Kontakt/Impressum | Zuletzt aktualisiert am 26.06.17
 



26.06.2017 | Dietrich wir danken dir

Diedrich Czirr übergab am 14.06.2017 sein Amt bei der Abteilung Fußball an Claudia Jopke. Mit über 81 Jahren führte Diedrich zuletzt noch die Kasse für die Schiedsrichterkosten und nahm jeden Donnerstag an der Spielkommission der Abteilung teil.

Diedrich gilt als absolute Instanz des SV Lampertswalde. Als Trainer, Funktionär und selbst als Spieler hat Diedrich schon immer alles für Lampertswalde gegeben. Seit vielen Jahren – nein Jahrzehnten! (im rechten Foto ganz rechts im Jahr 1963) – ist Diedrich bei den Fußballern am Spielfeldrand, egal ob kleine oder große Spieler auflaufen. Manch einer wird sich noch erinnern, als „Dieter“ auf Talentschau im Kindergarten vorbeikam und die ersten kleinen Fußballer in den Verein, damals noch Lokomotive Lampertswalde, lotste.

Nachdem unser Ehrenmitglied Diedrich nun offiziell kein Amt mehr begleitet, möchte sich der Sportverein ganz herzlich bei ihm und seiner Frau für die viele ehrenamtliche Zeit, die Diedrich im Verein verbracht hat, bedanken.

Und eins ist glasklar: Wir freuen uns immer, wenn du uns besuchen kommst.


25.06.2017 | "Fette Reifen - Rennen"
Zum fünften Mal hieß es heute "Rund um Lampertswalde". Auf die 10km-Strecke "Lampe - Blochwitz - Weißig - Lampe" machten sich Radrennfahrer verschiedener Alters- und Leistungsklassen. So waren auch die Streckenlängen (Rundenzahl) ganz unterschiedlich.

Veranstaltet wurde das Ganze vom Gröditzer Radsportverein. Tatkräftige Unterstützung gab es auch durch die Gemeinde Lampertswalde. Die Sanierung der Straßenschäden von Lampertswalde nach Blochwitz wurde erst vor wenigen Tagen abgeschlossen. Zusätzlich kam eine Kehrmaschine zum Einsatz, um Äste, Blätter und Matsch, die das Unwetter auf die Piste beförderte, zu beseitigen.

Das erste Rennen des Tages absolvierten die Grundschüler der 3. und 4. Klasse. Zu absolvieren waren beim "Fette Reifen Rennen" etwa 2000 m. Ronny Illmann konnte sich im Ziel über den Silberrang freuen. Elias Bloßfeld verpasste das Podest mit Rang vier ganz knapp. Elenor Mammitzsch belegte Platz fünf.

Alles ganz genau erfahrt ihr hier --> Klick


23.06.2017 | Sportbüro bleibt im Juli geschlossen

Das Sportbüro macht vom 4. bis 31. Juli "Ferien". In dieser Zeit gibt es keine Sprechzeiten.

Ab August gibt es wieder die gewohnten Öffnungszeiten.
Donnerstag, 18.00 - 20.00 Uhr


22.05.2017 | Geschickt eingefädelt

Dank freiwilliger, fleißiger Hände und der nötigen Maschinenkraft, erhielt jetzt unser Seecontainer seinen endgültigen Standplatz. "Geschickt eingefädelt" kann man da nur im wahrsten Sinne des Wortes sagen. Denn der Container wurde von zwei Baggerfahrzeugen gleichzeitig angehoben, somit war er "vorn" und "hinten" rangierbar.

In Zukunft kann er nun gute Dienste verrichten. Er hat nämlich in seinem Inneren unwahrscheinlich viel Stauraum. Bleibt zu hoffen, dass tatsächlich nur wichtige Dinge in ihm gelagert werden.


21.04.2017 | Neues im Sportgelände

Aufmerksame Beobachter haben die Veränderungen im Sportgelände sicherlich schon gesehen. Es gibt Neues.

Da wäre z.B. der Briefkasten des SV Lampe. Der befindet sich jetzt nicht mehr neben der Bauhofhalle. Post an den Verein wird jetzt direkt am Sportlerheim eingeworfen.

Gleich neben dem neuen Briefkasten steht seit geraumer Zeit ein Seecontainer. Der soll in naher Zukunft Platzprobleme des Sportvereins lösen. Trainingsmaterialien, Arbeitsgeräte und weitere Dinge sollen hier
untergebracht werden. Der Container wird aber nicht immer die jetzigen Parkflächen blockieren. Die Baumaßnahmen am "Zauberwald" sind bereits im Gange. Der zukünftige Standort ist schon fast bezugsfertig.

Im Sportgelände selbst kann man deutlich sehen, dass die einzelnen Trainingsgruppen schon recht fleißig beim Frühjahrsputz Hand angelegt haben. Die Leichtathleten und Grundschüler bedanken sich ganz "doll" für die Säuberung der 50m-Bahn. Wegen Wettkampfeinsätzen und der Ferien, konnten diese selbst während der Trainingszeit leider noch nicht zur Tat schreiten.

Mit Klick auf ein Bild, könnt ihr euch das Neue noch etwas genauer ansehen.



27.03.2017 | Lob den Keglern - Reparatur in Eigeninitiative

Ein Dankeschön gilt den Keglern, die kürzlich in Eigenregie den Kugelrücklauf gesäubert und repariert haben. Die Schäden auf der Bahn, dort wo die Kugel aufgesetzt wird, müssen jedoch von einem Fachmann beseitigt werden. Gemeinsam mit der Gemeinde ist man an einer zeitnahen Lösung dran.



22.02.2017 | Einbruch im Sportlerheim

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde im Sportlerheim
eingebrochen ...



29.01.2017 | 9. Sportlerball

Gestern Abend (und auch heute morgen) war es so weit. Das Dorfgemeinschaftshaus war Gastgeber für den 9. Sportlerball des SV Lampertswalde.

Zu Beginn wurde den bisherigen Organisatoren, Fam. Thieme, für ihr Engagement gedankt. Und ein Dank auch gleich noch für das neue Organisationsteam mit den vielen Helfern. Für den "Außenstehenden" hat alles wunderbar geklappt.

Nach dem Begrüßungsgetränk und einem kleinen Abendsnack wurde kräftig das Tanzbein geschwungen. Und auch die weitere Unterhaltung kam nicht zu kurz. "Unterhaltung" im wahrsten Sinne des Wortes gab es an jedem Tisch und jeder Ecke des Saales. Aber auch die durchgeführte Tombola sorgte für Abwechslung.


28.01.2017 | Peter Kotte und Gerd Zimmermann zu Gast im Schloss Schönfeld

Gut gefüllt zeigte sich der Festsaal des Schlosses Schönfeld, als am Donnerstag (26.01.) Peter Kotte und Gerd Zimmermann zu zwei 45minütigen "Halbzeiten" antraten.

Gerd Zimmermann, bekannt z.B. durch unzählige Radio-Sport-Reportagen und so manchen genialen Radio-Torschrei, führte Peter Kotte fragend durch sein Sportlerleben.

Peter Kotte ist vielleicht der Sportler des SV (BSG Lok) Lampertswalde, der es sportlich am weitesten brachte. Peter musste aber auch erfahren, wie wenig die sportliche Leistung wert war, wenn man sich nicht an die Regeln des DDR-Staates hielt.

So ging es in der ersten "Halbzeit" um den Weg von den
Lötzschener Bauernwiesen, über die Lampertswalder Waldparkarena, zu Stahl Riesa und Dynamo Dresden und später auch zur Nationalmannschaft.

In der zweiten Halbzeit erfuhren die Gäste, wie das damals wirklich war, als im Januar 1981 das plötzliche Aus für die erste und zweite DDR-Liga kam, wie es zu Fortschritt Neustadt ging und wie eine schwere Verletzung auf dem Gröditzer Rasen, die aktive Fußballer-Laufbahn beendete. -
--> Wikipedia

Kurz gingen Gerd und Peter auch auf das Training in Lampertswalde ein. Was da gesagt wurde, erfahrt ihr im Video mit Klick auf ein Bild.



04.01.2017 | Ein halbes Jahrhundert im Verein --> Brigitte Lindemann

Brigitte Lindemann wurde jetzt für ihre langjährige Mitgliedschaft im Sportverein Lampertswalde geehrt. Bereits seit 50 Jahren ist sie im Verein sportlich aktiv. Die Gymnastik-Damen und der ganze Verein wünschen Brigitte alles Gute bei bester Gesundheit.


14.12.2016 | 60 Jahre im Verein! --> Sportfreund Werner Siepmann

In der Leitungssitzung am 5. Dezember wurde unser Präsident Werner Siepmann für seine lange Mitgliedschaft und damit natürlich für seine Verdienste rund um unseren Verein geehrt.

Werner beging am Mittwoch (7. Dezember) sein 60. Vereinsjubiläum. Mehr als 20 Jahre davon führt er den Verein als Präsident durch so manche Höhen und Tiefen.

Hier kann man zum Jubilar noch eine ganze Menge mehr erfahren ... Klick


11.12.2016 | "Waldparkarena" --> Alle Jahre wieder kommt ...

Alle Jahre wieder - dann, wenn die Fußballer Spiele absagen müssen, da sie denken, auf dem Waldsportplatz kann man nicht mehr spielen - dann kommen einzelne "KRAFT"-fahrer und denken, jetzt geht es besonders gut ...
Vielleicht hat man damit ja wenigstens den kleinen Sportfreund in schwarz, der in der Südostkurve seine Hügel aufgeschüttet hat, vertrieben.

Jetzt schon ein dickes Dankeschön an diejenigen Sportfreunde, die den Platz wieder gerade schleppen werden!


13.10.2016 | Bei Vereinsfragen --> Sprechstunde im Sportbüro

Habt ihr vielleicht Fragen, die das Vereinsleben des SV Lampertswalde betreffen? Fragen zu den Abteilungen, Trainingszeiten, Beiträgen usw.? Oder benötigt ihr vielleicht einen "Stempel mit Präsidentenunterschrift" im "Gesundheitskassenbonusheftchen"? Oder habt ihr vielleicht einfach Anregungen zu übermitteln, die den Sportverein Lampertswalde betreffen?

Dann wird euch hier geholfen:
Sprechstunde im Sportbüro des Sportlerheims an der Weißiger Straße
Donnerstag von 18.00 - 19.30 Uhr
Tel. 035248-20120


PS: Ein Besuch lohnt sich auch so. Das Sportbüro wurde in den letzten Wochen nämlich generalüberholt. Und es geht das Gerücht um, dass in diesem Raum die Köpfe jetzt nicht mehr auf zweierlei Weise "qualmen"!

01.09.2016 | Chaos im Geräteraum der Turnhalle

Hallo Turnhallennutzer!
Wir müssen unbedingt alle wieder etwas mehr auf Ordnung in der Turnhalle achten. Die Geräte haben es verdient, ordentlich behandelt zu werden. Was in anderen Hallen schon lange nicht mehr klappt, gelang uns eigentlich immer ziemlich gut. Ich kenne jedenfalls keine Turnhalle weiter, in der so viele Sportgeräte für alle Sportler zugänglich sind.

Es kann doch nicht so schwer sein, alles wieder an Ort und Stelle zu schaffen. Und natürlich geht auch mal etwas kaputt ... es dann aber einfach defekt liegen lassen ist Murks.

Natürlich ..., manche Sachen sind Kleinigkeiten. In der Masse entsteht dabei aber Chaos. Damit bin ich nun innerhalb von 14 Tagen das zweite Mal "bedient" .... Ich habe heute geräumt. Was zu reparieren war, habe ich repariert. Hat ne gute Stunde gedauert. Vielleicht müssen demnächst doch ein paar Schulsportgeräte weggeschlossen werden ...

In der Fotoshow habe ich mal versucht, die "kleinen Falschigkeiten" und die "Richtigkeiten" gegenüber zu stellen.


22.08.2016 | Kinderfest
Am Samstag (20.08.2016) fand das Kinderfest des SV Lampertswalde statt, zu dem alle Kinder zusammen mit ihren Eltern herzlich eingeladen waren.
Mit spielerisch gestalteten aber sportlichen Wettkämpen, einem Kuchenbasar sowie einer Hüpfburg wurde es ein toller und spannender Nachmittag.
Der Abend endete mit einer Kinderdisco, wobei auch hier für das leibliche Wohl gesorgt wurde.


19.08.2016 | Eine Bude bauen, das macht Spaß --> aber ...
Eine Bude bauen, das ist cool. In das "Budenbaunalter" kommt wohl jeder mal. Murks ist nur, wenn dabei Eigentum des Sportvereins zerstört wird. Wer mal aufmerksam zwischen den Bäumen hinter der Nordkurve entlang geht, kann sich das Ausmaß der "Aktivitäten" anschauen.

Von den ursprünglich vier Bänken an der Beachanlage ist keine mehr da. Zwei habe ich heute vollkommen zerlegt im Gestrüpp gefunden. Durch einen Hinweis habe ich dann sogar noch eine Bank in fast bester Qualität aufgespürt. Sie stand eingewachsen im Unkraut auf dem höchsten Punkt des Rodelberges.

Auch ein Tisch einer Bierzeltgarnitur wurde im Gestrüpp zerlegt. Die Sitzgruppe am "Zauberwald" besitzt nur noch die Hälfte ihrer Sitzfläche. Und woher kommt eigentlich das Tornetz, dass quer im "Zauberwald" aufgespannt ist? Und und und ... Traurig, dass man kaum eine Handhabe dagegen hat. Vielleicht müssen wir uns alle wieder etwas aufmerksamer im Sportgelände bewegen.


19.07.2016 | Fahrt nach Verovice

Am vergangenen Wochenende besuchte eine Delegation des SV Lampertswalde den Partnerverein in Verovice. Ein paar Eindrücke gibt es bei



27.04.2016

Fritz Schlinsog (27.10.1939 – 09.04.2016)


Der Sportverein betrauert den Tod von Fritz Schlinsog. Als Spieler, Übungsleiter und Funktionär hat er unseren Verein entscheidend mit geprägt. Er spielte lange Zeit aktiv Fußball für Lok Lampertswalde und als Trainer unserer ersten Mannschaft stand er über 10 Jahre an der Linie. Zusätzlich war er in der Nachwuchsförderung aktiv und hat manchem von uns das Fußballspielen erst beigebracht.
Wir trauern um einen begeisterten Sportler, verdienstvollen Funktionär und einen lieben Freund. Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer bleibt die Erinnerung. Die Erinnerung ist unsterblich und gibt uns Trost und Kraft.


Fritz Schlinsog hat im Lampertswalder Fußball viele Spuren hinterlassen. Klickt hier ...


25.04.2016 | Absolutes Halteverbot vor der Turnhalle
Hallo Sportfreunde, es gibt Beschwerden, berechtigte Beschwerden von Einwohnern der Gemeinde. Es geht um das Halteverbot vor der Turnhalle. Dies wird leider sehr oft nicht beachtet. Umso größer die Sportveranstaltung in der Turnhalle, umso größer ist die Verkehrsbehinderung vor der Turnhalle.
Dabei haben wir doch einen wunderschönen, großen, sicheren Parkplatz im Sportgelände. Dieser ist nur 50 Schritte entfernt und schnell zu erreichen.
Ähnliches gilt übrigens auch für das Halten vor dem Knirpsenland.
Es wäre also ganz nett, wenn in Zukunft alle die nicht ohne Grund aufgestellten Verkehrsschilder beachten. Danke.



06.04.2016 | Ehrenmitgliedschaft

Zur Jahreshauptversammlung am 01.04.2016 haben einige "Sportveteranen" für ihre langjährige und verdienstvolle Tätigkeit zum Wohle unseres Vereins die Ehrenmitgliedschaft erhalten.

Beate Wenzel und Isolde Haase waren und sind (so lange ich denken kann) im Bereich Turnen als Übungsleiter im Einsatz. Ob jung oder nicht mehr ganz so jung - wer in unserem Verein Kontakt zum Turnen sucht und suchte, kommt an diesen Urgesteinen nicht vorbei.

Unsere beiden Siegfrieds - Siegfried Uschner und Siegfried Lakos - dürften über die Fußball-Abteilungsgrenzen hinaus bekannt sein. Auf und am Fußballfeld findet man sie seit Jahrzehnten als engagierte Sportler, die auch Verantwortung übernehmen. Aber auch auf vielen anderen Gebieten - nicht nur des Sports - stehen einem beide mit Rat und Tat zur Seite.

Dafür sagt der SV Lampertswalde allen "Vieren" Danke.



21.03.2016 | Raschützwanderung bei herrlichem Wanderwetter

Der Wettergott hatte gute Laune und schickte zur Raschütztour am 19.03. bestes Wanderwetter. Insgesamt 24 Wanderfreunde fanden sich 9 Uhr auf dem Waldsportplatz ein, um die "Etappenziele" in Angriff zu nehmen.

Schon recht bald wurde klar, will man im Raschütz Geschichte sehen, dann ganz sicher nicht am Wegesrand. Sehr oft musste vom Weg abgewichen werden, um die Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Alle hielten das aber tapfer durch. Insgesamt wurden 10 km Wegstrecke absolviert.

Gegen 13.30 Uhr erreichte unsere bunt gemischte Truppe dann wieder den Waldsportplatz. Ch. Thiel wartete hier mit einer Überraschung auf die Wandersleute. Er spendierte Wiener und Bockwurst. Das Wandererdank ist ihm gewiss.

Meinerseits hoffe ich, dass ich ein paar interessante Dinge zur Geschichte unseres Raschützwaldes rüber bringen konnte. Wenn Interesse besteht, kann diese Aktion gern wiederholt werden. Meldet euch einfach bei mir zur Terminvereinbarung. | Udo



17.02.2016 | Einbruch in Umkleidewagon und Lagerschuppen auf dem Waldsportplatz

Auf dem Waldsportplatz wurden am Lagerschuppen die Fensterläden und Fenster aufgebrochen.

Am Umkleidewagon wurden die Türen mit Hebelkraft bearbeitet. Es ist eine Menge Schaden entstanden. Ob etwas entwendet wurde, ist mir nicht bekannt.



14.02.2016 | Die Geschichte unserer Turnhalle

In ihrer Art dürfte die Lampertswalder Turnhalle weltweit einmalig sein. Schaut man in umliegende Orte, dann findet man meist den DDR-Standart-Typ (Schönfeld, Ponickau, Walda, Zabeltitz, Ebersbach, Bobersberg ...).

Lampe war dieser Bauzeit zum Glück etwas voraus. Es gehörte sicherlich eine Menge Optimismus und Mut dazu, Ende der 1950er Jahre so einen Plan zu schmieden. Wie so oft bei Bauaktionen in Lampertswalde, hatten diesen Mut Gemeinde, Schule und Sportverein, allen voran Johannes Krause.

Im NAW (Nationales Aufbauwerk) sollte die Halle erschaffen werden. 190 000 Deutsche Mark wurden damals als Baukosten veranschlagt. 100 000 DM stellte der VEB Sport Toto, die weiteren 90 000 DM waren im Zuge des NAW selbst zu erbringen. Das heißt in Feierabendarbeit - heute wohl nicht mehr vorstellbar.

Mit welchen teils kuriosen Bauhindernissen man damals zu kämpfen hatte, kann man in der Fotostrecke nachlesen und ansehen. Da geht es z.B. um den NAW-Bauingenier vom Synthesewerk Schwarzheide, der die Lampertswalder Sportler zunächst monatelang hängen ließ und dann zur Besprechung "nicht nüchtern" kommt. Oder - wer käme heute auf die Idee, sich einen 150-Liter Betonmischer in Schwarzheide auszuleihen.

1959 suchte man sich als starken Baupartner das Synthesewerk Schwarzheide. Am 1. Mai 1965 wurde die Halle für den Sportbetrieb freigegeben. Bereits am 30.05.1964 kam es zur Festwoche 10 Jahre BSG Lok zu einem Boxwettkampf in der neuen Halle - Gegner damals Chemie Schwarzheide und Aufbau Großräschen.

Ansonsten gab es in den ganzen Jahren viele Rekonstruktionsmaßnahmen an unserer Halle. Die wichtigsten habe ich in die Fotostrecke mit eingebaut.

(Hinweise oder Fehlermeldungen nehme ich gern entgegen. E-Mail an
udogabrisch@freenet.de)


14.02.2016 | Wer kann helfen? Wer war in den 1960ern dabei?

Wer kann helfen? Wer kann folgende Bilder zeitlich einem Ereignis zuordnen?

Einige Sportler erkennt man natürlich ganz deutlich. Deshalb müsste das Ereignis mitte der 1960er Jahre stattgefunden haben. Passen würde die Festwoche zum 10jährigen Bestehen der BSG Lok Lampertswalde vom 24.-31. Mai 1964. Dagegen spricht, dass kleine Sportler ausgezeichnet werden. Ein entsprechender Wettbewerb fehlt aber auf dem Festwochenplakat.

Also, wer helfen kann: E-Mail an
udogabrisch@freenet.de


10.02.2016 | 98,7 % aller Schulkinder sind im Sportverein

Aus dem Freundschaftsvertrag
zwischen dem Sportverein und der Schule Lampertswalde

- Im Sportverein Lampertswalde trainieren 760 Mitglieder in 8 Abteilungen
- 98,7 % aller Schüler der Schule Lampertswalde sind Mitglied im Sportverein
- Vier Lehrer der Schule Lampertswalde sind im Vorstand des Sportvereins tätig
- Vier Abteilungen des Sportvereins werden durch Lehrer der Schule geleitet
- Von der Lehrerschaft der Schule sind insgesamt 18 Lehrer als Übungsleiter, Betreuer und Kampfrichter tätig

Was für stolze Zahlen! Und es ist kein Faschings- oder vorzeitiger Aprilscherz.

Aber es handelt sich natürlich nicht um aktuelle Zahlen.
Es sind Daten aus dem Freundschaftsvertrag zwischen der BSG Lok Lampertswalde und der POS Lampertswalde, der am 15. Mai 1981 abgeschlossen wurde. -
-> Freundschaftsvertrag

Schule und Sportverein waren in dieser Zeit eng miteinander verknüpft. Es konnte eigentlich keiner so richtig ohne den anderen. Die Grundlage für die hohe Mitgliederzahl der Schulkinder wurde auch schon zur Schulaufnahmefeier gelegt. Vielleicht erinnert sich so mancher noch an den Zuckertütenbaum vor der Kirchschule, an dem zum Schulanfang kleine Zuckertüten für die Vatis hingen. Was war wohl drin in den Zuckertüten? --> Es waren der Stundenplan, der Antrag zur Aufnahme in die Pionierorganisation und natürlich der Antrag zur Aufnahme in die BSG Lokomotive Lampertswalde.

Zum Glück haben sich einige Strukturen des Sporttreibens von damals erhalten. Die kurzen Wege von Kita, Kinderhaus und Grundschule zu den Sportstätten erleichtert die Arbeit im Sportverein ungemein. So können wir auch heute noch auf eine hohe Mitgliederzahl unserer Grundschüler im SV Lampertswalde blicken.

Und natürlich werden auch heute noch die Vereins-Sportergebnisse vom Wochenende in der Schule abgefragt. Aber auch im Verein zeigt man Interesse an den Schulsportergebnissen. Das war damals nicht anders. Montagfrüh, erste Stunde bei Herbert Gärtner - bei einer Fußballniederlage am Wochenende hatte man dann gleich mal seine erste "moralische Trainingseinheit" für die neue Woche hinter sich.

1972 --> Auszeichnung "Vorbildliche Sportgemeinschaft des DTSB"
Ähnliches wie im Freundschaftsvertrag von 1981 kann man in einem SZ-Artikel aus dem Jahr 1972 lesen. Hier wird von der Jahreshauptversammlung der BSG Lok Lampertswalde berichtet. Auch daran sieht man, dass das sportliche Engagement von Schule und Sportverein keine Eintagsfliege war, sondern über Jahrzehnte gewachsen ist und auch heute noch vorhanden ist.
Im besagten SZ-Artikel wird auch eine Auszeichnung erwähnt, die unser Sportverein im Jahr 1972 erhielt. Die BSG Lokomotive Lampertswalde gehörte zu den 31 Sportvereinen (von insgesamt 7000) der DDR, die vom Präsidenten des DTSB Manfred Ewald den Titel "Vorbildliche Sportgemeinschaft des DTSB" überreicht bekamen.


24.01.2016 | Sportlerball - auch der achte ist gelungen

Nun bereits zum achten Mal fand der Sportlerball des SV Lampertswalde auf dem Saal des Dorfgemeinschaftshauses Lampertswalde statt. Erneut war dieser gut besucht und hervorragend durchoganisiert. Ein dickes Dankeschön geht dafür an das Organisationsteam unter Leitung von Dany Thieme.


24.01.2016 | Aus der Chronik

"30 Jahre sozialistische Sportorganisation"

In den Schulmesseunterlagen des Jahres 1979 findet man ein Projekt, das sich dem Thema "30 Jahre sozialistische Sportorganisation" widmet. Beleuchtet wird das Thema aber mit Blick auf den Lampertswalder Sport.
Gern nehme ich Hinweise oder weitere Infos zum Material mit auf.
Viel Spaß beim "Blättern". |
udogabrisch@freenet.de


09.01.2016 | Aus der Chronik

"25 Jahre DDR - Entwicklung des Sports in Lampertswalde"
In den Unterlagen der Schulmesse des Jahres 1974 findet man Material zur Entwicklung des Sports in Lampertswalde. Eine Klasse hatte anlässlich des 25. Jahrestages der DDR dieses Thema als Forschungsauftrag erhalten.
Gern nehme ich Hinweise oder weitere Infos zum Material mit auf.
Viel Spaß beim "Blättern". |
udogabrisch@freenet.de


09.01.2016 | Aus der Chronik - "Schönborner auch schon in den 1970ern sportorganisatorisch sehr agil"
Wer sich in den Abteilungen und der Leitung unseres Vereins mal genau umsieht, erkennt sicher schnell, dass die Organisation des Sportbetriebs traditionell auch auf vielen "Schönborner Schultern" liegt. Schon immer gingen viele sportliche Impulse von Schönborner Sportlern aus.

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass das auch in den 1970ern bereits so war. Wer weiß, hätte Schule, Kirche, Turnhalle usw. in Schönborn und nicht in Lampertswalde gestanden, gäbe es heute vielleicht den SV Schönborn.
Am 31.03.1976 blickt die SZ in einem Artikel auf damalige Schönborner Aktivitäten. Im Herbst 1975 wurde der Kleinfeldplatz saniert. Dieser verfügte sogar über eine Flutlichtanlage, was damals sicherlich auf dem Lande nicht alltäglich war. Ich selbst kann mich an die damaligen Fußball-Trainingseinheiten unter Schönborner Flutlicht erinnern, denn auch damals gab es eine enge Zusammenarbeit zwischen Schönborn und dem SV Lampertswalde, und so fanden natürlich auch Trainingseinheiten des SV Lampertswalde in Schönborn statt.

Die SZ berichtet von vielen sportlichen Aktivitäten im Jahr 1976. Es gab ein Fußballnachtturnier, ein Tischtennisturnier und vieles mehr.

Das folgende Material stammt aus den Unterlagen der Schulmesse 1981/82 und der SZ vom 31.03.1976.
Es wäre schön, wenn vielleicht jemand noch über weiteres Bildmaterial oder Infos in Textform zu diesen Aktivitäten verfügt. Wir nehmen dies gern mit in der Chronik auf. Viel Spaß beim "Blättern". |
udogabrisch@freenet.de


02.01.2016 | Die Vereinschronik in Bildern
Hier auf der Seite beginnt das Sportjahr gleich mit einem weiteren geschichtlichen Highlight. 80 Jahre Lampertswalder Sportgeschichte - 60 Jahre Vereinschronik in Bildern - zusammengestellt von Michael Simon.

Michael hat in unzähligen Stunden die Archivunterlagen des Vereins gesichtet. In knapp 600 Bildern wird versucht, die Sportgeschichte des SV Lampertswalde möglichst umfassend zu präsentieren. Dass keine "Vollständigkeit" erzielt werden kann, dürfte jedem klar sein. Ich denke aber, dass es Michael sehr gut gelungen ist, einen verständlichen Überblick zu schaffen.

Dennoch sind wir im Verein natürlich daran interessiert, die Chronik weiter zu vervollständigen. Wo schlummert noch Bildmaterial? Wer hat vielleicht zu einem Bild eine interessante Geschichte zu erzählen? Gibt es vielleicht Urkunden oder Protokolle mit noch nicht erfassten Rekorden? Gern nehmen wir das Material mit auf, das Original gibt es natürlich zurück. Viel Spaß beim "Blättern". |
udogabrisch@freenet.de



29.12.2015 | "Schatz gehoben"

Der hier gemeinte Schatz hat zwar nicht unbedingt etwas mit Sport zu tun, sportlicher Ehrgeiz und Ausdauer waren aber nötig, um das Schatzmaterial aufzuarbeiten. Von "gehoben" kann auch nicht die Rede sein, eher von "herabholen". Der Schatz steht nämlich auf dem Dachboden der "Alten Schule" dem jetzigen Kinderhaus (Hort) "Am Raschütz". Auch ist der Schatz noch ziemlich jung an Jahren, denn er lagert erst knapp zehn Jahre unter dem Dachgebälk, beinhaltet jedoch zum großen Teil Werte von weit mehr als 100 Jahren. Leider wurde den einzelnen Schatzteilen im letzten Jahrzehnt durch mehrmaligen Umzug und ungünstigen Lagerplätzen ziemlich arg zugesetzt, so dass diese sich bereits beginnen in ihre einzelnen Pixel aufzulösen.

Es handelt sich um die Schautafeln der Lampertswalder 800-Jahr-Feier aus dem Jahr 2006. Damals wurden diese in aufopferungsvoller Kleinstarbeit zusammengestellt und zeigen im Foto Teile der Geschichte des Ortes Lampertswalde. Zur Schatzsuche inspiriert hat mich der Aufruf der Gemeinde Schönfeld im letzten Gemeindeblatt, in dem um Material für eine Ausstellung zur 800-Jahr-Feier im kommenden Jahr gebeten wird. Man kann der Gemeinde Schönfeld also jetzt schon den Tipp geben, sich bereits vorher Gedanken zu machen, wie die Ausstellung im Jahr 801 nach der Ersterwähnung weiter genutzt werden kann.

Ausstellung zur 800-Jahr-Feier von Lampertswalde im Jahr 2006
Wer also noch einmal oder vielleicht das erste Mal durch die Lampertswalder Ausstellung gehen möchte, kann dies jetzt hier per Fotorundgang tun. Leider sind nicht alle Bilder in bester Qualität, da ich nur mit bescheidener digitaler Technik arbeiten konnte. Da diese Ausstellung damals öffentlich war, denke ich, dass gegen die Veröffentlichung auf unserer Foto-Seite nichts spricht. Jedoch ist die erste Erwähnung von Lampertswalde nun bereits 810 Jahre her. Die Situation ist also bereits wieder eine andere. Sollte etwas gegen einzelne Fotos oder Textstellen sprechen, dann schnell melden, dann wird dies bereinigt. Jetzt aber viel Spaß beim "Rundgang". - Udo


Hier geht es zum Gewerbe


Hier geht es zu Schule, Kirche usw.


Hier gibt es Sonstiges


Und wer jetzt noch Zeit und Muse hat. Hier gibt es links über 200 Fotos vom damiligen Kalender. In der Mitte gelangt man auf die Baustelle vom Dorfgemeinschaftshaus, das im Jahr 2006 gerade umgekrempelt wurde. Und ganz rechts kann man noch einmal am Umzug teilnehmen.





29.12.2015 | Neue Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2016

In der Leitungssitzung des SV Lampertswalde am 05.10.2015 wurden neue Mitgliedsbeiträge und die neue Beitragsordnung beschlossen, die ab dem neuen Jahr in Kraft treten.

Hier die wichtigsten Fakten in Kürze:
Grundgebühr pro Jahr --> Erwachsene 72 € | bis Vollendung 18. Lebensjahr 48 € | ab Vollendung 65. Lebensjahr 60 €
Familienbeitrag pro Jahr > Erwachsene 48 € | bis Vollendung 25. Lebensjahr 24 €

Hier die kompletten Fakten als pdf-Datei:
Beitragsordnung des SV Lampertswalde --> Klick | Infoschreiben der Vereinsleitung --> Klick


18.11.2015 | Skat-Turnier
Freitagabend war im Sportlerheim Denksport angesagt. 20 Teilnehmer beteiligten sich etwa fünf Stunden lang mit Eifer am Skat-Turnier des SV Lampertswalde. Unter der Regie von Skat-Leiter Jörg Dehmel aus Schönborn, wurden 2 Serien gespielt. Etwas Glück gehörte natürlich auch dazu. Am Ende blieb der Siegerpreis in Lampertswalde. Marek Pöhland hatte das Glück und auch das Können an diesem Abend auf seiner Seite gebucht.

1. Platz - Marek Pöhland, Lampertswalde --> 2702 Punkte
2. Platz - Peter Fischer, Großenhain -------> 2666 Punkte
3. Platz - Uli Körner, Quersa --------------> 2505 Punkte

Ein paar Fotos gibt es mit Klick auf ein Bild.


20.10.2015 | Der Verein gratuliert und ehrt

Der SV Lampertswalde gratuliert Manfred Mayer zum 80. Geburtstag. Bis zum heutigen Tag pflegt Manfred eine enge und engagierte Vereinszugehörigkeit. Seine sportliche Liebe galt und gilt vor allem dem Fußball. Wir wünschen Manfred weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.

Weiterhin ehrt der SV Lampertswalde Bernd Richter für seine langjährige Vereinszugehörigkeit mit dem "Alten Eisen". Bernd betreut seit vielen Jahren die 2. Fußball-Männermannschaft. In der Abteilungsleitung fungiert er vor allem als wichtiges Verbindungsglied zwischen 1. und 2. Mannschaft.



06.10.2015 | Ehrungen für langjährige engagierte Vereinsmitgliedschaft

Zu Beginn der Übungsleiterkonferenz am 1. Oktober, wurde Sportfreund Siegward Pulwer für seine langjährige engagierte Vereinszugehörigkeit mit dem "Alten Eisen" geehrt. Siegward ist seit vielen Jahren Mitglied der Abteilung Kegeln. Da auch unsere Kegelbahn in den letzten Jahrzehnten eine bewegte Geschichte hinter sich hat, kann auch Siegward von vielen Höhen und Tiefen des Lampertswalder Kegelsports und deren Bewältigung berichten.
Wir wünschen Siegward noch viele "Kegeljahre" bei bester Gesundheit.



25.09.2015 | Vereinsmitglieder auf "Erlebnisweltreise" in Weimar
Vom 18. bis 20. September weilte eine Gruppe (ein Stülpner-Bus voll) des SV Lampertswalde im schönen Thüringen. Drei Tage vollgepackt mit tollen Erlebnissen standen auf dem Programm. Organisiert wurde das Ganze durch das Schönborner "Mühlen-Reisebüro Thieme". Dieses kann man hier nur weiterempfehlen - "all inclusive" zu einem Sparpreis.

Auf der Hinreise wurde in Jena Halt gemacht. Im "Optischen Museum" holte sich hier so manch einer den nötigen Durchblick. Bei der folgenden Reise durchs All im Planetarium, hatten dann einige Augenpaare Probleme mit dem Blick. Das änderte sich aber wieder schnell. Denn beim anschließenden Blick vom Jentower waren alle Augenpaare wieder hellwach.

Nach der Ankunft im Weimarer Hotel, ging es per Bus nach Blankenhain. Hier hatten unsere ersatzgeschwächten "Alt-Herren" Fußballer, aber auch die Zuschauer, ein schweres Auswärtsspiel zu bestreiten. Das Ergebnis ist mir schon gar nicht mehr bekannt, es fielen aber so knapp zehn Tore.

Am Sonnabend stand zunächst das Weimarer Bauhaus-Museum auf dem Programm. Hier wurde natürlich auch die Chance genutzt, sich gemeinsam mit Schiller und Goethe fotografieren zu lassen. Autogramme waren aber leider nicht möglich. Nach dem Fototermin war dann auch Zeit, Weimar etwas privat zu erforschen, ehe es ins Schloss Belvedere ging.
Das Abendessen gab es im Weimarer Felsenkeller, mit privat gebrautem Bier und natürlich Thüringer Klößen. Bei der folgenden Stadtbegehung mit dem Nachtwächter erfuhr unser Team dann noch ne Menge zur Stadtgeschichte.
Und wer wissen will, wie viele Frauen Goethe wirklich hatte oder was eine Schneeräummaschine und das Wegepflaster vor dem Weimarer Schloss gemeinsam haben, der kann uns fragen. Wir wissen jetzt Bescheid.

Auf der sonntäglichen Heimreise gab es noch einen Halt bei den Saalfelder Feengrotten. Man muss ehrlich sagen, der Besuch lohnt sich, das war "grottengut".

Kurz vor Dresden gab es dann noch mal ein "Dickes Dankeschön" für unser Reisebüro und unseren Busfahrer. Einhellige Meinung - Das sollte man mal wieder tun.


18.08.2015 | Diedrich Czirr wurde am 10. August achtzig Jahre jung

Der SV Lampertswalde möchte Dir für Dein enormes Engagement im Sport unserer Gemeinde danken und wünscht Dir zu Deinem Ehrentag alles erdenklich Gute. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit Dir zusammen in unserem und deinem Sportverein.

Diedrich übernahm am 01.03.1966 das Amt des Sektionsleiters Fußball in der BSG LOK Lampertswalde. Durch seine Tätigkeit im Fußball war er seit dieser Zeit eng mit der Ersten Männermannschaft verbunden. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Sektionsleiter muss seine Arbeit als Übungsleiter erwähnt werden, wobei er hier vor allem im Nachwuchsbereich über viele Jahre tätig war. Auch als Schiedsrichter war Diedrich im Einsatz, ganz zu schweigen von seiner Arbeit in den übergeordneten Gremien im Kreis Großenhain. Es ist Diedrich hoch anzurechnen, wie er unseren Verein in dieser langen Zeit repräsentiert hat. Das Amt des Abteilungsleiters Fußball legte er erst nach 27 Jahren am 01.03.1993 nieder. Wer aber dachte, dass er jetzt kürzer tritt, wurde eines besseren belehrt. Noch heute erfüllt Dieter Aufgaben in der Abteilung Fußball und ist bei nahezu jeder Sitzung der Spielkommission am Donnerstag anwesend und steht mit Rat und Tat zur Seite. Am 04.03.1999 wurde Diedrich Czirr zum Ehrenmitglied des SV Lampertswalde ernannt. Für seine langjährige Tätigkeit als ehrenamtlicher Funktionär in den übergeordneten Gremien im Fußball wurde Diedrich auch zu unserem Vereinsjubiläum im Juli 2014 durch den Landessportbund ausgezeichnet. Vollkommen zu Recht bekam Diedrich Czirr dafür den wohl größten Applaus der Gäste und der Mitglieder aus seinem Verein an diesem Abend.



27.06.2015 | Ehrungen für langjährige engagierte Vereinsmitgliedschaft

Zuletzt konnten mehrere Sportler für ihre langjährige engagierte Vereinszugehörigkeit mit dem "Alten Eisen" geehrt werden. Mit Klick auf das Foto erkennt ihr die Sportfreundinnen Kuhn und Gebauer und die Sportfreunde Hausmann, Thieme, Wenzel, Schmidt und Johne.


27.06.2015 | Unser Vereinspräsident feierte seinen 70. Geburtstag

Bereits am 21.06.2015 wurde unser Präsident Werner Siepmann 70 Jahre alt. Er feierte dabei auf der Terrasse des Sportlerheims und viele von Euch haben ihm an diesem Tag auch schon gratuliert. Die Vereinsleitung möchte sich an dieser Stelle für Werners Tätigkeit als Vereinspräsident ganz herzlich bedanken und wünscht ihm alles erdenklich Gute und weiterhin viel Spaß und Freude im Sportverein.
(die Vereinsleitung im Namen der Mitglieder des SV Lampertswalde)



09.06.2015 | Radrennen "Rund um Lampertswalde"

Ergebnisse vom 07.06.2015

Bei der Sächsischen Zeitung gibt es hier einen "Fahrbericht". Man benötigt aber einen Zugang.

01.06.2015 | Rückblick auf die Jahreshauptversammlung des SV Lampertswalde

Bereits am 27. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Lampertswalde statt. Wichtiger Bestandteil in diesem Jahr war die Neuwahl der Vereinsleitung. Natürlich gaben die Kassenprüfer und die bestehende Leitung vor der Wahl noch einmal ausführlich Bericht über die geleistete Arbeit. Traditionell wurde auch ausführlich diskutiert und auch auch Auszeichnungen für verdienstvolle Mitglieder standen auf dem Programm.

Werner Siepmann ist erneut 1. Vorsitzender
Sportkamerad Werner Siepmann ging aus der Wahl als neuer erster Vorsitzender hervor. Seine Stellvertreterin ist erneut Maritta Haase. Weiter wurden in die Leitung gewählt: Monique Trobisch, Katja Huth, Dany Thieme, Manfred Ludewig, Michael Simon und René Venus. Wir wünschen dem Team bei zukünftigen Aufgaben stets ein glückliches Händchen.

Manfred Ludewig für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt

Bereits vor der Wahlhandlung wurde Manfred Ludewig für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft mit dem "Alten Eisen in Silber" geehrt. Manfred betreut heute mit viel Engagement unsere allerkleinsten Kicker als Übungsleiter. Früher spielte er selbst aktiv Fußball und war auch lange Zeit als Betreuer im Männerbereich der Abt. Fußball tätig. Inzwischen ist er nun auch schon ein ganz paar Jahre in der Vereinsleitung aktiv.

Weitere Infos von der Jahreshauptversammlung hier --> Klick

06.05.2015 | Unsere allerallerkleinsten Sportler aus dem Knirpsenland bitten um eine Spende

Angeschoben vom Elternrat, läuft im Knirpsenland Lampertswalde derzeit eine Spendenaktion. Für Sport und Spiel im Außenbereich wird für ein altersgerechtes Großspielgerät gesammelt. Unsere zukünftigen Sportler könnten Kraft und Gewandtheit an einem solchen Sport- und Spielgerät noch besser schulen, als es derzeit der Fall ist. Und außerdem würde das Spiel im Freien natürlich viel, viel mehr Spaß machen.

Wer es noch genauer wissen will und wer sich vielleicht sogar an der Spendenaktion beteiligen möchte, der klickt bitte hier.
Hier findet ihr alle weiteren Daten.

01.05.2015 | Betrifft alle Vereinsmitglieder --> Wichtige Mitteilung zur Reinigung der Turnhalle!
In Abstimmung mit der Gemeinde wurde die Reinigung der Turnhalle neu organisiert. Das bedeutet, dass eine Gesamtreinigung des Objektes Turnhalle (inkl. Kegelbahn, Vereinszimmer, Tribüne usw.) durch die Gemeinde Lampertswalde nicht mehr in gewohntem Maße stattfindet.

Um weiterhin saubere Sportstätten zur Verfügung zu haben ....
>> Weiterlesen >>

18.04.2015 | Fleißige Hände beim Arbeitseinsatz
Zurzeit arbeiten viele fleißige Vereinshände bei verschiedenen Arbeitseinsätzen an der Verschönerung unserer Sportstätten. So waren die Kegler hauptsächlich an der Erneuerung der Umzäunung unserer Sportlerheimterrasse beteiligt. Die Fußballer reinigten einen Teil der Laufbahn und die Zuschauerränge.

Heute waren vor allem Mitglieder der Gymnastikabteilungen und der Abteilung Leichtathletik zu sehen. Die Weitsprunggrube, auch wenn sie erhebliche Schäden aufweist, kann sich nun wieder etwas sehen lassen. Viel Zeit wurde in die Säuberung des westlichen Beachplatzes investiert, der leider inzwischen auch als "Sandkasten" genutzt wird.

Zu entfernen waren unter anderem eine Holzburg, Glas und andere Baumaterialien.
Aber auch an vielen anderen Ecken wurde heute weiter fleißig gewerkelt.

Grundschüler, Leichtathleten und Volleyballer können sich bei den heutigen Helfern bedanken, denn schon bald werden die vielen Sportstätten für Training und Wettkampf benötigt.


03.01.2015 | Waldsportplatz --> "Ohne Worte" --> Die Bilder sprechen für sich



27.12.2014 | Weitsprunganlage ist stark beschädigt und überwintert erneut ohne Abdeckung

Für Außenstehende sieht unsere Weitsprunganlage sicher ganz normal aus. Schaut man aber mal etwas näher hin, sieht man, dass die Anlage stark beschädigt Winterschlaf hält. Leider gibt es auch keine Abdeckung zum Schutz. Somit finden Regen, Sturm und Frost an den beschädigten Stellen schnell weitere Angriffsflächen. Auch Radfahrer, Katzen und Hunde, scheinen gern mal im Sand ihr "Geschäft" zu verrichten.

Im einzelnen geht es vor allem um Absprungbalken und Einfassung der Anlage, die inzwischen eine Unfallgefahr darstellen. Die Absprungbalken sind uneben und haben schon einiges an Holz verloren. Die Einfassung der Sandgrube fällt in sich zusammen, die Balken kippen nach innen. Einige Teilstücke sind bereits stark verfault, Holzsplitter verteilen sich im Sand. Dazu kommt noch eine ganze Menge Laub und Katzenkot, wodurch der Zustand des Sandes nicht besser wird. Eine Abdeckung könnte hier Abhilfe schaffen.


Gemeinde und Sportverein haben das Problem erkannt. Es wird bereits nach einer Lösung gesucht. 120 Grundschüler und 90 Leichtathleten wollen die Anlage ab April wieder intensiv nutzen und hoffen auf eine schnelle, verantwortungsbewusste Lösung.


13.12.2014 | Wichtige Hinweise der SV-Leitung zur Sportversicherung ---> Klick

Die SV-Leitung möchte hiermit allen Vereinsmitgliedern Hinweise zur Sportversicherung geben.



09.11.2014 | Lampertswalde - Dorfgemeinschaftshaus

So manche "sportliche Veranstaltung" endete in früheren Jahren in diesem Gebäude, dem heutigen Dorfgemeinschaftshaus. Das Haus hat aber auch eine echte sportliche Vergangenheit. Als in Lampertswalde noch keine Turnhalle stand, diente der Saal auch als Turnsaal. Aber auch nach der "Wende" fand auf dem Saal Schulsport statt. Das war 1996, als unsere Sporthalle saniert wurde. Seit 2006 ist es nun unser Dorfgemeinschaftshaus. Auch jetzt wird es noch gern von den Sportlern genutzt. Jahreshöhepunkt ist sicherlich der Sportlerball, der nun schon wieder eine kleine Tradition hat und am 10. Januar 2015 erneut stattfinden wird.

Wer sich noch einmal ein Bild vom Baugeschehen 2006 machen möchte, der Klickt hier ---> Klick


12.07.2014 | Radrennen rund um Lampertswalde | Veranstaltet vom RSV Gröditz

Bereits am 29.06.2014 fand bei sehr windigem Wetter die „2. Rund um Lampertswalde“ statt. Der Radsportverein Gröditz richtete zum zweiten Mal ein Radrennen des Lausitzcup bei uns in Lampertswalde aus. Für alle die sich Radsport einmal näher anschauen wollten, war dies ein toller Tag. Die Vorbereitung und Durchführung des Rennens war exzellent geplant. Die Ortfeuerwehren hatten die Runde weiträumig für den Verkehr abgesperrt und im Zielbereich war durch den Moderator auch bestens für Unterhaltung und zusätzliche Informationen gesorgt.
Sehr beeindruckend waren die Geschwindigkeit der Radrennfahrer und die Professionalität der gesamten Veranstaltung. Insgesamt eine echte Bereicherung für unsere Gemeinde und eine Freude ein solches Radsportereignis mit Sportlern aus Leipzig, Berlin, Grimma, Delitzsch, Görlitz, Dresden, Chemnitz und vielen weiteren Orten bei uns begrüßen zu dürfen.

Den Anfang machten die „Jedermänner“ U40/Ü40 mit insgesamt 75 Startern. Die ca. 10 km lange Runde über Blochwitz, Weißig und wieder Lampertswalde musste 10-mal absolviert werden. Bei den Männern U40 siegte Marek Bosniatzki, bei Ü40 war Martin Götze (mehrfacher DDR-Meister) erfolgreich.

Nun folgte das Hauptrennen der „Elite-Männer“. Hier war wirklich Einsatz gefragt, denn es begann wie aus Kübeln zu regnen. Die Strapazen waren den Fahrern schnell ins Gesicht geschrieben. Den Sieg aus einer Spitzengruppe heraus erkämpfte sich Pirius Hans. Zweiter wurde Johannes Heider vor Henner Rödel. Bei den Jugendfahrern setzte sich Maximilian Wabst als Sieger durch.

In der Kategorie U13 waren immerhin noch 35 Starter auf der Runde. Im Zielsprint einer großen Gruppe siegte Domenik Wolf vor Paul Weiß und Nico Kirsche. Die U15 Fahrer hatten ebenfalls sehr schlechtes Wetter aber Maurice Ballerstedt siegte dennoch vor Livio Schröder und Marcel Leutert. (von M.Simon)



16.04.2014 | Rund 30 fleißige Frühjahrsputzer

Danke - Am Frühjahrsputz im Sportgelände Weißiger Straße beteiligten sich rund 30 unserer etwas mehr als 400 Mitglieder. Knapp 20 waren es am Sonnabend (12.04.) Die Fußballer und Gymnastidamen kümmerten sich vor allem um ordentliche "Zuschauerstehplätze" und gingen auch dem Unkraut auf der Laufbahn an den "Kragen". Die Volleyballer wirbelten an den Beachvolleyballfeldern. Die werden schließlich demnächst bald gebraucht. Das Beachturnier im Juli ist bereits komplett ausgebucht. Die Leichtathleten brachten die Weitsprunggrube in einen wettbewerbsfähigen Zustand.


30.03.2014 | 60 Jahre SV/Lok Lampertswalde

Kalender
Der Sportverein Lampertswalde bietet zum 60jährigen Vereinsjubiläum einen Fotokalender für das Jahr 2014 an. In dem Kalender sind einzelne Abteilungen beschrieben sowie aktuelle und historische Bilder aus unserem Verein abgedruckt.


Einen Vorgeschmack kann man sich hier holen --> Klick

12.01.2014 | Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft
In der laufenden Saison wurden zwei verdienstvolle Mitglieder des SV Lampertswalde für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Harald Hausmann und Siegfried Uschner sind bei den Alten Herren der Abteilung Fußball sportlich aktiv und gehören nach 50jähriger bzw. 60jähriger Mitgliedschaft im Verein bereits seit längerer Zeit zu den Alten (aber sehr wertvollen) Eisen. Siegfried hat zudem die Zügel bei den Alten Herren in der Hand.
Beide sind außerdem in der Kommunalpolitik der Gemeine tätig. Sowohl Harald als Ortschaftsrat in Quersa als auch Siegfried als stellvertretender Bürgermeister stehen hier nicht nur sportlich ihren Mann.
Wir wünschen beiden persönliches Glück und weiterhin viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit.