Allein in Lampertswalde waren mehr als 30 im Einsatz. Danke an die Freiwilligen, die einfach mal so da waren, da sie gern helfen - an die Schüler der OS Schönfeld - an die Eltern und die Kolleginnen beider Schulen.


12.09.2017 | Mehrkampf Kreismeisterschaft | Protokoll | Das Lampe-Protokoll
Am Sonntag (10.09.17) wurden in Großenhain die Kreismeister im LA-Mehrkampf ermittelt. Unter den Teilnehmern auch 20 Lampertswalder Talente.

Fünf Podestplätze
Ein Viertel unserer Talente konnte sich am Ende über einen Podestplatz freuen. Gold holte sich mit neuem persönlichen Fünfkampfrekord Aline Bredemann in der AK12. Hanna Hausdorf strahlte hier über Bronze.
In der AK 11 erkämpfte sich Justin Jopke mit neuem Fünfkampf-Vereinsrekord die Silbermedaille.
Auch in der AK10 gab es eine Silberne mit persönlichem Rekord. Diese sicherte sich Lena Grimm.

Diese vier Medaillen gehen in die Geschichtsbücher des TSV BW Gröditz ein, da alle für den Talentestützpunkt starteten. Eine weitere Silberne erkämpfte sich Lukas Arnhold in der AK 9.

Ganz knapp neben dem Podest landeten Joel Jopke (AK8), Emilia Proy (AK9) und Oscar-Julius Rennert (AK9). Alle drei kamen auf den undankbaren vierten Platz. Gute Fünfte wurden Paul Pönitz, Elijah Heinrich (beide AK8) und Janek Bachmann (AK10).

Persönliche Bestleistungen vor allem im 800m-Lauf
Natürlich gab es auch wieder viele persönliche Rekorde. Diese sind im speziellen Lampe-Protokoll grün hinterlegt. Vor allem der 800m-Lauf sticht dabei heraus. Hier liefen 12 unserer 20 Teilnehmer Bestleistungen.

Zwei Vereins- / Schulrekorde durch Justin Jopke | Schul-/Vereinsrekorde
Justin knackte in Klasse 6 den 60m-Hürden- und den Fünfkampfrekord. Beide Bestleistungen hielt seit 2012 Nico Bredemann.


05.09.2017 | Persönliche Bestleistungen beim Regionalsportfest in Radebeul --> Protokoll
Am Samstag (02.09.) starteten Lena Grimm, Clara Paulick (beide W10), Aline Bredemann und Hanna Hausdorf (beide W12) für den TSV BW Gröditz beim Regionalsportfest in Radebeul. Neben tollen Einzelleistungen ging es auch um viele Punkte in der Mehrkampfwertung.

Lena Grimm schaffte mit 1933 Punkten den Silberplatz und die E-Kadernorm in der W10. Persönliche Rekorde schaffte Lena im 50m-Lauf (8,14), im 60m-Hürdenlauf (11,58) und im 800m-Lauf (3:00,38). Clara strahlte über 3,20 m im Weitsprung und über den persönlichen Rekord im Hürdenlauf.

In der W12 sicherte sich Aline Bredemann mit 2031 Punkten den Bronzeplatz. Mit 37,50 m gewann sie das Ballwerfen. Hanna Hausdorf lief wieder eine tolle 800m-Zeit und war auch im Weitsprung gut dabei.


29.08.2017 | 400 m Schulrekord durch Emilia Proy | Schul-/Vereinsrekorde
Dieser Rekord war zu erwarten. Nachdem Emilia schon in den ersten beiden Schuljahren die 400m-Rekorde deutlich drückte, gelang ihr das auch bei der heutigen Leistungskontrolle.

Der 400m-Rekord der Klasse 3 steht jetzt bei 1:17,3 min. Emilia war damit fast 12 Sekunden schneller als Mia Sturm bei ihrem Rekordlauf im Mai 2016. Überhaupt ist das die zweitbeste Zeit die jemals bei einem 400m-Lauf unserer Grundschule gestoppt wurde. Nur Janek Bachmann war in Klasse 4 eine Sekunde schneller.



15.08.2017 | Tag des Fußballs

Das Schuljahr 2017/2018 begann gleich mit einem sportlichen Höhepunkt.
Gemeinsam mit dem SV Lampertswalde wurde der Tag des Fußballs ausgetragen. Von 8.00 - 12.30 Uhr waren alle Lampertswalder Grundschüler und die Vorschulkids fußballerisch aktiv.

Sepp-Herberger-Cup
Der SV Lampertswalde und der SFV suchten das beste Team beim Sepp-Herberger-Cup, ein Fußballturnier für die Klassenstufen 1/2  und  3/4. Dabei wurde auch so manches Talent gesichtet. Einige Teams "lebten" sogar von dem starken Auftritt der Mädchen.

Je acht Teams standen sich bei den beiden Turnieren gegenüber. Beide Finals wurden erst durch Penalty-Schießen entschieden.
Siegerteam Klasse 1/2: Silvana Gurasch, Lena Harzendorf, Martin Schmidt, Alexander Stübner, Lynnessa Poneschky, Emilia Schumacher, Rasmus Walther, Tyren Wolf, Domenik Zeidler.
Siegerteam Klasse 3/4: Liina Ackermann, Emilia Proy, Alina Thomas, Nick Bürkner, Oscar-Julius Rennert, Nik Ulbricht, Bruno Schumacher.

43 Schnupperabzeichen in Gold
--> Das Protokoll der Goldenen
Weiterhin konnten alle Kinder das
DFB & Schnupperabzeichen ablegen. Dabei mussten drei Übungen absolviert werden, die auch von "Nichtfußballern" durchaus gut gemeistert wurden. 30 Punkte konnten insgesamt erreicht werden. Ab 21 Punkte gab es das Schnupperabzeichen in Gold.

Bemerkenswert sind folgende Fakten:
--> 43 unserer 124 Schüler schafften das Schnupperabzeichen in Gold
--> Die Traumnote von 30 Punkten schaffte ein Schüler --> Paul Pönitz aus der Klasse 2
--> Mit 29 und 27 Punkten folgen die Viertklässler Johannes Mißbach und Tim Richter
--> Unter den 43 Goldenen sind immerhin 9 Mädchen.
--> Große Klasse - 10 Goldene in Klasse 1
--> Überwältigend - Das Feld in unserer "Fußballklasse 3" wird mit Emilia Proy von einem Mädchen angeführt

Danke
Ein dickes Dankeschön geht an die vielen fleißigen Helfer des SV Lampertswalde. Einige hatten extra einen Tag Urlaub genommen oder ihre Arbeitszeit verlegt.

Danke auch für die vielen kleinen Preise, die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
"Kinder stark machen" und "ALKOHOLFREI Sport genießen" und den "Teigwaren Riesa" zur Verfügung gestellt wurden.