Zuletzt aktualisiert am 20.06.24
SV Lampertswalde
Sport in der Grundschule
 
















Matheolympiade


20.06.2024

Matheolympiade

Benjamin und Lennox mit Podestplätzen


Am 5. Juni fand in Ponickau die Mathe-Olympiade der Grundschulen Kalkreuth, Lampertswalde, Ponickau und Priestewitz statt. Jede Schule entsendete dabei je zwei Mathematiker pro Klassenstufe.

Benjamin Thurm aus der Klasse 4b konnte dabei seinen Vorjahrestitel verteidigen. Einen weiteren Podestplatz für Lampertswalde eroberte Lennox Galle aus der Klasse 3a, Lennox platzierte sich auf Rang drei.

Ein Protokoll liegt leider nicht vor.



Grundschulpokal


17.06.2024

Lampe holt den Grundschulpokal --> Protokoll

115 Kinder aus fünf Grundschulen ermittelten am 11. Juni im Großenhainer Husarenpark das beste Team im leichtathletischen Dreikampf (50 m - Weitsprung - Ballweitwurf). In der Einzel- und Teamwertung ging es darum, möglichst viele Dreikampfpunkte zu ergattern. Das Gesamtpaket aus Lauf, Wurf und Sprung musste also stimmen.

Lampertswalde setzte sich am Ende an die Spitze und eroberte mit 13732 Punkten zum siebenten Mal in Folge den Grundschulpokal. Auf den Rängen folgten Kalkreuth (13041) und die 1. GS Großenhain (12672).

Alle Teilnehmer hatten dabei mit recht kühlen Temperaturen und teilweise auch kräftigem Gegenwind, vor allem beim Weitsprung, zu kämpfen. Die absoluten Top-Ergebnisse konnten also nicht erwartet werden.


Neun Dreikampf - Einzelmedaillen

Im Dreikampf gab es auch die begehrten Einzelmedaillen. Am Ende wanderten neun der 24 möglichen mit nach Lampertswalde. In fünf der acht Altersklassen stand ein Lampertswalder Sportler ganz oben auf dem Podest.

In Klasse 1 lieferte Madlen Mayer einen ganz tollen Wettkampf. Sie konnte alle drei Teildisziplinen gewinnen und lag somit am Ende auch vor unserer Schulpokalsiegerin Alma Grimm. Madlen und Alma holten hier also einen Doppelsieg. Auch Alma lag in allen drei Teildisziplinen in den Podesträngen. Klara-Isabella Opitz kam am Ende auf dem undankbaren vierten Platz ein. Im Weitsprung schaffte sie die drittbeste Weite.

Auch bei den Jungen ging der Sieg an Lampertswalde, Till Ritter eroberte hier die oberste Podeststufe. Über 50 m war er der Schnellste, im Weitsprung Zweiter. Edgar Wannrich und Ole Wallberg präsentierten sich im Ballweitwurf ganz stark, Edgar warf am weitesten, Ole lag auf Rang drei.


In Klasse 2 gab es durch Bruno Förster und Denny Langkabel einen weiteren Doppelsieg. Bruno gewann den 50m-Lauf und das Ballwerfen. Im Weitsprung lag er als Zweiter nur vier Zentimeter hinter dem Weitesten. Denny holte sich Rang zwei im 50m-Lauf und Rang drei im Weitsprung
Mailo Kretzschmar lag im Weitsprung mit Denny gleichauf, auch er wurde hier Dritter.

Amelie Döring sorgte bei den Mädchen für den nächsten Dreikampferfolg. Amelie war die Schnellste im 50m-Lauf und warf den Ball am weitesten. Im Weitsprung wurde sie Dritte. Liddi Jaeschke verpasste als Fünfte nur um 22 Punkte das Podest. Lea Lindner erreichte Rang drei im Ballweitwurf.


In Klasse 3 ging es bei den Jungen mächtig knapp zu. Zwischen dem Sieger und dem Viertplatzierten lagen nur drei Punkte Unterschied. Der undankbare vierte Platz ging leider an Jason Jopke. Fünf Zentimeter weiter im Ballwurf uder Weitsprung und Jason wäre Dreikampfsieger gewesen. Jason kann dennoch auf die prima Leistungen stolz sein, im 50m-Lauf und im Weitsprung war er Zweitbester. Nur einen Dreikampfpunkt mehr als Jason hatte Aaron Sindel, der damit Bronze eroberte. Aaron gewann den Weitsprung und war drittbester 50m-Läufer. Macs Scharf lag im Ballweitwurf auf Rang drei.

Bei den Mädchen brachte Isabell Scholtissek die meisten Punkte in die Teamwertung ein. Im 50m-Lauf war sie die Zweitschnellste. Weiter waren hier Tessa Ackermann und Lotta Schumann am Start. Auf dem Silberrang finden wir Luise Mammitzsch, im letzten Jahr noch unsere Schulmeisterin, in diesem Jahr in Diensten der 1.GS Großenhain. Luise gewann das Ballwerfen und war die zweitschnellste Sprinterin.


In Klasse 4 gab es durch Ole Lars Dietrich und Konrad Riemer einen weiteren Doppelsieg. Beide waren sie auch die schnellsten 50m-Läufer, zudem gewann Konrad den Weitsprung und Ole das Ballwerfen. Ole war auch im Weitsprung gut dabei, hier gelang die drittbeste Weite. Unser dritter Starter war hier Benjamin Thurm.

Bei den Mädchen steuerten Lena Michael, Mia-Sophie Ritter und Emma Simon ihre Punkte zum Teamergebnis bei. Lena lag im Ballweitwurf auf Rang drei, Mia-Sophie im Sprint auf Rang zwei.



Stark im Sprint und Ballweitwurf

In den Einzeldisziplinen war Lampe also im 50m-Lauf und im Ballweitwurf präsent. Hier gingen gleich je fünf "Siege" an unser Team (50m: Madlen, Till, Amelie, Bruno, Ole und Konrad | Ball: Madlen, Edgar, Amelie, Bruno, Ole Lars). Aber auch im Weitsprung lief es nicht schlecht, Madlen, Aaron und Konrad sprangen am weitesten.


Rang 1 und 2 in der 8x50m-Staffel

Erstmals gingen die Staffelpunkte mit in die Wertung ein. Es gab je eine 8x50m-Staffel der Mädchen und der Jungen. Die Jungen gewannen die Staffel in 70,3 s mit großem Vorsprung vor Kalkreuth (75,6), die Mädchen liefen in 73,8 s auf Rang zwei ein. (Anmerkung: Die Zeiten wurden verdoppelt und es ging die Punktzahl für je einen 800m-Lauf in die Wertung ein.)


Die "Top Fünf"

Anhand der Schulnorm kann man wieder gut erkennen, wer von unseren Teilnehmern die besten Einzelleistungen erreicht hat. Man könnte die Tabelle mit der Schulpokalermittlung vergleichen. Wer würde Schulmeister sein (Dreikampf), wer ist "Teilschulmeister" (50-Weit-Ball)?

50 m Weit Ball Dreikampf
1 Madlen --------> 9,1 / Kl.1 Amelie --------> 3,07 / Kl.2 Amelie -----> 21,50 / Kl.2 Amelie -------> 920 / Kl.2
2 Amelie --------> 8,6 / Kl.2 Madlen -------> 2,76 / Kl.1 Lena -------> 31,00 / Kl.4 Madlen ------> 712 / Kl.1
3 Mia-Sophie ----> 8,1 / Kl.4 Alma ---------> 2,68 / Kl.1 Lea --------> 18,50 / Kl.2 Alma --------> 643 / Kl.1
4 Isabell --------> 8,4 / Kl.3 Isabell --------> 3,16 / Kl.3 Madlen -----> 13,00 / Kl.1 Isabell -------> 900 / Kl.3
5 Alma ----------> 9,6 / Kl.1 Klara-Isabella -> 2,63 / Kl.1 Tessa ------> 20,00 / Kl.3 Lena ---------> 956 / Kl.4
Ju 50 m Weit Ball Dreikampf
1 Bruno ---------> 8,4 / Kl.2 Konrad ------> 3,88 / Kl.4 Edgar -----> 21,50 / Kl.1 Bruno ------> 767 / Kl.2
2 Denny -------- > 8,5 / Kl.2 Bruno -------> 3,16 / Kl.2 Ole Lars ---> 36,00 / Kl.4 Ole Lars ----> 938 / Kl.4
3 Till ------------> 9,1 / Kl.1 Till ----------> 2,76 / Kl.1 Ole W -----> 20,50 / Kl.1 Konrad -----> 927 / Kl.4
4 Ole Lars -------> 8,2 / Kl.4 Ole Lars -----> 3,57 / Kl.4 Bruno -----> 24,00 / Kl.2 Till ---------> 569 / Kl.1
5 Konrad --------> 8,2 / Kl.4 Aaron -------> 3,31 / Kl.3 Macs ------> 28,00 / Kl.3 Aaron ------> 785 / Kl.3



4x im Sprintcup ganz vorn

Im weiteren Rahmenprogramm wurde die Vorrunde im Sprintcup ausgetragen. Dabei wird eine 20 m Strecke "fliegend" gemessen. Die Stoppuhr löst erst aus, wenn der Sportler schon im Vollsprint in die Teststrecke läuft. Madlen (3,50), Till (3,50) Ole Lars und Konrad (beide 3,11) waren dabei die Schnellsten in ihrer Altersklasse. Wir wünschen unseren Teilnehmern am Dienstag in Riesa beim Kreisfinale viel Erfolg.




Kreis- Kinder- und Jugendspiele


16.06.2024

Kreis-Kinder- und Jugendspiele

Am 8. und 9. Juni wurden in Riesa während der Kreis- Kinder- und Jugendspiele die LA-Kreismeister ermittelt. Lampertswalde war mit einem kleinen Team von 13 Sportlern am Start.

--> Protokoll | Das Lampe-Protokoll


Lampe holt 18 mal Edelmetall

Am Ende der langen Veranstaltung hatte unser Team 18 mal Edelmetall im Gepäck.

Gleich 7 Medaillen gehen auf das Konto der Allerkleinsten in der AK 6. Hier waren Edith Päpscheck und Frieda Thiele am Start. Edith siegte im 50m-Lauf, im Weitsprung und im Ballweitwurf. Im 400m-Lauf errang sie Silber. Frieda freute sich über 3x Bronze im 50m-Lauf, im Weitsprung und im 400m-Lauf.

Ähnlich erfolgreich wie Edith, war Madlen Mayer in der AK 7. Auch Madlen konnte 4x Edelmetall erringen. Beide Laufentscheidungen konnte sie für sich entscheiden. Im 50m-Lauf siegte sie in 9,47 s, im 400m-Lauf mit der tollen Zeit von 1:29,97 min. Im Ballweitwurf und im Weitsprung errang Madlen die Silbermedaille.

Zwei weitere Medaillen gehen in der AK 8 auf das Konto von Alwin Päpscheck. Für 2,78 m im Weitsprung gab es verdient Silber. Im 800m-Lauf glänzte Alwin mit einem tollen Endspurt, der ihm noch die Bronzemedaille bescherte.

In der AK 9 liefen unsere Mädels Kim Hofmann, Mathilda Meinert, Evi Hübner und Lea Lindner zu Bronze in der 4x50m-Staffel.

Ole Lars Dietrich holte sich in der AK10 mit ganz tollen 7,77 s die Goldmedaille im 50m-Lauf. Den Medaillensatz kompletierte Ole mit Silber im Hochsprung und Bronze im Ballweitwurf. Moritz Mayer lief in dieser AK in 14,16 s über die Hürden zu einem persönlichen Rekord.
Mia-Sophie Ritter lieferte tolle Ergebnisse, mit 3x Platz fünf verfehlte sie knapp die Podestplätze.

In AK 11 fehlten Lena Michael im Ballweitwurf zum Schulrekord der Klasse 4 nur 1,20 m. Mit tollen 36 m holte sie sich verdient die Goldmedaille. Benjamin Thurm hatte sein bestes Ergebnis mit Rang vier im 800m-Lauf.


Zwei Vereinsrekorde

Mit Leni Espig, Janine Arnhold und Lukas Arnhold gingen drei Vereinsmitglieder des SV Lampertswalde für den SV Motor Großenhain an den Start. Dabei wurden zwei Vereinsrekorde aufgestellt.

In der AK 9 siegte Leni Espig mit 29 m im Ballweitwurf. Sie warf damit 90 cm weiter als Luise Mammitzsch, die im letzten Jahr den Vereinsrekord der Klasse 2 auf 28,10 m schraubte.

Gleich achtmal ging Janine Arnhold in der AK13 an den Start. Ihre Ausbeute ... 1x Gold, 1x Silber und 6x Bronze. Im 75m-Lauf knackte sie den Vereinsrekord der Klasse 7. Im Jahr 2018 lief Aline Bredemann in 10,96 s zum Rekord, Janine schaffte jetzt 10,94 s.

Lukas Arnhold ging in der AK15 dreimal an den Start und holte sich zwei Goldene und eine Silberne. Im 100m-Lauf lag er in 11,79 s nur eine Hundertstel über seinem Vereinsrekord der Klasse 9.



Schulsportfest


15.06.2024

Schulsportfest

129 Grundschüler ermittelten am Freitag (7. Juni) die Besten im Ballweitwurf, Weitsprung, 50m- und 800m-Lauf. Wie immer ging es um die begehrten Medaillen, aber auch um persönliche Rekorde. Für die erreichten Leistungen in Sprint, Weit und Ball gab es zudem Punkte für die Dreikampfwertung. Diese ist entscheidend für die Schulpokalvergabe.

Das Protokoll der besten Teilnehmer | Alle Meister ab 2000

Alma und Bruno holen die Schulmeistertitel

Für die beste Dreikampfpunktzahl (gemessen an der Schulnorm), gab es die begehrten Pokale für Schulmeisterin und Schulmeister. Die Entscheidung war in diesem Jahr sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungen sehr, sehr knapp. Schon wenige Zehntel im 50m-Lauf oder wenige Zentimeter bei Wurf und Sprung, hätten das Ergebnis ganz anders aussehen lassen.

Bei den Mädchen siegte Alma Grimm aus der Klasse 1b. Sie überbot die Norm der Klasse 1 um satte 33,8 %. Nur ein Zehntel dahinter rangiert Amelie Döring, die die Norm der Klasse 2 um 33,7 % überbot. Auf Rang drei folgt Zweitklässlerin Kim Hofmann, die sich am Wettkampftag stark steigerte und 25,7 % über der Norm lag.

Bei den Jungen konnte Bruno Förster aus der Klasse 2a seinen Vorjahrestitel verteidigen. Bruno lag am Ende 29,8 % über der Schulnorm. Nur ganz knapp dahinter rangiert Till Ritter aus der Klasse 1b mit 29,6 % Normüberbietung. Auf Rang drei liegt Ole Lars Dietrich aus der Klasse 4a mit 27,8 % über der Schulnorm.

Über die Pokalvergabe wird immer mal wieder diskutiert ... dennoch hat diese "Schulnormwertung" eine gehörige Aussagekraft. Wer jetzt mal in das
Protokoll vom GS-Pokal schaut, findet genau diese Kinder ganz vorn in der Wertung.

Sportlichstes Team wurde die Klasse 2a, knapp vor dem Vorjahressiegerteam der Klasse 2b. Die 2a schaffte im Schnitt aller Kinder 98,59 % der Schulnorm. Die 2b kam auf 98,17 %.

ÜBRIGENS! Die Prozentzahlen bitte nicht mit denen der letzte Jahre vergleichen ... Da die Schulnormen erfahrungsgemäß ständig im Höhenflug sind, ändert sich auch die Prozentzahl. Im letzten Jahr hätte Schulpokalsiegerin Alma die Schulnorm z.B. um 34,4 % überboten.


Die Schulnormen klettern weiter

Ganz prima, als Schulverband wurde leistungsmäßig ein tolles Sportfest abgeliefert. Das erkennt man an den Schulnormen, alle acht Werte klettern erneut in die Höhe. Am deutlichsten schraubten die Mädchen der Klasse 2 an der Norm, diese klettert um 4,84 Punkte. Nicht viel schlechter machten es die Mädchen der Klasse 1, hier steigt die Norm um 3,92 Punkte. Erfahrungsgemäß schwächeln hier die Viertklässler, die die Forderungen des Lehrplanes leider mit einer Sportstunde weniger pro Woche erbringen sollen.
Wer 2025 Schulmeister werden möchte muss folgende neue Normen möglichst weit überbieten. In Klammern stehen die Werte für das Jahr 2024.

Kl.1 -> Mä 577,27 (573,35) --> Ju 512,83 (510,00)
Kl.2 -> Mä 703,86 (699,02) --> Ju 638,57 (635,96)
Kl.3 -> Mä 808,10 (806,89) --> Ju 739,43 (738,61)
Kl.4 -> Mä 908,63 (906,78) --> Ju 825,57 (825,44)

Und wer es ganz genau wissen möchte, die Schulnorm ist der Durchschnitt der besten sechs Dreikampfpunktzahlen einer Altersklasse. In diese Berechnung flossen inzwischen die Werte aus 25 Schulsportfesten ein. Die Schulnorm ist also mittlerweile der Durchschnitt von 150 Kindern, die seit dem Jahr 2000 im Dreikampf auf Rang 1 bis 6 lagen.


Die Top 5 der Einzelleistungen

Auch für die Enzeldisziplinen gibt es die Schulnorm. Anhand dieser Norm kann man die besten Leistungen des Tages in den Einzeldisziplinen ermitteln. In der Tabelle kann man also ablesen, wer den Weitsprung-Schulmeistertitel oder den Ballwurf-Meistertitel usw. errungen hat. Wer hätte die Mini-Schulpokale in den vier Einzeldisziplinen gewonnen.

Pl 50 m Weit Ball 800 m
1 Amelie -------> 8,29 / AK2 Amelie ---------> 3,17/ AK2 Lena -------> 34,30 / AK4 Madlen -------> 3:40 / AK1
2 Mia-Sophie --> 7,82 / AK4 Alma ----------> 2,86 / AK1 Amelie -----> 21,60 / AK2 Isabell --------> 3:20 / AK3
3 Alma --------> 8,89 / AK1 Mia-Sophie ----> 3,60 / AK4 Lea --------> 19,90 / AK2 Alma ---------> 3:44 / AK1
4 Madlen ------> 8,92 / AK1 Kim -----------> 3,06 / AK2 Ida --------> 15,60 / AK1 Emilia --------> 3:30 / AK2
5 Isabell -------> 8,16 / AK3 Isabell --------> 3,29 / AK3 Nina -------> 15,00 / AK1 Klara-I.-------> 3:46 / AK1
Pl 50 m Weit Ball 800 m
1 Ole D --------> 7,32 / AK4 Konrad --------> 4,04 / AK4 Philipp ------> 27,50 / AK1 Denny --------> 3:09 / AK2
2 Konrad ------> 7,51 / AK4 Bruno ---------> 3,44 / AK2 Ole W ------> 25,90 / AK1 Edgar --------> 3:27 / AK1
3 Bruno --------> 8,10/ AK2 Till ------------> 2,97 / AK1 Edgar ------> 25,40 / AK1 Aaron --------> 3:12 / AK3
4 Till ----------> 8,51 / AK1 Ole D ---------> 3,85 / AK4 Till ---------> 21,40 / AK1 Milan ---------> 3:18 / AK2
5 Aaron -------> 7,82 / AK3 Denny --------> 3,27 / AK2 Ole D ------> 37,50 / AK4 Konrad -------> 3:07 / AK4




Zweifelderball - Turnier

Das Schulsportfest war zweigeteilt. Die Klassen 3 und 4 begannen mit dem Leichtathletikteil. Für alle Erst- und Zweitklässler ging es zunächst in die Turnhalle. Hier wurde ein spannendes Völkerball-Turnier mit acht Mannschaften ausgetragen. Die Teams wurden gemischt, zu gleichen Teilen aus allen Klassen zusammengesetzt. Ausschlaggebend für die Zusammensetzung war das Turnier "Einer gegen Einen" Protokoll , das wir im April ausgespielt hatten. Nach der Sportfestpause wurde dann gewechselt.

In Klasse 1/2 siegte mit drei Zählern Vorsprung überlegen das Team Mailo in der Besetzung Marlene, Alma P, Enna, Josie, Eva, Oskar D, Janek, Edgar und Mailo. Die Mannschaft Mailo blieb am Ende unbesiegt. Punktverluste kassierte das Team mit Unentschieden gegen Lennox, Milan und Denny. Auf Platz zwei bis sieben lag alles eng beieinander. Mit acht Punkte kam Team Lennox auf Rang zwei, Team Bruno rangierte auf Platz drei.

Auch in Klasse 3/4 gab es ein ungeschlagenes Siegerteam. Die Mannschaft von Kapitän Ole Dietrich bezwang alle sieben Gegner zu Null. Das heißt, alle Spiele wurden vorzeitig, vor Ablauf der Spielzeit beendet, da alle gegnerischen Spieler abgeworfen wurden. Im Team Ole spielten Malte, Lena M, Aaron, Mia, Sina, Timo und Isabell. Nur das Spitzenspiel verlor das Team Eddy, das auf Rang zwei landete. Platz drei eroberte Team Benjamin.

Die komplette Übersicht --> Klasse 1/2 | --> Klasse 3/4


Viele fleißige Helfer

Ein dickes Lob geht an die vielen freiwilligen fleißigen Helfer (Muttis, Vatis, Omas, Übungsleiter usw), über 30 waren am "Start". Das ist "schulrekordverdächtig", DANKE! Auch beim Kuchenbacken waren die "Heimtrainer" ganz stark ... angemeldet waren 22 Stück. Interessiert hätte uns schon, was da für Sorten auf die Tafel gekommen wären, wir mussten aber einkürzen.



Wettkampfkalender --> LADV

Wann Wo Was Protokoll   Fotos / Videos
17.08.24 Lampe 70 Jahre SV Lampe -> LA Dreikampf für Jedermann      
18.06.24 16.00 Riesa Sprintcup Kreisfinale      
11.06.24 09.00 Großenhain LA Wettbewerb um den Grundschulpokal Protokoll   Fotos
08/09.06.2024 Riesa Kreis- Kinder- und Jugendspiele - LA Einzeldisziplinen Protokoll Lampe Fotos
07.06.24 08.00 Lampe Schulsportfest Alle Meister ab 2000 VB1,2 | VB3,4 Protok Fotos
01.06.24 Bautzen Ostsächsische Meisterschaft Protokoll    
30.05.24 15.30 Gröditz LA Stadtmeisterschaft des TSV BW Gröditz Protokoll   Fotos
29.05.24 08.00 Lampe Sportfest der Minis und Maxis Schönfeld/Lampe Protokoll   Fotos
25.05.24 Freital Mai - Athletik Protokoll    
16.05.24 13.00 Kalkreuth Fußballturnier der Grundschulen der Region Klasse 1/2 Kl. 3/4 Fotos
15.05.24 14.00 Großenhain 21. Inliner Event des Großenhainer Rollsportvereins Team 3. Platz Evi 2. Fotos
12.05.24 10.00 Großenhain Ostsächsische Meisterschaft im Mehrkampf Protokoll Lampe Fotos
11.05.24 10.00 Dresden DSC Meeting - Lena und Lukas am Start Protokoll Lampe  
28.04.24 10.00 Riesa Schüler-Mehrkampf Protokoll Lampe Fotos
27.04.24 Geringswalde Bahneröffnung Protokoll    
26.04.24 17.45 Lampe 44. Raschützlauf des SV Lampertswalde Protokoll   Fotos
26.04.24 Lampe Schulmeisterschaft im GT nach Reck, Barren, Balken      
21.04.24 Burg Spreewald Marathon Protokoll   Fotos
17.04.24 16.00 Freiberg Sprintabend des TVL Freiberg Protokoll   Fotos
14.04.24 Zabeltitz 43. Lauf durch die Röderaue Protokoll   Fotos
13.04.24 09.30 Radebeul Lößnitz Sportfest des SSV Planeta Protokoll Lampe Fotos
12.04.24 Lampe Schul- Meisterschaft im Zweifelderball Protokoll   Fotos
10.04.24 Oberau 19. Oberauer Stundenlauf Protokoll   Fotos
07.04.24 Radeburg Zillelauf Protokoll   Fotos
25.03.24 14.00 Riesa Crosslauf der Schulen des SC Riesa Mädchen | Jungen Fotos
23.03.24 Ortrand Schneeglöckchenlauf Protokoll   Fotos
23.03.24 Dresden Dresdner Hochsprungmeeting Protokoll    
21.03.24 16:00 Gröditz Crosslauf der Schulen des TSV BW Gröditz Protokoll   Fotos
20.03.24 14.00 Großenhain 15. Zweifelderball-Turnier der Grundschulen Protokoll   Fotos
19.03.24 10.30 Lampe Crosslauf der Grundschule Lampertswalde Protokoll   Fotos
19.03.24 09.30 Lampe Crosslauf der Vorschulkids Schönfeld und Lampe Protokoll   Fotos
10.03.24 09.00 Großenhain LA Hallen Kreismeisterschaft Protokoll | nur Lampe Fotos
07.03.24 10.00 Dresden JtfO Staffelwettbewerb der GS Landesfinale Protokoll   Fotos/Videos
04.03.24 14.30 Lampe LA Hallen Vereinsmeisterschaft Vorschule Protokoll   Fotos
03.03.24 10.00 Radebeul 33. Radebeuler Wintercross Protokoll   Fotos
28./29.02.24 14.00 Lampe LA Hallen Vereinsmeisterschaft Protokoll   Fotos
25.02.24 Krausnik 27. Krausnicker Bergelauf 2 km | 6 km   Fotos
10.02.24 08.45 Leipzig 20. MITGAS Indoor Schülermeeting Protokoll   Fotos
09.02.24 08.00 Lampe 31. Hochsprung mit Musik der GS Lampertswalde Protokoll   Fotos
08.02.24 10.00 Dresden JtfO Staffelwettbewerb der GS Regionalfinale Protokoll   Fotos
05.02.24 13.30 Riesa Hochsprung mit Musik Protokoll   Fotos
02.02.24 16.30 Coswig Hochsprung mit Musik Protokoll   Fotos
28.01.24 Vetschau Abschlussveranstaltung Niederlausitz-Cup Protokoll   Fotos
18.01.24 Lampe Schulmeisterschaft im GT nach Boden / Sprung Protokoll   Fotos
17.01.24 Lampe Malfolgentour der Klasse 3a Protokoll   Fotos
13.01.24 Cottbus Hallenmeeting des LC Cottbus Protokoll   Fotos
11.01.24 14.00 Großenhain JtfO Staffelwettbewerb der GS Kreisausscheid Protokoll   Fotos
08.01.24 Lampe Staffeltraining -> 36 m Hallen-Hindernis-Sprint Protokoll    
07.01.24 Großenhain Rollmopslauf Protokoll   Fotos
06.01.24 Dresden OSM in der Hallen-LA Einzel Protokoll   Fotos
ab 11.12.23 Lampe Volleyball Turnier für Anfänger Protokoll   Fotos
09.12.23 Leipzig Offenes Hallen-Sportfest U10 Protokoll   Fotos
07.12.23 14.00 Lampe Athletikmeisterschaft der Grundschulen der Region Protokoll   Fotos | Klassen
03.12.23 Leipzig Offenes Hallen-Sportfest U16 Protokoll   Foto
30.11.23 09.00 Lampe Athletikmeisterschaft der GS Lampertswalde Protokoll Fotos
26.11.23 Senftenberg Ostsächsische LA-Meisterschaft im Hallen-Mehrkampf Protokoll   Fotos
25.11.23 Senftenberg Lausitz Meisterschaft Protokoll   Fotos
15.11.23 17.00 Dresden Hallen-Schüler Mehrkampf Protokoll   Fotos
12.11.23 Krausnick 9. Lauf in die Tropen Protokoll   Foto
11.11.23 11.00 Chemnitz AOK Sprintcup Finale Protokoll   Fotos
21.10.23 Cottbus 65. Branitzer Parklauf Protokoll | Cup-Wertung Fotos
08.10.23 Finsterwalde Herbstlauf des ASC GW Finsterwalde Protokoll   Fotos
01.10.23 Wormlage Ritter Wormlitz-Lauf Protokoll   Fotos
01.10.23 Großenhain Röderlauf Protokoll    
29.09.23 08.00 Lampe/Kalkr 14. Schulsporttag der GS Kalkreuth und Lampe Protokoll   Fotos Kl.1/2
28.09.23 16.00 Riesa Vorrunde Sprintcup Protokoll   Fotos
28.09.23 10.00 Freital Sächsischer Schulcup im Crosslauf Team | Einzel Fotos
25.09.23 15.00 Lampe Bambini - Vierkampf Protokoll   Fotos
24.09.23 Elstra Schwarzenberglauf Protokoll   Fotos
17.09.23 10.00 Großenhain Mehrkampf Ostsächsische Meisterschaft U10 bis U14 Protokoll | Lampe Fotos
16.09.23 Dresden Sportfest des SV Post Dresden Protokoll | Lampe Fotos
09.09.23 Gera Rollsport -> Sachsen/Thüringen Cup Protokoll    
09.09.23 Radebeul Mehrkampf Kreismeisterschaft U10 bis U14 Protokoll | Lampe Fotos
03.09.23 Senftenberg City Lauf Protokoll   Fotos
02.09.23 Finsterwalde Das Finsterwalder Dutzend Protokoll   Fotos
23.08.23 08.00 Lampe Tag des Fußballs --> Protokoll Schnupperabzeichen Kl.1 | Kl.2 | Kl.3 | Kl.4 Fotos
19.08.23 Schwarzheide Chemie - Lauf Protokoll    
15.07.23   Infos für die Saison 2023/2024      



 

Nachrichten - Archiv - Schuljahr 2023/2024


03.06.2024

Gröditzer Stadtmeisterschaft --> Protokoll

Nach fünf Jahren Pause, wurde am 30. Mai die Gröditzer Stadtmeisterschaft "wiederbelebt". Bei diesem leichtathletische Wettbewerb für die Grundschulen der Region mit 50m-Lauf, Weitsprung, Ballweitwurf und einer 8x50m-Staffel gibt es eine Einzelwertung in jeder Disziplin, aber auch eine Teamwertung.

Zunächst spielte aber das Wetter nicht mit. Auf der 50m-Strecke war maximal ein "Wettschwimmen" möglich. Da die Laufbahn auch nicht so schnell abtrocknete, wurde gemeinsam beschlossen, die 50m-Läufe wegzulassen und nur die Weitsprung- und Ballweitwurf-Wettbewerbe durchzuführen. Das war allemal besser, als unverrichteter Dinge wieder nach Hause zu fahren.

Das Team vom TSV BW Gröditz bewies dann auch bei herrlichstem Sonnenschein, wie man einen Wettbewerb für Grundschüler in angemessener Zeit und ohne viel "Schnick-Schnack" über die Bühne bringen kann. DANKE!


20 mal Edelmetall für unser Team

Unsere Teilnehmer schnitten recht erfolgreich ab. Ein Drittel der zu vergebenden Medaillen (20 von 60) landete am Ende im Gepäck der Lampertswalder Leichtathleten. Acht der 20 Wettbewerbe konnten von unseren Sportlern gewonnen werden.

Zweimal gelang sogar ein Dreifacherfolg. Die Jungen der AK 8 holten mit Ole Wallberg, Edgar Wannrich und Bruno Förster den kompletten Medaillensatz im Ballweitwurf. Gleiches gelang den Mädchen der AK 7 im Weitsprung mit Alma Grimm, Ida Johne und Madlen Mayer.


Platz zwei in der Teamwertung, Gold für die Staffel

In der Teamwertung reichte es am Ende zu Rang zwei hinter Gröditz. Der Sieg war an diesem Tage fast nicht möglich, dafür hatten wir zu viele in die Wertung kommende Startplätze (9 von 30) nicht besetzt.

Einen Team-Sieg gab es dennoch ... unsere 8x50 m Staffel mit Alma Grimm, Klara-Isabella Opitz, Bruno Förster, Edgar Wannrich, Fiona Dörschel, Mia-Sophie Ritter, Jason Jopke und Ole Lars Dietrich, absolvierte die Stadionrunde am schnellsten.




01.06.2024

Ostsächsische Meisterschaft --> Protokoll

In Bautzen wurden heute (01.06.) die Ostsachsen-Meister in den Einzeldisziplinen der Leichtathletik ermittelt.


Ole Lars Dietrich erobert dreimal Edelmetall

In der AK 10 ging Ole Lars Dietrich aus Blochwitz für den SV Lampertswalde an den Start und konnte dabei drei Podestplätze erobern. Im Ballweitwurf gab es für 39 m die Silbermedaille. Ganz knapp an Silber vorbei ging es im 50m-Lauf. Hier entschieden am Ende die Tausendstel über Silber und Bronze. Mit 7,792 s lag Ole nur eine davon hinter dem Silberplatz. Eine weitere bronzene Medaille holte sich Ole mit 1,10 m im Hochsprung. GLÜCKWUNSCH!



29.05.2024

LA-Sportfest der Vorschulkids --> Protokoll

Am Mittwoch (29.05.) dachte so mancher Grundschulinsider, dass er einen wichtigen Termin verpasst hat. Auf dem Sportplatz sah alles verdammt nach Schulsportfest aus .... doch man lag knapp daneben, es waren 60 kleine Minis und Maxis der Kinderhäuser Schönfeld und Lampertswalde am Start, um die besten Läufer, Springer und Werfer zu ermitteln.

Bei herrlichen Wettkampfbedingungen zeigten die Vorschüler ihr bereits tolles erworbenes Können. Denn beide Kinderhäuser haben regelmäßig trainiert.


Hanna sammelt die meisten Medaillen

Natürlich gab es für die Besten auch die begehrten Medaillen. Vier Medaillen waren möglich, dies schaffte Hanna Gurk von den Lampertswalder Minis. Dreimal auf dem Podest standen. Erna Richter, Edith Päpscheck, Johann Wenzel, Alwin Dietze, Alfred Venus, Frieda Thiele, Johann Tönnigs und Friedrich Herzog.


Dickes Dankeschön

Ein dickes Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.


29.05.2024

Tag der offenen Tür 

Am 24. Mai 2024 stand die Grundschultür nicht nur für Schüler und Personal offen ... An diesem Tag waren alle Interessierten eingeladen, unsere Grundschule zu besuchen.

Auch die Turnhalle war geöffnet. Hier konnte sich jeder (egal mit welchem Alter) an ein paar Grundschul-Rekorden versuchen. Ganz einfach war das nicht, selbst gestandene Sportler im Erwachsenenalter kamen nicht an die Rekorde der Viertklässler heran. Oft war schon der Rekord in Klasse 1 oder 2 eine Herausforderung. Da war zum Beispiel der Standweitsprung. Zwei Meter musste man da schon schaffen, um den Rekord der Klasse 4 zu knacken. Etwas komplizierter war dann noch das Klettern. Hier steht der Rekord knapp über vier Sekunden.

Man konnte aber auch einfach mal so vorbei schauen und verschiedenste Sportgeräte ausprobieren. Das haben dann auch viele Eltern mit ihren Sprößlingen genutzt.

Auch auf dem Schulhof ging es sportlich zu. Hier zeigte unsere Tanz-GTA-Truppe unter Leitung von Claudia Döring ein tolles Programm wofür man maximalen Beifall einheimste.



16.05.2024

Fußballturnier der Grundschulen

In Kalkreuth fand heute das traditionelle Fußballturnier der Grundschulen der Region statt. Dabei bilden Kinder der Klassenstufe 1 und 2 ein Team und Kinder der Klassenstufe 3 und 4 ein weiteres Team. Am Start waren je vier Mannschaften der Grundschulen Priestewitz, Gröditz, Lampertswalde und des Gastgebers Kalkreuth. Gespielt wurde zweimal "Jeder gegen Jeden" mit einer Spielzeit von acht Minuten.

Anfangs bestand vereinzelt der Verdacht, dass es bei dem heutigen sehr starken Wind, zu einer "Windlotterie" der Ergebnisse kommen würde. Dies war aber nicht der Fall. Trotz des zeitweise sogar stürmischen Windes, zeigten die kleinen Kicker tollen Fußball.


Zweimal Bronze

Am Ende landeten beide Lampertswalder Teams auf dem Bronzeplatz. In Klasse 1/2 beherrschten Priestewitz und Kalkreuth das Geschehen. Gegen Priestewitz kassierte man zwei Niederlagen. Den gastgebenden Kalkreuthern konnte man aber immerhin ein 0:0 abringen. Gegen Gröditz gab es ein Unentschieden und einen deutlichen 3:0 Sieg. Damit landete die Lampertswalder Mannschaft mit fünf Punkten auf dem Bronzeplatz.

Auch die Jungen der Klasse 3/4 erspielten sich Bronze. Es war aber eine verdammt knappe Kiste. Am Ende lag unser Team punktgleich mit Kalkreuth mit sechs Punkten am Tabellenende. Nur das um ein Tor bessere Torverhältnis schlug zu Lampertswalder Gunsten aus. Überlegenes Siegerteam wurde hier Priestewitz, unsere Jungen unterlagen hier in beiden Spielen jeweils 0:1. Ein Achtungszeichen setzte das Lampertswalder Team mit einem 2:0 gegen die späteren Silbermedaillengewinner aus Gröditz.

Ergebnisse Tabelle Klasse 1/2 | Ergebnisse Tabelle Klasse 3/4


Danke

Ein dickes Dankeschön geht an die Übungsleiter der Abteilung Fußball des SV Lampertswalde, Nick Wilhelm und Sven Lotzmann, die sich im "Komplettpaket" um die Jungs kümmerten, sowie an die Eltern, die sich beim Transport der Kinder einbrachten.



15.05.2024

21. Inliner Event in Großenhain

Heute (15.05.2024) lud der Großenhainer Rollsportverein interessierte Grundschüler der Region zum 21. Inline-Event ein. Für die Lampertswalder Schule waren acht Mädchen am Start. Jungen konnten sich in diesem Jahr für das Event nicht begeistern ... oder die Kräfte wurden für das morgige Fußballturnier in Kalkreuth aufgespart :-)

Gelaufen wurden drei Strecken ... je eine Sprint- und eine Ausdauerstrecke, sowie eine Staffel. Je nach Klassenstufe variierten die Streckenlängen.


Evi auf dem Silberplatz - Team belegt Rang drei

In der Einzelwertung konnte Evi Hübner in der Klassenstufe drei den Silberplatz erobern. In dieser Altesklasse platzierte sich auch Samira Döring im vorderen Teilnehmerfeld. Und auch Mathilda Grafe war mit ihrer Platzierung durchaus zufrieden.

Unser Team wurde kompletiert durch Johanna Thräne, Marlene Flämig und Emma Matthes, die in Klassenstufe zwei starteten, sowie Lena Wendland und Sara Hagel in Klassenstufe 4.

Und obwohl wir viele Wertungsläufe nicht besetzen konnten, reichte es für das Team am Ende sogar zu Rang drei in der Teamwertung. GLÜCKWUNSCH!



14.05.2024

Ostsächsische Meisterschaft im Mehrkampf

Am Sonntag (12.05.) wurden in Großenhain die Mehrkampfmeister der AK 10 bis 13 der Region Ostsachsen ermittelt. Ganz früher war dies mal die Bezirksmeisterschaft, später dann die Regionalmeisterschaft, jetzt nun die Ostsachsenmeisterschaft.

Für die Altersklassen 8 und 9 fand innerhalb dieser Meisterschaft ein Rahmenwettbewerb statt. Lampertswalde war dabei mit 13 kleinen Athleten vertreten.


Bruno holt sich den Sieg

Unsere Teilnehmer konnten ein paar kleine Erfolge verzeichnen. In der AK 8 holte sich Bruno Förster den Vierkampfsieg mit 983 Punkten. Ganz stark dabei seine Leistung im Weitsprung mit 3,41 m. Alwin Päpscheck eroberte sich hier die Bronzemedaille.

In der Teamwertung der AK 8/9 belegten unseren Jungen mit Bruno Förster, Alwin Päpscheck und Edgar Schmidt mit 2536 Punkten den Silberplatz. Bei den Mädchen gingen die Leistungen des Trios Alma Grimm, Amelie Döring und Emma Finsterbusch in die Teamwertung ein. Gemeinsam belegten sie Rang drei.



Viele persönliche Bestleistungen

Viel wichtiger als die Podestplätze, sind für jedes einzelne Kind die persönlichen Leistungen. Und dabei konnten unsere Teilnehmer eine ganze Menge Rekorde verzeichnen. Herausragend dabei Klara-Isabella Opitz, die sich in allen vier Disziplinen steigern konnte. Drei persönliche Rekorde verzeichnen Alma Grimm, Madlen Mayer, Emma Finsterbusch und Erwin Schmidt.


Protokoll | Das spezielle Lampe-Protokoll



02.05.2024

Fundkiste Turnhalle

Die Fundkiste in der Turnhalle hat sich im Laufe des Schuljahres gut gefüllt. So manche Jacke und Hose erkannte auch ihren Besitzer und rief nach ihm, wenn dieser so zwei- dreimal in der Woche an ihr vorbei lief. Doch nur wenige Besitzer verstehen die Jacken- und Hosensprache. Oft gingen die Besitzer einfach achtlos an den um Hilfe rufenden Sachen entlang.

Ab und zu suchte doch mal jemand nach spurlos Verschwundenem. Dann sah es rings um die Fundkiste leider meist so aus wie im Bild zu sehen.

Deshalb wurde die Kiste jetzt geleert. Demnächst werden die Fundsachen entsorgt. Falls doch noch jemand sein Eigentum erkennt und dies wieder bekommen möchte, meldet sich bitte beim Sportlehrer.

Mit Klick auf ein Bild landet ihr in der Fundkisten Fotoshow.


01.05.2024

Mehrkampf in Riesa 

Am 28.04.2024 fand in Riesa eine Veranstaltung im leichtathletischen Mehrkampf statt. Erfreulich, am Start auch 19 aktuelle und ehemalige Talente des SV Lampertswalde.

Protokoll | Das spezielle Lampe-Protokoll


Fünfmal Mehrkampf-Edelmetall 

Fünf unserer Teilnehmer konnten sich am Ende über einen Podestplatz freuen. Es gab aber auch Urkunden-Ehrungen bis zum Platz sechs.

Strahlende Gesichter gab es bei unseren Mädels der AK 7. Ida Johne und Madlen Mayer konnten für Rang eins und zwei Gold und Silber in Empfang nehmen. Geplant war dies nicht, den die Mädels waren in der AK 8 gemeldet. Ein dickes Dankeschön also an den Veranstalter, der kurzerhand eine AK 7 Einzelwertung im Wettkampfprogramm aufnahm.

In der AK 8 der Jungen holte sich Mailo Kretzschmar die Silbermedaille. Alwin Päpscheck landete auf dem hervorragenden fünften Rang. Eine weitere Silberne erkämpfte sich Ole Lars Dietrich in der AK 10. Tessa Ackermann startete in der AK 9 und eroberte sich die Bronzemedaille. Amelie Döring wurde hier gute Fünfte.


Viele persönliche Rekorde 

Unsere Teilnehmer konnten viele persönliche Rekorde verzeichnen. Im Lampe-Protokoll findet ihr diese grün hinterlegt. Drei dieser Rekorde sollen hier stellvertretend mal genannt werden. Ida Johne verbesserte ihre Weitsprungbestmarke um 30 cm. Ihr neuer Rekord liegt jetzt bei 2,60 m. Ähnliches gelang Amelie Döring. Ihre Weitsprungbestmarke liegt jetzt bei 3,12 m, die alte Bestmarke lag bei 3,00 m. Im Ballweitwurf verbesserte sich Oskar Dietrich um 2,40 m. Oskar überbot erstmals die 20 m, sein Rekord liegt jetzt bei 21,00 m.


Vereinsrekord durch Lukas 

Lukas Arnhold sorgte mal wieder für einen Vereinsrekord. Lukas segelte im Weitsprung auf tolle 6,06 m. Damit verbesserte er seine eigene Bestleistung der Klasse 9, die er erst vor 14 Tagen in Radebeul aufstellte, um vier Zentimeter.



18.04.2024

Känguru Wettbewerb

Ein ganz besonderer "Wettkampf" fand heute auf dem Saal des Dorfgemeinschaftshauses statt. 35 kleine Mathematiker der Grundschule Lampertswalde beteiligten sich am Wettbewerb "Känguru der Mathematik". Der Saal bot dafür eine würdige Umgebung. Insgesamt schwitzten heute weltweit mehr als 800 000 Schüler aus fast 12 000 Schulen über den Aufgaben, die den Organisatoren mal wieder sehr gut gelungen sind.

Wer mal ein paar Aufgaben vergangener Jahre testen will,
findet diese hier --> Klick. Kann man echt empfehlen.

Nun sind wir gespannt auf die Lösungen und das Abschneiden unserer Teilnehmer.



18.04.2024

Ole mit zwei Siegen und 50m-Bestleistung

Am Mittwoch Abend (17.04.) fand in Freiberg eine Sprintveranstaltung statt. Gesprintet wurde über verschiedene Strecken.

In der AK U12 konnte Ole Lars Dietrich zwei Siege erlaufen. Ole gewann den 50 m Sprint in persönlicher Bestleistung von 7,72 s. Er unterbot seine bisherige Bestmarke um 0,02 s. Auch auf der 75 m Strecke war Ole der Schnellste, seine Siegerzeit lautet 11,62 s. Schließlich stand noch der 30 m Sprint auf dem Programm. Hier lief Ole in 4,40 s auf Rang drei.

Protokoll



13.04.2024

Acht Podestplätze beim Lößnitzsportfest

Mit einer recht kleinen Mannschaft war der SV Lampertswalde heute beim Lößnitzsportfest in Radebeul am Start.


Ole wirft 40 m -> Gold

Immerhin zu dritt waren die Jungen der AK10 an der Wettkampfstätte. Ganz stark die Ballweitwurfleistung von Ole Lars Dietrich. Ole warf erstmals 40 m weit und eroberte damit die Goldmedaille. Im 50m-Lauf schaffte er es ins Finale und lief in 7,86 s zu Silber. Moritz Mayer übersprang im Weitsprung mit 3,10 m erstmals die 3-Meter-Marke. Jason Jopke hatte mit 8,70 s im 50m-Lauf sein bestes Ergebnis.


Lena wirft erstmals über 30 m

Lena Michael in der AK11 war heute leider das einzige Mädchen, das für den SV Lampertswalde an den Start ging. Lena war stolz auf ihre Ballweitwurfleistung. Mit 30,50 m übertraf sie erstmals die 30m-Marke. Leider reichte es damit nur zum undankbaren vierten Platz.


Joel ganz stark im Sprung

Die Sprungdisziplinen bei den Jungen der AK15 waren fest in Lampertswalder Hand. Dafür sorgte Joel Jopke, der nach längerer Trainings- und Wettkampfpause mal wieder bei einem Wettbewerb an den Start ging. Hut ab ... was dabei für Leistungen heraussprangen. Joel gewann den Weitsprung mit 5,27 m. Hier war sogar noch mehr möglich ... selbst der Kampfrichter wollte wissen, wie weit es denn wirklich war, da Joel nach der Landung einen kleinen Schritt zurück machen musste. So wurde das Bandmaß noch einmal angelegt ... 5,60 m!

Noch viel besser war aber die Leistung im Hochsprung. Hier siegte Joel mit einer Höhe von 1,64 m. Damit lag er nur drei Zentimeter unter dem Schul-/Vereinsrekord. Beeindruckend war die "technische" Steigerung von Sprung zu Sprung.


Drei Vereinsmitglieder für Motor am Start

Weitere drei Lampertswalder Vereinsmitglieder gingen für den SV Motor Großenhain an den Start.

Einen ganz starken Wettkampf lieferte Janine Arnhold in der AK13. Janine verzeichnete fast durchweg persönliche Bestleistungen, diese aber mit gewaltigen Leistungssprüngen. Im Weitsprung ging es von 4,15 m auf 4,40 m, also eine Steigerung um 25 cm. Dafür gab es verdient Silber. Im Ballweitwurf ging es erstmals über die 30m-Marke und das gleich deutlich auf 34 m. Und im 800m-Lauf blieb Janine erstmals unter 3 Minuten.

Auch Lukas Arnhold lieferte in der AK16 einen starken Wettkampf. Erstmals übersprang er im Weitsprung die 6m-Marke. 6,02 m bedeuten neuen Schul-/Vereinsrekord. Er verbesserte hier seine eigene Bestmarke vom September 2023, als er 5,71 m sprang. Auch seine 24,85 s über 200 m sind Vereinsrekord, hier war aber vorher noch keine Leistung erfasst.

Auch Leni Espig in der AK 9 gelangen drei persönliche Rekorde. Für 25,50 m im Ballweitwurf gab es Gold, für 3:13,32 min im 800m-Lauf Silber. Stark auch die 3,31m im Weitsprung.

Protokoll | Das Lampe-Protokoll | Schul-/Vereinsrekorde



12.04.2024

Fahrradausbildung

Anfang der Woche (08.-10.04.) stand die Fahrradausbildung der Klasse 4 auf dem Programm. Unser "schnuckliger" Verkehrsgarten war dafür bestens geeignet. Sogar eine Baustelle konnte realitätsgetreu ins Streckenprogramm aufgenommen werden.

Unsere Viertklässler zeigten in den drei Tagen eine echte Steigerung in der Beherrschung des Rades und der Verkehrsregeln. So konnte auch Polizist Herr Thurm am Ende der Ausbildung ein positives Fazit ziehen.



12.04.2024

Zweifelderball

Die Klassenbesten wurden ermittelt

--> Das Protokoll der Besten

In dieser Woche ermittelten die einzelnen Klassen ihre Besten im Zweifelderball. Im Spiel 1:1 gab es Punkte für Treffer und Fangen. Außerdem konnten sich die Kinder in der Tätigkeit als Schiedsrichter testen. Im Protokoll können die jeweils vier besten Mädchen und Jungen eingesehen werden.



28.03.2024

Cross-Pokalverteidigung in Riesa

Beim Crosslauf der Schulen am 25. März 2024 in Riesa konnte das Team der Grundschule Lampertswalde nach 2019, 2022 und 2023 zum vierten Mal in Folge den Sieger-Pokal erlaufen. Ein dickes Dankeschön geht an 40 Grundschulsportler, die ganz freiwillig und bereitwillig um bestmögliche Platzierungen wetteiferten. Großer Dank gilt vor allem auch den Eltern, die den Transport der Sportler nach Riesa absicherten und natürlich an die Riesaer Veranstalter, die dieses Event überhaupt erst möglich machten.


7 Podestplätze für Lampertswalder Talente

Der Pokalsieg war eine ganz "knappe Kiste". Nach zwölf Podestplätzen im letzten Jahr, hat sich das Ergebnis in diesem Jahr fast halbiert. Insgesamt konnten sieben Medaillen die Heimreise nach Lampertswalde antreten. Die Grundschule Ragewitz lag uns mit sechsmal Edelmetall ganz dicht auf den Fersen. Und auch die 4. GS Riesa konnte sich sechsmal auf dem Podest präsentieren.

Unser Team hatte mit vielen Absagen zu kämpfen. Wer mal einen Blick in das
Protokoll des Schulcrosses wirft wird bemerken, dass neun unserer 24 (also mehr als ein Drittel) Schulcross - Medaillengewinner nicht am Start waren.

-> Protokoll Mädchen | Jungen


Lampertswalde konnte drei der acht Läufe für sich entscheiden. Dazu gesellten sich je zwei silberne und bronzene Plätze.

In Klasse 1 erlief sich Till Ritter (beim Schulcross Dritter) den Sieg. Alma Grimm holte sich hier die Silbermedaille. Klara-Isabella Opitz und Madlen Mayer liefen als Fünfte und Sechste ganz knapp am Podest vorbei.

In Klasse 2 hielt Milan Daubitz die Lampertswalder Farben im Rennen. Auch Milan war beim Schulcross Dritter. In Riesa - ganz stark - holte er sich die Silbermedaille. Bei den Mädchen kam Julie Küttner auf den undankbaren vierten Platz.

In Klasse 3 war unser Team am erfolgreichsten, hier konnten drei Medaillen erlaufen werden. Schulcross - Pokalgewinnerin Isabell Scholtissek erlief sich den Sieg. Emma Finsterbusch bewies ihre gewachsene Leistungsstärke und holte sich Bronze. Überhaupt waren unsere Drittklässler Mädchen ganz stark unterwegs, unter den Top 11 ist Lampe sechsmal vertreten. Bei den Jungen erlief sich Aaron Sindel die Bronzemedaille. Nils Kunze wurde hier starker Fünfter.

In Klasse 4 gab es die dritte Goldene, hier erlief sich Mia-Sophie Ritter den Sieg. Dickes Lob an Benjamin Thurm, er war leider unser einziger Starter der sich bei den Viertklässler-Jungen auf die Strecke wagte.


Archiv 2324 Mädchen | 2324 Jungen | 2223 | 2122 | 1819



27.03.2024

Ole holt Platz zwei im Hochsprung

Am 23. März startete Ole Lars Dietrich in den Farben des SV Lampertswalde beim Dresdner Hochsprungmeeting. Mit übersprungenen 1,10 m sicherte er sich in der AK 10 den zweiten Platz. GLÜCKWUNSCH!

Protokoll



27.03.2024

Rodelberg - Cross

Neben verschiedenen Varianten des Cross-Trainings, ist der Rodelberg-Cross bei den meisten Kindern sehr beliebt. Die etwa 150 m lange Runde wird dabei mehrmals absolviert. Die Kinder qualifizieren sich dabei für ihr spezielles Finale. Das große Finale der "Champions League" geht dann auch gern mal über zwei Runden.

In der Foto- und Video-Strecke seht ihr die Klassen 3b, 4b und ganz kurz die 1b.



27.03.2024

Crosslauf in Gröditz -> Protokoll

Am 21. März ging es auf die Crossstrecken im Gröditzer "Teletubbie-Land". Dickes Lob an unsere Eltern, die 43 Lampertswalder Talente an den Start brachten. Das ist "schulrekordverdächtig". Ohne die vielen "Einsatzfahrzeuge" wäre das nicht zu stemmen.


Neun Lampertswalder Podestplätze

Aus sportlicher Sicht gesehen, konnten insgesamt neun Podestplätze erlaufen werden, einer weniger als im letzten Jahr. Das klingt erstmal nicht schlecht, bei genauerem Blick sieht man aber, dass wir von den Vorjahresergebnissen doch weit entfernt waren. Auf das Konto der Grundschüler gehen nur vier Podestplätze (2023 waren es noch sieben), die anderen fünf gehen auf das Konto unserer Vorschüler und weiterer Vereinsmitglieder. Nach vier Goldmedaillen im Jahr 2023, gab es dieses Jahr nur eine durch Erstklässlerin Alma Grimm.

Glückwunsch unseren Medaillengewinnern -> Auf das Podest liefen: Gold: Alma Grimm (AK7), Silber: August Johne (AK4), Edith Päpscheck (AK6), Madlen Mayer (AK7), Jonah Lotzmann (AK8), Bronze: Henri Grimm (AK4), Johann Wenzel (AK7), Leni Espig (AK9), Lena Michael (AK11)



26.03.2024

15. Zweifelderball - Turnier der Grundschulen

--> Protokoll


So wenige Teilnehmer wie noch nie

Am 20. März ermittelten die Grundschulen der Region zum 15. Mal den Meister im Zweifelderball. Traditionell traf man sich dazu in der Rödertalhalle Großenhain. Leider waren in diesem Jahr nur fünf Schulen am Start, so wenige wie noch nie. Das ist ECHT TRAURIG und SCHADE! Die Teilnehmerzahl bewegte sich in all den Jahren immer zwischen sieben und neun. Genannte Abwesenheits-Gründe waren z.B. ... "Wir konnten nicht üben." ... "Angst vor dem Ball." ... Für Außenstehende sicherlich unvorstellbar, dass dieses über Jahrzehnte beliebte Spiel auch mit in den schulsportlichen "Abstiegsstrudel" gerät. Auch in Lampe mussten wir erstmals die Erfahrung machen, dass nicht alle eingeladenen Kinder am Turnier teilnehmen wollten.


Das Lampertswalder Team holt Silber

Kurzentschlossen entschied man sich, dass zwei Runden "Jeder gegen Jeden" gespielt wird. Somit kam jedes Team, wie auch bei neun teilnehmenden Mannschaften, auf acht Spiele zu je sechs Minuten Spielzeit. Nach Abpfiff entschieden die verbliebenen "Leben" über das Spielergebnis. Ein Freiwerfen war nicht erlaubt und der Strohmann hatte nur ein Leben.

Am Ende gab es beim Lampertswalder Team strahlende Gesichter. Unsere Viertklässler erspielten sich die Silbermedaille. Mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 8:8 lag man ganz knapp vor der GS Ponickau, die auf 7:9 Punkte kam. Überlegene Sieger wurden die Kinder der 1.GS Großenhain. 15:1 Punkte zeigen, dass sieben Spiele gewonnen werden konnten. Der einzige Punktverlust geht auf das Konto unseres Lampertswalder Teams, das den Siegern ein Unentschieden abringen konnte.

Der Start ins Turnier war alles andere als vielversprechend. Lampe unterlag im ersten Spiel den späteren Viertplatzierten der 2. GS Großenhain mit 1:4. Danach folgte ein deutlicher Sieg mit 5:0 gegen Gröditz, aber auch eine deutliche Niederlage mit 0:3 gegen Ponickau. So lag unser Team nach Runde 1 nur auf Rang vier.
In der zweiten Runde gelang unseren Spielern aber eine tolle Steigerung. Die 2.GS Großenhain wurde jetzt glatt mit 6:0 vom Feld gefegt. Auch gegen Gröditz glückte wieder ein Sieg und Ponickau konnte man ein Unentschieden abringen. Im letzten Spiel gegen die späteren Sieger der 1. GS Großenhain stand es bis 20 Sekunden vor Schluss noch unentschieden. Dann geriet man doch noch ins "Kreuzfeuer" und unterlag mit 1:4.

Für Lampe spielten: Charlotte Dietrich, Fiona Dörschel, Lena Michael, Mia-Sophie Ritter, Emma Simon, Ole Lars Dietrich, Ben Lindner, Konrad Riemer, Benjamin Thurm

Aus dem Archiv: 2324 | 2223 | 1819 | 1718 | 1617 | 1516 | 1415 | 1314 | 1213 | 1112 | 1011 | 0910 | 0809 | 0708 | 0607



24.03.2024

SCHULCROSSLAUF

185 Crossläufer auf dem Waldsportplatz

Am 19. März 2024 gingen 185 kleine Crossläufer auf die Strecken rund um den Waldsportplatz. Bei herrlichem Sonnenschein und etwas kühlen Temperaturen waren fast alle Kinder mit Begeisterung dabei und holten das Optimale aus ihren "Crossmotoren" heraus. Ein dickes Dankeschön geht an die Kinderhäuser Schönfeld und Lampertswalde und an das Team der Grundschule, dass so eine Veranstaltung möglich gemacht werden kann. Super auch, dass sich nicht wenige Zuschauer auf dem Waldsportplatz einfanden. Die kleinen Athleten wurden mächtig angefeuert und gefeiert.


Minis und Maxis machten den Anfang

Zunächst gingen 60 Vor- und Vorvorschüler der Kinderhäuser Schönfeld und Lampertswalde an den Start. Die beste Siegerzeit geht hier auf das Konto von Johann Wenzel. Johann lief die etwa 600 m lange Strecke in 2:51 min und lag damit nur fünf Sekunden über dem Streckenrekord aus dem Jahr 2017. Damal lief Henry Dehmel die Strecke in 2:45,5 min.

Alle Crossmeister seit 1994 | Protokoll Vorschule 2024

Die Kita-Sieger
Schulanfänger 2024: Enni Lemm (3:05), Johann Wenzel (2:51)
Schulanfänger 2025: Hanna Gurk (3:28), Johann Tönnigs (3:22)

Die Kitanorm klettert zweimal
Bei den Vorschulkids klettern zwei der vier Kita-Normen. Diese Norm ist der Durchschnitt der Zeiten aller Medaillengewinner seit 2005 einer Altersklasse in Sekunden.

Kita-Norm
Vorvorschüler: -> Mä: 213,03 (alt 213,15) | Ju: 201,64 (alt 201,27)
Vorschüler: ----> Mä: 194,20 (alt 194,95) | Ju: 186,63 (alt 186,39)

Sind Enni und Johann die zukünftigen Schul-Pokal-Gewinner?
Gäbe es einen Kita-Pokal, dann wäre Johann Wenzel mit seiner Laufzeit deutlicher Sieger. Johann unterbot die bestehende Kita-Norm um 8,37 %. Bei den Mädchen liegt in dieser Wertung Enni Lemm an der Spitze. Enni unterbot die Kita-Norm um 4,73 %.


Isabell und Bruno holen sich die Crosspokale

Nach den Vorschülern gingen 125 Grundschüler auf die etwa 850 m lange Crossstrecke. Alle Kinder hatten in den vergangenen Sportstunden fleißig geübt und der Großteil war gespannt, was die "Crossmotoren" so hergeben würden.

Alle Crossmeister seit 1994 | Protokoll Grundschule 2024

Bei den Mädchen fiel die Pokalentscheidung recht deutlich aus. Isabell Scholtissek unterbot die bestehende Schulnorm der Klasse 3 um 10,03 % und sicherte sich damit zum dritten Mal in Folge den Crossmeister-Titel. Auf den folgenden Plätzen liegen hier Alma Grimm (6,48 %) und Klara-Isabella Opitz (6,08 %) aus der Klasse 1b.
Bei den Jungen bestimmten die Zweitklässler das Geschehen. Bruno Förster siegte hier ganz knapp vor Pokalverteidiger Denny Langkabel und Milan Daubitz. Dementsprechend knapp war auch der Zieleinlauf der Zweitklässler-Jungen. Bruno unterbot die Schulnorm schließlich um 7,94 %.

Die Klassensieger:
AK 1: Alma Grimm (3:52), Edgar Wannrich (3:43)
AK 2: Amelie Döring (3:49), Bruno Förster (3:23)
AK 3: Isabell Scholtissek (3:22), Aaron Sindel (3:29)
AK 4: Lena Michael, Mia-Sophie Ritter (3:52), Konrad Riemer (3:15)


Die Schulnorm

Wie immer erfolgt die Pokalwertung nach der Schulnorm. Diese ist die Durchschnittszeit in Sekunden der Plätze eins bis drei seit 1995. An deren Entwicklung kann man ganz gut die Qualität des gesamten Crosslaufes ablesen. In diesem Jahr erlebten wir einen zweigeteilten Cross, bei dem die Erst- und Zweitklässler mächtig an der Schulnorm schraubten.

Die Norm der Jungen der Klasse 2 konnte um 0,69 s gedrückt werden Nicht viel schlechter machten es die Mädchen der Klasse 1. Hier sinkt die Norm um 0,66 s.

Ganz anders entwickelt sich die Schulnorm der Klasse 4. In den 30 Jahren Crosslaufgeschichte gab es bei den Mädchen noch nie eine schlechtere Siegerzeit. Dementsprechend sackt auch die Norm ein. Der Aufschlag beträgt gleich satte 0,62 s. Und auch bei den Jungen der Klasse 4 geht es um 0,56 s aufwärts.

Im kommenden Jahr muss man dann also folgende Schulnorm (in Sekunden) prozentual möglichst weit unterbieten, um Schulpokalsieger zu werden.
AK 1: Mä: 247,42 (alt 248,08) Ju: 232,94 (alt 233,35)
AK 2: Mä: 235,10 (alt 235,26) Ju: 219,83 (alt 220,52)
AK 3: Mä: 224,28 (alt 224,53) Ju: 211,06 (alt 210,98)
AK 4: Mä: 218,69 (alt 218,07) Ju: 204,69 (alt 204,13)


14.03.2024

Klasse 2 auf Schatzsuche im Raschütz 

Am Montag (11.03.) suchte man die Klasse 2 im Schulhaus vergeblich. Das Lernen verlagerte sich in den Raschütz.

Hier stand zwar ganz die Schatzsuche im Vordergrund, aber auch viel geschichtlich Wissenswertes konnte aufgeschnappt werden. Natürlich gab es zu jedem Thema auch gleich geeignetes Anschauungsmaterial. Zum Beispiel hier im Bild ... Wer sich an diese Stelle verirrt, wird kaum wissen, dass er sich gerade auf dem mitteralterlichen Schwerdtweg bewegt.



12.03.2023

Hallen - Kreismeisterschaft in Großenhain
SV Lampertswalde mit 42 Kindern am Start


Mit 42 Kindern der AK 6 bis 11 waren die Leichtathleten des SV Lampertswalde bei der Hallen-Kreismeisterschaft in Großenhain am 10. März am Start. Mit Klick auf ein Bild landet man in der Rödertal-Halle und kann sich ein Bild von der Veranstaltung machen.


Lampe holt 17 Kreismeistertitel - 15 Silber und 15 Bronze

Das Team des SV Lampertswalde konnte 17 der 45 möglichen Kreismeistertitel erringen. Dazu wurden noch 15 silberne und 15 bronzene Podestplätze erobert.

Das Protokoll der HKM --> Klick

-> Das spezielle Lampe-Protokoll




Alma, Madlen und Bruno sind die fleißigsten Medaillensammler

Aus Medaillensicht waren Alma Grimm und Madlen Mayer in der AK7 und Bruno Förster in der AK8 unsere fleißigsten Medaillensammler. Alle drei gingen fünfmal an den Start und stiegen dann auch fünfmal auf das Siegerpodest. Bei Bruno blinkerte es sogar viermal golden und einmal silber. Alma und Madlen schafften je zwei Goldene und zwei Silberne sowie eine Bronzene. Viermal auf dem Podest standen Maxie Uschner (AK6/1G/3S), Ole Wallberg (AK8/2S/2B) und Ole Lars Dietrich (AK10/2G/1S/1B).


2 Schul-/Vereinsrekorde

Zweimal wurde an der Rekordtafel geschraubt. Im Vorschulalter lief Johann Wenzel die 30 m in 6,05 s und war damit schneller als Joel Jopke im Jahr 2015. Neun Jahre hatte der Rekord von Joel Bestand, er lief damals 6,4 s. Johann bestätigte damit auch seinen Vereinsrekord im 21m-Lauf, den er erst kürzlich bei der Vereinsmeisterschaft aufgestellt hat.

Die zweite Bestleistung geht auf das Mädchen-Staffel-Team der Klasse 1 mit Alma Grimm, Madlen Mayer, Amelie Jaeschke und Ida Johne, die die Strecke in 77,54 s absolvierten. Damit waren sie etwa drei Zehntel schneller als unsere jetzigen Zweitklässler im letzten Jahr. Julie, Helena, Lea und Kim liefen 2023 die Staffel in 77,8 s.


Hallensportfest in Großenhain --> Sehr lange Tradition

Die Hallen-Kreismeisterschaft - früher Hallensportfest - früher in der Walther Kretzschmar Halle - hat eine sehr lange Tradition.
Und so mancher Zuschauer der Veranstaltung konnte sich wohl an die eigene Teilnahme erinnern.

Hier stellvertretend zwei Zeitungsartikel vom Februar 1976, also fast 50 Jahre her
----> 17.02.1976 | ----> 18.02.1976



11.03.2023

Landesmeisterschaft im Staffel-Wettbewerb

Lampertswalde holt Bronze

Am Donnerstag (07.03.) fand in der DSC Halle Dresden das Landesfinale der sächsischen Grundschulen in der Leichtathletik WK V statt. Bei diesem Vielseitigkeitswettbewerb, der in Staffelform ausgetragen wird, waren wieder Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft gefragt. Und es ging auch wieder um die exakte Ausführung der Übungen, um Strafsekunden möglichst zu vermeiden. Am Start waren zehn Schulen, die besten aus den Regionen Chemnitz, Zwickau, Dresden, Bautzen und Leipzig.

--> Protokoll | Fotos und Videos

Unserer "Grundschul-Nationalmannschaft" gelang erneut eine sensationelle Leistung. Nach den Podestplätzen in den Jahren 2017, 2018, 2019, 2020 und 2023, konnten die Kinder zum sechsten Mal in Folge (zwei Jahre Coronapause) eine Medaille beim Landesfinale erkämpfen. Auf dem Podest standen die gleichen Schulen wie im letzten Jahr, nur in geänderter Reihenfolge. Den Titel holte sich mit 77 Punkten die A.M. Böttcher GS Görlitz, Silber ging an die 75. GS Dresden die auf 71 Zähler kam. Für Lampertswalde standen am Ende 69 Punkte im Protokoll.

Bei der Siegerehrung gab es dann noch eine Überraschung. Für den dritten Platz erhielt unsere Schule vom Staatsministerium für Kultus einen Scheck über 300 Euro. Diese dürfen wir für den Kauf von Sportartikeln einsetzen.


Das Bronze-Team

Für Lampe waren am Start:
Julie Küttner, Liddi Jaeschke, Amelie Döring, Bruno Förster, Denny Langkabel, Isabell Scholtissek, Emma Finsterbusch, Jason Jopke, Aaron Sindel, Lena Michael, Hannah Schneider, Ole Lars Dietrich, Konrad Riemer,


Es war auf alle Fälle mehr drin

Wer in der Foto-Serie in die Siegerehrungs-Gesichter unserer Teilnehmer schaut, wird darin nicht nur Freude erkennen. Allen war klar, an diesem Tag war mehr drin, auf alle Fälle eine höhere Punktzahl, vielleicht sogar ein besserer Podestplatz.

Wer sich ans letzte Jahr erinnert ... da hatten wir einen schlechten Start und setzten dann zu einer gewaltigen Aufholjagd an. In diesem Jahr war es leider umgekehrt. Unser Team startete furius und lag nach drei Staffeln mit 29 Zählern an der Spitze des Feldes. Danach schlich sich leider teilweise Unkonzentriertheit ein. Vermeidbare Fehler kosteten uns wertvolle Punkte. Das Ganze endete in einer Abschlussstaffel auf Rang vier mit 14 Punkten, so wenige wie noch nie in einer Lampertswalder Abschlussstaffel. Irgendwie bewahrheitete sich eine "Fußball-Phrase" an der aber doch etwas dran ist ... "Wir denken von Spiel zu Spiel und schauen nicht auf die Tabelle." Das ist einigen Kindern nicht ganz gelungen, manche Gedanken waren während des Wettbewerbs schon bei der Siegerehrung und beim Abschlusseis in Thiendorf :-(



Und hier wieder für alle die es ganz genau wissen wollen --> Das "Staffeltagebuch"


Staffel 1 --> 2. Platz / 9 Punkte
Traditionell wurde zu Beginn eine reine Sprintstaffel ausgetragen. Hier belegten wir den zweiten Platz hinter dem Siegerteam aus Görlitz. Wer in der Video-Strecke mal nachmessen möchte. Der Rückstand kann nur im Zehntel- oder Hundertstel-Bereich einer Sekunde gelegen haben.


Staffel 2 --> 1. Platz / 10 Punkte --> Gesamt: 19 Punkte / 1. Platz
In Staffel zwei holten wir uns den Sieg. Sehr wahrscheinlich war es hier ähnlich knapp wie in Staffel 1, diesmal aber zu unseren Gunsten. Mit 19 Zählern lagen wir gemeinsam mit Görlitz an der Spitze des Feldes. Nach einer Rolle vorwärts musste ein Slalomlauf absolviert werden. Am Wurfstand mit den Bohnensäckchen wurden dann drei Würfe durchgeführt. Für jeden Treffer gab es eine Sekunde Zeitgutschrift. In der reinen Laufzeit lagen wir etwa drei Sekunden vor Görlitz, diese wiederum hatten wahrscheinlich zwei Treffer mehr als wir. Auf alle Fälle zählten wir mit Görlitz, Hoburg und der 75. GS Dresden zu den treffsichersten Teams. Dies muss hier erwähnt werden, da dies in der Abschlussstaffel leider nicht mehr der Fall war.

Staffel 3 --> 1. Platz / 10 Punkte --> Gesamt: 29 Punkte / 1. Platz
Auch in Staffel drei holte unser Team den Sieg. Mit 29 Zählern eroberten wir die alleinige Führung.
Gefordert war das Überwinden eines sechsteiligen Hürdenwaldes und ein Slalomlauf um sechs Kegel. Auch diesen Fakt hier farbig hervorgehoben denn, in der Abschlussstaffel sollte die gleiche Übung nicht mehr so gut gelingen.

Staffel 4 --> 6. Platz / 5 Punkte --> Gesamt: 34 Punkte / 2. Platz
Das war zu erwarten. Der Medizinball wird so langsam zu unserem "Angst-Sportgerät". Gefordert war ein einfacher Transport des Balles im Laufen. Nach dem Lauf musste der Ball über die Köpfe der Mannschaft zum nächsten Starter transportiert werden. Das schafften wir nur als sechstbestes Team. Mit 34 Zählern lagen wir mit 4 Punkten Rückstand zu Görlitz auf Rang zwei.


Spätestens ab Staffel 5 kam das Team nicht mehr an die wahre Leistungsfähigkeit heran

Staffel 5 --> 3. Platz / 8 Punkte --> Gesamt: 42 Punkte / 2. Platz
In Staffel fünf belegten wir Rang drei und holten acht Zähler. Da Görlitz hier nicht so gut durchkam, konnten wir den Rückstand auf Platz eins sogar auf zwei Zähler verkürzen. Von hinten rückte aber die 75. GS DD heran, die diese Staffel gewann und jetzt bei 40 Zählern stand.
Gefordert war eine Strecke im Hüpfsack, nach einem kurzen Laufweg fünf Seilsprünge und auf dem Rückweg die Mitnahme des Hüpfsackes.
In dieser Staffel büßten wir mindestens einen Punkt ein, da auf dem Rückweg einmal der Hüpfsack vergessen wurde und somit ein Umweg von etwa 10 Sekunden entstand.

Staffel 6 --> 3. Platz / 8 Punkte --> Gesamt: 50 Punkte / 2. Platz
Die Staffel sechs war unser "Tiefpunkt" des Tages, vor allem mental. Traditionell ist die Staffel sechs dem Ausdauerlauf vorbehalten. Neun Kinder gingen an den Start eines Pyramidenlaufes. Das erste Kind musste fünf Runden laufen, dann folgte ein Pärchen, das vier Runden absolvierte, dann ein Trio mit drei Runden, erneut ein Pärchen mit zwei Runden und ein Sprinter auf der Schlussrunde.

Leider hat sich unser Team verzählt, es wurde eine Runde zu wenig gelaufen. Das zog natürlich eine Strafe nach sich. Dem Kampfgericht haben wir es zu verdanken, dass wir mit 15 Sekunden glimpflich davon kamen. Somit reichte unsere Zeit immer noch zu Rang drei und acht weiteren Punkten. Erneut hatten wir hier aber mindestens einen Zähler, wahrscheinlich sogar den Sieg in dieser Runde, leichtfertig verschenkt. Görlitz lag jetzt mit 54 Zählern vorn, Dresden lag einen Punkt hinter uns.

Auch dem Görlitzer Team unterlief ein solcher Runden-Zähl-Fehler. Im Video sieht man deutlich, dass die Görlitzer Vier-Runden-Kinder nur drei Runden laufen. Zunächst wurde Görlitz auf Rang sechs gesetzt, wofür es fünf Zähler gab. Den "Videobeweis" hatten wir vor Ort natürlich nicht so schnell auf dem Schirm, der Fehler fiel uns erst später auf. Görlitz konnte dem Kampfgericht glaubhaft machen, dass alles korrekt verlief und wurde auf Platz 1 gesetzt und erhielt dafür die Höchstpunktzahl 10. SCHADE, dass dieser Fehler nicht erkannt wurde. Wenn auch Görlitz 15 Sekunden Strafe erhalten hätte, wären wir sogar in Führung gegangen. Vor allem hätte es aber dem Team mental gut getan, dass auch anderen Schulen solche Fehler passieren. So war die Stimmung, trotz der acht Punkte, ziemlich am Boden. Hier nehme auch ich mich mit ins Boot der Fehler, die Auswertung so kurz nach der Staffel war gleich etwas zu "umfangreich".

Quiz --> 1. Platz / 5 von 5 Punkten --> Gesamt: 55 Punkte / 2. Platz
Hut ab vor der Leistung von Lena und Konrad. Nur Lampertswalde konnte alle fünf Quizfragen richtig beantworten. Mit viel Wissen, ein bisschen Logik und ein wenig Ausschlussverfahren war es möglich, auf die Lösungen zu kommen. Hättet ihr gewusst, das bei Olympia Sieger in 32 verschiedenen Sportarten ermittelt werden? Prima, Lena und Konrad schafften das. In der Gesamtwertung lagen wir nur noch zwei Zähler hinter Görlitz und zwei Zähler knapp vor Dresden. Damit war das Ziel klar. Mit einem Sieg in der Abschlussstaffel ist der Sachsenmeister Titel möglich.

Abschlussstaffel

Doppelte Punktzahl - 4. Platz / 14 Punkte --> Gesamt: 69 Punkte / BRONZE
In der Abschlussstaffel standen vor allem Elemente aus Staffel zwei und drei auf dem Plan. Wir erinnern uns, diese zwei Staffeln beendeten wir siegreich. Nach einer Rolle vorwärts ging es durch den Hürdenwald und dann im Slalom zum Zielwurfstand. Für jeden Fehlwurf musste eine kleine Strafrunde absolviert werden. Eigentlich alles top für uns vorbereitet.
Doch, wie schon geschrieben, die Kinder kamen nicht mehr aus dem mentalen Loch heraus. Das Überwinden des Hürdenwaldes und das Treffen am Zielwurfstand wollte nicht mehr so richtig glücken.

Deshalb ... Ja, Freude über Bronze .... Aber es war mehr drin.

Protokoll Archiv --> 2023/2024 | 2022/2023 | 2019/2020 | 2018/2019 | 2017/18 | 2016/17 | 2013/14




08.03.2023


Neue Rekorde in der Hallen-Leichtathletik

Derzeit stehen im Unterricht und im LA-Training die Disziplinen der Hallen-Leichtathletik auf dem Programm. In den vergangenen Tagen konnten dabei gleich fünf neue Rekorde verzeichnet werden.

Johann knackt den 21m-Kita-Rekord
Bei der Vereinsmeisterschaft der Vorschüler lief Johann Wenzel die 21m in 4,42 s. Damit knackte er die vier Jahre alte Bestmarke von Konrad Riemer, der im Jahr 2020 die Strecke in 4,45 s lief.

Bruno und Oskar mit 21m-Rekord
In Klasse 2 liefen Bruno Förster und Oskar Ekelmann im Finale des 21m-Sprints zeitgleich über die Ziellinie. Der neue Rekord steht jetzt bei 3,70 s. Die bisherige Bestmarke hielt Bruno Förster selbst, im November lief er 3,73 s.

Bruno stößt den Medball auf gewaltige 7,39 m
In Klasse 2 stieß Bruno Förster den 2kg-Medizinball auf gewaltige 7,39 m. Damit knackte er den 15 Jahre alten Rekord von Tobias Leuschner. Und das nicht nur um ein paar Zentimeter, nein Bruno überbot die alte Bestmarke um sagenhafte 55 cm. Im Jahr 2009 stieß Tobias Leuschner den Ball auf 6,84 m. Seither kam kein Zweitklässler an diese Marke heran.

Emma steigert den Medballrekord der Klasse 4
Nicht viel schlechter machte es Emma Simon in Klasse 4. Auch sie verbesserte den Rekord im Medizinballstoß um tolle 35 cm. Erst im letzten Jahr gelang July Langkabel der Rekordstoß von 8,05 m. Emma schraubte die Bestleistung jetzt auf 8,40 m.

Konrad springt 6,38 m weit
Sprunggewaltig präsentierte sich Konrad Riemer in Klasse 4. Konrad sprang im Dreierhopp auf 6,38 m und ließ seine Klassenkameraden um mehr als einen Meter hinter sich. Der alte Rekord stammt aus dem Jahr 2018. Damals sprang Nik Ulbricht auf 6,35 m. Konrad überbot diese Marke also um drei Zentimeter.

Schul-/Vereinsrekorde



08.03.2023


XIV. Hallen-Vereinsmeisterschaft -> 25 Vorschüler am Start

Am Montag (04.03.) rundeten 25 Vorschüler die diesjährige Hallen-Vereinsmeisterschaft der Leichtathleten ab. Insgesamt gingen an drei Tagen 76 kleine Sportler der AK 5 bis AK 11 an den Start.

--> Protokoll

Ein Höhepunkt der Hallensaison ist dann traditionell die Hallen-Kreismeisterschaft, die am 10. März in der Großenhainer Rödertal-Halle stattfinden wird.



01.03.2023


XIV. Hallen-Vereinsmeisterschaft -> 51 Grundschüler am Start

Am Mittwoch und Donnerstag ermittelten 51 Leichtathleten im Grundschulalter ihre Hallen-Vereinsmeister. Am Montag folgen dann noch die Vorschüler.

Wie immer waren die Kinder mit Eifer dabei und es wurde so manche persönliche Bestleistung erzielt. Beweisen konnte man sich beim 21m-Sprint, Medizinball-Stoß, Dreierhopp und Standsprung und schließlich beim 10Runden-Lauf. Ein Dank gilt den fleißigen Helfern, die ganz freiwillig zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

--> Protokoll

Ein Höhepunkt der Hallensaison ist dann traditionell die Hallen-Kreismeisterschaft, die am 10. März in der Großenhainer Rödertal-Halle stattfinden wird.



27.02.2024

Das Protokoll ist da


05.02.2024

Hochsprung mit Musik in Riesa 

14 kleine Hochspringer der Grundschule Lampertswalde gingen heute beim Hochsprung mit Musik in Riesa an den Start, um große Sprünge zu zeigen. Am Ende lagen mal wieder Enttäuschung und Erfolg ganz nah beieinander. Manch einer wuchs mit seiner Leistung über sich hinaus, andere kamen an die Trainingsleistung nicht heran. Aber das gehört zum Sport dazu und bringt wichtige Erfahrungswerte, auch wenn das so mancher "Funktionär" gerade abschaffen möchte.


7 von 12 Einzelmedaillen fuhren mit nach Lampe 

Immerhin die Hälfte unserer Teilnehmer stand am Ende auf dem Podest. Sieben der zwölf Einzelmedaillen konnten erobert werden.

In Klasse 3 sicherten sich Isabell Scholtissek und Lionel Schneider die Silbermedaille. In Klasse 4 drehten die Jungen das Ergebnis des letzten Jahres. Vorjahressieger Konrad Riemer ersprang Rang drei und Mats Kunze, im letzten Jahr noch Dritter, siegte mit einer tollen Sprunghöhe. Die Mädchen der Klasse 4 eroberten sogar das ganze Podest. Mia-Sophie Ritter, Hannah Schneider und Lena Michael gelang ein Dreifacherfolg.

Mats Kunze wurde für den punktbesten Sprung (Wertung nach der 100 Punkte-Tabelle) mit dem Pokal des besten Springers geehrt.


Protokoll



11.02.2024

31. Hochsprung mit Musik der Grundschule Lampertswalde

Am 9. Februar (Freitag, letzter Schultag vor den Winterferien) hieß es in der Lampertswalder Sporthalle zum 31. Mal "Hochsprung mit Musik". Alle interessierten Grundschüler konnten daran teilnehmen. Insgesamt stellten sich 83 Kinder freiwillig dem Duell mit der Hochsprunglatte. Gleich früh 8.00 Uhr gingen die Dritt- und Viertklässler an den Start, ehe es dann nach der Hofpause ab 10.00 Uhr die Halbjahresinformationen gab. Die Erst- und Zweitklässler erledigten dieses "Wettkampfprogramm" in umgekehrter Reihenfolge.

Protokoll


Die Meister-Pokale sichern sich Amelie Döring und Bruno Förster

Wie immer wurden die allerbesten Teilnehmer mit den Pokalen für Schulmeisterin und Schulmeister geehrt. Beide Titel gingen in diesem Jahr in die Klasse 2a.
Amelie Döring konnte ihren Titel verteidigen. Mit übersprungenen 100 cm überbot sie die Schulnorm der Klasse 2 um 11,6 %. Auf Rang zwei in dieser Wertung kam Nina Kühne aus der Klasse 1b. Nina übersprang 85 cm und lag damit 6,3 % über der Schulnorm der Klasse 1.
Bei den Jungen gab es einen neuen Pokalsieger. Bruno Förster übersprang hier 105 cm. Das sind 13,2 % über Schulnorm. Mit etwas Abstand folgen hier unsere Viertklässler Mats Kunze, Ole Dietrich und Konrad Riemer. Alle übersprangen 115 cm und liegen damit 5,8 % über der Schulnorm.


Die Schulrekorde hielten stand

Die Schulrekorde kamen in diesem Jahr nicht in Gefahr. Auch in die Veranstaltungsbestenliste schaffen es nur unsere zwei Pokalsieger, Amelie und Bruno.


Veranstaltungsbestenliste | Schulrekorde

Sieger der Klassenstufen 2024
Kl 1 --> Nina Kühne 0,85 m / Ole Wallberg 0,85 m
Kl 2 --> Amelie Döring 1,00 m / Bruno Förster 1,05 m
Kl 3 --> Isabell Scholtissek, Evi Hübner, Lotta Schumann 1,00 m / Jason Jopke 1,05 m
Kl 4 --> Luise Mai, Hannah Schneider 1,10 m / Ole Dietrich, Mats Kunze, Konrad Riemer 1,15 m

Die Schulrekorde
Kl 1 --> Emilia Proy 1,00 m (2016) ----> Cedric Eckert 1,00 m (2012)
Kl 2 --> Lena Grimm 1,08 m (2016) ---> Lukas Arnhold 1,13 m (2017)
Kl 3 --> Lena Grimm 1,24 m (2017) ---> Lukas Arnhold 1,21 m (2018)
Kl 4 --> Lena Grimm 1,30 m (2018) ---> Justin Jopke 1,33 m (2016)


Die Schulnormen klettern weiter in die Höhe
Entscheidend für die Pokalwertung ist wie immer die Schulnorm. Diese ist der Durchschnitt der besten drei Leistungen der jeweiligen Klassenstufe aller bisherigen 31 Veranstaltungen. Inzwischen gehen in diese Wertung also 93 gesprungene Gold-, Silber- und Bronze-Höhen ein.
Sieben der acht Schulnormen klettern weiter in die Höhe. Am deutlichsten trieben die Mädchen der Klasse 2 die Norm nach oben, diese steigt um 0,24 cm von 89,62 cm auf 89,86 cm. Die einzige Norm die etwas absackt, ist die Norm der Jungen der ersten Klasse.
Wer dann 2025 Pokalsieger werden möchte, muss also folgende Norm möglichst weit (hoch) überspringen.

Die Schulnormen 2025 (alt 2024)
Kl 1 --> Mädchen 80,06 cm (alt 80,00) ---> Jungen 82,05 cm (alt 82,06)
Kl 2 --> Mädchen 89,86 cm (alt 89,62) ---> Jungen 92,94 cm (alt 92,76)
Kl 3 --> Mädchen 98,47 cm (alt 98,41) --> Jungen 100,90 cm (alt 100,87)
Kl 4 -> Mädchen 104,78 cm (alt 104,66) -> Jungen 108,92 cm (alt 108,71)


42 persönliche Rekorde

Die Anzahl der persönlichen Rekorde zeigt, dass sich die Kinder bei diesem Wettbewerb noch einmal mächtig ins Zeug legen können und welche "Kraft" in solch einem Wettbewerb schlummert. Gleich 42 persönliche Rekorde (83 Teilnehmer) wurden aufgestellt.

An der Spitze steht hier Maximus Rafelt aus der Klasse 1 mit einer Steigerung von 20 cm (von 60 auf 80). Nicht viel schlechter war die Leistung von Erstklässlerin Ella Manè, Zweitklässlerin Alma Püschel und Drittklässler Lennox Stier, die sich alle drei um 15 cm steigern konnten.


Protokollarchiv 2024 | 2023 | 2022 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 l 2016| 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006| 2005 |2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 |


11.02.2024

Sieg beim Staffel Regionalfinale 

Teams aus 10 Grundschulen starteten am Donnerstag (08.02.) beim Staffel-Regionalfinale in der Dresdner DSC-Halle. Alle hatten sich bei ihren Kreisfinals in den Regionen Dresden, Meißen, Riesa-Großenhain, Sächsische Schweiz und Osterzgebirge für diesen leichtathletischen Vielseitigkeits-Wettbewerb qualifiziert.

Es klingt schon etwas "unheimlich", aber unser Team konnte den Vorjahrestitel tatsächlich wieder verteidigen. Damit ist der "Regionalmeister" seit 2019 in Lampertswalder Hand. Das Team unserer Grundschule gewann den Titel zum vierten Mal in Folge (mit zwei Jahren Corona-Pause). GLÜCKWUNSCH!
Auf den Rängen folgten die 75. Grundschule Dresden und die Grundschule "Ludwig Richter" aus Freital.

Für ein kleines "Neben-Highlight" sorgte Bobfahrer Francesco Friedrich, der mit seinem Team auf der Tartanbahn eine Trainingseinheit absolvierte. Wir waren aber sportlich fair und haben nur aus der Ferne gelunscht und nicht gestört.

Für Lampertswalde waren am Start: Julie Küttner, Liddi Jaeschke, Amelie Döring, Bruno Förster, Denny Langkabel, Isabell Scholtissek, Emma Finsterbusch, Timo Türke, Jason Jopke, Lena Michael, Hannah Schneider, Konrad Riemer, Ole Dietrich.

Protokoll


Staffeltagebuch

Zu den einzelnen Staffeln etwas zu schreiben, fällt dieses Mal gar nicht so leicht, da die Wertung bei mehreren Durchgängen nur schwer nachvollziehbar ist. Zunächst dachte ich, dass es sehr viele Straf- und auch Bonussekunden gegeben haben muss. Nach mehrmaliger "Videoanalyse", komme ich aber zu dem Ergebnis, dass es auch Fehler bei der Übertragung der gestoppten Zeiten auf die jeweils richtige Schule gegeben haben muss. Aber das ist nur mein (Udo Gabrisch) Eindruck, es muss nicht so sein. Falls es doch Fehler beim Kampfgericht gab, muss man von Glück reden, dass die Medaillenränge sowohl im "fehlerhaften" Original-Protokoll als auch im "korrigierten" nicht offiziellen Protokoll gleich besetzt sind.

Staffel 1 -> Platz 1 --> 10 Punkte

Die erste Staffel - eine reine Sprintstaffel - konnten die Lampertswalder Kinder gewinnen. Mit 10 Punkten setzte sich unser Team gleich zu Beginn an die Spitze

Staffel 2 -> Platz 2 --> 9 Punkte --> Gesamt: Platz 1 / 19 Punkte (korrigiert 20 Pkt/Rang 1)
Bei der zweiten Staffel mussten die Kinder sechs Leichtathletik-Hürden im Wechsel übersteigen und tunneln, nach einem Kegel-Slalomlauf ging es zurück zum Wechsel. In 3:46 min schaffte unser Team die beste Laufzeit. In der Wertung wurden wir mit knapp sieben Strafsekunden auf Rang zwei gesetzt. Mit insgesamt 19 Zählern lag unser Team aber immer noch vorn.

Staffel 3 -> Platz 9 --> 2 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 21 Punkte (korrigiert 29 Pkt/Rang 1)
Bei der dritten Staffel, eigentlich eine Spezialität von uns, wurden wir auf den vorletzten Rang gesetzt. Dafür gab es leider nur zwei Zähler. In der Gesamtwertung rutschten wir auf Platz zwei ab.
Gefordert war der Transport eines Medizinballes und eine Fahrt auf dem Rollbrett. Unser Team schaffte in 3:52 min auch die zweitbeste Zeit. In der Wertung wurden aber 40 Sekunden aufgeschlagen. Für welche Fehler es diese hohe Zeitstrafe gab, ist leider schwer erklärbar. Wir selbst haben keine größeren Fehler entdeckt. Diese Zeit reichte dann nur noch zu Rang neun.

Staffel 4 -> Platz 2 --> 9 Punkte --> Gesamt: Platz 2 / 30 Punkte (korrigiert 39 Pkt/Rang 1)
Die vierte Staffel war eine Sprungstaffel. Gefordert waren Sprünge mit dem Seil und dem Hüpfsack. In der reinen Laufzeit waren die Kinder unserer Schule am schnellsten, mit 4:56 min blieb nur Lampertswalde unter der 5min-Marke. Leider gab es wieder vier Strafsekunden. Andere Schulen erhielten Bonus-Sekunden. Auch hier ist leider nicht nachvollziehbar wofür es Strafen und Boni gab. Mit insgesamt 30 Zähler lagen wir weiterhin auf Silberkurs.



Staffel 5 -> Platz 1 --> 10 Punkte --> Gesamt: Platz 1 / 40 Punkte (korrigiert 49 Pkt/Rang 1)
In Staffel fünf eroberten wir Rang eins zurück. Im Sprint musste jedes Kind einen Tennisring von Kegel zu Kegel wandern lassen. Unser Team schaffte das in der schnellsten Zeit und eroberte damit zehn Punkte für die Gesamtwertung.

Staffel 6 -> Platz 1 --> 10 Punkte --> Gesamt: Platz 1 / 50 Punkte (korrigiert 59 Pkt/Rang 1)
Staffel sechs gehörte traditionell der Kategorie Ausdauer. Sechs Kinder, aus jeder Klassenstufe ein Mädchen und ein Junge, mussten fünf Minuten lang in Form einer Endlosstaffel Runden absolvieren. Unser Team schaffte 21 Runden und damit 42 Zähler (pro Runde 2 Bahnen, pro Bahn 1 Punkt). Damit lagen wir etwas mehr als eine Runde vor der zweitplatzierten Schule und sicherten uns zehn Punkte für die Gesamtwertung.

Staffel 7 -> Platz 4 --> 4 Punkte --> Gesamt: Platz 1 / 54 Punkte (korrigiert 63 Pkt/Rang 1)
Wissensquiz - vier von fünf Richtigen! Nicht schlecht ... ein Punkt ging bei "Olympia" verloren, auch ich hätte nicht gewusst, dass die Olympischen Spiele bereits das dritte Mal in Paris ausgetragen werden.

Staffel 8 -> Platz 1 --> 20 Punkte --> Gesamt: Platz 1 / 74 Punkte (korrigiert 83 Pkt/Rang 1)
Abschlussstaffel - doppelte Punktwertung. Gefordert war eine Rolle vorwärts, erneut der kleine "Hürden-Wald", Slalomlauf und ein Bohnensäckchenwurf am "Schießstand". Bei einem Fehlschuss ging es in eine kleine Strafrunde. Unser Team konnte die Abschlussstaffel in 4:42,7 min mit knapp zehn Sekunden Vorsprung vor den späteren Silbermedaillengewinnern der 75. GS Dresden gewinnen. Damit gab es noch einmal 20 Zähler für die Gesamtwertung.


Protokollarchiv 2324 | 2223 | 1920 | 1819 | 1718 | 1617 | 1516 | 1415 | 1314 | 1213 | 1112 |1011 | 0910


05.02.2024

Hochsprung mit Musik in Riesa 

14 kleine Hochspringer der Grundschule Lampertswalde gingen heute beim Hochsprung mit Musik in Riesa an den Start, um große Sprünge zu zeigen. Am Ende lagen mal wieder Enttäuschung und Erfolg ganz nah beieinander. Manch einer wuchs mit seiner Leistung über sich hinaus, andere kamen an die Trainingsleistung nicht heran. Aber das gehört zum Sport dazu und bringt wichtige Erfahrungswerte, auch wenn das so mancher "Funktionär" gerade abschaffen möchte.


7 von 12 Einzelmedaillen fuhren mit nach Lampe 

Immerhin die Hälfte unserer Teilnehmer stand am Ende auf dem Podest. Sieben der zwölf Einzelmedaillen konnten erobert werden.

In Klasse 3 sicherten sich Isabell Scholtissek und Lionel Schneider die Silbermedaille. In Klasse 4 drehten die Jungen das Ergebnis des letzten Jahres. Vorjahressieger Konrad Riemer ersprang Rang drei und Mats Kunze, im letzten Jahr noch Dritter, siegte mit einer tollen Sprunghöhe. Die Mädchen der Klasse 4 eroberten sogar das ganze Podest. Mia-Sophie Ritter, Hannah Schneider und Lena Michael gelang ein Dreifacherfolg.

Mats Kunze wurde für den punktbesten Sprung (Wertung nach der 100 Punkte-Tabelle) mit dem Pokal des besten Springers geehrt.


Protokoll


04.02.2024

Mia-Sophie und Ole springen am höchsten 

Am Freitag fand in Coswig die Veranstaltung "Kerstin's Hochsprungmeeting" statt. Der SV Elbland Coswig-Meißen ermittelte mit diesem Wettbewerb zum fünften Mal die besten teilnehmenden Hochspringer.

Der SV Lampertswalde war mit fünf Talenten am Start. In der AK10 gingen gleich beide Titel an Teilnehmer unseres Vereins. Die Blochwitzer Viertklässler Mia-Sophie Ritter und Ole Lars Dietrich standen am Ende ganz oben auf dem Podest. Mia-Sophie steigerte ihren persönlichen Rekord um 5 cm, dieser steht jetzt bei 1,05 m. Auch Ole steigerte seine Bestleistung um 4 cm, er siegte mit 1,14 m.

Zweite Ränge ersprangen Janine Arnhold und Lukas Arnhold. Lukas übersprang 1,61 m und steigerte damit seine Bestleistung um einen Zentimeter. In der AK12 war Dorothea Rettig am Start.

Protokoll


24.01.2024

Gerätturnen - Sprung 

Traditionell vor dem Hochsprungkomplex ist im Sportunterricht das zweite Gerät im Turnen an der Reihe. Bereits im November standen die Bodenübungen auf dem Programm, jetzt wurde vielfältig gesprungen.

An den Sprunggeräten Trampolin, Federbrett, Kasten lang und quer, Bock und Doppelbock wurden vielfältige Sprünge gezeigt und verlangt. Je nach Klassenstufe waren das wieder drei altersentsprechende Pflicht-Sprünge, die in die Bewertung einflossen, aber auch eine ganze Menge Zusatzelemente, die viele Kinder bereits beherrschen. Der Doppelbock ist z.B. im Lehrplan der Grundschule nicht vorgesehen.

Für ein komplettes Protokoll fehlen in einigen Klassen noch Elemente.

Hier das sehr "löchrige" Protokoll


24.01.2024

Klasse 3a auf Malfolgentour 

Fast jeder kennt die "Tour de France", viele kennen auch die "Tour de Ski" ... aber, kennt ihr auch die "Malfolgentour"? Auf dieser war im Dezember und Januar die Klasse 3a unterwegs. Über 15 Etappen musste man sein Malfolgen-Können beweisen. Auf jeder Etappe waren 80 Aufgaben in fünf Minuten zu bewältigen. Einige Kinder waren freilich noch schneller und lösten die 80 Aufgaben in weniger als vier Minuten.

Am Ende setzten sich vier Kinder vom Feld ab. Toursieger im "Gelben Trikot" wurden Lennox Galle und Hermann Walther. Beiden gelang neben dem Gesamtsieg also auch noch ein kleines "Kunststück". Nach 80 Minuten Arbeitszeit und 1200 möglichen Punkten, überquerten beide mit exakt gleicher Punktzahl von 1070 Zählern die Ziellinie. Mit 1053 Punkten sicherte sich Jette Anders die Silbermedaille. Bronze ging mit 1021 Zählern an Aaron Sindel. GLÜCKWUNSCH"

Für die meisten Etappensiege wurde das "Blaue Trikot" überreicht. Dieses sicherte sich mit sieben Erfolgen Hermann Walther. Dahinter folgen mit vier Etappenerfolgen Aaron Sindel, Lotta Schumann und Jette Anders.


12.01.2024

Lampertswalder Grundschüler starten beim Staffel-Regionalfinale

Mit dem Sieg beim Staffel-Vergleich der Grundschulen der Region am 11. Januar in Großenhain, haben sich unsere Grundschüler zum dreizehnten Mal in Folge für das Regionalfinale qualifiziert.

Es bleibt beim neuen Austragungsort. Nach vielen Jahren Turnhalle Bodenbacher Straße, findet das Regionalfinale nun in der DSC-Halle (Magdeburger Str.) statt. Start ist am 8. Februar (Donnerstag), 10.00 Uhr. Geplant sind etwa zehn teilnehmende Schulen, die jeweiligen Erstplatzierten der Regionen Dresden, Meißen, Riesa-Großenhain und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Der Ausgang ist völlig offen, unsere Schule war schon in allen Tabellen-Regionen zu finden. Gleich bei der ersten Teilnahme im Jahr 2010 fanden sich unsere Sportler auf Rang zehn wieder, in den Jahren 2017, 2019, 2020 und 2023 konnte sogar der Regionalmeistertitel errungen werden.

Wer schon mal Regionalfinal-Luft schnuppern möchte ... mit Klick auf das Bild landet ihr bei der 2023er Veranstaltung

Protokollarchiv 2223 | 1920 | 1819 | 1718 | 1617 | 1516 | 1415 | 1314 | 1213 | 1112 |1011 | 0910


11.01.2024

Lampertswalde siegt beim Staffel-Kreisfinale

--> Protokoll

Am heutigen 11. Januar wurde in der Großenhainer Turnhalle Am Schacht das Finale des Grundschul-Staffelwettbewerbs der Region Riesa/Großenhain ausgetragen. Dieser leichtathletische Vielseitigkeitswettbewerb, der im Rahmen des Bundeswettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" ausgetragen wird, bot wieder "spannende und nervenaufreibende" Staffelformen. Die "Reiferen" unter uns können sich vielleicht noch an Adi und "Mach mit machs nach machs besser" erinnern ... so etwa muss man sich den Wettbewerb vorstellen.

Am Start waren Teams aus vier Grundschulen. Die Lampertswalder Kinder konnten am Ende fünf der sieben Staffelformen siegreich gestalten und holten sich damit in der Gesamtwertung den "Goldenen Platz" auf dem Siegerpodest. Damit geht der Staffelsieg zum zwölften Mal in Folge an unsere Grundschule. Bereits zum dreizehnten Mal in Folge gelang damit die Qualifikation für das Regionalfinale in Dresden, das am 8. Februar 2024 ausgetragen wird. GLÜCKWUNSCH!

1. GS Lampertswalde
2. GS Kalkreuth
3. 2.GS Bobersberg Grh
4. 4.GS Am Schacht Grh

Gefragt war erneut nicht nur die reine Schnelligkeit. Ganz wichtig war heute der geschickte Umgang mit dem Unihockeyschläger und dem zu spielenden Ball. Gleich in vier der sieben Staffeln wurde dieses Gerät mit den Fortbewegungsmitteln Rollbrett und Hüpfsack kombiniert. Schließlich war in der Abschlussstaffel am "Schießstand" beim Werfen der Bohnensäckchen ein gutes Auge nötig.

Für Lampertswalde waren am Start: Julie Küttner, Liddi Jaeschke, Amelie Döring, Bruno Förster, Denny Langkabel, Isabell Scholtissek, Emma Finsterbusch, Aaron Sindel, Jason Jopke, Lena Michael, Hannah Schneider, Konrad Riemer, Ole Dietrich.

Protokoll-Archiv 2024 | 2023 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012

Ein
dickes Dankeschön geht an die Eltern, die den Transport der Kinder absicherten.



09.01.2024

Staffeltraining -> 36m-Hindernissprint

Protokoll 2024 | Bestenliste 2015-2024


Am 11. Januar findet in der Großenhainer Schacht-Turnhalle der Kreisausscheid des beliebten Staffel-Wettbewerbs statt. Dann geht es wieder wie früher bei Adi und seiner Sendung "Mach mit - machs nach - machs besser" im Sauseschritt über und um verschiedene Hindernisse. Und auch sonst sind unterwegs verschiedenste Aufgaben zu bewältigen.

Da man nicht weiß welche Hindernis-Staffeln konkret dran sein werden, ist ein spezielles Training dafür nicht möglich. Dennoch werden im Unterricht verschiedenste Elemente geübt.

Zum Auftakt gilt es wie immer, die Standard-Hindernisstrecke zu bewältigen und sich damit vielleicht für die Auswahl der Schule zu qualifizieren. Nach einer Rolle vorwärts folgen zwei Hürden, eine ist zu durchkriechen, eine zu überspringen. Danach geht es um das Wendemal und im Sprint zurück. Insgesamt ist die Strecke 36 m lang. Im Video sieht man Fabienne Kube bei ihrem Schulrekordlauf im Jahr 2022.


Schulrekorde | Schul-/Vereinsrekorde

Die Schulrekorde blieben in diesem Jahr alle unangetastet. Keine der bestehenden Bestmarken kam ernsthaft in Gefahr.

Die Rekordhalter im Überblick
Klasse 1: Lena Grimm 10,4 s (2015) /
Lukas Arnhold, Oscar-Julius Rennert 10,2 s (2016)
Klasse 2: Fabienne Kube 9,86 s (2020) / Lukas Arnhold 9,58 s (2017)
Klasse 3: Emilia Proy 9,29 s (2018) / Lukas Arnhold 9,00 s (2018)
Klasse 4: Fabienne Kube 8,91 s (2022) / Lukas Arnhold 8,64 s (2019)


Elf Kinder knacken die 10-Sekunden-Marke


Nach zwei etwas mageren Jahren, konnte die Mehrzahl der Schulnormen mal wieder gedrückt werden. Das merkt man auch an der Anzahl der Kinder, die die 10-Sekunden-Marke knackten. Waren es im letzten Jahr nur sieben Kinder, so konnten in diesem Jahr elf Kinder unter 10 Sekunden bleiben.

Die neuen Schulnormen der 36m-Hindernisstrecke (Durchschnitt der besten drei Leistungen aller Wertungsjahre.)
Klasse 1: Mädchen --> 11,36 s (alt 11,41) | Jungen --> 11,00 s (alt 11,00)
Klasse 2: Mädchen --> 10,71 s (alt 10,73) | Jungen --> 10,38 s (alt 10,40)
Klasse 3: Mädchen --> 10,24 s (alt 10,27) | Jungen --> 09,92 s (alt 09,95)
Klasse 4: Mädchen --> 09,89 s (alt 09,86) | Jungen --> 09,64 s (alt 09,63)


Hier die Sieger der einzelnen Klassenstufen:
Klasse 1: Klara-Isabella Opitz --> 10,69 s | Till Ritter -------> 10,73 s
Klasse 2: Amelie Döring --------> 10,45 s | Bruno Förster ----> 9,78 s
Klasse 3: Emma Finsterbusch -- -> 9,64 s | Aaron Sindel -----> 9,39 s
Klasse 4: Hannah Schneider -----> 9,95 s | Konrad Riemer ---> 9,60 s
AK 5: ---------------------------------> | Eddy Freund -----> 9,58 s


Gebe es eine Pokalwertung, dann würde es wie folgt aussehen. Es geht dabei wieder um die Schulnorm, die prozentual möglichst weit unterboten werden muss.
1. Klara-Isabella 94,10 % | 2. Emma F 94,14 % | 3. Bruno F 94,22 % | 4. Aaron 94,65 % | 5. Jason 95,56 % | 6. Alma G 96,65 % | 7. Isabell 96,87 % | 8. Till 97,54 % | 9. Amelie 97,57 % | 10. Julie 97,94 %

Im Protokoll seht ihr die besten Starter der Schule. Es sind die Kinder, die die Schulnorm maximal um 10 % "überlaufen" haben.
--> 2024

Archiv --> 2024 | 2023 | 2022 | 2021 Ausfall | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | --> Bestenliste 2015-2023



07.01.2024

355 Starter beim Rollmopslauf

Im Großenhainer Stadtpark organisierte der SV Motor Großenhain heute traditionell zum Jahresstart den Rollmopslauf, der gleichzeitig auch der Start in die neue Sparkassen-Cup-Saison ist. Insgesamt gingen 355 Läufer auf die Strecken.

Am Start auch wieder einige Läufer aus unserer Region. Die 8 km lief Thomas Mutzke aus Weißig a.R. in 30:19 min. In 32:10 min absolvierte Enrico Zeiske diese Strecke, der damit nur 16 Sekunden vorm Blochwitzer Lasse Reising ins Ziel kam. Auch der gebürtige Lampertswalder Sebastian Thiel nutzte die Chance, die ersten acht Wettkampfkilometer des Jahres zu absolvieren.

Auf der 4 km Strecke lief Dorothea Rettig aus Adelsdorf in 16:18 min als Zehnte über die Ziellinie. In der AK wU14 war das der zweite Platz und damit satte 49 Punkte in der Cup-Wertung. Janine Arnhold absolvierte die Strecke in 18:45 min.

Die 2 km Strecke lief Leni Espig in 9:16 min. Damit belegte sie in der AK wU10 Rang drei. Aaron Reising aus Blochwitz blieb mit 10:06 min knapp über der 10min-Marke. Zwillingsschwester Lina benötigte 11:26 min, Schwester Nora 11:53 min und Papa Bernd 12:44 min. Familie Reising war damit nicht nur leistungsmäßig, sondern auch anzahlmäßig stark vertreten.


Protokoll --> Klick



07.01.2024

Ole ist Vize-Ostsachsen-Meister

Am Samstag (06.01.) wurden in der Leichtathletik-Halle des Dresdner SC die Ostsachen-Meister in der Hallen-Leichtathletik ermittelt.

Für das beste Resultat aus Lampertswalder Sicht sorgte Ole Lars Dietrich, der sich in der AK 10 im 50 m Finale den Vize-Ostsachsen-Meistertitel erlief. In 7,98 s blieb Ole knapp unter der Acht-Sekunden-Marke. Erstmals startete Ole auch im 60m-Hürdenlauf und kam hier auf eine Zeit von 13,00 s.
Auch in der AK 10 startete Moritz Mayer. Moritz konnte seine Bestzeit im Hürdenlauf von 14,98 auf 14,61 s drücken.

In der AK 11 ging Lena Michael an den Start. Lena erzielte ihr bestes Tagesergebnis mit 8,97 s im 50m-Lauf. In der AK 12 lief Dorothea Rettig im 800m-Lauf in tollen 2:55,44 min auf Rang fünf. Noch knapper schrammte Janine Arnhold am Podest vorbei. Im Weitsprung der AK 13 egalisierte sie mit 4,15 m ihre persönliche Bestleistung. Damit belegte Janine am Ende Rang vier. Im 60m-Lauf erzielte sie in 8,98 s einen persönlichen Rekord.


Protokoll --> Klick



01.01.2024

"Höchstleistungen" in der Silvesternacht

Auch in der Silvesternacht wurde im Schul- und Sportgelände um "Höchstleistungen" gerungen. Leider mal wieder an falscher Stelle und auf falschem Gebiet.

Der Grundschul-Briefkasten ist nicht mehr zu reparieren. Dieser wurde komplett zerstört. Auf dem Parkplatz hinter der Turnhalle wurde der dortige Abfallkorb zweckentfremdet als Feuerkorb verwendet. Ein Feuerwerkskörper hat leider auch ein paar Spuren auf der Tartanfläche hinterlassen.

Leider ist dies eine Fortsetzung des sich in letzter Zeit häufenden Vandalismus im Schul- und Sportgelände. Wie befürchtet, gibt es inzwischen auch weitere Schmierereien an der Wartehalle. Auch die Umzäunung des Geländes hat weitere Schadstellen bekommen.




27.12.2023

Sicherlich ein Sturmschaden

Am Rodelberg war doch tatsächlich das Tor aus den Angeln gehoben. Sicherlich ein STURMSCHADEN :-(

So etwas kann jedenfalls nur geschehen, wenn ein oder mehrere Halbstarke im ÜBERMUT STÜRMISCH SCHADEN anrichten.

Na ja, es ist nun wieder eingehangen ....




22.12.2023

Remmi - Demmi - Land in der Turnhalle

Zum Jahresabschluss wurde für alle Grundschul-Sportler und für die Leichtathleten traditionell das "Lampertswalder Remmi-Demmi-Land" in der Turnhalle aufgebaut. Der Stundenplan und die Trainingszeiten gaben die Öffnungszeiten vor, der Eintritt war wie immer kostenfrei :-)


Der aufgebaute Remmi-Demmi-Geräte-Parkour erfreut sich bei den meisten Kindern großer Beliebtheit. Besonders gefragt ist das Ringe- und Tauschaukeln und natürlich die Prinzessinin-Schaukel, auch genannt Trapez. Aber auch das Trampolin und die schräge Turnbank-Rutsche wurden rege genutzt. Das Reck ist nicht jedermanns Sache, aber auch hier wurden tolle Kunststücke gezeigt. Und natürlich durfte die Kegelbahn nicht fehlen, auch hier konnten sich die Kinder mal ausprobieren.




15.12.2023

Schmierfinken am Werk

Sicherlich kann sich noch so mancher an die tollen Projekttage im
September 2021 erinnern. Mit viel Fleiß und Einsatzbereitschaft wurde die Bushaltestelle vor der Grundschule mit Grafitti künstlerisch gestaltet. Seither erfreuen sich viele Wartende und Vorbeifahrende des farbenfrohen Anblicks.

Leider haben sich nun auch andere "Künstler" ans Werk gemacht und haben einige Bilder auf ihre Art "vervollständigt". SCHADE! EINE ECHT TRAURIGE GESCHICHTE! Aus Erfahrung weiß man, wenn der Anfang erstmal gemacht ist, wird oft weiter geschmiert.



15.12.2023

"Volleyball" für Anfänger

Aktuell fliegen im Sportunterricht die Volleybälle durch die Turnhalle. Je nach Klassenstufe steigen dabei die Anforderungen an die Kinder. Über das "Level" Pritschen geht es aber nicht hinaus, dazu ist die Zeit nicht ausreichend. Aber vielleicht sieht man ja den Einen oder Anderen demnächst beim Volleyball Training.

Im Turnier 1:1 werden auch die Volleyball-Meister ermittelt. In Klasse 1 wird Ball über die Leine gespielt. Die Klasse zwei muss dann schon von der Stirn werfen. In Klasse drei und vier wird nach Anwurf gepritscht.


Protokoll --> Klick



15.12.2023

Athletik - Alle Klassen mit Pokal

Alle Kinder der Grundschule Lampertswalde haben im November fleißig für die Athletik Meisterschaft trainiert. Beim Vergleich der Grundschulen am 7. Dezember, bei dem der Pokal erobert werden konnte, konnten je Klassenstufe aber nur sechs Kinder teilnehmen. Es hätte natürlich auch noch der Eine oder Andere für die "Nationalmannschaft" starten können. Würde man die Schulmeisterschaft vom 30. November heranziehen und Athletik-Teams für eine mögliche Endrundenteilnahme bilden, dann hätten die ersten drei Teams folgende Punktzahlen:
GS Lampe I -> 3152 Pkt | GS Lampe II -> 2716 Pkt | GS Lampe III --> 2404 Pkt ... also auch im zweiten und dritten Team durchaus noch respektable Ergebnisse.

Am Ende haben also alle Kinder eine Anteil am Pokalsieg der Schule. Deshalb wurden in den letzten Tagen von jeder Klasse Pokalsieger-Fotos geschossen. Mit Klick auf das Bild kommt man direkt in die Turnhalle.




13.12.2023

Isabell schraubt noch einmal am Rekord

Im heutigen Training schraubte Isabell Scholtissek noch einmal am Seilsprung-Rekord. Die neue Bestleistung der Klasse 3 steht jetzt bei 95 Durchschlägen in 30 Sekunden. Damit liegt sie an zweiter Stelle der Grundschulrekorde. Im Jahr 2016 sprang Pascal Hagel als Viertklässler 101 Durchschläge.




13.11.2023

Isabell holt sich den
Schulrekord im Seilspringen

Im heutigen Sportunterricht der Klasse 3b stand auch das Seilspringen auf dem Programm. Isabell Scholtissek schaffte dabei 93 Durchschläge in 30 Sekunden. Mit dieser Leistung eroberte sie sich den Schulrekord. Dieser war bereits 16 Jahre alt. Im Jahr 2007 sprang Annemarie Witschaß 91 Durchschläge und konnte bis heute nicht überboten werden. Isabell ... GLÜCKWUNSCH!

Im Video seht ihr 15 Sprünge in 5 Sekunden :-)

Schul-/Vereinsrekorde



12.12.2023

TEAMBRO Vereins-Shop

Im TEAMBRO SHOP ist jetzt auch in der SV Lampe Kollektion die Option "Wunschname" aufgenommen worden. Bisher war das nur in der Grundschul-Kollektion möglich. Wenn man also einen Artikel mit dem Namen auf dem Rücken erwerben möchte, ist das Feld "Wunschname" auszufüllen.





11.12.2023

Schulmeisterschaft im Turnen

Traditionell beginnt im Oktober die Schulmeisterschaft im Turnen. Dieser Titelkampf ist unwahrscheinlich laaaaang und endet erst im Mai.

An den fünf Geräten "Boden", "Sprung", "Balken", "Barren" und "Reck" werden die Kinder drei altersgerechte Elemente zeigen. Pro Element können drei Punkte, pro Gerät also neun Punkte geschafft werden. Im Mai wird sich dann zeigen, ob es wieder Talente gibt, die alle 45 Punkte sammeln konnten.

Jetzt wurde erst einmal das Gerät "Boden" beendet. 14 Kinder sind noch im möglichen 45-Punkte-Rennen, da sie am Boden alle möglichen Punkte erreicht haben und mit der Traumpunktzahl "NEUN" gestartet sind.

Im Protokoll seht ihr die besten 40 Kinder am Boden, diese haben mindestens acht Punkte erzielt.

Im Januar wird dann das Gerät "Sprung" folgen, ab März folgen dann Balken, Reck und Barren.



10.12.2023

Ole in Leipzig zweimal auf dem Podest

Am Samstag (09.12.) startete Ole Lars Dietrich für den SV Lampertswalde bei einem Hallen Sportfest in Leipzig. Dabei ging Ole in drei Disziplinen an den Start und stand zweimal auf dem Podest.

Im Medizinballstoßen holte er sich mit 18,00 m die Silbermedaille. 18 Meter ? ... Ja 18 Meter, drei Versuche wurden zur Gesamtweite addiert :-)
Eine weitere Silberne gab es im 80m-Lauf (2x40m) in 13,30 s. Leider reichte der neue Weitsprung-Weltrekord von 9,62 m nicht ganz zum Podest. Für die Summe aus drei Sprüngen wurde Ole für Rang vier geehrt.

Protokoll --> Klick



10.12.2023

Lampertswalde holt den Athletikpokal

Am 7. Dezember (Donnerstag) wurden zum 30. Mal die Athletik-Meister der Grundschulen der Region ermittelt. An der Finalrunde in der Lampertswalder Turnhalle beteiligten sich 83 Kinder aus fünf Grundschulen. Es ging um möglichst gute Leistungen beim Bumeranglauf, Hockwenden an der schrägen Turnbank, Klettern und Seilspringen. Dafür gab es
Punkte die zur Vierkampfleistung addiert wurden. Am Ende gab es strahlende Medaillengewinner in der Einzel- und der Mannschaftswertung.

Die Kinder der Grundschule Lampertswalde konnten den Titel erneut verteidigen und siegten mit 3118 Punkten. Damit ist der Pokal seit 2016 fest in Lampertswalder Hand. GLÜCKWUNSCH!

Protokoll --> Klick


Dreifacherfolg für Isabell, Emma und Lotta

Neben dem Mannschaftstitel errangen unsere Starter sieben Einzelmedaillen. Ganz stark dabei der Dreifacherfolg unserer Drittklässler - Mädchen. Wie schon bei der Schulmeisterschaft siegte Isabell Scholtissek ganz knapp vor Emma Finsterbusch. Das Podest komplettierte Lotta Schumann. Und auf Rang vier Luise Mammitzsch, unsere LA-Schulmeisterin des letzten Schuljahres, jetzt für die 1. GS Großenhain am Start. Isabell und Emma waren die einzigen Teilnehmer, die am Donnerstag die 300 Punkte Marke knackten. Gegenüber der Schulmeisterschaft konnten sie sich noch einmal um etwa zehn Punkte steigern. Zum Schulrekord von Emilia Proy aus dem Jahr 2017 fehlten Isabell nur noch elf Zähler.

Zwei weitere Einzelmedaillen sicherten sich die Jungen der Klasse 3. Aaron Sindel fehlte am Ende nur ein kleiner Punkt zu Gold. Mit 279 Zählern wurde er strahlender Silbermedaillen-Gewinner. Mit nur sechs Punkten weniger sicherte sich Jason Jopke Bronze. Timo Türke wurde mit 237 Zählern guter Sechster.

Damit schnitten unsere Drittklässler am erfolgreichsten ab. Fünf der sechs möglichen Medaillen blieben in Lampertswalde.


Auch Amelie liegt ganz vorn

Für den zweiten Lampertswalder Einzeltitel sorgte Amelie Döring in Klasse 2. Julie Küttner und Liddi Jaeschke verpassten hier auf den Rängen vier und fünf nur ganz knapp das Podest.

Unsere Zweitklässler - Jungen Alfons und Oskar Dietrich, sowie Bruno Förster gaben ihr Bestes, blieben aber etwas unter ihren Möglichkeiten. Bei der Schulmeisterschaft kam Alfons noch auf 233 Zähler, diese hätten beim Finale der Grundschulen für das Podest gereicht.


Viertklässler verpassen ganz knapp das Podest.

In Klasse 4 ging es auf den vorderen Rängen mächtig knapp zu. Ole Dietrich sicherte sich mit 270 Punkten die Bronzemedaille. Zu Silber fehlten nur zwei kleine Zähler. Weitere vier Lampertswalder Teilnehmer "landeten" nur ganz knapp neben dem Podest. Konrad Riemer (265 Punkte) und Ben Linder (261 Punkte) belegten die Ränge vier und fünf. Das gleiche "Kunststück" schafften Hannah Schneider (267 Punkte) und Lena Michael (266 Punkte). Zum Bronzeplatz fehlte nur ein bzw zwei Punkte. Fiona Dörschel erzielte mit 237 Zählern drei Punkte mehr als bei der Schulmeisterschaft.


Archiv:
Veranstaltungsstatistik | Protokolle: 2023 | 2022 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003


Danke, Danke, Danke

Ein riesiges Dankeschön geht an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die der Wettbewerb nicht durchführbar wäre. Jeder kann sich selbst ausmalen, was alles zu erledigen ist ... Vorbereitung (Teilnehmer aussuchen und Teilnahme mit Eltern abklären, Fahrt organisieren ... Geräteaufbau, Preise, Urkunden, Medaillen ...), Wettkampf (Erwärmung, Stationsleiter, Riegenführer ...) Auswertung (Werte in den Rechner, Urkunden schreiben ...) und vieles mehr.




30.11.2023

XXX. Athletik Schulmeisterschaft

Am Donnerstag (30.11.2023) wurden zum 30. Mal die Athletikmeister der Grundschule Lampertswalde ermittelt. Erneut hieß es .... Bumeranglauf, Seilspringen, Hockwenden und Klettern. Alle Kinder hatten dafür in den vergangenen Sportstunden fleißig trainiert. Für die erzielten Leistungen gab es Punkte (Punktliste) für die am Ende zählende Vierkampfwertung.


Tolle Leistungen - Toller Wettbewerb

Nach drei Corona-Jahren mit nicht so berauschenden Ergebnissen, zeigten die Schüler der Grundschule Lampertswalde im Schulverband einen ganz starken Wettbewerb. Der 2023er Durchgang geht als drittbester Wettbewerb in die 30jährige Geschichte ein. Nur 2018/19 und 2019/2020 wurden noch bessere Ergebnisse erzielt.

Das Protokoll der BESTEN --> Klick | Alle 240 Athletikmeister --> Klick


Klara-Isabella und Mailo sind Athletikmeister

Die Schulmeister und damit die Pokalgewinner sind also ermittelt. Bei den Mädchen siegte Erstklässlerin Klara-Isabella Opitz mit großem Vorsprung. Klara überbot die aktuelle Schulnorm der Klasse 1 um satte 75 %. Mit 213 Mehrkampf-Punkten liegt sie fast 100 Punkte über dem Schnitt der besten sechs Leistungen der vergangenen 30 Jahre. Allein 82 der 213 Zähler holte sie mit neuem Schulrekord im Seilspringen. Auf Rang zwei und drei folgen Isabell Scholtissek und Emma Finsterbusch, die sich in Klasse drei ein tolles Duell lieferten. Beide knackten die 300-Punkte Marke und liegen etwa 50 % über der Schulnorm der Klasse 3. In anderen Jahren wären beide durchaus Kandidaten für den Pokal gewesen. Und auch Vorjahressiegerin Amelie Döring (2a) liegt mit 45 % über der Schulnorm im Top-Bereich des Wettbewerbes.

Bei den Jungen siegte etwas überraschend Zweitklässler Mailo Kretzschmar, der mit 237 Punkten 46 % über der Schulnorm liegt. Nur drei Prozentpunkte dahinter landete Vorjahressieger Alfons Dietrich (2a) auf Rang zwei in dieser Wertung. Und auch Aaron Sindel (3a), Ole Wallberg (1b) und Oskar Ekelmann (2a) liegen nur ganz knapp hinter Mailo.

Bestes Team wurde die Klasse 2a, die damit den Mannschaftstitel verteidigen konnte. Die gesamte Klasse schaffte im Schnitt 98 % der Schulnorm und ist damit im Klassenverband so stark wie die sechs Erstplatzierten aus 30 Jahren Athletik-Geschichte.


Hier die Athletikmeister des Jahres 2023

AK 1: Klara-Isabella Opitz (213 Pkt), Ole Wallberg (161 Pkt)
AK 2: Amelie Döring (244 Pkt), Mailo Kretzschmar (237 Pkt)
AK 3: Isabell Scholtissek (312 Pkt), Aaron Sindel (287 Pkt)
AK 4: Hannah Schneider (265 Pkt), Ben Lindner (276 Pkt)


Die Schulnorm | Der "Schulnormzahlensalat" aller 30 Jahre --> Klick

Entscheidend für die Medaillen- und Pokalvergabe ist traditionell die Schulnorm. Nachdem im letzten Jahr erstmalig die Mehrzahl der Schulnormen absackte, geht es in diesem Jahr wieder mächtig aufwärts. Am stärksten steigen die Normen der Jungen Klasse 2 und Mädchen Klasse 3, hier geht es gleich im 1,6 Punkte nach oben.

Die Schulnorm haben sich die Grundschüler selbst "erarbeitet". Diese ist die erreichte Durchschnittspunktzahl der Plätze 1 bis 6 aller bisherigen Athletikwettkämpfe. In die Berechnung sind also bereits 180 Punktzahlen je Altersklasse eingeflossen.

Wer 2024 Schulmeister werden möchte, muss also folgende Schulnorm möglichst weit übertreffen.
Kl.1 -> Mä/122,8 (alt 121,6) | Ju/116,9 (alt 116,7)
Kl.2 -> Mä/168,7 (alt 167,7) | Ju/163,6 (alt 162,0)
Kl.3 -> Mä/209,3 (alt 207,7) | Ju/208,2 (alt 206,9)
Kl.4 -> Mä/229,8 (alt 229,8) | Ju/229,8 (alt 229,7)



Klara-Isabella schraubt erneut am Seilsprungrekord

Viele Jahre schien der Seilsprung-Rekord der Klasse 1 unerreichbar. 66 Durchschläge in 30 Sekunden waren einfach nicht zu knacken. Deshalb war es bereits im Unterricht eine gewaltige Steigerung, als Klara-Isabella Opitz den Rekord auf 76 Durchschläge steigerte. Nun setzte sie beim Athletikwettbewerb noch einen drauf. Gestern ließ Klara das Seil 82 mal in 30 s unter ihren Füßen durchsausen.


Athletikrekorde | Schul-/Vereinsrekorde

Erneut fällt es auf ...

Wer sich die Zahlen etwas genauer ansieht wird feststellen was ich hier schon mehrmals zum Thema machte ... Unsere Viertklässler liegen im Vergleich hinter den Leistungen der Drittklässler zurück. Für mich eindeutig ein Ergebnis der gestrichenen dritten Sportstunde. Dass auch von Klasse 3 zu Klasse 4 noch ein Entwicklungssprung möglich ist, sieht man an der Schulnorm, diese liegt in Klasse 4 etwa 20 Punkte über der Norm der Klasse 3. Diesen Abstand zur Klasse 3 haben sich die Viertklässler in Zeiten von drei Sportstunden erarbeitet, seither stagniert die Norm der Klasse 4, die anderen steigen. Im Jahr 2018 lag die Norm der Klasse 4 noch 24 Punkte über der Norm der Klasse 3. GANZ TRAURIGE GESCHICHTE!


Chronik

Wettkampfprotokolle -->
Alle 240 Athletikmeister --> Klick
2023 | 2022 | 2021 | 2020 l 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008| 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |



26.11.2023

Ole holt zwei Goldene in Senftenberg

Am Wochenende (25./26.11.23) fanden in der Senftenberger Niederlausitzhalle zwei LA Veranstaltungen statt, bei denen auch ein paar Lampertswalder Talente an den Start gingen.

Am Samstag fand die Lausitz Meisterschaft statt. Ole Lars Dietrich konnte dabei in der AK 9 zwei Goldmedaillen erringen. Im Weitsprung verbesserte er seine persönliche Bestleistung von 3,75 m auf jetzt 3,88 m. und auch im 50 m Lauf überquerte er die Ziellinie in 8,11 s als Sieger. GLÜCKWUNSCH!

In der AK 8 ging Leni Espig an den Start. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie mit Rang fünf im 500 m Lauf. In 1:54,03 min fehlten ihr nur 0,88 s zum Podest. Auch im Weitsprung fehlte etwas das nötige Glück, 2,98 m reichten zu Rang neun. Damit fehlte ein Zentimeter für die Gruppe der besten acht Springerinnen, die im Finale noch einmal drei Sprünge absolvieren durften.

Am Sonntag war der Wettkampf mindestens ein Level höher, es ging um die Ostsächsischen Hallen Mehrkampftitel. In der AK 13 belegte Dorothea Rettig einen tollen elften Platz unter 24 Teilnehmerinnen. Janine Arnhold war in der AK 12 am Start und kam in der Endabrechnung auf Rang 15. Unser jüngster Starter war in der AK 10 Moritz Meyer, der sich tapfer schlug und wichtige Wettkampferfahrungen sammelte.

Protokoll 25.11.2023 | Protokoll 26.11.2023



16.11.2023

Klara-Isabella steigert den Rekord
um gewaltige 10 Sprünge

Vor 14 Jahren schaffte Kristin Mayer aus Schönfeld als Erstklässlerin 66 Seildurchschläge in 30 Sekunden. Seither ist das der Schulrekord bei den Mädchen der Klasse 1. Nur einmal kam ein Mädchen an diese Leistung heran. 2015 sprang Emilia Proy ebenfalls 66 Durchschläge. Damit war der Rekord für lange Zeit fest in Schönfelder Hand.

Heute morgen (16.11.2023) war es nun so weit, der Rekord wurde genackt. Klara-Isabella Opitz aus Blochwitz schaffte gleich gewaltige 10 Sprünge mehr. Der Schulrekord der Mädchen der Klasse 1 steht jetzt also bei 76 Durchschlägen. KLARA-ISABELLA - GANZ TOLLE LEISTUNG - GLÜCKWUNSCH!

Möchte vielleicht jemand nachzählen? Dann klickt auf das Bild :-)

Schul-/Vereinsrekorde



16.11.2023

Ole in Dresden auf Rang zwei

Zwei kleine Leichtathleten des SV Lampertswalde waren gestern (15.11.) am späten Nachmittag in Dresden beim Hallen-Schüler-Mehrkampf des Dresdner SC am Start. Zu absolvieren war ein 50m-Sprint, ein 150m-Lauf und das 1kg-Medizinballschocken.

Ole Lars Dietrich belegte in der AK9 in allen drei Disziplinen den zweiten Platz und sicherte sich damit den Silberrang im elf Teilnehmer großen Starterfeld.

In der AK8 war Leni Espig in der Dresdner Leichtathletik-Halle am Start. Leni holte sich im Medizinballschocken mit 8,40 m Rang zwei. In der Dreikampfwertung landete sie auf dem guten aber undankbaren vierten Rang.

Protokoll --> Klick



13.11.2023

Isabell holt sich den
Schulrekord im Seilspringen

Im heutigen Sportunterricht der Klasse 3b stand auch das Seilspringen auf dem Programm. Isabell Scholtissek schaffte dabei 93 Durchschläge in 30 Sekunden. Mit dieser Leistung eroberte sie sich den Schulrekord. Dieser war bereits 16 Jahre alt. Im Jahr 2007 sprang Annemarie Witschaß 91 Durchschläge und konnte bis heute nicht überboten werden. Isabell ... GLÜCKWUNSCH!

Im Video seht ihr 15 Sprünge in 5 Sekunden :-)

Schul-/Vereinsrekorde



12.11.2023

Ole holt Bronze beim Sprintcup

Am Samstag (11.11.) trafen sich Sachsens schnellste Sprinter zum AOK Plus Nachwuchs-Sprint-Cup in Chemnitz. Über die Kreisausscheide hatten sich knapp 200 Kinder der AK 8 bis 11 für das Finale qualifiziert.

Lampertswalde war mit einem Team von acht Startern vertreten. Ein dickes Lob für die Organisatoren ... Für die Kinder war es ein tolles Erlebnis, unter Wettkampfbedingungen wie bei einem Großevent starten zu dürfen.

Zunächst hatte jeder Teilnehmer zwei Vorläufe über etwa 40 m, bei denen eine 20m-Teil-Strecke "fliegend" gestoppt wurde. Mit dieser Zeit qualifizierte man sich für einen entsprechenden 50m-Endlauf. Bei teilweise 30 Startern in einer Altersklasse, gab es also 5 Endläufe (A bis E). Jedes Kind startete gegen etwa gleichschnelle Läufer, die Besten liefen im A-Finale um die Podestplätze.

Ole Lars Dietrich aus Blochwitz schaffte es in der AK9 mit tollen Vorlaufzeiten in das A-Finale. Auf Bahn sechs startend wuchs Ole über sich hinaus. Mit einem Blitzstart lag er zunächst an der Spitze des Feldes und musste erst auf den letzten 20 m noch zwei Läufer passieren lassen. Mit hervorragenden 7,96 s holte sich Ole verdient den Bronze-Sachsen-Meistertitel im Sprintcup. Darauf kann er mächtig stolz sein.

Weitere Ergebnisse folgen sobald das Protokoll einsehbar ist.



01.11.2023

Bruno läuft 21m-Schulrekord

Beim heutigen LA-Training stand auch der 21m-Hallensprint auf dem Programm. Im Finale setzte sich Viertklässler Ole Lars Dietrich mit tollen 3,64 s durch. In seinem Sog lief Zweitklässler Bruno Förster in 3,73 s über die Ziellinie. Das ist die schnellste Zeit, die je ein Sportler der zweiten Klasse auf dieser Strecke schaffte. Bruno ist also neuer Schulrekordhalter. Der alte Rekord war etwas mehr als sechs Jahre alt, im März 2017 lief Eric Jentsch 3,74 s.

Schul-/Vereinsrekorde



26.10.2023

Liegt deine Trainingszeit ungünstig?

Ein Hinweis zu den Trainingszeiten ... Falls deine Trainingszeit ungünstig liegt, ist durchaus auch ein Wechsel der Trainingszeit möglich. Ein Zweitklässler kann gern auch am Mittwoch dabei sein, umgekehrt ein Drittklässler auch am Donnerstag. Für die Großen ab Klasse 5 ist auch der Mittwoch nach wie vor möglich.

Trainingszeiten --> Klick



26.10.2023

Vereinsmitgliedschaft

Sehr geehrte Eltern .... Im Kinder- und Jugendbereich ist immer eine Menge "Bewegung" im Mitgliederbereich des SV Lampertswalde. Interessen wechseln, Abteilungen werden gewechselt oder auch mal mehrere besucht.

Bitte immer daran denken, dass eine Kündigung und auch ein Abteilungswechsel innerhalb des Vereins immer schriftlich beim Verein angezeigt werden muss. Eine Info an den Übungsleiter genügt nicht. Bitte dafür immer den Aufnahmeantrag des SV Lampertswalde nutzen, der ist auch für Kündigung und Abteilungswechsel verwendbar.


Aufnahmeantrag

Noch ein Hinweis ... Die Vereinsmitgliedschaft hat nur im weiteren Sinne etwas mit Kinderhaus und Schule zu tun. Durch den Schuleintritt endet nicht die Vereinsmitgliedschaft.



24.10.2023

Klasse 4 mit 33,3 % weniger Sport

Vielleicht erinnert ihr euch, im Schuljahr 2019/2020 wurde den Viertklässlern eine Sportstunde gestrichen, aus drei Stunden wurden zwei. Mir ist das bis heute völlig unverständlich. Völlig unverständlich seither übrigens auch die Stundentafel, unsere "überlasteten" Viertklässler haben nämlich pro Woche eine Stunde weniger Unterricht als die Drittklässler. --> Stundentafel

Nach dem Blick auf die tollen Leistungen der Erstklässler, die beim Schulsporttag erzielt wurden, ist vielleicht auch ein Blick auf die Leistungen der Viertklässler ganz interessant. Wie ergeht es einem Viertklässler, der sechs Wochen Ferien hinter sich hat und plötzlich 33,3 % seines gewohnten Sportunterrichts gestrichen bekommt. Gibt es hier auch solch tolle Steigerungen bei den persönlichen Rekorden? ... LEIDER NEIN!

Die Leistungen stagnieren. Bei den Viertklässlern geht es erst mal nicht weiter vorwärts, etwa bei der Hälfte der gemessenen Werte kommen die Kinder in Klasse 4 nicht mehr an ihre Bestwerte aus der dritten Klasse heran. Verbesserungen und Verschlechterungen halten sich etwa die Waage. Die gestrichene Sportstunde ist sicherlich nicht der alleinige Grund, trägt aber sehr wahrscheinlich dazu bei.


Übersicht - LA-Werte Kl. 4 - Vergleich Leistungen in Klasse 3 mit 1.HJ Klasse 4




23.10.2023

Bundesjugendspiele

Vielleicht hat sich ja manch einer schon mal mit dem neuen Konzept der Bundesjugendspiele beschäftigt. Die "Sportkommission der Kultusministerkonferenz" hat ja bekanntlich beschlossen, dass die Bundesjugendspiele im Grundschulbereich ab diesem Schuljahr als "leistungsorientierter Wettkampf" abgeschafft werden. Um Demotivation und Ängste zu vermeiden, sollen die Kinder ihren persönlichen Lauf-, Wurf- und Sprungrekord nicht mehr kennen. Die Änderungen sollen Spaß und Motivation am Sporttreiben erhöhen.

Macht euch selbst ein Bild ---> So soll es im Grundschulbereich laufen

Mal abgesehen von der gestrichenen Leistungsorientiertheit .... Aus eigener Erfahrung kann ich sagen ... "Hut ab!", wer diese Vorbereitung meistert. Plant dafür richtig viel Zeit ein und kümmert euch um etwa die "gleiche Anzahl" an Helfern, wie ihr Sportler habt. Und weist eure Helfer im Vorfeld gut ein. Ich sehe hier durchaus Probleme, wenn die ersten Bananenkartons kippen oder nicht mehr im richtigen Abstand stehen, wenn die Fahrradreifen im Sand versinken und man mit dem Rechen nicht richtig arbeiten kann usw., aber das neue System ist sicherlich gut getestet worden, wird schon klappen :-)


Wer noch einen Beweis benötigt ...

Messen kann durchaus motivieren. Das kann man zumindest vermuten, wenn man die Leistungen unserer Erstklässler vom Schulsporttag heranzieht. Für viele Kinder war es der erste große Wettbewerb. Alle (fast alle) wollten zeigen, dass sie noch weiter werfen und springen und noch schneller laufen können.

In der Übersicht seht ihr 127 gemessene Werte vom Schulsporttag im Vergleich zu den nur wenige Tage vorher gemessenen Werten im Sportunterricht. Die Kinder konnten 90 Leistungen, das sind etwas mehr als 70 %, verbessern. KLASSE!

Übersicht - LA-Werte Klasse 1 - Vergleich Unterricht mit Schulsporttag



10.10.2023

Theodolit gewonnen

Ein Theodolit? Was ist denn das? .... Wer sich schon einmal mit der Großenhainer Grundlinie beschäftigt hat, wird es wahrscheinlich wissen. Ein Theodolit ist ein Winkelmessgerät zur Messung von Winkeln in Horizontal- und Vertikalrichtung. ... Grundlinie? Winkel? ... Ganz richtig, man kommt ganz schnell zur Dreiecksberechnung.

Im Juni schrieb ich hier unten stehende Zeilen. ... Im Großenhainer Museum "Alte Lateinschule" war der Großenhainer Grundlinie von Mai bis Anfang September eine Ausstellung gewidmet. Die etwa 9 km lange Grundlinie Kleinraschütz-Brockwitz und ihre anliegenden Winkel zum heutigen Straucher Heideberg-Turm, waren 1870 Ausgangspunkt für ein gewaltiges Dreiecksnetz, das über ganz Sachsen gezogen wurde. Dadurch konnte in Zeiten ohne GPS die erste exakte Landkarte erstellt werden.

Was hat es nun mit dem Theodolit auf sich? 1870 saß der Vermesser auf dem Messhäuschen in Quersa. Den Theodolit, mit dem man bereits Bruchteile von einem Grad messen konnte, positionierte er exakt über dem Endpunkt der Grundlinie. Auf dem Straucher Berg saß ein Vermessungs-Helfer, der mittels eines speziellen Spiegelsystems das Sonnenlicht Richtung Quersaer Turm reflektierte. Anhand dieser Lichtblitze konnte der Winkel exakt vermessen werden. Eine genaue Absprache der Arbeiten war im Vorfeld nötig, denn, gesehen hat man sich auf diese Weite nicht und ein Handy gab es auch nicht.

Die Sonderausstellung im Museum Alte Lateinschule widmete sich diesem Thema. Der Leipziger Vermesser und Kurator der Ausstellung Andreas Reinhold stiftete einen Schul-Theodolit zur Verlosung. Unsere Schule nahm an der Verlosung teil. Am 14. September überbrachte Museumsleiter Dr. Jens Schulze-Forster die freudige Nachricht, dass unsere Schule den Theodolit gewonnen hat.

Am 18. September wurde uns im Beisein von Andreas Reinhold, Dr. Jens Schulze-Forster und Mathelehrer Frieder Henker vor dem Eingangstor des Großenhainer Museums Alte Lateinschule der Theodolit überreicht.

Dieser wird ganz sicher bei kommenden Projekttagen zum Einsatz kommen, wenn es dann mal wieder heißt "MarkierungsPunkte braucht das Land". Dann werden wieder einfache Messübungen durchgeführt und natürlich das wahrscheinlich kleinste Museum Sachsens, das Messhäuschen Quersa, besucht.

Wer Zugang zur SZ hat, kann auch hier gern nachlesen ---> Klick



06.06.2023

Die Großenhainer Grundlinie

Am 2. Juni fand an der Grundschule der traditionelle Buchtag statt. Eine Gruppe Dritt- und Viertklässler beschäftigte sich dabei mit einem ganz aktuellen Thema - "Die Großenhainer Grundlinie".

Der Großenhainer Mathe-Lehrer Frieder Henker erstellte zu diesem Thema das Lehr- und Informationsmaterial "MarkierungsPunkte braucht das Land".

Aus der Broschüre erfuhren die Kinder, dass die Großenhainer Grundlinie und ihre anliegenden Winkel der Ausgangspunkt für ein gewaltiges Dreiecksnetz, das sich über ganz Sachsen spannte, war. Über das Dreieck "Kleinraschütz - Quersa - Strauch" konnte die Länge der nun viel größeren "Grund-Linie" Collm-Keulenberg bestimmt werden.

Die Kinder erwarben erste Kenntnisse über Winkel und Dreiecke und konnten damit bereits zeichnerisch die Höhe der Turnhalle und der Kirche bestimmen. Natürlich durfte auch der Besuch des "Basishäuschens Quersa", dem östlichen Endpunkt der Großenhainer Grundlinie, nicht fehlen.




10.10.2023

Sportstunde gegen Milch eingetauscht

Am 26. September fiel die Sportstunde der Klasse 3a ins Wasser ... ach nein, natürlich in die Milch. In Lampertswalde machte nämlich die Milchexpedition von "Sachsenmilch" und "Hitradio RTL" Station.

Wie kam es dazu? Mutti Hübner aus Schönfeld meldete die Klasse 3a beim Sender RTL für diese Aktion an. Und tätsächlich wurde die 3a aus 300 Bewerbern ausgelost. Der Milch-Truck von Sachsenmilch entlud mit dem Team von Hitradio RTL allerhand Material und baute Mitmach-Stationen auf, so z.B. eine Mitmachküche. Das war für die Kinder natürlich eine tolle Sache und auf die Sportstunde konnte "ausnahmsweise" mal verzichtet werden.

Wer Zugang zur SZ hat, kann hier gern nachlesen ---> Klick

Und hier kann man reinhören --> Klick



09.10.2023

277 Grundschüler beim XIV. Schulsporttag

Am Freitag, 29.09.2023, waren 277 Schüler der Grundschulen Kalkreuth und Lampertswalde sportlich aktiv unterwegs. Der gemeinsame Schulsporttag unserer Schulen wurde nach drei Jahren Corona-Pause wiederbelebt. Die Großen der dritten und vierten Klassen wetteiferten in Kalkreuth, die Kleinen der ersten und zweiten Klassen in Lampertswalde. Bei den Turnieren "Ball über die Leine" und "Zweifelderball" ging es mächtig zur Sache. Beim leichtathletischen Teil wurde gesprintet, ausdauernd gelaufen, geworfen und gesprungen.


Kalkreuth liegt in der Schulwertung vorn

Angelehnt an die Wertung beim Grundschulpokal Ende des Schuljahres, hat Kalkreuth in dieser Wertung mit 11740 Punkten die Nase vorn. In die Wertung kommen die jeweils zwei besten Mädchen und Jungen einer Klassenstufe. Lampertswalde hat mit 11464 Punkten etwa 300 Punkte Rückstand. Beim Grundschulpokal im Juni lagen bekanntlich beide Schulen auf den vorderen Plätzen, dort hatte Kalkreuth noch etwa 400 Punkte Rückstand auf Lampertswalde. Es heißt also ... fleißig üben und trainieren, wenn man sich im Juni 2024 die Chance zur Pokalverteidigung erhalten möchte.


Kalkreuth stellt auch die besten Dreikämpfer

Auch die besten Dreikämpfer (50m/Weit/Ball) stellt Kalkreuth. Ganz vorn liegen in dieser Wertung Emelie Tomisch (Kl3/113,6%)und Fritz Swantusch (Kl1/118,0%). Beide überboten die Lampertswalder Schulnorm am deutlichsten. Beste Lampertswalder Dreikämpfer sind Amelie Döring (2a/110,9%) und Aaron Sindel (3a/113,5%). Ginge es wie beim Schulsportfest um die Schulmeisterpokale, dann hätten Amelie und Aaron den "Pott" in Empfang nehmen können.


Leistungen aus Lampertswalder Sicht

Die Schulrekorde hielten alle stand. Das ist aber zum Schuljahresanfang auch nicht verwunderlich, für Leistungssteigerungen ist ja noch bis Juni 2024 Zeit.
Die besten Einzelleistungen kann man wie immer recht gut anhand der Schulnorm herausfiltern. Aus Lampertswalder Sicht haben diese erreicht.
  50 m Weit Ball 400 m / 800 m
1 Bruno F. ----> 8,13 / Kl.2 Aaron S. ------> 3,65 / Kl.3 Lea L. -------> 19,20 / Kl.2 Isabell S. ----> 3:04 / Kl.3
2 Amelie D. ---> 8,69 / Kl.2 Mia-Sophie R. -> 3,40 / Kl.4 Edgar W. ----> 21,80 / Kl.1 Alma G. ------> 1:39 / Kl.1
3 Oskar E. ----> 8,47 / Kl.2 Konrad R. -----> 3,65 / Kl.4 Kim H. -------> 18,10 / Kl.2 Denny L. -----> 3:14 / Kl.2
4 Madlen M. --> 9,39 / Kl.1 Isabell S. ------> 3,10 / Kl.3 Ole W.-------> 20,60 / Kl.1 Milan D. ------> 3:19 / Kl.2
5 Ole D. ------> 7,99 / Kl.4 Amelie D. ------> 2,82 / Kl.2 Julie K. ------> 17,20 / Kl.2 Madlen M. ----> 1:45 / Kl.1



Medaillenhamster

Auf die Medaillen waren natürlich alle Kinder "scharf". Medaillenhamster aus Lampertswalder Sicht wurde Aaron Sindel aus der Klasse 3a, der sich drei der vier möglichen Medaillen "hamsterte". Aaron errang zwei Goldene und eine Bronzene. Nicht viel schlechter war Isabell Scholtissek aus der Klasse 3b. Isabell sicherte sich von jeder Medaillensorte je eine. Auch drei Medaillen eroberten Alma Grimm aus der Klasse 1b und Amelie Döring aus der Klasse 2a. Alma und Amelie eroberten je eine Goldene und zwei Bronzene.


Protokoll --> Protokoll 2023

Im Protokoll seht ihr die BESTEN, die 178 Kinder, die die Dreikampf-Schulnorm der GS Lampertswalde zu mindestens 70 % erreicht haben. Insgesamt waren 277 Kinder am Start.

Archiv:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007



Ballspiel - Turniere

Bei den Ballspiel-Turnieren in der Turnhalle ging es heiß her. Teilweise blieb es spannend bis zum Schluss. Bei den Mädchen der Klasse 2 kam es sogar zu einem echten Endspiel zwischen Riege 1 und Riege 4.

Hier die Siegerteams:

Ball über die Schnur - Mädchen Klasse 1: --> Turniersieg für Riege 1 mit
Ella, Merle, Julia, Emily, Amilia und Katalia aus Kalkreuth
Jessica, Ida, Pauline, Enna Rose und Emma aus Lampertswalde

Ball über die Schnur - Jungen Klasse 1: --> Turniersieg für Riege 6 und Riege 8 mit
Jason, Oskar, Matteo, Erik, Ben, Tristan, Luca, Franz und Fritz aus Kalkreuth
Jonah, Maximus, Lio, Noel, Gregor, Ole, Edgar und Felix aus Lampertswalde

Zweifelderball - Mädchen Klasse 2: --> Turniersieg für Riege 1 mit
Elisa, Fiona, Lia, Ariane und Lea aus Kalkreuth
Amelie, Marlene und Luies aus Lampertswalde

Zweifelderball - Jungen Klasse 2: --> Turniersieg für Riege 7 mit
Luis, Fynn, Tom, Wyatt, Janos und Tim aus Kalkreuth
Milan, Frederik, Finjas, Ron und Mailo aus Lampertswalde


Danke
Ein dickes Dankeschön geht wie immer an alle fleißigen Helfer. Danke an die Freiwilligen, die einfach mal so da waren, da sie gern helfen - an die fleißigen Kuchenbäcker - an die Eltern, Großeltern und die Kolleginnen beider Schulen.



09.10.2023

Basketball-Korb schon kaputt

SCHADE! Nur eine Woche hatten unsere Schüler Freude am neuen Pausen-Gerät. Eine Woche lang konnte den Basketball WM-Helden nachgeeifert werden. Nun ist der Basketball-Korb leider schon hinüber. Wie in den meisten Fällen, hat sich der Verursacher auch nicht gemeldet. Dazu gehört natürlich ne Menge Mut ... dieser wurde beim Zerstören des Korbes sehr wahrscheinlich schon verbraucht.



09.10.2023

17. Sächsischer Schulcup
im Crosslauf

Am Donnerstag, 28. September 2023, wurde im Freibad Zacke in Freital der 17. Sächsische Schulcup im Crosslauf ausgetragen. Im Grundschulbereich gingen dabei Teams aus elf Schulen an den Start. Ein Team bestand aus sechs Läufern, drei Mädchen und drei Jungen. Je zwei Mädchen- und zwei Jungenzeiten bildeten in der Summe das Teamergebnis.


Drei Sekunden fehlen zum Podest

Das Team der Grundschule Lampertswalde hatte am Ende eine Zeitsumme von 13:04,87 min. Das bedeutete in der Endabrechnung Platz fünf unter den elf an den Start gegangenen Teams. Die Bronzemedaille ging mit 13:01,87 min weg. Damit verfehlte unser Team das Podest nur ganz knapp, es fehlten drei Sekunden, 0,75 s pro Läufer! Hätte, Wenn und Aber ... könnte man jetzt in die Debatte werfen ... leider waren wir nämlich vom Sturzpech betroffen. Einer unserer Läufer stürzte gleich im Startbereich. Das kostete natürlich wertvolle Sekunden.

Team-Protokoll | Einzel-Protokoll


Für Lampertswalde waren am Start: Isabell Scholtissek, Lena Michael, Lisa Römer, Konrad Riemer, Timo Türke, Aaron Sindel




09.10.2023

Sprintcup Vorrunde in Riesa

Mit acht Sportlern beteiligten sich unsere Leichtathleten am Donnerstag (28.09.) an der Sprint-Cup Vorrunde in Riesa. Dabei wird eine 20 m lange Strecke aus dem "fliegenden Start" gestoppt. Das heißt, der Läufer hat schon die höchste Geschwindigkeit erreicht, wenn die Zeitnahme auslöst.

Unsere Teilnehmer schnitten recht erfolgreich ab. Den Sieg erliefen sich Madlen Mayer (AK6/3,49) und Mia-Sophie Ritter (AK9/3,06). Zweite Plätze schafften Timo Türke (AK8/3,26), Lena Michael (AK10/3,22) und Dorothea Rettig (AK11/2,82). Auch Ole Dietrich blieb in der AK9 mit 2,97 unter der 3Sekunden-Marke. In der AK9 starteten auch Jason Jopke (3,25) und Macs Scharf (3,34).


Damit haben sich Mia-Sophie, Lena, Dorothea und Timo direkt für die Sprintcup Endrunde der AK 8 bis 11 qualifiziert, die am 11. November in Chemnitz ausgetragen wird.

Lampe-Protokoll



27.09.2023

Tolle Leistungen beim Bambini Sportfest

Dünn gesät sind Wettkampfangebote für die Altersklassen unter der AK 8. Deshalb entstand die Idee, den Allerkleinsten der AK 4 bis AK 7 mal einen Wettbewerb anzubieten. Und das hat sich gelohnt, 45 kleine Leichtathleten aus Gröditz, Großenhain und Lampertswalde, stellten sich dem Vierkampf, der aus 30m oder 50m, Weitsprung, Ballweitwurf und 400m-Lauf bestand.

Während der 90 minütigen Wettkampfzeit wurden den "tausenden" Zuschauern im Stadionrund ganz tolle Leistungen geboten. Am Ende schritten alle Teilnehmer stolz Richtung Siegerpodest. Für die besten Drei des Vierkampfes gab es die verdienten Medaillen, für die Platzierten vergoldete Schokoladentaler.

Ein dickes Dankeschön geht an die vielen fleißigen Helfer, ohne diese wäre so eine Veranstaltung nicht zu stemmen.

Protokoll



24.09.2023

Sicherheit im Schulsport

Zu Beginn eines jeden Schuljahres wird aktenkundig zu den Regelungen der Sicherheit im Schulsport belehrt. Alle Kinder und alle Erziehungsberechtigten bestätigen die Kenntnisnahme dieser Regelungen durch Unterschrift in einer Empfangsbestätigung.


Sportschuhe für draußen und drinnen

Auf das "Thema Sportschuhe" soll hier noch einmal hingewiesen werden. Bei wechselhaften Wetterphasen ist leider schlecht vorauszusagen, ob der Sportunterricht im Freien oder in der Turnhalle stattfinden wird. Deshalb ist es notwendig, dass zwei Paar Turnschuhe vorhanden sind. Natürlich ist es auch möglich, die Turnschuhe nach der Nutzung im Freien zu reinigen.


Freitag ist Sportsachen-Kontrolltag

An dieser Stelle auch noch einmal der wichtige Hinweis auf die "Freitags-Regelung". Am Freitag werden die Sportsachen mit nach Hause genommen, gewaschen und kontrolliert. Am Montag kommt es vollständig wieder an den START. DANKE!

Udo Gabrisch
Sportlehrer

Merkblatt - Sicherheit im Schulsport




28.08.2023

"Zuckertütenheben"

Unsere Turnhalle hat ja im Jahreslauf so manche Veranstaltung zu stemmen. Auf einen "Wettbewerb" freut sie sich aber immer ganz besonders. Dabei handelt es sich um das "Zuckertütenheben" gleich zu Beginn eines jeden Schuljahres. Dann wird unsere Turnhalle nämlich so richtig schön herausgeputzt. Im Turnhallenrund nimmt eine beträchtliche Zahl an Gästen Platz und viele "kleine strahlende Gewichtheber betreten die geschmückte Hebebühne". Zuvor betreten stets noch die "ehemaligen Zuckertütenheber" die Hallenbühne und umrahmen die Veranstaltung mit einem tollen Programm.

Um dieses Programm soll es hier gehen ... Mit Klick auf das Bild landet ihr in der Turnhalle beim Schulanfangsprogramm unserer Viertklässler.



23.08.2023

Tag des Fußballs

Bereits zum fünften Mal organisierten die Fußballer des SV Lampertswalde für die Grundschüler den Tag des Fußballs. Nach dem Start im Jahr 2015, wird dieses Event aller zwei Jahre ausgetragen.

Der Fußballtag war zweigeteilt. An den drei Stationen des
DFB-Schnupperabzeichens konnte man sein Können als "Dribbelkünstler", "Kurzpass-Ass" und "Elferkönig" beweisen. Wer die Stationen genau erklärt haben möchte, klickt auf den Link zum DFB. An jeder Station konnten 10 Punkte erreicht werden, 30 waren also insgesamt möglich.
Mit 29 Punkten schaffte Jason Jopke aus der 3b die Tageshöchstmarke. Bemerkenswert ... Jonah Lotzmann aus der 1a liegt mit 28 Punkten nur einen Zähler hinter Jason. Bei den Mädchen holte Mathilda Meinert aus der 2b mit 25 Punkten die meisten Zähler.

Die besten fünf Mädchen und Jungen jeder Altersklasse seht ihr hier im Überblick --> Klick

Beim Fußballturnier gingen insgesamt 24 Teams an den Start. In jeder Klassenstufe spielten sechs Mannschaften um den Titel. "Seltsamerweise" gingen alle vier Titel an die b-Klassen und hierbei jeweils an die Teams mit den weißen Leibchen.
Hier die Siegerteams: Klasse 1 -> Edgar, Anton, Felix, Nina, Sophia, Josie --- Klasse 2 -> Milan, Maximilian, Ben, Lea, Liddi --- Klasse 3 -> Macs, Moritz, Jason, Lenard, Thea, Leni --- Klasse 4 -> Konrad, Malte, Henri, Lea, Charlotte D, Lena W

Hier der komplette Überblick
-->
Klasse 1 | Klasse 2 | Klasse 3 | Klasse 4

Ein dickes Dankeschön geht wie immer an alle fleißigen Helfer, vor allem an die Mitglieder der Abteilung Fußball und die Eltern, die heute extra "frei" hatten und natürlich auch an die Schüler der Klasse 8b der Oberschule Schönfeld, die uns am heutigen Tag unterstützten.



Shop / Fotos / Rekorde




Verein / Satzungen / Kontakt / Datenschutz / Impressum


Grundschule Lampertswalde
Schulstraße 1
01561 Lampertswalde

Tel
035248-81277

SV Lampertswalde e.V.
Weißiger Str. 2
01561 Lampertswalde

Tel 035248-20120
Fax 035248-12388

Mail
sv-lampertswalde@online.de

Abteilungen -> Ansprechpartner

Sportbüro / Öffnungszeit
Do 18.00 - 19.30